Kursbuch Traditionelle Chinesische Medizin

TCM verstehen und richtig anwenden
 
 
Thieme (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. April 2017
  • |
  • 696 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-156113-8 (ISBN)
 
Kurskonzept mit klaren praktischen Rezepten
- Bildhafte Sprache und praxisbezogene Faktenpräsentation
- Arzneimittelrezepte, differenzierte Punktauswahl-, und Punktkombinationsstrategien

Verknüpfung von westlicher und chinesischer Medizin
- Brückenschlag zwischen chinesischen Erklärungsmodellen und der medizinischen Wissensbasis des Westens

Neu in der 3. Auflage:
- Neue Kapitel: TCM in der Neurologie; Janusakupunktur und Heidelberger Schädelakupunktur
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Henry Johannes Greten: Kursbuch Traditionelle Chinesische Medizin [Seite 1]
1.1 - Innentitel [Seite 4]
1.2 - Impressum [Seite 5]
1.3 - Vorwort zur 3. Auflage [Seite 6]
1.4 - Danksagung [Seite 7]
1.5 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 8]
1.6 - Inhaltsverzeichnis [Seite 9]
1.7 - Teil I Standortbestimmung [Seite 28]
1.7.1 - 1 TCM - die Rekonstruktion eines mythisierten Originals [Seite 29]
1.7.1.1 - Quantitative Dimension [Seite 29]
1.7.1.2 - Räumlich-klimatische Dimension [Seite 29]
1.7.1.3 - Zeitlich-historische "Dimension [Seite 29]
1.7.1.4 - Das "Original" ist verloren [Seite 31]
1.7.1.5 - Technische Entwicklung [Seite 31]
1.7.1.6 - Historische Entwicklung [Seite 31]
1.7.1.7 - Akupunktur im Westen: Kopie eines Notprogramms [Seite 34]
1.7.1.8 - Rückkehr zur Überlieferung [Seite 34]
1.7.1.9 - Phänomenologischer Ansatz: Therapie nach "Mustern" [Seite 35]
1.7.1.10 - Wissenschaftlicher Ansatz: Therapie auf Grundlage der regulativen Physiologie"modelle der Chinesischen Medizin [Seite 35]
1.7.1.11 - Jede Diagnose ist eine Therapieanweisung [Seite 36]
1.7.2 - 2 Warum westliche Mediziner die TCM verstehen sollten: die Grenzen des Messbarkeitsdogmas [Seite 38]
1.7.2.1 - Naturwissenschaftliche Medizin: eine Erfolgsstory [Seite 38]
1.7.2.2 - Westlich-naturwissenschaftliche Medizin basiert auf Messbarkeit [Seite 39]
1.7.2.3 - Die nicht messbare Krankheitsursache: eine Realität [Seite 39]
1.7.2.4 - Wie soll der Arzt mit dieser Situation umgehen? [Seite 40]
1.7.2.4.1 - "Alle zum Therapeuten" [Seite 40]
1.7.2.4.2 - "Alles ist vegetativ" [Seite 40]
1.7.2.5 - Von der Adaption zur Dysfunktion, von der "Dysfunktion zur Dysmorphe [Seite 40]
1.7.2.6 - Grenzen der Messbarkeit [Seite 41]
1.7.2.7 - Ab wann ist man "krank"? - Die Befindlichkeitsstörung als vegetative Dysregulation [Seite 42]
1.7.2.8 - Die Chinesische Medizin erhebt einen vegetativen funktionellen Status des Patienten [Seite 43]
1.8 - Teil II Logik der klinischen Zeichen [Seite 44]
1.8.1 - 3 Vorüberlegung: die Struktur der Chinesischen Physiologie [Seite 46]
1.8.1.1 - Einführung [Seite 46]
1.8.1.2 - Regulation "ist alles": kein Leben ohne Regulation [Seite 46]
1.8.1.3 - Physiologische Ebenen der Regulation [Seite 46]
1.8.2 - 4 Die Leitkriterien [Seite 48]
1.8.2.1 - Einführung [Seite 48]
1.8.2.2 - Erstes Leitkriterium repletio (Fülle)/depletio "(Leere): die Systematik "neurovegetativer Zeichen [Seite 48]
1.8.2.2.1 - Qi als neurovegetative "Funktionsbereitschaft ("Energie") [Seite 49]
1.8.2.2.2 - Orbis (Funktionskreis) [Seite 49]
1.8.2.2.3 - Leitbahnen [Seite 51]
1.8.2.3 - Zweites Leitkriterium calor ("Hitze")/algor (Kälte): die Systematik humoro"vegetativer Zeichen [Seite 52]
1.8.2.3.1 - Calor (Hitze) [Seite 53]
1.8.2.3.2 - Algor (Kälte) [Seite 53]
1.8.2.4 - Drittes Leitkriterium extima (außen)/intima (innen): die Systematik der "Abwehrstadien [Seite 53]
1.8.2.4.1 - Extima (außen) [Seite 54]
1.8.2.4.2 - Intima (innnen) [Seite 55]
1.8.2.5 - Viertes Leitkriterium yin/yang: Defizienz des Funktionsgewebes oder primäre Defizienz der "Regulation [Seite 55]
1.8.2.6 - Zusammenspiel der 4 regulativen Physiologie"modelle: die 8 Leitkriterien als funktioneller Schnappschuss [Seite 55]
1.8.3 - 5 Die TCM beschreibt vegetative Regulation mit yin, yang und Wandlungsphasen [Seite 58]
1.8.3.1 - Systeme einfacher und höherer Ordnung [Seite 58]
1.8.3.2 - Regulationsbeispiel [Seite 58]
1.8.3.3 - Yin und yang [Seite 60]
1.8.3.3.1 - Grundbedeutung und "metaphorische Bedeutung [Seite 60]
1.8.3.3.2 - Yin und yang im Regelkreis [Seite 61]
1.8.3.4 - Wandlungsphasen [Seite 61]
1.8.3.4.1 - Woher kommen die Begriffe? [Seite 61]
1.8.3.4.2 - Die technischen Vorteile des Wandlungsphasensystems gegenüber der einfachen Messung [Seite 62]
1.8.3.4.3 - Das fou-qi-Zeichen: das Emblem der Regulation [Seite 63]
1.8.3.4.4 - Wandlungsphasen als "vegetative Funktionstendenzen [Seite 64]
1.8.3.4.5 - Wandlungsphasen als Kontinuum der Funktionen [Seite 67]
1.8.3.5 - Wandlungsphasen"gleichgewichte [Seite 68]
1.8.3.5.1 - Gleichgewichte zwischen verschiedenen Wandlungsphasen [Seite 69]
1.8.3.5.2 - Gleichgewichte innerhalb einer Wandlungsphase [Seite 71]
1.8.3.5.3 - Exkurs - Chronobiologie der Wandlungsphasen: Der Mensch ist keine Insel, sondern Teil des Kosmos [Seite 74]
1.8.3.5.4 - Das Zusammenspiel der Leitkriterien der "Chinesischen Medizin [Seite 76]
1.8.3.5.5 - Die Vektoren der "Wandlungsphasen beschreiben auch die Verteilung und "Bewegung der Energie [Seite 78]
1.9 - Teil III Die Leitkriterien in Einzeldarstellungen [Seite 80]
1.9.1 - 6 Erstes Leitkriterium: das physiologische Modell des qi und der orbes (Funktionskreise) - System der neurovegetativen Zeichen [Seite 81]
1.9.1.1 - Wandlungsphasenzeichen (orbes (Funktionskreise)) und ihre vektorielle Entstehung [Seite 81]
1.9.1.1.1 - Holz [Seite 82]
1.9.1.1.2 - Feuer [Seite 82]
1.9.1.1.3 - Metall [Seite 83]
1.9.1.1.4 - Wasser [Seite 83]
1.9.1.1.5 - Erde [Seite 83]
1.9.1.2 - Die orbes (Funktionskreise) sind neuroaffektive "Grundverschaltungen [Seite 83]
1.9.1.2.1 - Holz: diagnostische Zeichengruppen (orbes (Funktionskreise)) [Seite 83]
1.9.1.2.2 - Feuer: diagnostische Zeichengruppen (orbes (Funktionskreise)) [Seite 99]
1.9.1.2.3 - Metall: diagnostische "Zeichengruppen (orbes (Funktionkreise)) [Seite 118]
1.9.1.2.4 - Diagnostische Zeichengruppen (orbes (Funktionskreise)) der vegetativen Funktionstendenz (Wandlungsphase) Wasser [Seite 130]
1.9.1.2.5 - Diagnostische Zeichengruppen (orbes (Funktionskreise)) der vegetativen Funktionstendenz (Wandlungsphase) Erde [Seite 141]
1.9.1.3 - Krankheitsauslösende Faktoren (Agenzien) [Seite 157]
1.9.1.3.1 - Allgemeines [Seite 157]
1.9.1.3.2 - Äußere Agenzien in Einzeldarstellungen [Seite 159]
1.9.1.4 - Reminder: Bausteine der Diagnose [Seite 168]
1.9.1.5 - Wandlungsphasen [Seite 170]
1.9.2 - 7 Zweites Leitkriterium: die Systematik der humorovegetativen Krankheitszeichen [Seite 173]
1.9.2.1 - Warum braucht man die Leitkriterien calor "("Hitze")/algor (Kälte)? [Seite 173]
1.9.2.2 - Die Zeichen und ihre Pathophysiologie [Seite 174]
1.9.2.3 - Die Funktionen des xue aus der Sicht der Chinesischen und westlichen Medizin [Seite 176]
1.9.2.3.1 - Xue: der chinesische ""Blutbegriff" [Seite 176]
1.9.2.3.2 - Wirkungen des xue aus westlicher Sicht [Seite 177]
1.9.2.3.3 - Spezielle Funktionen von xue [Seite 177]
1.9.2.4 - Leitkriterium calor "("Hitze") und algor (Kälte) im Gesamtgefüge der Chinesischen Medizin [Seite 180]
1.9.2.4.1 - Yin/yang und "Wandlungsphasen [Seite 180]
1.9.2.5 - Das Verhältnis der orbes (Funktionskreise) zur xue-Aktivität [Seite 182]
1.9.2.5.1 - Das Verhältnis des hepatischen orbis ("Leber"-Funktionskreis) zum xue ist ein doppeltes [Seite 182]
1.9.2.5.2 - Der kardiale orbis ("Herz"-Funktionskreis) und das xue [Seite 182]
1.9.2.5.3 - Der Pulmonalorbis ("Lungen"-Funktionskreis) und das xue [Seite 183]
1.9.2.5.4 - Der Renalorbis ("Nieren"-Funktionskreis) und das xue [Seite 183]
1.9.2.6 - Die Bildung von xue, Zeichen des xue-Mangels [Seite 184]
1.9.2.6.1 - Die Bildung von xue: "Zusammenspiel von Mitte und "Renalorbis ("Nieren"-Funktionskreis) [Seite 184]
1.9.2.6.2 - Zeichen mangelnder xue-Bildung [Seite 184]
1.9.3 - 8 Drittes Leitkriterium: extima/intima - das Modell der Abwehrstadien zyklischer Erkrankungen [Seite 185]
1.9.3.1 - Allgemeines [Seite 185]
1.9.3.1.1 - Algor (Kälte) oder ventus (Wind) als Krankheitsauslöser [Seite 186]
1.9.3.1.2 - Innen und Außen [Seite 186]
1.9.3.1.3 - Pathophysiologie der Agensabwehr: 6 Stadien des Eindringens und betroffene Energieformen [Seite 187]
1.9.3.2 - Algor-laedens-Theorie "(Kälteschädigungstheorie) [Seite 189]
1.9.3.2.1 - Syndrome der Algor-laedens-Theorie (Kälteschädigungstheorie), "Leitbahnachsen-Syndrome", "Lehre der 6 Syndrome" [Seite 193]
1.9.3.2.2 - Algor-laedens-Theorie "(Kälteschädigungstheorie) als technisch-regulatives Modell der xue-Aktivität [Seite 193]
1.9.3.2.3 - Zusammenfassung [Seite 203]
1.9.3.2.4 - Beispielsymptome der Algor-laedens-Theorie [Seite 203]
1.9.3.3 - Modellverlauf bei ventus (Wind): die 4 Stadien der akutemperaten (hochheißen) Erkrankungen [Seite 203]
1.9.3.3.1 - Stadium 1: qi-defensivum-Stadium [Seite 204]
1.9.3.3.2 - Stadium 2: qi-Stadium [Seite 204]
1.9.3.3.3 - Stadium 3: ying-Stadium [Seite 204]
1.9.3.3.4 - Stadium 4: xue-Stadium [Seite 209]
1.9.3.4 - Andere Verlaufsmodelle [Seite 210]
1.9.4 - 9 Viertes Leitkriterium: yin und yang - primäres Regulationsproblem oder Defizienz des Funktionsgewebes? [Seite 211]
1.9.4.1 - Rekapitulation [Seite 211]
1.9.4.1.1 - Erstes Leitkriterium [Seite 211]
1.9.4.1.2 - Zweites Leitkriterium [Seite 211]
1.9.4.1.3 - Drittes Leitkriterium [Seite 211]
1.9.4.1.4 - Die Einwirkung von yin-Mangel auf die Symptome [Seite 212]
1.9.4.2 - Wie man yin-Mangel "diagnostiziert [Seite 213]
1.9.4.2.1 - Zeichen Nr.??1: renale Zeichen im Hintergrund [Seite 213]
1.9.4.2.2 - Zeichen Nr.'?2: Neigung zu plötzlichen Überreaktionen [Seite 214]
1.9.4.2.3 - Zeichen Nr.'?3: das Verhältnis Fleisch zu Knochen [Seite 214]
1.9.4.2.4 - Zeichen Nr.'?4: periodischer Wechsel der Symptome [Seite 214]
1.9.4.3 - Wie man xue-Mangel "diagnostiziert [Seite 215]
1.9.4.4 - Säftemangel [Seite 215]
1.9.4.5 - Jing-Mangel [Seite 216]
1.9.4.6 - Formen der Plus"symptomatik: pathologisches Aufsteigen [Seite 217]
1.9.4.6.1 - Unspezifische Belebtheit der Kopf-Hals-Region: hochschlagendes (hepatisches) yang [Seite 217]
1.9.4.6.2 - Hochfliegendes Hitzegefühl: ardor vigens (hochschlagende Glut) [Seite 217]
1.9.4.6.3 - Neurologische Symptomatik: ventus internus (innerer Wind) [Seite 218]
1.9.4.6.4 - Anmerkungen zum Gebrauch des Begriffes yang [Seite 218]
1.10 - Teil IV Diagnostische Methoden [Seite 220]
1.10.1 - 10 Wie man eine Diagnose erstellt: Die 4 Bausteine der Diagnose entsprechen einem diagnostischen Plan [Seite 221]
1.10.1.1 - Die Konstitution: Das innere Wesen entspricht den äußeren Merkmalen [Seite 222]
1.10.1.1.1 - "Was ist das für einer?" [Seite 222]
1.10.1.1.2 - Konstitutionsdiagnose nach habituellen Aktivitätsmustern [Seite 222]
1.10.1.1.3 - Konstitutionsdiagnose nach der emotionalen Grundausrichtung (dem "inneren Lebensthema") [Seite 222]
1.10.1.2 - Das Agens: Frage nach den Modalitäten [Seite 225]
1.10.1.2.1 - "Was wirkt denn da?" [Seite 225]
1.10.1.3 - Der orbis (Funktionskreis) [Seite 225]
1.10.1.3.1 - "Welches Zeichen hat er gerade?" [Seite 225]
1.10.1.4 - Die Leitkriterien [Seite 226]
1.10.1.4.1 - Der "funktionelle "Schnappschuss" des Vegetativums [Seite 226]
1.10.2 - 11 Die Praxis der Diagnosestellung: die 4 B's [Seite 227]
1.10.2.1 - Betrachtung [Seite 227]
1.10.2.1.1 - Zungendiagnose [Seite 227]
1.10.2.1.2 - Augendiagnose: das Auge als Indikator der Gesamtfunktionslage [Seite 232]
1.10.2.1.3 - Antlitzdiagnose [Seite 233]
1.10.2.2 - Behorchen, Beriechen (Befunderhebung durch Gehör und Geruch) [Seite 235]
1.10.2.2.1 - Gehör [Seite 235]
1.10.2.2.2 - Geruch [Seite 235]
1.10.2.3 - Betastung (Palpation) [Seite 236]
1.10.2.3.1 - Teil I: Grundstufe der Pulsdiagnose [Seite 236]
1.10.2.3.2 - Teil 2: Oberstufe der "Pulsdiagnose - Pulsqualitäten in Einzeldarstellungen [Seite 245]
1.10.2.3.3 - Palpation der Bauchdecke [Seite 256]
1.10.2.3.4 - Palpation der Leitbahnen [Seite 256]
1.10.2.4 - Befragung [Seite 257]
1.10.2.4.1 - Die 10 diagnostischen Fragen [Seite 257]
1.10.2.4.2 - Phasen der "Gesprächsführung [Seite 265]
1.11 - Teil V Therapeutische Methoden [Seite 266]
1.11.1 - 12 Pharmakologie [Seite 267]
1.11.1.1 - Einführung in die Pharmakologie [Seite 267]
1.11.1.1.1 - Wie man die Pharmakologie erlernt [Seite 267]
1.11.1.1.2 - Wie man ein Pharmakon beschreibt [Seite 268]
1.11.1.1.3 - Von der Wirktendenz zur Hauptgruppe [Seite 272]
1.11.1.1.4 - Die Hauptgruppen der "Pharmakologie - ein Überblick [Seite 273]
1.11.1.1.5 - Vom Temperaturverhalten zur Hauptgruppe [Seite 284]
1.11.1.2 - Allgemeine "Pharmakologie: Heilpflanzen [Seite 285]
1.11.1.2.1 - Ia: Liberantia extimae acria et calida (scharfe und warme Oberflächenbefreier) [Seite 286]
1.11.1.2.2 - Ib: Liberantia extimae acria et frigida (scharfe und kühle Oberflächenbefreier) [Seite 292]
1.11.1.2.3 - II: Antiemetika (Erbrechen stillend) [Seite 295]
1.11.1.2.4 - III: Purgativa (reinigende, abführende Mittel) [Seite 296]
1.11.1.2.5 - IVa: Refrigerantia caloris diffundentia ardoris (calor (Hitze) kühlend, ardor (Gluthitze) zerstreuend) [Seite 297]
1.11.1.2.6 - IVb: Refrigerantia orbem hepaticum et clarificantia oculos (Hepatikus kühlend, Augen klärend) [Seite 299]
1.11.1.2.7 - IVc: Refrigerantia xue (xue kühlend) [Seite 300]
1.11.1.2.8 - IVd: Refrigerantia et Torrefacientia (xue kühlend, humor "(Feuchtigkeit) austrocknend) [Seite 302]
1.11.1.2.9 - IVe: Refrigerantia desinfectantia (kühlend, desinfizierend) [Seite 304]
1.11.1.2.10 - V: Aromatica patefacientia (befreien Leitbahnen und "Sinnesöffnungen) [Seite 306]
1.11.1.2.11 - VI: Aromatica transformatoria humori (wandeln humor um) [Seite 307]
1.11.1.2.12 - VII: Aromatica transformatoria humoris "(wandeln humor (Feuchtigkeit) um) [Seite 308]
1.11.1.2.13 - VIII: Expellentia venti et humoris (leiten humor (Feuchtigkeit) venti aus) [Seite 311]
1.11.1.2.14 - IX: Tepefacientia intimae (erwärmen das Innere) [Seite 313]
1.11.1.2.15 - Xa: Sedativa deprimentia pavoris (Angst absenkend) [Seite 315]
1.11.1.2.16 - Xb: Sedativa sustinentia mentis (Geist beruhigend und unterstützend) [Seite 316]
1.11.1.2.17 - Xc: Sedativa pacantia orbis hepatici (hepatisch befriedigend) [Seite 319]
1.11.1.2.18 - XI: Regulatoria qi ("regulieren" das qi) [Seite 321]
1.11.1.2.19 - XIIa: Animantia xue (bewegen das xue) [Seite 324]
1.11.1.2.20 - XIIb: Continentia xue (halten das xue) [Seite 327]
1.11.1.2.21 - XIIIa: Transformatoria pituitae algidae (kalten Schleim umwandelnd) [Seite 328]
1.11.1.2.22 - XIIIb: Frigida transformatoria pituitae calidae (kalte Arznei, die heißen Schleim umwandelt) [Seite 330]
1.11.1.2.23 - XIIIc: Tussostatica (Husten und Keuchen stillend) [Seite 332]
1.11.1.2.24 - XIV: Concoquentia (digestiva) (erleichtern die Aufnahme) [Seite 334]
1.11.1.2.25 - XVa: Supplentia qi (ergänzen das qi) [Seite 336]
1.11.1.2.26 - XVb: Supplentia yang (ergänzen das yang) [Seite 339]
1.11.1.2.27 - XVc: Supplentia sustinentia xue (xue ergänzend und "unterstützend) [Seite 341]
1.11.1.2.28 - XVd: Rigantia yin (das yin befeuchtend) [Seite 343]
1.11.1.2.29 - XVI: Contrahentia cutis (die "Haut" zusammenziehend) [Seite 346]
1.11.1.2.30 - Weitere Hauptgruppen [Seite 346]
1.11.1.3 - Spezielle Pharmakologie: Rezepturen [Seite 347]
1.11.1.3.1 - Aufbau eines Dekokts, "therapeutische Strategien, Einnahme und Zubereitung [Seite 347]
1.11.1.3.2 - I. Wirkmechanismus "vorwiegend über die therapeutische Beeinflussung des qi [Seite 349]
1.11.1.3.3 - II. Wirkmechanismus über die therapeutische "Beeinflussung des xue [Seite 354]
1.11.1.3.4 - III. Die extima befreiende Dekokte [Seite 358]
1.11.1.3.5 - IV. Wirkmechanismus durch primäre therapeutische Beeinflussung über das yin [Seite 360]
1.11.1.3.6 - V. Kühlende und "desinfizierende Dekokte [Seite 362]
1.11.1.3.7 - Anhang: Melderarzneien [Seite 365]
1.11.2 - 13 Die Wirkung der Akupunkturpunkte (Foraminologie) [Seite 367]
1.11.2.1 - Leitbahnen [Seite 367]
1.11.2.1.1 - Einführung [Seite 367]
1.11.2.1.2 - I. Dominanter Aspekt: Punkte einer Leitbahn wirken auf die Wandlungsphase und den orbis (Funktionskreis) [Seite 369]
1.11.2.1.3 - II. Einfluss eines Punktes auf den Leitbahnfluss (Leitbahndynamik) [Seite 370]
1.11.2.1.4 - III. Die Wandlungsphasenzuordnung der Punkte innerhalb einer Leitbahn [Seite 373]
1.11.2.1.5 - IV. Einfluss der Algor-laedens-Theorie (Kälteschädigungstheorie, "kälte"induzierte Erkrankungen) auf die weitergehende Interpretation der Punkte [Seite 378]
1.11.2.1.6 - V. Einfluss der Leitbahnen als Dehnungs- und Bewegungsmelder [Seite 380]
1.11.2.1.7 - Synopsis der Punkte"wirkungen im Namen des Punktes [Seite 381]
1.11.2.2 - Wichtige Punkte des Leitbahnsystems [Seite 381]
1.11.2.2.1 - Punkte der pulmonalen "Leitbahn ("Lungenpunkte") [Seite 381]
1.11.2.2.2 - Punkte der crassintestinalen Leitbahn ("Dickdarmpunkte") [Seite 385]
1.11.2.2.3 - Punkte der stomachalen "Leitbahn ("Magenpunkte") [Seite 387]
1.11.2.2.4 - Punkte der lienalen Leitbahn ("Milzpunkte") [Seite 390]
1.11.2.2.5 - Punkte der kardialen "Leitbahn ("Herzpunkte") [Seite 393]
1.11.2.2.6 - Punkte der Leitbahn des orbis (Funktionskreis) intestini tenuis ("Dünndarmpunkte") [Seite 395]
1.11.2.2.7 - Punkte der vesikalen "Leitbahn ("Blasenpunkte") [Seite 396]
1.11.2.2.8 - Punkte der Leitbahn des orbis renalis ("Nieren"-Funktionskreis, "Nierenpunkte") [Seite 398]
1.11.2.2.9 - Punkte der Perikardleitbahn (Punkte des Funktionskreises ""Kreislauf/Sexualität") [Seite 400]
1.11.2.2.10 - Punkte der Leitbahn des trikalorischen orbis ("Drei-Erwärmer"-Funktionskreis, "Drei-Erwärmer-Punkte") [Seite 402]
1.11.2.2.11 - Punkte der Leitbahn des orbis felleus "("Gallenblasen"-Funktionskreis, "Gallenblasenpunkte") [Seite 403]
1.11.2.2.12 - Punkte der hepatischen Leitbahn ("Leberpunkte") [Seite 407]
1.11.2.3 - Das System der Sonderleitbahnen ("8 unpaarige "Leitbahnen", jijing ba mo) [Seite 409]
1.11.2.3.1 - Grundfunktion und Herkunft: Sonderleitbahnen sind renale Bahnen [Seite 409]
1.11.2.3.2 - Kompensationsfunktion [Seite 409]
1.11.2.3.3 - Fertilität durch "Struktivpotenzial jing [Seite 409]
1.11.2.3.4 - Vermittlung von Bauenergie und Leitbahnreserven [Seite 409]
1.11.2.3.5 - Aktivierung der orbes "(Funktionskreise) und des "Leitbahnsystems: Vermittlung von jing und yang [Seite 410]
1.11.2.4 - Der "kleine Kreislauf": das Regens-Respondens-System [Seite 410]
1.11.2.4.1 - Verbindungen der "Leitbahnen des kleinen Kreislaufs [Seite 410]
1.11.2.4.2 - Drei Alarmpunkte der 3 Kalorien [Seite 411]
1.11.2.4.3 - Die "1-6-Drosselgruben"-Punkte [Seite 412]
1.11.2.5 - Muskelleitbahnen [Seite 412]
1.11.2.5.1 - Verlauf am Bein [Seite 412]
1.11.2.5.2 - Verlauf am Arm [Seite 412]
1.11.2.6 - Das dorsale System [Seite 412]
1.11.2.6.1 - Leitbahnverhältnisse, "regionale Behandlung [Seite 412]
1.11.2.6.2 - Neuroanatomie [Seite 413]
1.11.2.6.3 - Dorsales System und orbes (Funktionskreise) [Seite 414]
1.11.2.7 - Fifty VIPs: die wichtigsten Punkte der Akupunktur"therapie [Seite 415]
1.11.3 - 14 Das Modell der Generalsomatotopie - Soforteffekte durch die Janusakupunktur [Seite 416]
1.11.3.1 - Vorder- und Rückseite in der Chinesischen Medizin [Seite 416]
1.11.3.2 - Generalsomatotopie [Seite 416]
1.11.3.3 - Therapiepunkte bei Rückenschmerzen [Seite 417]
1.11.3.3.1 - Alleinige Janustherapie [Seite 417]
1.11.3.3.2 - Lokalisation über "Orientierungspunkte [Seite 418]
1.11.3.3.3 - Weißer Dermografismus zeigt algor/"Kälte" an [Seite 419]
1.11.3.3.4 - Kombination mit der Algor-laedens-Theorie "(Kälteschädigungstheorie) [Seite 419]
1.11.3.4 - Behandlung des Kniegelenks [Seite 420]
1.11.3.4.1 - Alleinige Janustherapie [Seite 420]
1.11.3.4.2 - Kombination mit der Algor-laedens-Theorie (Kälteschädigungstheorie)) [Seite 420]
1.11.3.5 - Behandlung der "Halswirbelsäule [Seite 421]
1.11.3.5.1 - Alleinige Janustherapie [Seite 421]
1.11.3.5.2 - Kombination mit der Algor-laedens-Theorie (Kälteschädigungstheorie) [Seite 422]
1.11.4 - 15 Heidelberger Schädelakupunktur [Seite 424]
1.11.4.1 - Formen der "Schädelakupunktur [Seite 424]
1.11.4.1.1 - Chinesische Schädelzonen, neue Schädelakupunktur nach Yamamoto und Zhu's System [Seite 424]
1.11.4.1.2 - Heidelberger "Schädelakupunktur [Seite 424]
1.11.4.1.3 - Was ist eigentlich eine Somatotopie? [Seite 426]
1.11.4.2 - Behandlung des Gesichtsschädels und Viszerocraniums [Seite 426]
1.11.4.2.1 - Nach der Janusakupunktur (ZOP??=??Rg??16/LG??16) [Seite 426]
1.11.4.2.2 - Nach der Heidelberger "Schädelakupunktur (Gesichts"somatotop) (ZOP??=??Rg 20/LG??20) [Seite 426]
1.11.4.2.3 - Einordnung der HSA in die TCM-Theorie [Seite 427]
1.11.4.2.4 - Der Schädel-cun als Maßeinheit [Seite 427]
1.11.4.2.5 - Die Nasennebenhöhlen als Manifestationsort einer Systemerkrankung [Seite 428]
1.11.4.2.6 - Schnüffeltest [Seite 428]
1.11.4.2.7 - Durchführung und "Dokumentation [Seite 429]
1.11.4.2.8 - Nase, Nasennebenhöhlen und kleiner Kreislauf [Seite 432]
1.11.4.2.9 - Fokussuche, Abgrenzung dentaler Herde [Seite 432]
1.11.4.2.10 - Behandlungsplan, Kautelen, Aufklärung [Seite 433]
1.11.4.2.11 - Patientenaufklärung [Seite 434]
1.11.4.2.12 - Komplikation: Fatigue- und Burn-out-Syndrom [Seite 434]
1.11.4.2.13 - Nasennebenhöhlen und Algor-laedens-Theorie (Kälteschädigungstheorie)/Sechs-Stadien-Lehre [Seite 436]
1.11.4.2.14 - Trigeminusneuralgie [Seite 436]
1.11.4.2.15 - Schlafapnoe [Seite 438]
1.11.4.3 - Die Ganzkörperprojektion (Froschkönig-Projektion) [Seite 438]
1.11.4.3.1 - Überblick [Seite 438]
1.11.4.3.2 - Orientierung auf der Längsachse [Seite 439]
1.11.4.3.3 - Orientierung nach lateral [Seite 441]
1.11.4.3.4 - Orientierung untere Extremität [Seite 441]
1.11.4.3.5 - Orientierung obere "Extremität [Seite 442]
1.11.4.3.6 - Orientierung am Kopf [Seite 442]
1.11.4.4 - Bewegungsapparat - Soforteffekte bei Arthose und mehr [Seite 443]
1.11.4.4.1 - Stahl- oder Goldnadel? [Seite 444]
1.11.4.4.2 - Segmentale "Funktionsdiagnostik [Seite 444]
1.11.4.4.3 - Störherde im Thorax und Abdomen [Seite 444]
1.11.4.4.4 - Projektion des Rumpfes und Janusprinzip [Seite 445]
1.11.4.4.5 - Anwendung der "Extremitätenprojektion [Seite 446]
1.11.4.4.6 - Leitbahnverhältnisse an der Hand [Seite 447]
1.11.4.4.7 - Leitbahnverhältnisse im Becken [Seite 447]
1.11.4.4.8 - Anwendungen in der "Neurologie [Seite 448]
1.11.4.5 - Funktionale "Psychopunktur der "Heidelberger "Schädelakupunktur [Seite 448]
1.11.4.5.1 - Wandlungsphasen und "vegetative Grundregulation [Seite 448]
1.11.4.5.2 - Wandlungsphasen und Emotionen [Seite 448]
1.11.4.5.3 - Konstitutionstypen als Grundtypen emotionaler Reaktion [Seite 449]
1.11.4.5.4 - Somatische Intelligenz [Seite 449]
1.11.4.5.5 - Leibempfindung und "Erkrankung [Seite 451]
1.11.4.5.6 - Psychoanalyse, Traditionelle Chinesische Medizin und "Neurophysiologie [Seite 452]
1.11.4.5.7 - Praktische Anwendung [Seite 454]
1.11.4.5.8 - Allgemeines [Seite 454]
1.11.4.5.9 - Bedeutung des Zentralkanals [Seite 456]
1.11.4.5.10 - Ausgleich und Verbindung innerer Pole [Seite 457]
1.11.4.5.11 - Die einzelnen Punkte [Seite 458]
1.11.5 - 16 Tuina - Chinesische Manuelle Therapie [Seite 468]
1.11.5.1 - Die Tuinatechniken verbinden 4 Grundwirkungen [Seite 468]
1.11.5.1.1 - Druck [Seite 468]
1.11.5.1.2 - Vibration [Seite 469]
1.11.5.1.3 - Bewegung auf dem Gewebe [Seite 469]
1.11.5.1.4 - Ergreifendes Kneifen [Seite 469]
1.11.5.2 - Die 3 Phasen der "Behandlung [Seite 470]
1.11.5.2.1 - Phase 1: Aktivierung [Seite 470]
1.11.5.2.2 - Phase 2: Intervention [Seite 471]
1.11.5.2.3 - Phase 3: Harmonisierung [Seite 472]
1.11.5.3 - Spezielle diagnostische Techniken [Seite 472]
1.11.5.4 - Anhang: 47 Techniken der Tuina [Seite 472]
1.11.6 - 17 Psychotherapie der Chinesischen Medizin (PTTCM) - Psychosomatik oder Somatopsychik? "Komplexität als Heilungschance" [Seite 484]
1.11.6.1 - Warum PTTCM? [Seite 484]
1.11.6.1.1 - Psychische Wirkung der TCM-Therapie [Seite 484]
1.11.6.1.2 - Wie behandelt man emotiones? [Seite 485]
1.11.6.2 - Paradigmenwechsel 1: Emotiones sind Ausdruck körperlicher "Steuerungsvorgänge [Seite 485]
1.11.6.2.1 - Netzwerke in der Psychotherapie [Seite 486]
1.11.6.2.2 - Netzwerke der Psychotherapiemodelle [Seite 486]
1.11.6.2.3 - Neurophysiologische "Kriterien für Netzwerkmodelle [Seite 486]
1.11.6.2.4 - Ein virtuelles Experiment [Seite 487]
1.11.6.3 - Paradigmenwechsel 2: Emotiones werden reguliert [Seite 487]
1.11.6.4 - Paradigmenwechsel 3: widersprüchliche Emotion als regulative (physische) Notwendigkeit [Seite 488]
1.11.6.4.1 - Intuition [Seite 489]
1.11.6.4.2 - Kongruenz als Therapieziel [Seite 489]
1.11.6.5 - Maeror-Induktionsmodell (Trauerinduktionsmodell) [Seite 490]
1.11.6.5.1 - Beispielhafte Folgen auf der Ebene der somatopsychischen Tiefenbewertung [Seite 490]
1.11.6.5.2 - Beispielhafte Folgen auf der Programmebene [Seite 491]
1.11.6.5.3 - Kompensation von Schuld auf der Programmebene [Seite 491]
1.11.6.5.4 - Folgen auf der Ebene der kognitiv-rationalen Intelligenz [Seite 492]
1.12 - Teil VI Praktische Leitlinien und Konzepte [Seite 494]
1.12.1 - 18 Gastroenterologie [Seite 495]
1.12.1.1 - Pathophysiologische Vorbemerkung [Seite 495]
1.12.1.1.1 - Bedeutung der "Wandlungsphase Erde für die Verdauungsorgane [Seite 495]
1.12.1.1.2 - Verdauungsvorgang als Funktion des Stomach- ("Magen"-Funktionskreis) und Lienalorbis ("Milz"-Funktionskreis) [Seite 495]
1.12.1.1.3 - Verdauungsorgane aus chinesischer Sicht [Seite 496]
1.12.1.2 - Krankheitsbilder [Seite 500]
1.12.1.2.1 - Reizdarm, "Colon irritabile" als Beispiel komplexer funktioneller Störungen [Seite 500]
1.12.1.2.2 - Chronisch entzündliche Darmerkrankungen [Seite 502]
1.12.1.2.3 - Diarrhö [Seite 504]
1.12.1.2.4 - Obstipation [Seite 507]
1.12.2 - 19 Urologie [Seite 509]
1.12.2.1 - Pathophysiologische Vorbemerkung [Seite 509]
1.12.2.1.1 - Bedeutung der reno-lienalen Konstellation [Seite 509]
1.12.2.1.2 - Ursachen der reno-lienalen Konstellation [Seite 509]
1.12.2.2 - Krankheitsbilder [Seite 511]
1.12.2.2.1 - Enuresis nocturna [Seite 511]
1.12.2.2.2 - Erweiterte Differenzialdiagnose der Enuresis [Seite 512]
1.12.2.2.3 - Inkontinenz des "Erwachsenenalters [Seite 512]
1.12.2.2.4 - Reizblase [Seite 513]
1.12.2.2.5 - Zystitis [Seite 514]
1.12.2.2.6 - Urethritis [Seite 514]
1.12.3 - 20 Gynäkologie [Seite 515]
1.12.3.1 - Pathophysiologische Vorbemerkung [Seite 515]
1.12.3.1.1 - Bedeutung der "Wandlungsphase Wasser in der Gynäkologie [Seite 515]
1.12.3.1.2 - Zuordnung der "Reproduktionsorgane zu "Wandlungsphasen und orbes "(Funktionskreise) [Seite 515]
1.12.3.1.3 - Physiologie der "Menstruation [Seite 518]
1.12.3.1.4 - Physiologie der "Lebensphasen [Seite 521]
1.12.3.2 - Krankheitsbilder [Seite 524]
1.12.3.2.1 - Klimakterisches Syndrom [Seite 524]
1.12.3.2.2 - Schwangerschaft und "Fertilität [Seite 524]
1.12.3.2.3 - Die Pille aus Sicht der TCM [Seite 526]
1.12.3.2.4 - Uterusprolaps: Störungen lienaler Haltefunktionen [Seite 527]
1.12.4 - 21 Gewebsneubildung: Geschwülste und Zysten als Entgleisung der Bauenergie [Seite 529]
1.12.4.1 - Einführung [Seite 529]
1.12.4.2 - Pathogenese der Geschwulst- und Zystenbildung [Seite 529]
1.12.4.2.1 - Energetische Gesamtlage [Seite 529]
1.12.4.2.2 - Regionale Wirkungen [Seite 529]
1.12.4.3 - Bauenergieentgleisungen in der Gynäkologie [Seite 530]
1.12.4.3.1 - Ovarialzysten, Endometriose [Seite 530]
1.12.4.3.2 - Myome [Seite 531]
1.12.4.3.3 - Mammatumoren und -zystenbildung [Seite 531]
1.12.4.4 - Pathophysiologie der Krebsentstehung [Seite 532]
1.12.4.4.1 - Phase I: qi-Stase [Seite 532]
1.12.4.4.2 - Phase II: xue-Stase [Seite 532]
1.12.4.4.3 - Phase III: ying-Entgleisung (qi constructivum, "Bauenergie") [Seite 532]
1.12.4.5 - Bauenergieentgleisungen in der Gastroenterologie [Seite 532]
1.12.4.5.1 - Störungen des unteren "Kaloriums: yin-Mangel beachten [Seite 533]
1.12.4.5.2 - Störungen des mittleren Kaloriums [Seite 535]
1.12.4.6 - Bauenergieentgleisungen in der Pulmologie [Seite 535]
1.12.4.7 - Therapeutische Aspekte [Seite 536]
1.12.4.7.1 - Westliche naturheilkundliche Krebsmittel aus Sicht der TCM [Seite 536]
1.12.4.7.2 - Diätetik bei "Bauenergieentgleisung [Seite 536]
1.12.4.7.3 - Therapie der "Nebenwirkungen der "Chemotherapie und der Radiatio [Seite 536]
1.12.5 - 22 Dermatologie [Seite 537]
1.12.5.1 - Pathophysiologische Vorbemerkung [Seite 537]
1.12.5.1.1 - Bedeutung des pulmonalen yin-Mangels für chronische "Hauterkrankungen [Seite 537]
1.12.5.1.2 - Störungen vom yang-Typ: labile Regulation [Seite 538]
1.12.5.1.3 - Yin-pulmonale-Mangel führt zu Holz-Metall- und Holz-Erde-Störungen [Seite 539]
1.12.5.2 - Krankheitsbilder [Seite 539]
1.12.5.2.1 - Akne [Seite 539]
1.12.5.2.2 - Neurodermitis, Asthma, Allergie [Seite 540]
1.12.5.2.3 - Psoriasis [Seite 541]
1.12.6 - 23 HNO und Atemwege [Seite 543]
1.12.6.1 - Pathophysiologische Vorbemerkung [Seite 543]
1.12.6.2 - Krankheitsbilder [Seite 544]
1.12.6.2.1 - Allergie [Seite 544]
1.12.6.2.2 - Sinusitis [Seite 544]
1.12.6.2.3 - Erkältungsprophylaxe [Seite 545]
1.12.6.2.4 - Vertigo [Seite 545]
1.12.6.2.5 - Asthma [Seite 545]
1.12.7 - 24 Kinderheilkunde [Seite 547]
1.12.7.1 - Physiologische Besonderheiten des Kindesalters [Seite 547]
1.12.7.2 - Krankheitsbilder [Seite 547]
1.12.7.2.1 - Neurodermitis [Seite 547]
1.12.7.2.2 - Enuresis [Seite 547]
1.12.7.2.3 - Asthma [Seite 547]
1.12.7.2.4 - Erkältlichkeit "(Infektneigung/Abwehrschwäche) [Seite 547]
1.12.7.2.5 - Otitis media [Seite 548]
1.12.7.2.6 - Stomatitis aphthosa [Seite 548]
1.12.7.2.7 - Exanthematöse "Kinderkrankheiten [Seite 548]
1.12.8 - 25 Grundzüge der Schmerzbehandlung [Seite 549]
1.12.8.1 - Einführung [Seite 549]
1.12.8.2 - Schmerzentstehung: "energetische Blockade" aus westlicher Sicht [Seite 549]
1.12.8.2.1 - Störungen des Übergangs [Seite 549]
1.12.8.2.2 - Störungen des "Antagonismus [Seite 549]
1.12.8.2.3 - Persistenz des "Krankheitsauslösers [Seite 550]
1.12.8.2.4 - Kofaktoren der "Schmerzentstehung [Seite 550]
1.12.8.2.5 - Diagnose nach dem Schmerztyp [Seite 551]
1.12.8.3 - Konzept 1: Dawo's "Prinzip, Dawie's Prinzip und Kofaktoren [Seite 551]
1.12.8.3.1 - Dawo's Prinzip [Seite 551]
1.12.8.3.2 - Dawie's Prinzip [Seite 552]
1.12.8.3.3 - Kofaktoren [Seite 552]
1.12.8.3.4 - Anwendung des "Diagnosekonzepts 1 bei "Rückenschmerz [Seite 552]
1.12.8.3.5 - Praktische "Behandlungsbeispiele bei Lumbago [Seite 553]
1.12.8.4 - Konzept 2: Intervall-Attacke"-Schmerz oder "der Anfang ist das Ende" [Seite 554]
1.12.8.4.1 - Behandlungsbeispiel: "migräniforme Kopfschmerzen [Seite 554]
1.12.9 - 26 Neurologie [Seite 556]
1.12.9.1 - Das Wichtigste vorab [Seite 556]
1.12.9.2 - Mechanismen zentral-nervöser Störungen [Seite 557]
1.12.9.2.1 - Hintergrund [Seite 557]
1.12.9.2.2 - Yin-Mangel als Grundlage zentraler Störungen [Seite 557]
1.12.9.2.3 - Die Entstehung des "Bewusstseins [Seite 561]
1.12.9.2.4 - Die Kontrolle der "Emotionalität [Seite 565]
1.12.9.2.5 - Lernen und Gedächtnis [Seite 566]
1.12.9.2.6 - Die Kontrolle der Motorik [Seite 568]
1.12.9.2.7 - Orbis-/Funktionskreismuster und neurologische Zeichen [Seite 576]
1.12.9.2.8 - Symptome des paraorbis cerebri [Seite 578]
1.12.9.2.9 - Rolle der Sechs-Stadien-Lehre des Shang Han Lun (Algor-laedens-Theorie) [Seite 581]
1.12.9.2.10 - Störungen der "Umkehrbewegung des yang [Seite 584]
1.12.9.3 - Mechanismen peripherer Störungen [Seite 586]
1.12.9.3.1 - Hintergrund [Seite 586]
1.12.9.4 - Therapeutische Strategien [Seite 588]
1.12.9.4.1 - Strategie I: Stabilisierung des renalen qi [Seite 589]
1.12.9.4.2 - Strategie II: Stabilisierung des kardialen qi [Seite 590]
1.12.9.4.3 - Strategie III: Stärkung des Rapports [Seite 590]
1.12.9.4.4 - Strategie IV: Absenkung der Wandlungsphase Holz (ventus "internus) [Seite 593]
1.12.9.4.5 - Strategie V: Entfaltung des yang [Seite 595]
1.12.9.4.6 - Strategie VI: Behandlung des II-auf-V-Phänomens [Seite 596]
1.12.9.4.7 - Strategie VII: Behandlung des II-auf-VI-Phänomens [Seite 597]
1.12.9.4.8 - Strategie VIII: Dynamisierung von xue [Seite 597]
1.12.9.4.9 - Strategie IX: Ausleitung von peripherem algor (Kälte) [Seite 597]
1.12.9.5 - Häufige neurologische Symptome und "Krankheitsbilder [Seite 598]
1.12.9.5.1 - Taubheitsgefühl [Seite 598]
1.12.9.5.2 - Kribbeln [Seite 598]
1.12.9.5.3 - Schlaffe Lähmung [Seite 599]
1.12.9.5.4 - Spastische Lähmung [Seite 599]
1.12.9.5.5 - Neuralgie [Seite 599]
1.12.9.5.6 - Neuropathischer "Brennschmerz [Seite 600]
1.12.9.5.7 - Peroneusläsionen [Seite 600]
1.12.9.5.8 - Krämpfe in der Nacht [Seite 600]
1.12.9.5.9 - Koordinationsprobleme [Seite 600]
1.12.9.5.10 - Tremor [Seite 601]
1.12.9.5.11 - Parkinson [Seite 602]
1.12.9.5.12 - Periphere Neuropathie [Seite 603]
1.12.9.5.13 - Multiple Sklerose [Seite 603]
1.12.9.5.14 - Schlaganfall [Seite 604]
1.12.9.5.15 - Karpaltunnelsyndrom [Seite 605]
1.12.9.5.16 - Syndrom des ungleichseitig aufsteigenden yang [Seite 606]
1.12.9.5.17 - Schwindel [Seite 608]
1.12.9.5.18 - Epilepsie [Seite 608]
1.12.10 - 27 Die Physiologie des Qigong und Taijiquan [Seite 610]
1.12.10.1 - Grundlagen: die 3 "Wirkebenen des Qigong [Seite 611]
1.12.10.1.1 - Konzentrative Wirkebene [Seite 611]
1.12.10.1.2 - Wirkebene der Atemübung [Seite 613]
1.12.10.1.3 - Wirkebene der "Bewegungsübung [Seite 614]
1.12.10.2 - Physiologie der Prinzipien des Qigong [Seite 614]
1.12.10.2.1 - Ausatmung und Einatmung [Seite 614]
1.12.10.2.2 - Dehnung und Entspannung der Leitbahn [Seite 616]
1.12.10.2.3 - Prinzip des Ausgleichs von Auf- und Abwärtsbewegung [Seite 617]
1.12.10.2.4 - Prinzip des Wechsels von Anspannung und Entspannung, Bewegung und Ruhe [Seite 618]
1.12.10.2.5 - Prinzip der Verlangsamung [Seite 618]
1.12.10.2.6 - Prinzip des Ausgleichs zwischen rechter und linker "Körperhälfte [Seite 618]
1.12.10.2.7 - Bewegungsschleifen "(Lemniskate) [Seite 618]
1.12.10.2.8 - Spiralförmige Bewegungen [Seite 620]
1.12.10.2.9 - Prinzip der Dreiphasigkeit [Seite 620]
1.12.10.2.10 - Anordnung der Übung nach Vierer-", Fünfer-", Sechser- und Achter-Zyklen [Seite 621]
1.12.10.2.11 - Das "Eine-Schule-Prinzip" [Seite 621]
1.12.10.2.12 - Das "Nichts-Wollen" als Übungsprinzip [Seite 622]
1.12.10.3 - Bei starker Übermüdung und starker seelischer "Beeinträchtigung nicht üben! [Seite 622]
1.12.10.3.1 - Bahnung der Euregulation [Seite 622]
1.12.10.3.2 - Traumata [Seite 623]
1.12.10.4 - Besondere Aspekte der vegetativen Propriozeption [Seite 623]
1.12.10.4.1 - Gezielte Vermittlung von propriozeptiven Zuständen durch Visualisierung [Seite 623]
1.12.10.4.2 - Ganzwerdung durch "Wiederwahrnehmung verdeckter Körper- und Persönlichkeitsanteile [Seite 624]
1.12.10.4.3 - Annahme von durch den Körper vermittelten Emotionen [Seite 624]
1.12.10.4.4 - Gesundheitskompetenz, Wahrnehmungskompetenz für den eigenen Körper [Seite 625]
1.12.10.5 - Spezielle Aspekte der Atmung [Seite 625]
1.12.10.5.1 - Rhythmus und "Energieaufnahme [Seite 625]
1.12.10.5.2 - Atmung, Vorstellungskraft und qi-Fluss [Seite 625]
1.12.10.5.3 - Besondere Formen der Atmung [Seite 625]
1.12.11 - 28 Traditionelle Syndrome der Chinesischen Medizin [Seite 626]
1.12.11.1 - "Klassische Syndrome" [Seite 626]
1.12.11.2 - Wandlungsphase Holz [Seite 626]
1.12.11.2.1 - Stagnation des hepatischen qi [Seite 626]
1.12.11.2.2 - Stagnation des hepatischen xue [Seite 628]
1.12.11.2.3 - Hochschlagendes "hepatisches yang [Seite 629]
1.12.11.2.4 - Ventus internus [Seite 630]
1.12.11.2.5 - Calor repletionis des fellealen orbis [Seite 631]
1.12.11.2.6 - Algor depletionis des fellealen orbis [Seite 632]
1.12.11.3 - Wandlungsphase Feuer [Seite 633]
1.12.11.3.1 - Depletio qi cardiale [Seite 633]
1.12.11.3.2 - Depletio xue cardiale [Seite 634]
1.12.11.3.3 - Depletio yang cardiale [Seite 634]
1.12.11.3.4 - Pituita-Blockade des yang cardiale [Seite 635]
1.12.11.3.5 - Depletio yin cardiale [Seite 636]
1.12.11.3.6 - Stagnation des xue cardiale [Seite 637]
1.12.11.3.7 - Ardor vigens [Seite 638]
1.12.11.3.8 - Calor repletionis "tenuintestinalis [Seite 638]
1.12.11.3.9 - Algor depletionis des "Dünndarmorbis [Seite 639]
1.12.11.3.10 - Repletio pericardialis [Seite 640]
1.12.11.3.11 - Depletio pericardialis [Seite 641]
1.12.11.4 - Wandlungsphase Metall [Seite 642]
1.12.11.4.1 - Depletio qi pulmonale [Seite 642]
1.12.11.4.2 - Depletio yin pulmonale [Seite 643]
1.12.11.4.3 - Algor venti pulmonale [Seite 643]
1.12.11.4.4 - Humor und pituita "pulmonale [Seite 644]
1.12.11.4.5 - Algor intestini crassi [Seite 645]
1.12.11.4.6 - Calor intestini crassi [Seite 646]
1.12.11.5 - Wandlungsphase Wasser [Seite 647]
1.12.11.5.1 - Depletio yin renale [Seite 647]
1.12.11.5.2 - Depletio yang renale [Seite 648]
1.12.11.5.3 - Algor renalis [Seite 649]
1.12.11.5.4 - Calor humidus vesicalis [Seite 650]
1.12.11.5.5 - Algor humidus vesicalis [Seite 651]
1.12.11.6 - Wandlungsphase Erde [Seite 652]
1.12.11.6.1 - Calor repletionis stomachi [Seite 652]
1.12.11.6.2 - Depletio qi lienale [Seite 653]
1.13 - Teil VII Anhang [Seite 656]
1.13.1 - 29 Glossar [Seite 657]
1.13.2 - 30 Literatur [Seite 665]
1.13.3 - 31 Adressen [Seite 666]
1.13.4 - 32 Sachverzeichnis [Seite 667]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

157,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen