Glaube

Das Verständnis des Glaubens im frühen Christentum und in seiner jüdischen und hellenistisch-römischen Umwelt
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. April 2017
  • |
  • 957 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-153879-7 (ISBN)
 
'Glaube' wurde im frühen Christentum zum zentralen religiösen Begriff und zur beherrschenden Bezeichnung des Gottesverhältnisses. Keine jüdische oder griechisch-römische Schrift vor oder neben dem Neuen Testament verwendet das Wortfeld 'Glaube' in vergleichbarer Dichte. Zugleich ist die frühchristliche Rede vom Glauben eingebunden in ein komplexes Geflecht von Vorstellungen und Bildern, die den Verstehenshorizont der Adressatinnen und Adressaten bedingen und dem Wort 'Glaube' kommunikative Bedeutung verleihen. Der vorliegende Band enthält Untersuchungen zum Verständnis des Glaubens in den Schriften des Neuen Testaments sowie in grundlegenden Texten des Alten Testaments, des antiken und rabbinischen Judentums, der griechisch-römischen Welt, der Apostolischen Väter und der Alten Kirche. Kirchengeschichtliche und systematisch-theologische Reflexionen zum Glaubensbegriff beschließen ihn.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 8,52 MB
978-3-16-153879-7 (9783161538797)
316153879x (316153879x)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • JÖRG FREY: Was ist Glaube? Eine Hinführung
  • 1. Theologische Grundfragen
  • 2. Exegetische Probleme und Unterscheidungen
  • 3. Zum vorliegenden Band
  • Einführung
  • BENJAMIN SCHLIESSER: Faith in Early Christianity. An Encyclopedic and Bibliographical Outline
  • 1. Semantics
  • 2. The Religious and Cultural Milieu of Early Christian Faith-Terminology
  • 2.1 Judaism
  • Septuagint
  • Josephus
  • Philo
  • Rabbinic Literature
  • 2.2 Greco-Roman World
  • Epistemology and Rhetorical Theory
  • Sociality and Relationality of Faith
  • Religious Life
  • 3. New Testament
  • 3.1 Corpus Paulinum
  • Pastoral Epistles
  • 3.2 Synoptic Gospels and Acts
  • Mark
  • Matthew
  • Luke-Acts
  • 3.3 Johannine Writings
  • 3.4 Hebrews
  • 3.5 Catholic Epistles
  • James
  • 1 Peter, Jude, 2 Peter
  • 4. Further Developments
  • 5. Conclusions and Corollaries
  • Hebräische Bibel und Septuaginta
  • ANJA KLEIN: "Wie hast Du's mit dem Glauben, Israel?" - der Glaubensbegriff im Alten Testament
  • 1. Einleitung
  • 2. Terminologische Grundlegung
  • 3. Die Glaubenstexte im Alten Testament
  • 3.1 Der Glaubensaufruf in Jes 7,9 und seine Nachgeschichte
  • 3.2 Vom Exodus bis in das Land: Eine Glaubensgeschichte unter negativen Vorzeichen
  • 3.3 Der Glaube Abrahams und die Verbindung mit dem Gesetz
  • 4. Von der Verweigerung der Landnahme zum Glauben des Gerechten: Zur literargeschichtlichen Entwicklung
  • 5. Ausblick
  • FRANK UEBERSCHAER: ??st?? in der Septuaginta, oder: Der Glaube der Siebzig. Von was spricht die Septuaginta, wenn sie von p?st?? schreibt?
  • 1. Die Septuaginta - Übersetzung und eigenes Textkorpus
  • 1.1 Die Septuaginta und ihr Entstehungsmythos
  • 1.2 Das geistesgeschichtliche Umfeld in Alexandria
  • 1.3 Die Septuaginta als Textkorpus
  • 2. Die hebräische "Vorlage" für p?st?? und die Derivate des p?st-Stammes
  • 2.1 ?????? im Hifil
  • ?2.2 ???? im Nifal
  • ?2.3 ???????
  • 2.4 Weitere Derivate von ???
  • 2.5 Zusammenfassung des Befundes
  • 3. Die Verwendung von p?st?? und weiteren Derivaten des p?st-Stammes in der griechischen Literatur
  • 3.1 p?st?? im hellenistischen Bildungskanon
  • 3.2 p?st??/p?ste?? und weitere Derivate des p?st-Stammes in der für die Zeit der Septuaginta "klassischen" Literatur
  • 3.3 Zusammenfassung des Befundes
  • 4. p?st?? und ????? - eine Zusammenschau
  • 5. Paulus und die Septuaginta. Die Septuagintazitate mit p?st?? in den Briefen des Paulus
  • 5.1 Gen 15,6 und Röm 4,3
  • Gal 3,6
  • 5.2 Jes 28,16 und Röm 9,33
  • 10,11
  • 5.3 Hab 2,4 und Röm 1,17
  • Gal 3,11
  • 5.4 Jes 53,1 und Röm 10,16
  • FRIEDRICH V. REITERER: Glaube und seine Vorstellungsquellen. Das Zeugnis spätalttestamentlicher Schriften in der Septuaginta
  • 1. Zur Terminologie und den terminologischen Querbezügen
  • 2. Untersuchung der einzelnen Schlüsselverba
  • 2.1 ??ste?e??
  • 2.1.1 ??ste?e?? im alltäglichen Kontext
  • 2.1.2 ??ste?e?? im religiösen Kontext
  • 2.1.3 ??ste?e?? im theologischen Kontext
  • 2.2 ?e??e??
  • 2.2.1 ?e??e?? im alltäglichen Kontext
  • 2.2.2 ?e??e?? im religiösen Kontext
  • 2.2.3 ?e??e?? im theologischen Kontext
  • 2.3 ??p??e??
  • 2.3.1 ??p??e?? im alltäglichen Kontext
  • 2.3.2 ??p??e?? im religiösen Kontext
  • 2.3.3 ??p??e?? im theologischen Kontext
  • 3. Zusammenfassung
  • Frühjüdisches und rabbinisches Schrifttum
  • ANKE DORMAN: Abraham's Happiness and Faith in the Book of Jubilees
  • 1. Introduction
  • The Book of Jubilees
  • Paul's Concept of Faith and Reception History
  • 2. The Beginning of Abraham's Faith in the Book of Jubilees
  • 3. Happiness and Faith in the Book of Jubilees
  • 4. Abraham's Happiness and the Festival of Booths
  • 5. The Aqadah (Jub. 17:15-18:19 // Gen 22:1-19)
  • 6. Abraham's Last Days: Full of Happiness
  • MARTINA BÖHM: Zum Glaubensverständnis des Philo von Alexandrien. Weisheitliche Theologie in der 1. Hälfte des 1. Jahrhunderts n.Chr.
  • 1. Zeitgenossen - Glaubensgenossen?
  • 2. Methodische und hermeneutische Überlegungen
  • 3. Das Wortfeld p?st??/p?ste?e?? im Corpus Philonicum
  • 4. Das philonische Credo oder: Die universal gültigen Grundsätze des von Gott belehrten Mose
  • 5. ??st??/p?ste?e?? im Kontext philonischer Theologie
  • 5.1 Glaube als Vertrauen in das von göttlicher Weisheit inspirierte Mosegesetz (mit paradigmatischem Charakter)
  • 5.2 Paradigmatischer Glaube als zweistufiges Nacheinander: Glauben an den einen Schöpfer als veränderte Wirklichkeitswahrnehmung - bleibendes Vertrauen als verdiente Prämie
  • 5.3 Glauben in primär historischer Hinsicht als erwartetes oder gefordertes Vertrauen in den fürsorgenden Gott
  • 6. Zeitgenossen - Glaubensgenossen. Ein Fazit
  • DENNIS R. LINDSAY: ??st?? in Flavius Josephus and the New Testament
  • 1. Josephus's Routine Understanding of p?st??
  • 2. Josephus's Religious Understanding of ??st??
  • 3. ??st?? in Josephus and the New Testament
  • 4. Conclusion
  • STEFAN KRAUTER: "Glaube" im Zweiten Makkabäerbuch
  • 1. p?ste?e?? in 2Makk 3
  • 2. pe??e?? in 2Makk 7
  • 3. pe??e?? in 2Makk 8
  • 4. e?s?ße?a in 2Makk 12
  • 5. p?st?? in 2Makk 1
  • 6. "Glaube" im Zweiten Makkabäerbuch
  • MICHAEL TILLY: Der Begriff des "Glaubens" in der rabbinischen Traditionsliteratur
  • 1. Einleitung
  • 2. Der Begriff "Glaube" bei den Rabbinen
  • 2.1 Der lexigraphische Befund in der rabbinischen Traditionsliteratur
  • 2.2 Konturen eines rabbinischen Glaubensbegriffs
  • 2.3 mSan 10,1 und die Frage nach einer rabbinischen Orthodoxie
  • 2.4 Funktionen des Glaubensbegriffs im rabbinischen Judentum
  • 3. Zusammenfassung und Schlussthesen
  • Hellenistisch-römische Welt
  • PETER ARZT-GRABNER: Zum alltagssprachlichen Hintergrund von p?st??. Das Zeugnis der dokumentarischen Papyri
  • 1. ??st?? als Eigenart von Menschen - im Allgemeinen und im Besonderen
  • 2. ??st?? in Rechts- oder Geldgeschäften
  • 3. Auswertung
  • RAINER HIRSCH-LUIPOLD: Religiöse Tradition und individueller Glaube. ??st?? und p?ste?e?? bei Plutarch als Hintergrund zum neutestamentlichen Glaubensverständnis
  • 1. Hinführung
  • 2. Religion und Philosophie bei Plutarch
  • 3. Bedeutungsdimensionen von p?st?? und p?ste?e?? bei Plutarch
  • 3.1 Glaube an die Götter
  • 3.2 Für-Wahr-Halten von Einzeltraditionen und -aussagen
  • 3.3 Vertrauen in Grenzsituationen
  • 3.4 fides quae creditur
  • 3.5 Beleg oder Beweismittel
  • 3.6 Nichtglauben als µ??es?a? p??? t?? ?e??
  • 3.6 Glauben ist mehr nützlich als Aberglauben schädlich: Augenlicht und Augenkrankheit
  • 4. Fazit
  • TERESA MORGAN: ??st?? Between Theology, Ethics, Ecclesiology, and Eschatology
  • 1. Conversion and community, earthly and eschatological
  • 2. The p?st?? relationship as social structure
  • 3. ??st?? (and fides), ethics, and socio-political collectives
  • 4. The natural goodness of the kingdom of God
  • 5. Conclusion
  • THOMAS SCHUMACHER: Den Römern ein Römer. Die paulinischen Glaubensaussagen vor dem Hintergrund des römisch-lateinischen fides-Begriffs
  • 1. Einführung
  • 2. Der lateinische fides-Begriff als Anknüpfungspunkt für die paulinischen Glaubensaussagen
  • 3. Die semantischen Möglichkeiten von p?st?? und fides
  • 4. Methodologische Schwierigkeiten
  • 5. Die römisch-lateinische fides-Vorstellung
  • 5.1 Die hierarchische Grundstruktur des römisch-lateinischen fides-Begriffs
  • 5.2 Die Verwendung von p?st?? und fides aus sprachgeschichtlicher Perspektive
  • 5.3 Der römisch-lateinische fides-Begriff als 'identity marker' des Imperium Romanum
  • 6. Die paulinischen p?st??-Aussagen im Licht des römisch-lateinischen fides-Begriffs
  • 6.1 "Von eurer p?st?? spricht man in der ganzen Welt" (Röm 1,8)
  • 6.2 Zur weiteren Verwendung von p?st?? im Zusammenhang zwischenmenschlicher Beziehungen
  • 6.2.1 'Starke' und 'Schwache' im Römerbrief (Röm 14,1-15,13)
  • 6.2.2 'Herr' und 'Sklave' im Philemonbrief (Phlm 5f.)
  • 6.2.3 Die römische Gemeinde und Paulus
  • 6.2.4 Die theologische Rückbindung der zwischenmenschlichen Aussagen
  • 6.3 Die Verwendung von p?st?? im Zusammenhang der Gottes- und Christusbeziehung
  • 6.3.1 Die p?st?? ??s?? (???st??)-Aussagen
  • 6.3.2 Die Argumentationsstruktur des Römerbriefs im Lichte von Röm 1,16f.
  • 7. Fazit
  • Neues Testament
  • MICHAEL WOLTER: Die Wirklichkeit des Glaubens. Ein Versuch zur Bedeutung des Glaubens bei Paulus
  • 1. Vorbereitung
  • 2. Der Missions- und Bekehrungsbezug der paulinischen Rede vom Glauben
  • 3. "Wir" - "die Glaubenden" (1Kor 1,18.21): Die Funktion des Glaubens als Ethos und seine Auswirkungen
  • 4. Der Glaube als Wirklichkeitsgewissheit
  • 5. Der Glaube als p?st?? '??s?? ???st??
  • JAKOB SPAETH: Der Glaube des Einzelnen und der Glaube der Gemeinschaft im Ersten Korintherbrief
  • 1. Vorbemerkung
  • 2. Glaube bei Paulus
  • 3. Der Erste Korintherbrief
  • 3.1 Glaube und Verkündigung - der Verkündiger Paulus und die glaubenden Korinther
  • 3.1.1 Glaube und Verkündigung
  • 3.1.2 Der verkündigende Paulus und die glaubenden Korinther
  • 3.2 Pluralität und Einheit im Glauben
  • 3.2.1 Erkenntnis, Liebe und die Gemeinschaft im Glauben
  • Das Verhältnis von Erkenntnis und Glaube
  • Das Verhältnis von Liebe und Glaube
  • Vielfalt und Einheit in der Gemeinschaft im Glauben
  • 3.2.2 Ausschluss statt Integration
  • Paulus und die Korinther
  • Der Sünder und die Korinther
  • 3.3 Vorbild und Nachahmung
  • 3.4 Paulus und die Traditionen
  • 4. Abschluss
  • CHISTFRIED BÖTTRICH: Glaube im lukanischen Doppelwerk
  • 1. Glaube wird herausgefordert
  • 2. Glaube setzt in Beziehung
  • 3. Glaube bewirkt Rettung
  • 4. Glaube ist gefährdet
  • 5. Glaube motiviert zum Handeln
  • MATTHIAS KONRADT: Die Rede vom Glauben in Heilungsgeschichten und die Messianität Jesu im Matthäusevangelium
  • 1. Präliminarien
  • 2. Das Glaubensmotiv in den Heilungsgeschichten in Mt 9
  • 2.1 Mt 9,2-8
  • 2.2 Mt 9,20-22
  • 2.3 Mt 9,27-31
  • 3. Der große Glaube des Hauptmanns von Kafarnaum (8,5-13) und der Kanaanäerin (15,21-28)
  • 3.1 Mt 15,21-28
  • 3.2 Mt 8,5-13
  • 4. Resümee und Folgerungen: Die Rede vom Glauben in Heilungsgeschichten und der Glaube der Jünger
  • NADINE UEBERSCHAER: "...damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes..." (Joh 20,31). Das Johannesevangelium als Medium der Glaubensvermittlung
  • 1. Prolog und Epilog als hermeneutische Lektüreanweisung zur Verwendung von p?ste?e?? im Johannesevangelium
  • 2. Das Evangelium als Glauben vermittelndes Medium: p?ste?e?? + Dativobjekt
  • 3. ??ste?e?? als "glauben an Christus" in seiner Relation zu Gott
  • 3.1 "glauben an ...": p?ste?e?? e?? + Akkusativobjekt
  • 3.2 Die mit p?ste?e?? ?t? eingeleiteten Sätze
  • 4. Fazit
  • KARL-WILHELM NIEBUHR: Glaube im Stresstest. ??st?? im Jakobusbrief
  • 1. Textzusammenhänge
  • 1,2-8
  • 1,12-25
  • 2,1-13
  • 2,14-26
  • 5,7-20
  • 2. Wortfelder
  • 2.1 Tun, Täter, wirken, Werk, haben, zeigen
  • 2.2 Bitten, empfangen, hören, Gabe, geboren werden
  • 2.3 Gesetz, Übertretung, Gerechtigkeit, Freiheit
  • 3. Traditionen
  • 3.1 Hellenistisch-römische Popularphilosophie
  • 3.2 Toratraditionen
  • 3.3 Frühchristliche Traditionen
  • 4. Zusammenfassende Interpretation
  • BENJAMIN SCHLIESSER: Glauben und Denken im Hebräerbrief und bei Paulus. Zwei frühchristliche Perspektiven auf die Rationalität des Glaubens
  • 1. Der Hebräerbrief und Paulus zum "Glauben": Etappen der Auslegungsgeschichte
  • 1.1 Der Hebräerbrief als Paulusbrief
  • H.E.G. Paulus
  • 1.2 Der "Paulinismus" des Hebräerbriefes: Ein theologisches Vergleichsparadigma
  • David Schulz
  • W.M.L. de Wette
  • Friedrich Bleek
  • 1.3 Die Eigenständigkeit des Hebräerbriefes: Ein religionsgeschichtliches Vergleichsparadigma
  • Ceslas Spicq
  • Ernst Käsemann
  • Erich Gräßer
  • 1.4 Christi Glaube und Christusglaube
  • 2. Glauben und Erkennen im Hebräerbrief: Überführt-Sein im Blick auf das Nicht-Sichtbare
  • 2.1 Das Ineinander von Rationalität und Paradoxalität des Glaubens
  • Hebr 11,1
  • Hebr 11,3
  • Hebr 11,6
  • 2.2 Der Erkenntnisstand des Glaubens
  • Hebr 10,26
  • Hebr 5,11-6,3
  • 2.3 Glaubensgründe gegen Müdigkeit und Zweifel
  • Die ratio fidei des Hebräerbriefs
  • Die Vernunftnotwendigkeit des Glaubens
  • Die p?st?? als Gegenstand der Rhetorik
  • 3. Glauben und Erkennen bei Paulus: Bezwungen von der Weisheit Gottes
  • 3.1 Die Torheit des Glaubens
  • 1Kor 1,18-25
  • Röm 4,18-21
  • 3.2 Die Überzeugungskraft des Glaubens
  • Der "Denkstil" des Römerbriefs
  • Die p?st?? als Thema und Gliederungsprinzip des Römerbriefs
  • 4. Der Anschluss an Christus nach dem Hebräerbrief: "kognitive Christusmimesis"
  • 4.1 Jesus als Glaubender
  • 4.2 "Kognitive Mimesis"
  • Hebr 3,1
  • Hebr 12,2-3
  • 5. Der Anschluss an Christus nach Paulus: partizipatorische "Christusmystik"
  • 5.1 Christi Gehorsam und p?st?? ???st??
  • Röm 5,19
  • Gal 3,23-25
  • 5.2 "Sein in Christus"
  • 6. Bündelung
  • 6.1 Zur Erkenntnisfunktion des Glaubens
  • 6.2 Die Begründung des Glaubens: Denkstil und Argumentationsweise
  • 6.3 Der religionsgeschichtliche Standort
  • 6.4 Die Christologie des Glaubens
  • BERNHARD MUTSCHLER: Die Pastoralbriefe als kanonische "Vollender des Glaubens". Integrierender und belastbarer Glaube als Grundbegriff des Christseins und als charakteristischer und zentraler Grundbegriff des Christentums
  • 1. Stetige Steigerung des Begriffsgebrauchs. Glaube in den biblischen Schriften und in den Pastoralbriefen
  • 1.1 Zurückhaltende alttestamentliche Vorgaben
  • 1.2 Neutestamentliche "Entdeckung des Glaubens" (H. Weder)
  • 1.3 Paulus als Archeget des Glaubens im Neuen Testament
  • 1.4 Die Pastoralbriefe als intensivster Glaubenstext des Neuen Testaments
  • 1.5 Die skizzierte Entwicklung im Überblick
  • 2. Einblicke in das Glaubensverständnis der Pastoralbriefe
  • 2.1 Nähe und Ferne zu vorausliegenden Briefen und eine methodische Maxime
  • 2.2 Eine systematische Gesamtperspektive für das Glaubensverständnis der Pastoralbriefe und ihre einzelnen Dimensionen
  • 2.2.1 Systematische Gesamtperspektive
  • 2.2.2 Zum Glauben kommen
  • 2.2.3 Habitus
  • 2.2.4 Unglaube, gläubig/ungläubig
  • 2.2.5 Trennung und Abfall
  • 2.2.6 Rahmenbegriff und Grundwort
  • 2.2.7 Rechtgläubigkeit und Lehre
  • 2.2.8 Treue
  • 2.2.9 Zuverlässig
  • 2.2.10 Ein knappes Fazit
  • 3. Integrierender und belastbarer Glaube. Glaube als Grundbegriff des Christseins in den Pastoralbriefen
  • 3.1 Zwischen Anschluss an paulinische Tradition und Anpassung an aktuelle Herausforderungen in Kirche und Gemeinde
  • 3.2 Integrierender und belastbarer Glaube als zentrales und aspektreiches Theologoumenon
  • 3.3 Glaube als charakteristischer und zentraler Grundbegriff im frühen Christentum
  • 4. Zusammenfassung
  • Voraussetzungen und Umfeld des Glaubens in den Pastoralbriefen
  • Glaube in den Pastoralbriefen
  • Schlussfolgerungen und Wirkungen des Glaubensverständnisses der Pastoralbriefe
  • JÖRG FREY: Between Holy Tradition and Christian Virtues? The Use of p?st?? / p?ste?e?? in Jude and 2 Peter
  • 1. Introduction: Faith between Paul and 'Early Catholicism'
  • 2. James, Jude, and 2 Peter - A Line of Thought in Discord with Paul
  • 2.1 James and Paul - And the Issue of an Anti-Pauline Stance in James
  • 2.2 Jude as a Second James and its Opposition towards Post-Pauline Views
  • 2.3 Second Peter and the Claim of Properly Interpreting Paul
  • 3. The Concepts of Faith in Jude and 2 Peter
  • 3.1 p?st?? in Jude: Between Holy Tradition and Communal Practice
  • a) The 'Most Holy Faith' and the Communal Practice
  • b) Ungodliness and Unbelief
  • c) The Faith Once Delivered to the Saints as Normative Criterion
  • d) The Judgment of the Sinners and the Preservation of the Faithful
  • e) Concluding Remarks
  • 3.2 p?st?? in 2 Peter: Between Divine Calling and Christian Virtues
  • a) Faith and the State of Being a Christian as a Divine Gift
  • b) Faith and Knowledge - The Intellectual Side of the Concept of Faith
  • c) Faith and Virtues: The Calling of a Christian Lifestyle
  • d) The Pattern of Euergetism as Argument
  • e) Concluding remarks
  • 4. Concluding Perspectives
  • Frühchristliche und altkirchliche Perspektiven
  • BERNHARD MUTSCHLER: Glaube als Transformationsraum für Kirche und Gemeinde? Zum Glaubensverständnis des Polykarp von Smyrna
  • 1. Glaube in den Apostolischen Vätern und die Bedeutung Polykarps für das zweite Jahrhundert
  • 2. Keine Definition, aber zahlreiche Belege für p?st?? bei Polykarp
  • 3. Einer oder zwei Briefe, Früh- oder Spätdatierung und die Frage nach weiteren Texten
  • 3.1 Ein oder zwei Briefe?
  • 3.2 Früh- oder Spätdatierung?
  • 3.3 Die Frage nach weiteren Texten
  • 4. Akzente, Merkmale und Grundcharakteristika des Glaubens in Polykarps Philipperbrief
  • 4.1 Akzente und Kontexte des Glaubens
  • 4.1.1 Glaube ist durch die Gnade Gottes "gegeben"
  • 4.1.2 Glaube hat dynamischen Charakter
  • 4.1.3 Begriffliche Kontexte des Glaubens: Liebe, Wahrheit und Erbauung
  • 4.1.4 Wichtige Aussagen zum Glauben aus dem ersten Petrusbrief
  • 4.1.5 Glaube als feste Wurzel einer Gemeinde, die Frucht bringt
  • 4.1.6 Glaube als gemeinsame Mutter aller Gemeinden
  • 4.1.7 Gibt es einen Mehrwert der beiden einprägsamen Metaphern?
  • 4.2 Merkmale des Glaubens
  • 4.2.1 Anspielungen, Übernahmen oder Anklänge an das Corpus Paulinum
  • 4.2.2 Eschatologie und Geduld
  • 4.2.3 Bezug auf Gott
  • 4.3 Grundcharakteristika des Glaubens
  • 4.3.1 Christus als Bezugsperson des Glaubens
  • 4.3.2 Vorordnung des Glaubens
  • 4.3.3 Ethischer Impuls des Glaubens
  • 5. Mittelpunkt und Inhalte von Polykarps Glaubensverständnis und der Kontext der Briefkommunikation
  • 5.1 Christus als Mitte des Glaubens
  • 5.2 Hauptinhalte des Glaubens
  • 5.3 Kontext der Briefkommunikation
  • 6. Polykarps Glaubensverständnis - Versuch einer Interpretation
  • 7. Zusammenfassung
  • Literarische und historische Vorfragen
  • Auf dem Weg zu einer Systematisierung
  • Aspekte der Briefkommunikation
  • Gesamtinterpretation
  • WOLFGANG GRÜNSTÄUDL: Kontinuität und Innovation. ??st?? im Ersten Clemensbrief und den Ignatianen
  • 1. Glaube und rechtes Leben - p?st?? im 1Clem
  • 1.1 p?st?? als gefährdete Gabe
  • 1.2 Rechtfertigung durch Glauben und die Bedeutung der Werke
  • 1.3 Zusammenfassung
  • 2. Die Einheit von Glaube und Liebe - p?st?? in den Ignatianen
  • 2.1 Die p?st?? und ihr Grund
  • 2.2 p?st?? und ???p?
  • 2.3 Zusammenfassung
  • 3. Zusammenschau
  • JAMES A. KELHOFFER: Faith and Righteousness in Second Clement. Probing the Purported Influence of "Late Judaism" and the Beginnings of "Early Catholicism"
  • 1. Spätjudentum, Frühkatholizismus and Second Clement
  • 1.1 Windisch on Resources from "Late Judaism" to Combat Gnosticism
  • 1.2 Koester on Developments in Early Catholicism to Combat Gnosticism
  • 2. Reciprocity in Second Clement's Soteriology
  • 3. Faith and Faithfulness in Second Clement
  • 2 Clem. 2:3 (p?ste?sa?te?)
  • 2 Clem. 8:5 (p?st??, 2 occurrences)
  • 2 Clem. 11:1 (d??a???, t? µ? p?ste?e??)
  • 2 Clem. 11:6 (p?st??)
  • 2 Clem. 15:2-3 (p?st??, ?p?ste?saµe?, d??a???)
  • 2 Clem. 17:3a-b (p?ste?e??)
  • 2 Clem. 17:5 (?? ?p?st??, ?p?ste??µe?)
  • Summation: Faith and Faithfulness in Second Clement
  • 4. The Righteous and Their Righteousness in Second Clement
  • 2 Clem. 2:4 (d??a???)
  • 2 Clem. 4:2 (d??a??s???)
  • 2 Clem. 5:6-7 (d??a???, d??a???)
  • 2 Clem. 6:9 (?? d??a???, d??a??s??a?, d??a???)
  • 2 Clem. 11:1 (d??a???, t? µ? p?ste?e??)
  • 11:7a (d??a??s???)
  • 2 Clem. 12:1 (d??a??s???)
  • 2 Clem. 13:1c (d??a??s???)
  • 2 Clem. 15:3 (?p?ste?saµe?, d??a???)
  • 2 Clem. 17:7 (?? d??a???)
  • 2 Clem. 18:2b (d??a??s???)
  • Summation: The Righteous and Their Righteousness in Second Clement
  • 5. Noch einmal: Spätjudentum und Frühkatholizismus
  • 5.1 Windisch on Resources from "Late Judaism" to Combat Gnosticism
  • Excursus: Bultmann's Attribution of Second Clement's "Legalism"to Influence from Hellenistic Asceticism
  • 5.2 Koester on Developments in Early Catholicism to Combat Gnosticism
  • 6. Conclusion
  • 6.1 Summation
  • 6.2 Limitations
  • 6.3 The Discounting of Present Legitimacy
  • 6.4 Possible Comparisons with Paul and Judaism
  • BEATRICE WYSS: Gott denken oder Gott glauben. Zur Rolle der p?st?? in den Stromateis des Klemens
  • 1. Einleitung - Thesen
  • 2. Der theologische Wert der p?st??
  • 3. Philosophisch: p?st?? als Kriterium
  • 4. Die Diskussion um das Wahrheitskriterium und die Auseinandersetzung mit dem Pyrrhonismus
  • 5. Eine Auseinandersetzung um den richtigen Weg zu Gott: Glauben oder Denken
  • TOBIAS NICKLAS und VERONIKA NIEDERHOFER: "Glaube" und "Glauben" in den apokryphen Akten des Paulus und der Thekla
  • 1. Einleitung
  • 2. Die Akten des Paulus und der Thekla
  • 2.1
  • 2.2
  • 3. Fazit
  • 3.1 Glaube und sinnliche Elemente
  • 3.2 Vermittlung des Glaubens
  • 3.3 Glaube und Abwendung von der Welt bei gleichzeitigen neuen Bindungen
  • 3.4 Inhalte des Glaubens
  • 3.5 Zeugnis des Glaubens
  • 3.6 Glaube als Haltu
  • ENNO EDZARD POPKES: Glaube und Erkenntnis - die Soteriologie des Johannesevangeliums und des Thomasevangeliums als Kontrast- und Konkurrenzkonzepte
  • 1. Vorwort und methodische Vorüberlegungen
  • 2. Die Soteriologie des Johannesevangeliums und des Thomasevangeliums als Kontrastkonzepte
  • 2.1 ,Glaube' als soteriologischer Zentralbegriff des Johannesevangeliums
  • 2.2 ,Erkenntnis' als soteriologischer Zentralbegriff des Thomasevangeliums
  • 3. Die Soteriologie des Johannesevangeliums und des Thomasevangeliums als Konkurrenzkonzepte
  • Kirchengeschichtlicher und systematisch-theologischer Ausblick
  • PETER OPITZ: Die Rezeption des paulinischen Glaubensverständnisses in der reformierten Tradition am Beispiel von Heinrich Bullingers Römerbriefauslegung
  • 1. Einleitung
  • 2. Heinrich Bullinger als Pionier reformierter Römerbriefexegese
  • 3. Anlass und Aufbau des Römerbriefs
  • 4. Der Skopus der paulinischen Argumentation in Röm 1-8:" Der Gerechte lebt aus Glauben"
  • 5. Glaube als lebendiger Glaube
  • 6. Früchte und Werke des Glaubens
  • 7. Glaube als Teilhabe an der göttlichen Fülle in Christus
  • 8. Glaube als Liebe zu Gottes Gesetz
  • 9. Bewährungsfelder des Glaubens
  • VOLKER LEPPIN: Sola fide und monastische Existenz. Die Amalgamierung von Paulus und Mystik in Luthers Römerbriefauslegung
  • 1. Das augustinisch-paulinische Sola fide
  • 2. Einbettung in mystische Spiritualität
  • 3. Die Kontextualisierung in Luthers monastischer Lebenswelt
  • 4. Ausblick
  • ANNE KÄFER: Glaube als Beziehungsfrage. Ein fundamentaltheogisches Gespräch mit Karl Barth und Friedrich Schleiermacher
  • 1. Karl Barths Glaubensverständnis
  • 1.1 Gotteserkenntnis
  • 1.1.1 Die Anerkenntnis
  • 1.1.2 Die Erkenntnis
  • 1.1.3 Das Bekenntnis
  • 1.2 Der "Anknüpfungspunkt"
  • 1.3 Das Zustandekommen von Glaube
  • 2. Friedrich Schleiermachers Glaubensverständnis
  • 2.1 Gotteserkenntnis
  • 2.2 Der "Anknüpfungspunkt"
  • 2.3 Das Zustandekommen von Glauben
  • 3. Auswertung und weiterführende Überlegungen
  • 3.1 Vergleich und Auswertung
  • 3.2 Was Liebe ist.
  • JOHANNA RAHNER: Glaube. Katholische Thesen zu einem scheinbar protestantischen Thema
  • 1. Das Grundprinzip: Glauben und Denken
  • 2. Eine wechselvolle Beziehungsgeschichte
  • 2.1 Zwischen Vernunftskepsis und der Unverzichtbarkeit theologischen Denkens
  • 2.2 Die mittelalterliche Unterscheidung
  • 2.3 Konfessionelle Weichenstellungen und neuzeitliche Aporien
  • 3. Die (neu-)scholastische Erblast: ein offenbarungspositivistisch verengter Glaubensbegriff
  • 4. Der notwendige Neuansatz: Glaube als existentiell-personaler Grundvollzug - Das II. Vatikanische Konzil
  • 5. Glaube einmal anders
  • Stellenregister
  • 1. Altes Testament
  • 2. Deuterokanonische Schriften
  • 3. Alttestamentliche Pseudepigraphen
  • 4. Qumran
  • 5. Philo
  • 6. Flavius Josephus
  • 7. Rabbinisches Schrifttum und Targumim
  • 8. Neues Testament
  • 9. Apostolische Väter
  • 10. Frühchristliche Apokryphen
  • 11. Kirchenschriftsteller und Schriften
  • 12. Griechisch-römische Literatur
  • 13. Dokumentarische Quellen
  • Register der Autorinnen und Autoren
  • Sachregister
DNB DDC Sachgruppen

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

219,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok