In den Greifarmen des unternehmerischen Selbst

Neoliberale Gouvernementalität, Disziplinarmacht und die Inwertsetzung von Langzeitarbeitslosen
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Februar 2016
  • |
  • 244 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6379-8 (ISBN)
 
Autonomie, Kreativität und individuelle Selbstentfaltung werden in der neoliberalen Marktwirtschaft klare Grenzen gesetzt. Die vielbeschworene "Freiheit" ist nichts anderes als die Freiheit zum ökonomisch rentablen Handeln. Wie aber bringt man Menschen dazu, zu tun, zu denken und zu wollen, was die vorherrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse erfordern? Was bewegt sie dazu, sich bereitwillig zu einem System zu bekennen, dass das soziale und wirtschaftliche Überleben von der erfolgreichen Durchsetzung im Wettbewerb und damit von der fortwährenden Optimierung der eigenen Person abhängig macht? Basierend auf Studien zur Gouvernementalität von Michel Foucault offenbart Lara Gfrerer die zentralen und dabei höchst widersprüchlichen Anforderungen an die Menschen, die in der allumfassenden Aufforderung zum unternehmerischen Denken, Fühlen und Handeln enthalten sind. Am Beispiel von Hartz-IV zeigt Gfrerer im Besonderen, wie der Staat diejenigen zur ökonomischen Verwertbarkeit zwingt, die ihre Freiheit nicht im Sinne des Marktes nutzen wollen oder können und welcher Mittel er sich dabei bedient: disziplinärer Überwachung, Drohungen und harter Sanktionen.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 6,49 MB
978-3-8288-6379-8 (9783828863798)
3828863795 (3828863795)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Impressum
  • Danksagung
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • 1 Einleitung
  • 2 Methodologische Implikationen
  • 2.1 Gouvernementalität
  • 2.2 Souveränität
  • 2.3 Disziplin
  • 2.4 Regierung
  • 2.4.1 Wissen: Regierungsrationalitäten
  • 2.4.2 Regierungsprogramme
  • 2.4.3 Macht: Regierungstechnologien
  • 2.4.4 Entfliehende Wirklichkeiten: Spannungen und Brüche
  • 2.5 "Gouvernementalisierung des Staates"
  • 2.6 Von der Pastoralmacht zur neoliberalen Regierungskunst
  • 3 Neoliberale Gouvernementalität
  • 3.1 Einleitende Bemerkungen zum Neoliberalismus
  • 3.2 "Die Kultivierung des Marktes" oder: Zu den epistemologischen Brüchen im Verhältnis von Staat und Markt
  • 3.2.1 Ein legitimatorischer und richtender Markt
  • 3.2.2 "Vorbeugen ist besser als Heilen"
  • 3.3 Die (staatliche) Regierung der Unternehmensgesellschaft
  • 3.4 Zur Regierung des unternehmerischen Selbst
  • 3.4.1 Der Homo oeconomicus als Unternehmer seiner selbst
  • Exkurs: Anrufungen des unternehmerischen Selbst
  • 3.4.2 "Wettbewerb ist solidarischer als Teilen" : Zur Umdeutung der Moral und zur Ethik des unternehmerischen Selbst
  • 3.4.3 Die Qual der Wahl: Technologien der Selbstmobilisierung
  • 4 Die Regierung von Langzeitarbeitslosen
  • 4.1 Der aktivierende Sozialstaat
  • 4.2 Aktivierende Arbeitsmarktpolitik und die "Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt"
  • 4.3 Einleitende Bemerkungen: "Erziehung zur Marktlichkeit"
  • 4.4 Zwischen Prävention und Management von Risiken: Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement
  • 4.4.1 Partizipation und Beratung: Das Arbeitsbündnis
  • 4.4.2 Evaluation und Test: Aktivierendes Assessment
  • Fallbeispiel ABC-Messung
  • 4.4.3 Qualitätsmanagement, Controlling und Monitoring: Die Betreuungsstufen
  • 4.4.4 Empowerment: Zur totalen Mobilmachung
  • 4.4.5 Kontrakt: Die Eingliederungsvereinbarung
  • 5 Die psychosozialen Antinomien der Enterprise Culture
  • 5.1 Psychosoziale Antinomien des beschäftigungsorientierten Fallmanagements
  • 5.1.1 Zur Subjektivierung von Langzeitarbeitslosigkeit und ihren antinomischen Konsequenzen
  • 5.1.2 Fremdbestimmte Selbstbestimmung
  • 5.1.3 Entmächtigende Bemächtigung
  • 5.1.4 Vertrauensvolle "Kooperation im Zwangsverhältnis"
  • 5.1.5 "Verworfene Wesen" : Zwischen Eingliederungsbemühungen und Ausgliederungseffekten
  • 5.2 Wettbewerb ist solidarischer als Teilen? Zur "Tragödie des Erfolgs"
  • 5.3 Welche Freiheit? Zur Autonomisierung des Selbst
  • 5.4 "Jeder könnte, aber nicht alle können"
  • 6 Fazit
  • Abbildungsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Zur kapitalistischen Kernstruktur neoliberaler Gouvernementalität - Ein kritisches Nachwort

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.

Inhaltsverzeichnis (PDF)
Inhalt (PDF)

Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok