Digitaler Kapitalismus?

Eine systemische Einordnung in Marx' Kritik der politischen Ökonomie
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 29. Juli 2021
  • |
  • 295 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7489-2709-9 (ISBN)
 
In der Debatte um einen "digitalen Kapitalismus" spielt die marxsche Theorie eine wesentliche Rolle. Während ein Großteil der Ansätze aber bloß einzelne Theoreme und Begrifflichkeiten adaptiert, wird die marxsche Werttheorie im vorliegenden Buch in ihrer ganzen Systematik auf die Phänomene der Digitalisierung in der Wertschöpfung angewendet. Insbesondere der zentrale Zusammenhang von marxscher Wert- und Geldtheorie bleibt erhalten. Mit dem Rückgriff auf die Neue Marxlektüre wird eine klare Abgrenzung zur marxistischen Orthodoxie vorgenommen und trotz der systematischen Geschlossenheit der Argumentation wird die Notwendigkeit zu Ergänzungen, etwa durch postmarxistische Theorien, offengelegt. Der Autor forscht schwerpunktmäßig zu politischen Ideen, Theorien und Ideologien.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 2,31 MB
978-3-7489-2709-9 (9783748927099)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • 1. Einführung
  • 1.1 Die Digitalisierung als gesellschaftlicher Prozess
  • 1.2 Fragestellung, Forschungsstand und Methode
  • 2. Die marxsche Werttheorie
  • 2.1 Voraussetzungen der Werttheorie
  • 2.2 Der Wert als historisch-spezifische Form der kapitalistischen Produktionsweise
  • 2.2.1 Das theoretische Ableitungsverfahren des Werts
  • 2.2.2 Der unlösbare Zusammenhang von Austauschverhältnis und Austauschprozess
  • 2.2.3 Die gesellschaftliche Bedeutung abstrakt menschlicher Arbeit
  • 2.2.4 Warum zwischen Qualität und Quantität des Werts zu unterscheiden ist
  • 2.2.5 Der dialektische Widerspruch zwischen Wert und Gebrauchswert
  • 2.2.6 Die Notwendigkeit einer Wertform als Bewegungsform des dialektischen Widerspruchs zwischen Wert und Gebrauchswert
  • 2.2.7 Die praktisch-gesellschaftliche Entstehung des Gelds
  • 2.2.8 Der Waren- und Geldfetisch
  • 2.2.9 Die Geldware
  • 2.2.10 Von der einfachen Warenzirkulation zum Kapital
  • 2.3 Die Quantifizierung des Werts oder das Verhältnis von Wert und Preis
  • 2.3.1 Die Problemstellung der Quantifizierung des Werts
  • 2.3.2 Werte und Produktionspreise - das sogenannte Transformationsproblem
  • 3. Die Digitalisierung - Produktivkraftsprung oder Ende des Wertgesetzes?
  • 3.1 Die Digitalisierung als Produktivkraftentwicklung?
  • 3.2 Die Digitalisierung als Bruch mit der Wertproduktion?
  • 3.3 Eine werttheoretische Perspektive auf die Digitalisierung
  • 4. Digitale Wertschöpfungsmodelle
  • 4.1 Ein neues Außen? - Datenextraktion und Peer-Produktion
  • 4.2 Die Spezifik digitaler Güter und die Folgen für die Werttheorie
  • 4.2.1 Digitale Güter als fiktive Waren - die Rente als zentraler Einkommensmechanismus?
  • 4.2.2 Eine Kritik des fiktiven Warencharakters
  • 4.2.3 Digitale Güter als Teil der gesellschaftlich notwendigen Arbeit
  • 5. Die Digitalisierung im Gesamtprozess der kapitalistischen Produktion - eine neue Betriebsweise?
  • 5.1 Der Zusammenhang von Kapitalakkumulation und dem Aufstieg des kommerziellen Internets
  • 5.1.1 Die Tendenz der Kapitalakkumulation und die realhistorische Bewegung der Konkurrenz
  • 5.1.2 Die Tendenz der kapitalistischen Akkumulation
  • 5.1.3 Von der beschleunigten Akkumulation in die strukturelle Überakkumulation - Die Auflösung des fordistischen Akkumulationsregimes
  • 5.1.4 Das zinstragende Kapital und der Reproduktionsprozess des Kapitals
  • 5.2 Die Digitalisierung und die Sphären des Kapitals
  • 5.2.1 Vorbemerkung zu den drei Sphären des Kapitals
  • 5.2.2 Zinstragendes Kapital und der Aufstieg des kommerziellen Internets
  • 5.2.3 Kommerzielles Kapital und das kommerzielle Internet
  • 5.2.3.1 Das Internet als Vermittlungsraum der Wertrealisierung
  • 5.2.3.2 Google als Beispiel für kommerzielles Kapital
  • 5.2.3.2.1 Googles Aufstieg
  • 5.2.3.2.2 Google als kommerzielles Kapital
  • 5.2.3.2.3 Lohnarbeit bei Google
  • 5.2.3.3 Kommerzielle Monopole?
  • 5.2.3.4 Monopol und Konkurrenz in der Kritik der politischen Ökonomie von Karl Marx
  • 5.2.3.5 Kommerzielle Monopole als analytischer Kern eines digitalen Kapitalismus?
  • 5.2.4 Die Digitalisierung und die produktive Sphäre des Kapitals - Übergang in eine neue Betriebsweise?
  • 6. Schluss und Ausblick
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

59,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen