Forschungsethik

Eine Einführung
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. März 2016
  • |
  • XI, 246 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-05463-0 (ISBN)
 
Welchen Regeln unterliegt die wissenschaftliche Praxis? Welche grundsätzlichen Fragen wirft die Forschung am Menschen auf? Unter welchen Bedingungen ist diese ethisch legitim? Wie ist die Forschung an Tieren ethisch zu bewerten? Mit diesen und anderen Fragen nimmt die Forschungsethik die Richtlinien des Forschungsprozesses unter die Lupe. Das Lehrbuch bietet eine umfassende Einführung in Grundlagen, Problemfelder und Anwendungsgebiete und stellt die methodische Herangehensweise an konkrete forschungsethische Fragestellungen vor.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 2,32 MB
978-3-476-05463-0 (9783476054630)
10.1007/978-3-476-05463-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Fuchs, Thomas Heinemann, Bert Heinrichs, Dietmar Hübner, Jens Kipper, Kathrin Rottländer, Thomas Runkel, Tade Matthias Spranger, Verena Vermeulen und Moritz Völker-Albert, alle (ehem.) Mitarbeiter des Instituts für Wissenschaft und Ethik (IWE) und des Deutschen Referenzzentrums für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE), Universität Bonn
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • I. Theorie der Ethik
  • 1. Ethik und Moral
  • 1.1 Zur Wortherkunft von >Ethik< und >Moral<
  • 1.2 Moral
  • 1.2.1 Wie ist Moral definiert?
  • 1.2.2 Womit befassen sich Moralen?
  • 1.3 Ethik
  • 1.3.1 Wie ist Ethik definiert?
  • 1.3.2 Wie verfährt die Ethik?
  • 2. Typen ethischer Theorien
  • 2.1 Eine Fallgeschichte
  • 2.1.1 Grundform und Varianten
  • 2.1.2 Drei Komponenten
  • 2.2 Tugendethik, Deontologie und Teleologie
  • 2.2.1 Klassische Ansätze
  • 2.2.2 Vollständigkeit, Kontextabhängigkeit
  • 2.2.3 Identifikation, Abgrenzung
  • 3. Aspekte von Handlungen
  • 3.1 Zwecke, Mittel und Nebeneffekte
  • 3.1.1 Intendiertes und Nicht-Intendiertes I: Die Differenz von Zweck und Nebeneffekt
  • 3.1.2 Intendiertes und Nicht-Intendiertes II: Die Lehre von der Doppelwirkung
  • 3.1.3 Intendiertes und Nicht-Intendiertes III: Zusatzbemerkungen
  • 3.2 Bezug zu den Unterscheidungen aus dem zweiten Theoriekapitel
  • 3.2.1 Zweck und Motivation
  • 3.2.2 Mittel und Handlung
  • 3.2.3 Nebeneffekt und Konsequenz
  • 4. Stufen der Verbindlichkeit
  • 4.1 Supererogatorisches, Tugendpflichten und Rechtspflichten
  • 4.1.1 Supererogatorisches
  • 4.1.2 Tugendpflichten
  • 4.1.3 Rechtspflichten
  • 4.1.4 Abwehrrechte, Anspruchsrechte und Partizipationsrechte
  • 4.1.5 Bezüge zu den Einteilungen der bisherigen Theoriekapitel
  • 4.2 Abwägungsregeln
  • 4.2.1 Hierarchisierung der drei Bereiche
  • 4.2.2 Abstufungen innerhalb der Rechtspflichten
  • 4.2.3 Fragen der Einordnung
  • II. Dimensionen der Forschung
  • 1. Gute wissenschaftliche Praxis
  • 1.1 Hinführung: Plagiat und Fälschung als Verstöße gegen Normen des Wissenschafttreibens
  • 1.2 Soziologische Betrachtung: das Ethos der Wissenschaften
  • 1.3 Historische Vertiefung: Kulturelle und historische Variationen des wissenschaftlichen Ethos
  • 1.4 Ethische Begründung der Regeln des Wissenschaftsbetriebs
  • 1.5 Verfahren zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
  • 1.6 Interessenkonflikte im Wissenschaftsbetrieb
  • 2. Medizinische Forschung am Menschen
  • 2.1 Historische Einführung
  • 2.2 Heilbehandlung, Heilversuch und Humanexperiment
  • 2.3 Prinzipien und Regeln der Ethik der Forschung am Menschen
  • 2.3.1 Informierte Einwilligung
  • 2.3.2 Schaden-Nutzen-Abwägung
  • 2.3.3 Gerechte Probandenauswahl
  • 2.3.4 Prozedurale Prinzipien
  • 2.3.5 Forschungsethische Kodizes
  • 3. Forschung an Tieren
  • 3.1 Einleitung
  • 3.2 Grundpositionen zum moralischen Status von Tieren
  • 3.2.1 Tiere haben keinen moralischen Status
  • 3.2.2 Tiere haben einen moralischen Status
  • 3.2.2.1 Tierinteressen
  • 3.2.2.2 Tierrechte
  • 3.2.3 Tiere haben gegenüber Menschen einen prinzipiell nachgeordneten moralischen Status
  • 3.3 Konsequenzen der Grundpositionen zum moralischen Status
  • 3.3.1 Konsequenzen einer fehlenden Statusanerkennung
  • 3.3.2 Konsequenzen des Tierinteressen- und des Tierrechtskriteriums
  • 3.3.2.1 Konsequenzen des Tierinteressenkriteriums
  • 3.3.2.2 Konsequenzen des Tierrechtskriteriums
  • 3.3.3 Konsequenzen eines nachgeordneten moralischen Status
  • 3.4 Rechtslage
  • 3.4.1 Europa
  • 3.4.1.1 Generelle Vorschriften
  • 3.4.1.2 Rechtlich vorgeschriebene Tierversuche
  • 3.4.1.3 Förderung von Alternativmethoden
  • 3.4.2 Deutschland
  • 3.4.2.1 Das Tierschutzgesetz
  • 3.4.2.2 Tierschutzgesetz und Forschungsfreiheit
  • 3.4.2.3 Staatsziel Tierschutz
  • 4. Forschung und Gesellschaft
  • 4.1 Verschiedene Bestimmungen des Ethos des Wissenschaftlers
  • 4.2 Unsicherheit bei der normativen Bewertung neuartiger Handlungsfelder
  • 4.3 Angewandte Ethik als Instrument der normativen Integration von Wissenschaft in die Gesellschaft
  • 4.4 Ausgangspunkte und Ergebnisse der angewandten Ethikin den USA und in Europa
  • 4.5 Das Beispiel der Markteinführung von Thalidomid (Contergan®) in Deutschland und den USA
  • 4.6 Das Verhältnis von Pflichten und Rechten zwischen Gesellschaft,Individuum und Forscher
  • III. Gegenstandsfelder der Forschung
  • 1. Umgang mit humanbiologischem Material
  • 1.1 Die Dimensionen der Thematik
  • 1.2 Die allgemein betroffenen Rechtspositionen
  • 1.3 Im Einzelnen: Die Stellung des Materialspenders
  • 1.3.1 Einfaches Recht
  • 1.3.2 Verfassungsrecht
  • 1.4 Im Einzelnen: Die Stellung des Forschers bzw. Arztes
  • 1.4.1 Einfaches Recht
  • 1.4.2 Verfassungsrecht
  • 1.5 Spezialregelungen für besondere Materialien
  • 1.5.1 Transplantationsgesetz
  • 1.5.2 Transfusionsgesetz
  • 1.5.3 Embryonenschutzgesetz
  • 1.5.4 Stammzellgesetz
  • 1.6 Internationale Entwicklungen
  • 1.7 Insbesondere: Benefit sharing
  • 2. Patente
  • 2.1 Ursprung, Logik und Rechtsregelungen des Patentwesens
  • 2.1.1 Historische Herkunft von Patenten
  • 2.1.2 Systematische Deutung von Patenten
  • 2.1.3 Einschlägige Patentregelungen der heutigen Zeit
  • 2.2 Patentierung von biologischem Material
  • 2.2.1 Mikroorganismen
  • 2.2.2 Gene, Gensequenzen, Körperbestandteile
  • 2.2.3 Pflanzen
  • 2.2.4 Gesamtschau
  • 2.3 Patentierung von lebenswichtigen Medikamenten
  • 2.3.1 Die Lage in Südafrika Ende der 1990er Jahre
  • 2.3.2 Differenzierte Preispolitik, Parallelimporte und Zwangslizenzen
  • 2.3.3 Der Fortgang der Ereignisse in Südafrika
  • 2.3.4 Die »Doha Declaration«
  • 2.3.5 Denkanstöße
  • 3. Forschung an menschlichen Embryonen und embryonalen Stammzellen
  • 3.1 Embryonenforschung und der moralische Status des menschlichen Embryos
  • 3.2 Die Frage nach der ethischen Legitimität der Ziele
  • 3.3 Die Frage nach dem moralischen Status der einzusetzenden Mittel
  • 3.3.1 Die Fundamentalnorm der Würde des Menschen in Anwendung auf den Embryo
  • 3.3.2 Position I: Argumentationstypen für eine Anerkennung der Würde beim Embryo
  • 3.3.3 Position II: Argumentationstypen für eine Abstufung des Würdeschutzes beim Embryo
  • 3.3.4 Kritik der verschiedenen Positionen
  • 3.4 Alternative pluripotente Stammzellen
  • 4. Hirnforschung
  • 4.1 Einleitung
  • 4.2 Ethische Fragen im Kontext der Durchführung neurowissenschaftlicher Forschung
  • 4.2.1 Placebo-Studien
  • 4.2.2 Forschung an vulnerablen Gruppen
  • 4.2.3 Zufalls(be)funde
  • 4.3 Ethische Fragen im Kontext der Anwendung neurowissenschaftlicher Forschungsergebnisse
  • 4.3.1 Eingriffe in das Gehirn
  • 4.3.1.1 Veränderung von Persönlichkeit und Personalität
  • 4.3.1.2 Neuro-Enhancement
  • 4.3.2 Handhabung und Deutung des gewonnenen Wissens
  • 4.3.2.1 Brain Privacy
  • 4.3.2.2 Moralische Verantwortlichkeit und Willensfreiheit
  • 5. Genetische Forschung am Menschen
  • 5.1 Die Sequenzierung des menschlichen Genoms
  • 5.1.1 Ziele der Humangenomforschung
  • 5.1.2 Ethische, rechtliche und soziale Implikationen der Humangenomforschung
  • 5.2 Neue Projekte - Neue Probleme?
  • 5.2.1 Etablierung von Biobanken am Beispiel Island
  • 5.2.2 Individuelle Genomsequenzierungen zu Forschungszwecken
  • 5.3 Ausblick
  • 6. Enhancement
  • 6.1 Enhancement als forschungsethische Frage
  • 6.2 Der Krankheitsbegriff als Unterscheidungskriterium zwischen Therapie und Enhancement
  • 6.3 Ethische Legitimität der Ziele der Enhancement-Forschung
  • 6.4 Ethische Voraussetzungen für die zur Enhancement-Forschung einzusetzenden Mittel
  • 6.5 Resümee
  • 7. Nanotechnologie
  • 7.1 Was ist Nanotechnologie?
  • 7.2 Ziele nanotechnologischer Verfahren
  • 7.3 Nebenfolgen und Risiken
  • 7.4 Forschungsethisch relevante Themenfelder
  • 7.4.1 Individualethische Fragen - Privatsphäre (privacy) und Datenschutz
  • 7.4.2 Sozialethische Fragen - Verteilungsgerechtigkeit und gesellschaftliche Konsequenzen
  • 7.4.3 Risikoethische Fragen
  • 7.4.4 Medizinethische Fragen
  • 7.4.5 Anthropologische Fragen
  • 7.4.6 Enhancement
  • 7.5 Bedarf es einer Nano-Ethik?
  • IV. Anhang
  • 1. Die Autorinnen und Autoren
  • 2. Sachregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

29,95 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen