Übungsbuch Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies

 
 
Wiley-VCH (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 4. Mai 2017
  • |
  • 368 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-527-81067-3 (ISBN)
 
Die Kosten- und Leistungsrechnung hat es in sich. Aber wer sich mit dem internen Rechnungswesen beschäftigt, kommt an ihr nicht vorbei. Michael Griga nimmt Wortungetümen wie Plankostenrechnung oder Kostenträgerzeitrechnung den Schrecken und führt Sie in die traditionelle Kostenrechnung mit Betriebsabrechnungsbogen und Kalkulation ein. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Kostenrechnungssysteme bis zum Activity Based Costing. Natürlich werden auch alle Methoden des Kostenmanagements mit Behavioral Accounting und den Principal-Agent-Modellen vorgestellt. Dank der zahlreichen Übungen samt Lösungen können Sie Ihr Wissen prüfen und vertiefen, denn Übung macht bekanntlich ja den Meister.
2. Auflage
  • Deutsch
  • Weinheim
  • |
  • Deutschland
  • 4,04 MB
978-3-527-81067-3 (9783527810673)
3527810676 (3527810676)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Griga (Diplom-Volkswirt) ist als Controller tätig und bestens mit dem Thema Kosten- und Leistungsrechnung vertraut. Er hat "Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies" und das "Übungsbuch Bilanzen erstellen und lesen für Dummies" verfasst und ist Koautor von "Controlling für Dummies", "Buchführung und Bilanzierung für Dummies" und "Bilanzen erstellen und lesen für Dummies".
  • Intro
  • Titelseite
  • Impressum
  • Über den Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einführung
  • Über dieses Buch
  • Konventionen in diesem Buch
  • Törichte Annahmen über den Leser
  • Was Sie nicht lesen müssen
  • Wie dieses Buch aufgebaut ist
  • Teil I: Die Basics
  • Teil II: Gegenwart: Die Istkosten- und Leistungsrechnung
  • Teil III: Zukunft: Plankosten- und Planleistungsrechnung
  • Teil IV: Noch mehr Systeme und Methoden
  • Teil V: Der Top-Ten-Teil
  • Anhang
  • Symbole, die in diesem Buch verwendet werden
  • Wie es weitergeht
  • Teil I: Die Basics
  • Kapitel 1: Internes und externes Rechnungswesen
  • Intern und extern
  • Die Kosten- und Leistungsrechnung
  • Ziele der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 2: Die acht Schlüsselbegriffe des Rechnungswesens
  • Ein- und Auszahlungen
  • Immer willkommen: Einzahlungen
  • Muss auch sein: Auszahlungen
  • Die Einnahmen und Ausgaben
  • Die Einnahmen
  • Äußerst unangenehm: Ausgaben
  • Ertrag und Aufwand im externen Rechnungswesen
  • Viel Aufwand
  • Immer gut: Erträge
  • Zur Sache: Kosten und Leistungen
  • Nicht gern gesehen: Die Kosten
  • Die Leistungen
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 3: Unterschiedliche Kostenbegriffe und Kostenrechnungssysteme
  • Die unterschiedlichen Kostenbegriffe
  • Beschäftigungsabhängige Kosten
  • Verrechnungsabhängige Kosten
  • Kosten mit unterschiedlicher Herkunft
  • Kosten und Zeiten
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 4: Konten-, Kostenstellen- und Kostenträgerpläne erstellen
  • Die Basis: Der Kontenplan
  • Der Aufbau eines Kontenplans
  • Die wichtigsten Kontenrahmen
  • Der Kostenstellenplan
  • Gliederungsmöglichkeiten für die Kostenstellen
  • Tipps für die Kostenstellenbildung
  • Verursacher: Kostenträger
  • Kostenträger definieren
  • Einen Kostenträgerplan erstellen
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Teil II: Gegenwart: Die Istkostenund Leistungsrechnung
  • Kapitel 5: Die Kostenartenrechnung
  • Grundlagen zur Artenrechnung
  • Kosten und Leistungen erfassen
  • Tagesgeschäft: Kosten richtig erfassen
  • Die Möglichkeiten zur Mengenerfassung
  • Den Materialverbrauch bewerten
  • Die Abschreibungen
  • Was zum Anlagevermögen zählt
  • Abschreibungssumme und Nutzungsdauer ermitteln
  • Die Abschreibungsmethode
  • Die kalkulatorischen Zinsen ermitteln und erfassen
  • Die kalkulatorischen Wagnisse
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 6: Die Kostenstellenrechnung
  • Aufgaben der Kostenstellenrechnung
  • Kostenstellenpläne
  • Kostenstellen klassifizieren leicht gemacht
  • BAB - der Aufbau des Betriebsabrechnungsbogens
  • Verfahren zur Verrechnung innerbetrieblicher Leistungen
  • Kosten mit dem Anbauverfahren verteilen
  • Das Stufenleiterverfahren
  • Das Gleichungsverfahren
  • Das iterative Verfahren
  • Das Gutschrift-Lastschrift-Verfahren
  • Gemeinkostenzuschlagssätze ermitteln
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 7: Transferpreise - innerbetriebliche Leistungsverrechnung
  • Die Aufgaben der Verrechnungspreise
  • Die verschiedenen Arten von Verrechnungspreisen
  • Marktorientierte Verrechnungspreise
  • Verhandlungsorientierte Verrechnungspreise
  • Kostenorientierte Verrechnungspreise
  • Transferpreise und Dokumentationsvorschriften
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 8: Kalkulation - die Kostenträgerstückrechnung
  • Prinzipien der Kostenverteilung
  • Die Divisionskalkulation
  • Die einstufige Divisionskalkulation
  • Die zweistufige Divisionskalkulation
  • Die mehrstufige Divisionskalkulation
  • Die Äquivalenzziffernkalkulation
  • Die Zuschlagskalkulation
  • Die summarische beziehungsweise einstufige Zuschlagskalkulation
  • Die differenzierende Zuschlagskalkulation
  • Die Maschinensatzkalkulation
  • Die Kalkulation von Kuppelprodukten
  • Kalkulation mit der Restwertmethode
  • Kalkulation mit der Verteilmethode
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 9: Periodenerfolg: Die Kostenträgerzeitrechnung
  • Abgrenzung - vom Unternehmens- zum Betriebsergebnis
  • Erfolgsrechnung mit dem Gesamtkostenverfahren
  • Erfolgsrechnung mit dem Umsatzkostenverfahren
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Teil III: Zukunft: Plankosten- und Planleistungsrechnungen
  • Kapitel 10: Planung und Isterwartung
  • Am Anfang war das Ziel
  • Die Planungshorizonte
  • Forecast - die Isterwartung
  • Planung und die Kosten- und Leistungsrechnung
  • Planen mit Prognose- und Standardkosten
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 11: Die starre Plankostenrechnung
  • Mechanik der starren Plankostenrechnung
  • Kostenplanung: Planmenge mal Planpreis
  • Verrechnung und Abweichungsanalyse
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 12: Die flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis
  • Planen mit der flexiblen Plankostenrechnung
  • Die Grundlagen der flexiblen Plankostenrechnung
  • Die Kostenauflösung
  • Die Planung der Beschäftigung und der Kosten
  • Das Kostenverhalten bei Beschäftigungsänderung
  • Die Kostenkontrolle
  • Die Abweichungsanalyse
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 13: Grenzplankostenrechnung oder Direct Costing
  • Die Grenzplankostenrechnung
  • Die Kostenplanung in der Grenzplankostenrechnung
  • Der Betriebsabrechnungsbogen in der Grenzplankostenrechnung
  • Die Kostenträgerrechnung mit Teilkosten
  • Die Kostenträgerstückrechnung
  • Die Kostenträgerzeitrechnung
  • Kosten- und Erlöskontrolle und Abweichungsanalyse
  • Die Kostenkontrolle
  • Die Erlöskontrolle
  • Break-even-Analysen, Preispolitik und Portfolioentscheidungen
  • Portfolioentscheidungen treffen
  • Preisuntergrenzen ermitteln
  • Die Break-even-Analyse
  • Break-even-Analyse mit mehreren Produkten
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 14: Die Fixkostendeckungsrechnung
  • Erfolgsrechnung in der mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung
  • Retrograd und progressiv kalkulieren
  • Nachkalkulation: Die retrograde Kalkulation
  • Stückkosten ermitteln mit der progressiven Kalkulation
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 15: Die relative Einzelkostenrechnung
  • Das neue Konzept
  • Das Identitätsprinzip
  • Die Bezugsobjekte
  • Die Grundrechnung
  • Die Kostenkategorien
  • Die Grundrechnung mit dem Kostensammelbogen
  • Die Auswertungsrechnungen
  • Deckungsbeiträge und Portfolioentscheidungen
  • Erfolgsrechnung und Kontrolle
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 16: Activity Based Costing: Die Prozesskostenrechnung
  • Der Zeitpuls fliegt - die Prozesskostenrechnung folgt
  • Die Kostenprozessrechnung
  • Prozesse suchen und bilden
  • Kostentreiber suchen
  • Die Kostenträgerrechnung
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Teil IV: Noch mehr Systeme und Methoden
  • Kapitel 17: Kostenmanagement mit Behavioral Accounting
  • Verhaltenswirkungen von Informationen und Vorgaben
  • Slacks - stille Reserven
  • Indizien und Indikatoren für stille Reserven
  • Verhalten kontrollieren
  • Wirksame Kontrollen durchführen
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 18: Kostenmanagement mit dem Principal-Agent-Modell
  • Das Principal-Agent-Modell
  • Informationsasymmetrien
  • Hidden Characteristics
  • Hidden Information
  • Hidden Action
  • Hidden Intention
  • Die Suche nach dem optimalen Vertrag
  • Nutzen und Risiken
  • Die richtigen Leistungsanreize auswählen
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 19: Target Costing von oben und unten betrachtet
  • Inhalt des Target Costing
  • Zielkostensuche - top-down und bottom-up
  • Continuous Improvement
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 20: Life Cycle Costing
  • Das Ziel der Lebenszyklusrechnung
  • Der Produktlebenszyklus
  • Ein- und Auszahlungen, Kapitalwert und Amortisationszeitpunkt
  • Unterschiedliche Preisstrategien in der Marktphase
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Kapitel 21: Gemeinkostenwertanalyse und Budgetierungsmethoden
  • Die Gemeinkostenwertanalyse
  • Die Vorbereitungsphase
  • Die Analysephase
  • Die Entscheidungsphase
  • Die Realisierungsphase
  • Zero-Base-Budgeting
  • Die Vorbereitungsphase: Ziele setzen
  • Phase II: Die erste Hauptphase
  • Phase III: Die zweite Hauptphase
  • Weitere Budgetierungsmethoden
  • Beyond Budgeting
  • Better Budgeting
  • Lösungen zu den Übungsaufgaben
  • Teil V: Der Top-Ten-Teil
  • Kapitel 22: Zehn Tipps zur Kostensenkung
  • Klein, aber fein - der Dienstwagen
  • Überflüssige Arbeiten einstellen
  • Nicht so pingelig sein - Arbeiten abspecken
  • Alle Verträge überprüfen
  • Working Capital Management
  • Abos kündigen
  • Mehr Mut zum Risiko - Selbstbeteiligung erhöhen
  • Mietkosten senken
  • Energiekosten senken
  • Sonderwünsche ablehnen
  • Kapitel 23: Zehn wichtige Webseiten
  • Xing
  • Controllerspielwiese
  • Controllerverein
  • Competence-Site
  • Business-Wissen
  • Controllingportal
  • Handelsblatt
  • Wikipedia
  • Gruenderlexikon
  • Wirtschaftslexikon24
  • Stichwortverzeichnis
  • Wiley End User License Agreement

Einführung

Dieses Buch ist randvoll mit Übungen und natürlich den passenden Lösungen dazu. Da Sie es gerade in Ihren Händen halten, gehe ich davon aus, dass Sie sich zumindest ein ganz klein wenig für das Thema Kosten- und Leistungsrechnung interessieren, sich gar auf eine Klausur oder Prüfung vorbereiten müssen - ich drücke die Daumen - oder einfach nur Ihre verschütteten Kenntnisse wieder auffrischen wollen. Vielleicht wollen Sie aber auch danach im Job mit Ihren Kostenrechnungskenntnissen glänzen und die dortige Kostenrechnung auf Vordermann bringen.

Anhand einer Vielzahl von Übungen zu den unterschiedlichen Themen können Sie sich hier durch die gesamte Welt der Kosten- und Leistungsrechnung wühlen oder wahlweise auch nur einzelne Gebiete beackern. Schritt für Schritt erweitern Sie mit jeder Aufgabe Ihre Kompetenz, hoffentlich ohne dabei Ihren Humor zu verlieren.

Dieses Buch ergänzt Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies, was aber nicht bedeutet, dass Sie Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies unbedingt gelesen haben müssen, um mit diesem Übungsbuch zurechtzukommen. Dieses Buch ist unabhängig davon verwendbar, egal wie Sie Ihre bisherigen Kostenrechnungskenntnisse erworben haben. Wenn Sie aber dennoch Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies beim Durcharbeiten dieses Übungsbuches danebenlegen wollen, bin ich Ihnen mit Sicherheit nicht böse.

Damit herzlich willkommen in der Welt der Kosten- und Leistungsrechnung. Selbst wenn die Konjunktur brummt und alles wie geschmiert läuft, kommt man nicht an der Kostenrechnung vorbei. Selbst das allerbeste und neueste Produkt muss nun mal kalkuliert werden. Und die Kostenrechnung kann noch viel mehr, Sie können damit ganze Unternehmen steuern! Dazu wurden im Laufe der Jahre mehr oder weniger gute Kosten- und Leistungsrechnungssysteme entwickelt.

In diesem Übungsbuch ist Ihre Mitarbeit gefragt: Auf Sie wartet hier die eine oder andere Übungsaufgabe. Für alle, die bereits auf die ersten Aufgaben brennen, hier die erste Frage: Seit wann gibt es die Kosten- und Leistungsrechnung? Drei Antworten stehen zur Wahl:

Seit der Steinzeit: Auch damals musste man bereits auf die Kosten achten.

Seit der Einführung der ersten Tabellenkalkulation: Microsoft Excel.

Vermutlich seit dem Zeitalter der Industrialisierung.

Leider gibt es keine eindeutige Antwort â la »Seit dem 2.7.1848«. Bereits im Mittelalter wurde fleißig kalkuliert. Aber erst im 18. Jahrhundert fand eine Unterscheidung zwischen einer »Fabrikbuchhaltung« und einer »Finanzbuchhaltung« statt. Mit Beginn der Industrialisierung, also im 19. Jahrhundert, begann man sich mit der Abhängigkeit der Kosten von verschiedenen Einflussgrößen zu befassen. Danach beschleunigte sich die Entwicklung immer weiter. Im Jahr 1899 befasste sich Eugen Schmalenbach in seinem Artikel »Buchführung und Kalkulation im Fabrikgeschäft« mit den Grenzkosten.

Im 20. Jahrhundert entstand die Standardkostenrechnung, Plaut und Kilger entwickelten die Grenzplankostenrechnung, Riebel entwarf die relative Einzelkostenrechnung. Mit den Jahren veränderten sich die Anforderungen, neben der klassischen Produktion betraten die indirekten Bereiche und der Dienstleistungssektor verstärkt die Kostenrechnungsbühne; als Reaktion darauf entstand unter anderem die Prozesskostenrechnung. Die neuesten Entwicklungen berücksichtigen verstärkt verhaltensorientierte Aspekte.

Über dieses Buch

In diesem Buch finden Sie alle Grundlagen und wichtigen alten und neuen Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung. Langatmige Theorieabhandlungen und unappetitliche Formeln gibt es nicht. Denn was Sie gerade in den Händen halten, ist ein praxisorientierter und gut verständlicher Überblick über die wunderbare Welt der Kosten- und Leistungsrechnung, gespickt mit Tipps und vor allem sehr vielen Übungsaufgaben.

Erfahren Sie unter anderem,

wie die traditionelle Vollkostenrechnung und die Teilkostenrechnung funktionieren,

wie Sie alles knallhart durchkalkulieren können,

wie Sie Kosten sinnvoll planen und

dass es nicht nur auf die blanken Zahlen, sondern auch auf das menschliche Verhalten ankommt.

Konventionen in diesem Buch

Keine Sorge: In diesem Übungsbuch verlangt niemand von Ihnen, dass Sie irgendetwas eingeben, mitschreiben oder ausschneiden sollen, wenn Sie partout nicht wollen. Ansonsten wäre es beim Bearbeiten der einen oder anderen Übungsaufgabe sicher nicht schlecht, zum Stift, Papier und Taschenrechner zu greifen oder sich an den Rechner zu setzen und hier die Lösungen zu erstellen.

Törichte Annahmen über den Leser

Ich gehe davon aus, dass Sie Ihre bisherigen Kostenrechnungskenntnisse mit diesem Übungsbuch vertiefen wollen.

Zudem gehe ich einmal davon aus, dass noch mindestens einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:

Sie müssen sich von Berufs wegen mit der Kosten- und Leistungsrechnung beschäftigen.

Sie wollen endlich einmal selbst eine Fixkostendeckungsrechnung durchführen.

Sie müssen sich in der Ausbildung oder im Studium mit der Materie herumschlagen.

In Ihrer Freizeit lösen Sie unwahrscheinlich gerne Übungsaufgaben aller Art.

Sie dürfen das, was auf Sie zutrifft übrigens auch gerne ankreuzen - es ist ja schließlich Ihr Buch.

Was Sie nicht lesen müssen

Wenn Sie Kosten- und Leistungsrechnung für Dummies gelesen haben, dürfen Sie sich natürlich gleich auf die Übungsaufgaben stürzen. Auch wenn Sie es nicht gelesen haben, aber dennoch über ein fundiertes Kostenrechnungswissen verfügen, können Sie die Einführungen zu den jeweiligen Themen ohne schlechtes Gewissen überspringen.

Wie dieses Buch aufgebaut ist

Das Buch ist in fünf Teile gegliedert, die originellerweise fortlaufend nummeriert sind. In den fünf Teilen finden Sie folgende Inhalte:

Teil I: Die Basics

Hier gibt es die ersten Übungen rund um die Begriffe der Kosten- und Leistungsrechnung. Danach dürfen Sie Kostenpläne und Kostenrahmen erstellen.

Teil II: Gegenwart: Die Istkosten- und Leistungsrechnung

Jetzt geht es zur Sache. Im Kapitel zur Kostenartenrechnung üben Sie die Erfassung von Kostenarten und ermitteln kalkulatorische Kosten. Danach geht es in der Kostenstellenrechnung mithilfe des Betriebsabrechnungsbogens, kurz BAB, an die Verteilung der Kosten und an die Verrechnung innerbetrieblicher Leistungen. Abschließend geht es an die Kostenträgerrechnung. Zunächst ist die Stückrechnung, also Kalkulation, an der Reihe, danach folgt die Zeitrechnung, also die Erfolgsrechnung.

Teil III: Zukunft: Plankosten- und Planleistungsrechnung

Jetzt dürfen Sie planen. Übungsaufgaben zu Plankostenrechnungen auf Grundlage von Vollkosten und auf Basis von Teilkosten warten auf Sie. Danach gibt es Übungsaufgaben zur etwas anspruchsvollen relativen Einzelkostenrechnung und zur Prozesskostenrechnung.

Teil IV: Noch mehr Systeme und Methoden

Übungsaufgaben zum Target Costing und zum Life Cycle Costing stehen im Mittelpunkt dieses Teils. Daneben gibt es hier auch Übungen zum Behavioral Accounting und dem Prinzipal-Agent-Modell. Last but not least geht es hier auch um die Gemeinkostenwertanalyse und neue Budgetierungsmethoden wie zum Beispiel das Zero-Base-Budgeting.

Teil V: Der Top-Ten-Teil

Für den versierten . für Dummies-Leser ist dieser Teil nichts Neues. Hier gibt es zehn Adressen von hilfreichen Websites zum Thema Kosten- und Leistungsrechnung und zehn Kostensenkungstipps.

Anhang

Im Anhang finden Sie eine Auswahl wichtiger Vokabeln (Deutsch - Englisch) rund um das Thema Kosten- und Leistungsrechnung.

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden

In diesem Buch werden einige Symbole verwendet, um bestimmte Arten von Informationen zu kennzeichnen:

Dieses Symbol markiert einen praktischen Tipp, der Ihnen einiges erleichtern kann.

Hier handelt es sich um zusätzliche Erklärungen und Hinweise, die etwaige Unklarheiten beseitigen können.

Hinter diesem Symbol versteckt sich die Erklärung oder die Definition von neu eingeführten Fachbegriffen.

Wie es weitergeht

Das Buch ist so aufgebaut, dass Sie es nicht zwingend wie einen Roman von vorn nach hinten durcharbeiten müssen. Wollen Sie zunächst Übungsaufgaben zur Kalkulation machen, können Sie ohne Umwege Kapitel 8 aufschlagen und loslegen. Wenn Sie das Buch aber dennoch von vorn bis hinten durcharbeiten möchten, bin ich Ihnen auch nicht böse. Wie und in welcher Reihenfolge Sie was, warum und weshalb durcharbeiten, können Sie somit frei entscheiden.

Und nun wünsche ich Ihnen viel...

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

21,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok