Pädiatrisches Dysphagiemanagement

Eine multidisziplinäre Herausforderung
 
Sophie Frey (Herausgeber)
 
Urban & Fischer Verlag - Nachschlagewerke
1. Auflage | erschienen am 11. November 2011 | 360 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-437-59425-0 (ISBN)
 
Dysphagie bei Kindern kann angeboren sein oder auf eine Erkrankung des Gehirns zurückgehen. Beim Essen und Trinken geht es nicht nur um die physiologisch lebensnotwendige Nahrungsaufnahme, sondern in besonderer Weise auch um die soziale Komponente gemeinsamer Familienmahlzeiten und die Freude am Genuss der Speisen. Aus dieser Komplexität leitet sich die Notwendigkeit einer fundierten interdisziplinären Herangehensweise ab.
Nur wenige Zentren in Deutschland haben sich auf kindliche Ess- und Schluckstörungen spezialisiert. Es bedarf einer differenzierten bildgebenden Diagnostik, der Erstellung eines individuellen Therapieplans sowie einer Anleitung der Eltern im Umgang mit der Problematik ihres Kindes. Im Anschluss an eine zentrale Initialbehandlung benötigen die Familien eine wohnortnahe Betreuung, um die Therapieerfolge langfristig zu sichern. Kompetente pädiatrische Dysphagietherapeuten sind entsprechend immer mehr gefragt.
Dieses Buch informiert detailliert über:
  • Anatomie und Physiologie schluckrelevanter Strukturen
  • Stillen bei Kindern mit besonderen Bedürfnissen
  • Neurologische Aspekte des Schluckens
  • Ätiologien pädiatrischer Dysphagien
  • Differenzierung zwischen oropharyngealer und ösophagealer Dysphagie sowie frühkindlichen Fütterstörungen
  • Klinische, endoskopische und radiologische Schluckdiagnostik
  • Pädiatrisches Dysphagiemanagement
  • Sondenentwöhnung

Die Autoren dieses Buches sind national und international anerkannte Spezialisten auf dem Gebiet der allgemeinen und der pädiatrischen Dysphagieologie. Sie liefern eine Zusammenschau unterschiedlicher neurophysiologischer Therapiekonzepte, erläutern den theoretischen Hintergrund und geben konkrete Therapievorschläge für die Arbeit mit schluckgestörten Kindern.
Grundlagen, Diagnostik und Therapie kindlicher Dysphagien für Therapeuten, Ärzte, Kinderkrankenschwestern, Erzieher und verwandte Professionen - erstmals praxisbezogen und fundiert in einem Werk präsentiert! Das multidisziplinäre Autorenteam gibt seine Erfahrungen mit der kindlichen Dysphagietherapie hochkompetent weiter.
Deutsch
Deutschland
13,63 MB
978-3-437-59425-0 (9783437594250)
3437594257 (3437594257)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Front Cover [Seite 1]
2 - Dedication [Seite 3]
3 - Pädiatrisches Dysphagiemanagement [Seite 4]
4 - Copyright [Seite 5]
5 - Geleitwort [Seite 6]
6 - Vorwort [Seite 7]
7 - Adressen [Seite 8]
8 - Benutzerhinweise [Seite 10]
9 - Abbildungsnachweis [Seite 11]
10 - Inhaltsverzeichnis [Seite 12]
11 - KAPITEL 1 - Anatomie und Entwicklung der schluckrelevanten Strukturen [Seite 20]
11.1 - 1.1 Pränatale Entwicklung des Schluckens (Struktur und Funktion) [Seite 21]
11.2 - 1.2 Anatomie der schluckrelevanten Strukturen [Seite 24]
11.3 - Literatur [Seite 40]
12 - KAPITEL 2 - Physiologie des Schluckens und der Essfähigkeiten [Seite 42]
12.1 - 2.1 Saugen - Schlucken - Atmen [Seite 43]
12.2 - 2.2 Frühkindliche Reflexreaktionen [Seite 50]
12.3 - 2.3 Grobmotorische Entwicklung und Entwicklung orofazialer Fähigkeiten [Seite 52]
12.4 - 2.4 Nahrungsübergänge [Seite 57]
12.5 - Literatur [Seite 60]
13 - KAPITEL 3 - Stillen [Seite 62]
13.1 - 3.1 Stillen - wesentlich mehr als nur Ernährung [Seite 62]
13.2 - 3.2 Saugen und Schlucken - Entwicklung des orofazialen Bereichs [Seite 64]
13.3 - 3.3 Praxis des Stillens [Seite 70]
13.4 - 3.4 Hilfen zum Stillen [Seite 77]
13.5 - 3.5 Ausblick [Seite 79]
13.6 - Literatur [Seite 79]
13.7 - Weiterführende Literatur [Seite 80]
13.8 - Internet [Seite 80]
14 - KAPITEL 4 - Neurologische Aspektedes Schluckens [Seite 82]
14.1 - 4.1 Neuroanatomisches Basiswissen [Seite 82]
14.2 - 4.2 Vorderhirn und Schlucken [Seite 85]
14.3 - 4.3 Hirnstamm und Schlucken [Seite 89]
14.4 - 4.4 Hirnnervenausfälle [Seite 92]
14.5 - 4.5 Neuromuskuläre Übergangsregion und Schluckmuskulatur [Seite 92]
14.6 - 4.6 Sensible und sensorische Versorgung von Gesicht, Nase, Mundhöhle, Rachen und Kehlkopf [Seite 95]
14.7 - 4.7 Embryologie schluckrelevanter Gehirnareale [Seite 96]
14.8 - Literaturverzeichnis [Seite 100]
15 - KAPITEL 5 - Ätiologie pädiatrischer Schluckstörungen [Seite 102]
15.1 - 5.1 Definition und Einteilung(en) der Dysphagien [Seite 102]
15.2 - 5.2 Lokale bzw. anatomische Ursachen [Seite 103]
15.3 - 5.3 Gastroenterologische Ursachen [Seite 105]
15.4 - 5.4 Neurogene Ursachen im zentralen und peripheren Nervensystem [Seite 107]
15.5 - 5.5 Neuromuskuläre Ursachen [Seite 111]
15.6 - 5.6 Neurometabolische Ursachen [Seite 113]
15.7 - 5.7 Genetische Syndrome als Ursachen [Seite 117]
15.8 - 5.8 Weitere Erkrankungen als Ursachen von Schluckstörungen [Seite 120]
15.9 - Literatur [Seite 121]
16 - KAPITEL 6 - Oropharyngeale Dysphagien [Seite 122]
16.1 - 6.1 Schluckstörung - ein Sammelbegriff [Seite 122]
16.2 - 6.2 Klarheit im Begriffsdschungel der "Schluckstörungen" [Seite 124]
16.3 - 6.3 Hauptsymptome der oropharyngealen Dysphagie [Seite 126]
16.4 - 6.4 Sechs Beispiele mit Erklärungen [Seite 135]
16.5 - Literatur [Seite 141]
17 - KAPITEL 7 - Frühkindliche Fütterstörungen und Sondenentwöhnung [Seite 142]
17.1 - 7.1 Entstehung und Aufrechterhaltung von Fütterstörungen und die Notwendigkeit der Sondenernährung [Seite 142]
17.2 - 7.2 Frühkindliche Fütterstörung oder gestörte Nahrungsaufnahme? [Seite 144]
17.3 - 7.3 Interdisziplinäre Diagnostik von Fütterstörungen [Seite 145]
17.4 - 7.4 Therapie der Fütterstörung und Sondenentwöhnung [Seite 147]
17.5 - 7.5 Evaluation [Seite 150]
17.6 - 7.6 Fazit [Seite 150]
17.7 - Literatur [Seite 151]
18 - KAPITEL 8 - Klinische Schluckdiagnostik [Seite 154]
18.1 - 8.1 Einleitung [Seite 154]
18.2 - 8.2 Ganzheitliche Betrachtung des Kindes [Seite 155]
18.3 - 8.3 Indirekte und direkte Zeichen einer Dysphagie [Seite 156]
18.4 - 8.4 Säulen der klinischen Dysphagiediagnostik [Seite 158]
18.5 - 8.5 Klinische Dysphagiediagnostik nach Altersgruppen [Seite 167]
18.6 - 8.6 Zusammenfassung [Seite 174]
18.7 - 8.7 Befundbeispiel [Seite 175]
18.8 - 8.8 Anhang [Seite 177]
18.9 - Literaturverzeichnis [Seite 178]
19 - KAPITEL 9 - Voraussetzungen des Dysphagiemanagementsin der Pädiatrie [Seite 180]
19.1 - 9.1 Wurzeln des Dysphagiemanagements [Seite 181]
19.2 - 9.2 Interdisziplinäres Team [Seite 187]
19.3 - Literatur [Seite 192]
20 - KAPITEL 10 - Endoskopische Schluckuntersuchung (FEES) bei Kindern [Seite 194]
20.1 - 10.1 Rahmenbedingung der Untersuchung [Seite 195]
20.2 - 10.2 Vorbereitung der endoskopischen Schluckuntersuchung [Seite 196]
20.3 - 10.3 Untersuchungsablauf [Seite 199]
20.4 - 10.4 Bewertung der Schluckversuche [Seite 206]
20.5 - 10.5 Ambulante Untersuchung [Seite 211]
20.6 - 10.6 Stationäre Untersuchung [Seite 212]
20.7 - Literatur [Seite 215]
21 - KAPITEL 11 - Videofluoroskopische Schluckstudie bei Säuglingen und Kleinkindern [Seite 216]
21.1 - 11.1 Überblick: Was ist Videofluoroskopie? [Seite 216]
21.2 - 11.2 Hinweise zur Durchführung der VFSS [Seite 217]
21.3 - 11.3 Allgemeine Überlegungen zur VFSS [Seite 218]
21.4 - 11.4 Ablauf der VFSS [Seite 221]
21.5 - 11.5 Vor- und Nachteile der VFSS [Seite 234]
21.6 - 11.6 Auswertung und Interpretation der Untersuchungsergebnisse [Seite 234]
21.7 - 11.7 Empfehlungen zur Behandlungsplanung [Seite 240]
21.8 - 11.8 Stand der Forschung [Seite 241]
21.9 - 11.9 Zusammenfassung [Seite 242]
21.10 - Literatur [Seite 242]
22 - KAPITEL 12 - Symptome im Überblick [Seite 246]
22.1 - 12.1 Präoral [Seite 247]
22.2 - 12.2 Orale Vorbereitung [Seite 248]
22.3 - 12.3 Oraler Transport [Seite 250]
22.4 - 12.4 Pharyngeale Phase [Seite 252]
22.5 - 12.5 Ösophageal [Seite 253]
23 - KAPITEL 13 - Grundlagender PÄdiatrischen DYsphagietherapie (PÄDY) [Seite 254]
23.1 - 13.1 Arbeit mit besonderen Kindern [Seite 254]
23.2 - 13.2 Kommunikation mit Kindern [Seite 257]
23.3 - 13.3 Wahrnehmung und Aufmerksamkeit [Seite 258]
23.4 - 13.4 Normaler Haltungstonus und normale Bewegung [Seite 262]
23.5 - 13.5 Therapieplanung und -zielsetzung [Seite 265]
23.6 - 13.6 Ablauf einer Therapieeinheit [Seite 266]
23.7 - Literatur [Seite 267]
24 - KAPITEL 14 - Die Rolle der Eltern [Seite 270]
24.1 - 14.1 Überlegungen zur Elternarbeit [Seite 270]
24.2 - 14.2 Situation der Eltern [Seite 271]
24.3 - 14.3 Elternarbeit im Verlauf [Seite 271]
24.4 - Literatur [Seite 276]
25 - KAPITEL 15 - PÄDY - therapeutische Maßnahmen [Seite 278]
25.1 - 15.1 Übersicht therapeutischer Maßnahmen [Seite 278]
25.2 - 15.2 Lagerung/Positionierung [Seite 280]
25.3 - 15.3 Positionierung von Säuglingen und Kleinkindern [Seite 285]
25.4 - 15.4 Nahrungsadaptation [Seite 289]
25.5 - 15.5 Schlucktechniken [Seite 293]
25.6 - 15.6 Haltungsveränderungen [Seite 295]
25.7 - 15.7 Tonusregulierung der Muskulatur [Seite 298]
25.8 - 15.8 Fazilitation von Bewegungen [Seite 300]
25.9 - 15.9 Kieferstabilisierung [Seite 301]
25.10 - 15.10 Kehlkopfpalpation [Seite 303]
25.11 - 15.11 Desensibilisierung [Seite 304]
25.12 - 15.12 "Zugfahren" [Seite 306]
25.13 - 15.13 Zaubersäckchen [Seite 308]
25.14 - 15.14 Zungenbeweglichkeit [Seite 310]
25.15 - 15.15 Thermale Stimulation [Seite 312]
25.16 - 15.16 Pharynxfunktionen [Seite 313]
25.17 - 15.17 Salivation [Seite 314]
25.18 - 15.18 Saugstimulation [Seite 316]
25.19 - 15.19 Schluckfazilitation [Seite 317]
25.20 - 15.20 "Notfallmaßnahmen" [Seite 318]
25.21 - Literatur [Seite 319]
26 - KAPITEL 16 - Therapiekonzepte [Seite 322]
26.1 - 16.1 Basale Stimulation zur Förderung von Essen, Trinken und Schlucken [Seite 323]
26.2 - 16.2 Therapeutische Unterstützung des Schluck­vorgangs nach dem Bobath-Konzept [Seite 325]
26.3 - 16.3 Anwendung des Castillo Morales®-Konzepts bei kindlichen Schluckstörungen [Seite 326]
26.4 - 16.4 F.O.T.T.® - Therapie des Facio-Oralen Trakts [Seite 328]
26.5 - 16.5 Myofunktionelle Therapie [Seite 332]
26.6 - 16.6 NMK - Neuromotorische Kontrolle nach Brondo [Seite 334]
26.7 - 16.7 Osteopathie und pädiatrisches Dysphagiemanagement [Seite 336]
26.8 - 16.8 Pädiatrische Dysphagiebehandlung nach dem Pörnbacher-Konzept [Seite 338]
26.9 - 16.9 Vojta-Therapie als ganzheitlicher Ansatz bei Schluckstörungen [Seite 340]
27 - KAPITEL 17 - Hilfsmittel zum Füttern, Essen und Trinken [Seite 346]
27.1 - 17.1 Saugflaschen [Seite 346]
27.2 - 17.2 Spezielle Saugflaschen [Seite 348]
27.3 - 17.3 Trinklernflaschen [Seite 349]
27.4 - 17.4 Becher [Seite 350]
27.5 - 17.5 Löffel [Seite 351]
27.6 - 17.6 Weitere Hilfsmittel [Seite 352]
28 - Register [Seite 354]

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

47,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen