Der NATO-Russland Konflikt. Eine interkulturelle Auseinandersetzung

 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Januar 2018
  • |
  • 17 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-668-61032-3 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Interkulturelle Kommunikation, Note: 2,0, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Zerfall der ehemaligen UDSSR und dem damit einher gegangenen Ende des kalten Krieges setzte ein vermeintlich neues Zeitalter der Kooperation, ehemaliger Konfliktparteien einher. Die beiden Supermächte, die Vereinigten Staaten von Amerika und das jetzige Russland, sowie das ideologisch umkämpfte Europa sahen sich plötzlich einer von Grund auf anderen Realität gegenüber. Innerhalb von gerade einmal acht Monaten zerfiel der größte Machtkomplex der Welt in seine einzelnen, nun mehr oder minder unabhängigen Staaten, welche sich einem nach wie vor geeinten Westen gegenüber sahen. Aus dieser neuartigen Situation entstand ein fruchtbares politisches und militärisches Verhältnis, in welchem man nun auf Kooperation anstatt Konfrontation setzte. Die ab 1991 stattfindenden Bemühungen gipfelten 2002 in der Gründung des NATO-Russland-Rates (NRR), dessen Zielsetzung unter anderem Friedenserhaltung, Verteidigungsreformen, die Eindämmung von Massenvernichtungswaffen, gemeinsame Such- und Rettungsdienste und nicht zuletzt die Terrorismusbekämpfung beinhaltet. Zeitweise waren sogar zwei russische Fregatten der NATO in der Operation Active Endeavour unterstellt, gerade einmal dreizehn Jahre nach Ende des größten Aufrüstungsstrebens zweier Mächte. Es wäre dennoch vermessen nicht zu erwähnen, dass diese 23 Jahre währende Periode von Zwischenfällen durchzogen war. Die fortwährende NATO Erweiterung in Osteuropa, die mehrfache Aussetzung des NRR aufgrund bewaffneter Konflikte und das kontinuierliche Taktieren Russlands durch das Abfliegen und Befahren des NATO Bündnisgebietes durch Flugzeuge und Schiffe sind nur einige Beispiele, welche das Bild einer makellosen Zusammenarbeit trügen. Und dennoch gilt es festzuhalten: Seit Beginn des 20. Jahrhunderts gab es wohl keinen Zeitraum dieser Dauer, in dem der Westen und Russland eine gleichermaßen starke Zusammenarbeit pflegten. Jäh endeten diese Bemühungen jedoch mit der Annexion der Halbinsel Krim für welcher sich Russland der hybriden Kriegsführung bediente und eine ukrainische Region praktisch einverleibte. Geschichtliche Parallelen lassen sich hier zur Genüge ziehen, beispielhaft kann der Fall Grün, die Annexion des Sudetenlandes, durch das dritte Reich herangezogen werden, ohne dabei die Komplexität der beiden Vorgänge aufwiegen zu wollen. Dennoch stellt sich bei der Annexion der Krim die Frage der Verletzung des Völkerrechts, welche von NATO und Russland grundverschieden beantwortet wird.
  • Deutsch
  • 0,77 MB
978-3-668-61032-3 (9783668610323)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen