MRT des Zentralnervensystems

 
 
Thieme (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Oktober 2014
  • |
  • 640 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-163312-5 (ISBN)
 
Für eine präzisere Diagnose und gezieltere Therapie: neuroradiologisches Expertenwissen auf aktuellstem Stand. Denn wer über umfassendes klinisches Hintergrundwissen verfügt, kann das Krankheitsbild auf einer Augenhöhe mit dem Kliniker diskutieren.

+ Zum direkten Nachschlagen beim Befunden auch bei kniffligen Fällen
+ Detaillierte Antworten auf Fragen zur Technik und Geräteeinstellung
+ Schneller Zugriff auf Differenzialdiagnosen
+ Anatomie des Gehirns und des Rückenmarks mit Landmarken und Leitstrukturen
+ Mehr als 1200 brillante Abbildungen der neuesten Gerätegeneration in höchster Detailgenauigkeit
+ Neu: MR-Neurografie
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Michael Forsting, Olav Jansen, Klaus Sartor: MRT des Zentralnervensystems [Seite 1]
1.1 - Geleitwort [Seite 6]
1.2 - Geleitwort 1. Auflage [Seite 7]
1.3 - Vorwort [Seite 8]
1.4 - Vorwort 1. Auflage [Seite 9]
1.5 - Abkürzungen [Seite 10]
1.6 - Anschriften [Seite 12]
1.7 - Inhaltsverzeichnis [Seite 15]
1.8 - 1 Anatomie [Seite 27]
1.8.1 - Einleitung [Seite 27]
1.8.2 - Gehirnstrukturen [Seite 27]
1.8.2.1 - Großhirn [Seite 27]
1.8.2.2 - Kleinhirn [Seite 29]
1.8.2.3 - Hirnstamm [Seite 30]
1.8.2.4 - Magnetresonanztomografie der Gehirnstrukturen [Seite 30]
1.8.3 - Gehirnoberfläche [Seite 31]
1.8.3.1 - Fallbeispiele [Seite 37]
1.8.4 - Schnittbildanatomie [Seite 38]
1.8.4.1 - Weiße Substanz [Seite 38]
1.8.4.2 - Kommissuren [Seite 38]
1.8.4.3 - Tiefe graue Substanz [Seite 41]
1.8.4.4 - Hirnstamm und Kleinhirn [Seite 44]
1.8.4.5 - Hirnnerven [Seite 48]
1.8.5 - Varianten der Gehirnanatomie ohne klinische Relevanz [Seite 56]
1.8.6 - Literatur [Seite 58]
1.9 - 2 Gefäßerkrankungen [Seite 59]
1.9.1 - Zerebrale Ischämie [Seite 59]
1.9.1.1 - Epidemiologie [Seite 59]
1.9.1.2 - Klinik und Therapie [Seite 59]
1.9.1.3 - Pathogenese und [Seite 61]
1.9.1.4 - Magnetresonanztomografische Befunde [Seite 66]
1.9.2 - Intrazerebrale Blutungen [Seite 82]
1.9.2.1 - Epidemiologie [Seite 82]
1.9.2.2 - Klinik und Therapie [Seite 83]
1.9.2.3 - Pathogenese und [Seite 83]
1.9.2.4 - Magnetresonanztomografische Befunde [Seite 84]
1.9.3 - Subarachnoidalblutungen [Seite 95]
1.9.3.1 - Epidemiologie [Seite 95]
1.9.3.2 - Klinik und Therapie [Seite 95]
1.9.3.3 - Pathogenese und [Seite 97]
1.9.3.4 - Magnetresonanztomografische Befunde [Seite 97]
1.9.4 - Sinus- und Hirnvenenthrombosen [Seite 101]
1.9.4.1 - Epidemiologie [Seite 101]
1.9.4.2 - Klinik und Therapie [Seite 101]
1.9.4.3 - Pathophysiologie und Pathogenese [Seite 101]
1.9.4.4 - Magnetresonanztomografische Befunde [Seite 103]
1.9.5 - Literatur [Seite 104]
1.10 - 3 Hirntumoren [Seite 105]
1.10.1 - Einleitung [Seite 105]
1.10.2 - Astrozytäre Tumoren [Seite 110]
1.10.2.1 - Pilozytisches Astrozytom [Seite 110]
1.10.2.2 - Pleomorphes Xanthoastrozytom [Seite 112]
1.10.2.3 - Diffuses Astrozytom [Seite 112]
1.10.2.4 - Anaplastisches Astrozytom und Glioblastom [Seite 114]
1.10.2.5 - Gliosarkom [Seite 119]
1.10.2.6 - Gliomatosis cerebri [Seite 121]
1.10.3 - Nicht astrozytäre Gliome [Seite 122]
1.10.3.1 - Oligodendrogliom und anaplastisches Oligodendrogliom [Seite 122]
1.10.3.2 - Oligoastrozytärer Tumor [Seite 122]
1.10.3.3 - Ependymom [Seite 122]
1.10.3.4 - Subependymom [Seite 125]
1.10.3.5 - Anaplastisches Ependymom [Seite 125]
1.10.4 - Neuroepitheliale Tumoren [Seite 125]
1.10.4.1 - Gangliozytom und Gangliogliom [Seite 126]
1.10.4.2 - Desmoplastisches infantiles Gangliogliom [Seite 127]
1.10.4.3 - Zentrales Neurozytom [Seite 128]
1.10.4.4 - Dysembryoplastischer neuroepithelialer Tumor (DNET) [Seite 129]
1.10.4.5 - Dysplastisches zerebelläres Gangliozytom (Lhermitte-Duclos) [Seite 131]
1.10.4.6 - Hypothalamus-/Tubercinereum-Hamartom [Seite 132]
1.10.5 - Embryonale Tumoren [Seite 133]
1.10.5.1 - Medulloblastom [Seite 133]
1.10.5.2 - Supratentorieller primitiver neuroektodermaler Tumor [Seite 134]
1.10.6 - Meningeale Tumoren [Seite 135]
1.10.6.1 - Meningeom [Seite 135]
1.10.6.2 - Mesenchymaler, nicht meningealer Tumor [Seite 142]
1.10.6.3 - Hämangioperizytom [Seite 142]
1.10.6.4 - Primär melanozytische Läsion [Seite 145]
1.10.7 - Pinealistumoren [Seite 145]
1.10.7.1 - Pinealoblastom [Seite 145]
1.10.7.2 - Pinealozytom [Seite 145]
1.10.7.3 - Pinealiszyste [Seite 145]
1.10.7.4 - Germinom [Seite 146]
1.10.7.5 - Pinealisteratom [Seite 147]
1.10.8 - Tumoren der Sellaregion [Seite 148]
1.10.8.1 - Hypophysenadenom [Seite 148]
1.10.8.2 - Kraniopharyngeom [Seite 151]
1.10.8.3 - Fehlbildungstumor [Seite 153]
1.10.8.4 - Germinom [Seite 155]
1.10.8.5 - Chordom und Chondrom [Seite 156]
1.10.8.6 - Optikusgliom [Seite 157]
1.10.8.7 - Paragangliom [Seite 158]
1.10.8.8 - Infundibulärer Tumor [Seite 159]
1.10.9 - Metastasen [Seite 161]
1.10.9.1 - Meningeale Metastasen [Seite 162]
1.10.9.2 - Parenchymale Metastasen [Seite 163]
1.10.10 - Verschiedene Tumoren [Seite 166]
1.10.10.1 - Primär zerebrales Lymphom [Seite 166]
1.10.10.2 - Plexustumor (Plexuspapillom, Plexuskarzinom) [Seite 168]
1.10.10.3 - Plexuspapillom [Seite 169]
1.10.10.4 - Hämangioblastom [Seite 169]
1.10.10.5 - Peripherer Nervenscheidentumor [Seite 170]
1.10.10.6 - Ästhesioneuroblastom [Seite 174]
1.10.11 - Nicht neoplastische Zysten und tumorartige Läsionen [Seite 174]
1.10.11.1 - Arachnoidale Zyste [Seite 174]
1.10.11.2 - Neuroepitheliale Zyste [Seite 176]
1.10.11.3 - Kolloidzyste [Seite 176]
1.10.11.4 - Epidermoid [Seite 178]
1.10.11.5 - Dermoid [Seite 179]
1.10.11.6 - Lipom [Seite 180]
1.10.12 - Literatur [Seite 182]
1.11 - 4 Schädel-Hirn-Trauma [Seite 183]
1.11.1 - Einleitung und Epidemiologie [Seite 183]
1.11.2 - Klassifikation des klinischen Schweregrads und der traumatischen Läsionen [Seite 183]
1.11.3 - Magnetresonanztomografie beim Schädel-Hirn-Trauma [Seite 183]
1.11.3.1 - Rolle der Magnetresonanztomografie innerhalb [Seite 183]
1.11.3.2 - Untersuchungstechnik [Seite 184]
1.11.3.3 - Magnetresonanztomografischer Nachweis von intrakraniellen Hämorrhagien [Seite 184]
1.11.3.4 - Prognostische Wertigkeit der Magnetresonanztomografie [Seite 185]
1.11.4 - Primäre traumatische Läsionen [Seite 186]
1.11.4.1 - Schädelfrakturen [Seite 186]
1.11.4.2 - Epiduralhämatome [Seite 186]
1.11.4.3 - Subduralhämatome [Seite 188]
1.11.4.4 - Subdurale Hygrome [Seite 190]
1.11.4.5 - Traumatische Subarachnoidalblutungen [Seite 191]
1.11.4.6 - Intraventrikuläre Blutungen [Seite 192]
1.11.4.7 - Hirnnervenverletzungen [Seite 193]
1.11.4.8 - Hirnkontusionen [Seite 193]
1.11.4.9 - Scherverletzungen (diffuser axonaler Schaden) [Seite 195]
1.11.4.10 - Intrazerebrale Hämatome [Seite 196]
1.11.4.11 - Traumatische Läsionen von Hirnstamm und Basalganglien [Seite 196]
1.11.4.12 - Primäre vaskuläre Läsionen [Seite 199]
1.11.5 - Sekundäre traumatische Läsionen [Seite 200]
1.11.5.1 - Hirnödeme [Seite 200]
1.11.5.2 - Herniationssyndrome [Seite 200]
1.11.5.3 - Sekundäre Hirnstammläsionen [Seite 202]
1.11.5.4 - Hirntod [Seite 202]
1.11.5.5 - Sekundäre vaskuläre Läsionen [Seite 202]
1.11.5.6 - Infektionen [Seite 202]
1.11.5.7 - Wachsende Fraktur [Seite 203]
1.11.5.8 - Chronische Veränderungen nach Schädel-Hirn-Verletzungen [Seite 204]
1.11.6 - Literatur [Seite 204]
1.12 - 5 Infektionen [Seite 205]
1.12.1 - Infektiöse Erkrankungen der Meningen [Seite 205]
1.12.2 - Infektiöse Erkrankungen des Hirnparenchyms [Seite 208]
1.12.2.1 - Virusenzephalitis [Seite 208]
1.12.2.2 - Bakterielle Infektionen [Seite 221]
1.12.2.3 - Parasitäre Hirnerkrankungen [Seite 239]
1.12.2.4 - Pilzinfektionen [Seite 246]
1.12.2.5 - Rickettsiosen [Seite 250]
1.12.2.6 - Übertragbare spongiforme Enzephalopathien (Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung) [Seite 250]
1.12.3 - Besonderheiten postnataler (kongenitaler) Infektionen [Seite 253]
1.12.3.1 - Infektiöse Meningitis [Seite 253]
1.12.3.2 - Tuberkulöse Meningitis [Seite 254]
1.12.3.3 - Hirnabszess [Seite 254]
1.12.3.4 - Enzephalitis bei Kindern [Seite 254]
1.12.3.5 - Seltenere kindliche Enzephalitiden [Seite 254]
1.12.3.6 - Pilzerkrankungen bei Kindern [Seite 255]
1.12.4 - Literatur [Seite 255]
1.13 - 6 Multiple Sklerose und verwandte Erkrankungen [Seite 256]
1.13.1 - Einleitung [Seite 256]
1.13.2 - Epidemiologie [Seite 256]
1.13.3 - Klinik und Therapie [Seite 256]
1.13.3.1 - Klinischer Verlauf [Seite 256]
1.13.3.2 - Diagnosestellung [Seite 257]
1.13.3.3 - Therapie und Verlauf [Seite 258]
1.13.4 - Pathologie [Seite 258]
1.13.5 - Magnetresonanztomografie [Seite 259]
1.13.5.1 - Untersuchungstechnik [Seite 259]
1.13.5.2 - Befunde der Magnetresonanztomografie [Seite 267]
1.13.6 - Differenzialdiagnose [Seite 273]
1.13.7 - Literatur [Seite 274]
1.14 - 7 Stoffwechselstörungen [Seite 275]
1.14.1 - Einleitung [Seite 275]
1.14.2 - Magnetresonanztomografie bei Stoffwechselerkrankungen des Gehirns [Seite 275]
1.14.2.1 - Diffusionswichtung [Seite 275]
1.14.2.2 - Magnetresonanzspektroskopie [Seite 275]
1.14.3 - Physiologische Myelinisierung im Kindesalter [Seite 276]
1.14.4 - Metabolische Erkrankungen primär [Seite 276]
1.14.4.1 - Leukodystrophien primär [Seite 277]
1.14.4.2 - Leukodystrophien primär der peripheren weißen Substanz [Seite 282]
1.14.4.3 - Hypomyelinisierungs"syndrome [Seite 285]
1.14.5 - Metabolische Erkrankungen primär der grauen Substanz [Seite 288]
1.14.5.1 - Huntington-Erkrankung (Chorea Huntington) [Seite 288]
1.14.5.2 - Sydenham-Chorea (Chorea minor) [Seite 289]
1.14.5.3 - Neurodegeneration mit Eisenablagerungen [Seite 289]
1.14.5.4 - Neuronale Zeroidlipofuszinose [Seite 290]
1.14.5.5 - Kreatinstoffwechselstörungen [Seite 290]
1.14.5.6 - Aicardi-Goutières-Syndrom [Seite 290]
1.14.5.7 - Niemann-Pick-Erkrankung [Seite 291]
1.14.5.8 - Rett-Syndrom [Seite 291]
1.14.5.9 - Fukosidose [Seite 291]
1.14.6 - Metabolische Erkrankungen der weißen und grauen Substanz [Seite 292]
1.14.6.1 - Morbus Wilson [Seite 292]
1.14.6.2 - Mitochondriale Enzephalomyopathie mit Laktazidose und Schlaganfall [Seite 292]
1.14.6.3 - Myoklonusepilepsie mit Ragged red Fibers [Seite 293]
1.14.6.4 - Leigh-Erkrankung [Seite 293]
1.14.6.5 - Glutarazidurie [Seite 294]
1.14.6.6 - Kearns-Sayre-Syndrom [Seite 294]
1.14.6.7 - Zellweger-Syndrom [Seite 295]
1.14.6.8 - GM1- und GM2-Gangliosidose [Seite 295]
1.14.7 - Literatur [Seite 296]
1.15 - 8 Degenerative Erkrankungen [Seite 297]
1.15.1 - Einleitung [Seite 297]
1.15.2 - Magnetresonanztomografie [Seite 297]
1.15.3 - Neurodegenerative Erkrankungen des zentralen motorischen Systems [Seite 297]
1.15.3.1 - Waller-Degeneration [Seite 297]
1.15.3.2 - Hypertrophe Olivendegeneration [Seite 299]
1.15.3.3 - Amyotrophe Lateralsklerose [Seite 300]
1.15.3.4 - Chorea Huntington [Seite 300]
1.15.3.5 - Morbus Fahr [Seite 302]
1.15.3.6 - Morbus Friedreich [Seite 305]
1.15.4 - Morbus Parkinson und atypische Parkinson-Syndrome [Seite 306]
1.15.4.1 - Morbus Parkinson [Seite 306]
1.15.4.2 - Multisystematrophie [Seite 306]
1.15.4.3 - Kortikobasale Degeneration [Seite 308]
1.15.4.4 - Progressive [Seite 310]
1.15.5 - Neurodegenerative Formen der Demenz [Seite 313]
1.15.5.1 - Morbus Alzheimer [Seite 313]
1.15.5.2 - Lewy-Body-Demenz [Seite 313]
1.15.5.3 - Frontotemporale Demenz [Seite 315]
1.15.6 - Literatur [Seite 316]
1.16 - 9 Fehlbildungen und Entwicklungsstörungen [Seite 317]
1.16.1 - Embryologie [Seite 317]
1.16.2 - Fehlbildungen der Kortexentwicklung [Seite 318]
1.16.2.1 - Störungen der Gruppe I [Seite 319]
1.16.2.2 - Störungen der Gruppe II [Seite 323]
1.16.2.3 - Störungen der Gruppe III [Seite 327]
1.16.3 - Fehlbildungen des Balkens bzw. der Kommissuren [Seite 333]
1.16.3.1 - Mit einer Balkenagenesie assoziierte Malformationen und [Seite 335]
1.16.3.2 - Intrakranielle Lipome mit [Seite 336]
1.16.3.3 - Interhemisphärische Zysten mit Balkendysgenesie [Seite 337]
1.16.4 - Holoprosenzephalie [Seite 337]
1.16.4.1 - Alobäre Holoprosenzephalie [Seite 338]
1.16.4.2 - Semilobäre Holoprosenzephalie [Seite 338]
1.16.4.3 - Lobäre Holoprosenzephalie [Seite 338]
1.16.4.4 - Septooptische Dysplasie [Seite 338]
1.16.4.5 - Arhinenzephalie [Seite 340]
1.16.5 - Enzephalozelen [Seite 340]
1.16.5.1 - Okzipitale Enzephalozelen [Seite 340]
1.16.5.2 - Frontoethmoidale [Seite 341]
1.16.5.3 - Nasopharyngeale Zelen [Seite 342]
1.16.5.4 - Atretische Zelen [Seite 343]
1.16.6 - Chiari-Malformationen [Seite 343]
1.16.6.1 - Chiari-Malformation Typ I [Seite 343]
1.16.6.2 - Chiari-Malformation Typ II [Seite 344]
1.16.7 - Dandy-Walker-Formenkreis [Seite 347]
1.16.7.1 - Klassische Dandy-Walker-Malformation [Seite 347]
1.16.7.2 - Hypoplasie des Vermis [Seite 347]
1.16.7.3 - Blake-Pouch-Zyste [Seite 347]
1.16.7.4 - Megacisterna magna [Seite 347]
1.16.8 - Hypogenesie, Atrophie und Dysplasie des Kleinhirns [Seite 348]
1.16.9 - Rhombenzephalosynapsis [Seite 349]
1.16.10 - Lhermitte-Duclos-Syndrom [Seite 350]
1.16.11 - Joubert-Syndrom und Molar-Tooth-Fehlbildungen [Seite 350]
1.16.12 - Neurokutane Syndrome [Seite 351]
1.16.12.1 - Tuberöse Sklerose [Seite 351]
1.16.12.2 - Neurofibromatose [Seite 355]
1.16.12.3 - Sturge-Weber-Erkrankung [Seite 361]
1.16.12.4 - Von-Hippel-Lindau-Erkrankung [Seite 362]
1.16.12.5 - Seltenere Phakomatosen [Seite 364]
1.16.13 - Literatur [Seite 365]
1.17 - 10 Hydrozephalus und intrakranielle Hypotension [Seite 366]
1.17.1 - Kurzer historischer Abriss [Seite 366]
1.17.2 - Grundlegendes zur Anatomie und Physiologie [Seite 366]
1.17.2.1 - Funktionen des Liquors [Seite 366]
1.17.2.2 - Anatomie der Liquorräume [Seite 367]
1.17.2.3 - Liquorbildung und [Seite 367]
1.17.2.4 - Liquorgleichgewicht und Hydrozephalus [Seite 368]
1.17.2.5 - Liquor und intrakranielle Hypotension [Seite 369]
1.17.3 - Epidemiologie [Seite 369]
1.17.4 - Bildgebung [Seite 370]
1.17.4.1 - Untersuchungsmodalitäten [Seite 370]
1.17.4.2 - Bildgebende Befunde [Seite 372]
1.17.5 - Literatur [Seite 388]
1.18 - 11 Anatomie [Seite 391]
1.18.1 - Untersuchungstechnik [Seite 391]
1.18.1.1 - Schichtführung der Magnetresonanztomografie [Seite 391]
1.18.1.2 - Sequenzen der Magnetresonanztomografie [Seite 391]
1.18.1.3 - Kontrastmittel [Seite 392]
1.18.2 - Wirbelsäule [Seite 392]
1.18.2.1 - Wirbelkörper [Seite 392]
1.18.2.2 - Bandscheiben [Seite 401]
1.18.2.3 - Bandstrukturen [Seite 402]
1.18.2.4 - Normvarianten und Fehlbildungen [Seite 404]
1.18.3 - Rückenmarkhäute und intraspinale Kompartimente [Seite 405]
1.18.3.1 - Epiduralraum [Seite 405]
1.18.3.2 - Subduralraum [Seite 406]
1.18.3.3 - Subarachnoidalraum [Seite 406]
1.18.4 - Spinale Liquorzirkulation [Seite 407]
1.18.4.1 - Subarachnoidalraum [Seite 407]
1.18.4.2 - Zentralkanal [Seite 407]
1.18.5 - Rückenmark und Spinalnerven [Seite 408]
1.18.5.1 - Anatomische Grundlagen [Seite 408]
1.18.5.2 - Normvarianten [Seite 410]
1.18.5.3 - Innerer Aufbau des Rückenmarks [Seite 411]
1.18.6 - Blutversorgung des Rückenmarks [Seite 414]
1.18.7 - Literatur [Seite 415]
1.19 - 12 Degenerativ bedingte spinale [Seite 416]
1.19.1 - Einleitung [Seite 416]
1.19.2 - Bandscheibenvorfälle [Seite 417]
1.19.2.1 - Lumbale Bandscheibenvorfälle [Seite 417]
1.19.2.2 - Thorakale Bandscheibenvorfälle [Seite 431]
1.19.2.3 - Zervikale Bandscheibenvorfälle [Seite 434]
1.19.2.4 - Postoperative Befunde und Komplikationen [Seite 439]
1.19.3 - Spinalkanalstenosen [Seite 442]
1.19.4 - Literatur [Seite 452]
1.20 - 13 Trauma [Seite 453]
1.20.1 - Einleitung [Seite 453]
1.20.2 - Untersuchungstechnik [Seite 453]
1.20.3 - Spinoligamentäre Verletzungen [Seite 454]
1.20.3.1 - Verletzungen an kraniozervikalem Übergang und oberer Halswirbelsäule [Seite 455]
1.20.3.2 - Verletzungen an unterer Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule [Seite 460]
1.20.3.3 - Postoperative Untersuchungen und Kontrolle [Seite 462]
1.20.4 - Verletzungen des Myelons [Seite 463]
1.20.4.1 - Akute Rückenmarkverletzungen [Seite 463]
1.20.4.2 - Chronische posttraumatische Rückenmarkveränderungen [Seite 466]
1.20.4.3 - Verletzungen der Nervenwurzeln [Seite 469]
1.20.5 - Literatur [Seite 472]
1.21 - 14 Tumoren und tumorähnliche Raumforderungen [Seite 473]
1.21.1 - Einleitung [Seite 473]
1.21.2 - Extraduraler Raum [Seite 473]
1.21.2.1 - Benigne Tumoren [Seite 473]
1.21.2.2 - Maligne Tumoren [Seite 481]
1.21.3 - Intradural-extramedullärer Raum [Seite 490]
1.21.3.1 - Nervenscheidentumor [Seite 490]
1.21.3.2 - Meningeom [Seite 491]
1.21.3.3 - Paragangliom [Seite 491]
1.21.3.4 - Arachnoidalzyste [Seite 494]
1.21.3.5 - Kavernom und [Seite 494]
1.21.3.6 - Metastasen und Meningeosis [Seite 494]
1.21.4 - Intramedullärer Raum [Seite 497]
1.21.4.1 - Benigne Raumforderungen [Seite 497]
1.21.4.2 - Maligne Raumforderungen [Seite 502]
1.21.5 - Vorgehen bei intraduralen Raumforderungen [Seite 508]
1.21.6 - Nicht tumoröse Differenzialdiagnosen [Seite 508]
1.21.6.1 - Intraossärer Bandscheibenvorfall [Seite 508]
1.21.6.2 - Bandscheibensequester [Seite 510]
1.21.6.3 - Liquorpulsationsartefakt [Seite 510]
1.21.6.4 - Spinale Fisteln [Seite 510]
1.21.6.5 - Epidurales Hämatom [Seite 511]
1.21.7 - Literatur [Seite 511]
1.22 - 15 Gefäßerkrankungen [Seite 512]
1.22.1 - Spinale arterielle Ischämien [Seite 512]
1.22.2 - Spinale Blutungen [Seite 520]
1.22.2.1 - Epidurale spinale Blutungen [Seite 521]
1.22.2.2 - Subdurale spinale Blutungen [Seite 525]
1.22.2.3 - Subarachnoidale [Seite 529]
1.22.2.4 - Intramedulläre Blutungen [Seite 531]
1.22.2.5 - Superfizielle Siderose des Zentralnervensystems [Seite 531]
1.22.3 - Kavernomatöse Hämangiome (= Kavernome) [Seite 536]
1.22.4 - Spinale Gefäßmalformationen mit arteriovenösem Shunt [Seite 539]
1.22.4.1 - Typ 1: Spinale durale [Seite 540]
1.22.4.2 - Typ 2-4: Spinale arteriovenöse Malformationen [Seite 545]
1.22.5 - Literatur [Seite 556]
1.23 - 16 Entzündungen, Infektionen [Seite 557]
1.23.1 - Einleitung [Seite 557]
1.23.2 - Intramedullärer Raum [Seite 559]
1.23.2.1 - Multiple Sklerose und andere demyelinisierende Erkrankungen [Seite 559]
1.23.2.2 - Akute Myelitis transversa [Seite 563]
1.23.2.3 - Strahlenmyelopathie [Seite 566]
1.23.2.4 - Wichtige Differenzialdiagnosen [Seite 566]
1.23.3 - Intradural-extramedullärer Raum [Seite 568]
1.23.3.1 - Meningitis [Seite 568]
1.23.3.2 - Guillan-Barré-Syndrom [Seite 569]
1.23.3.3 - Sarkoidose [Seite 569]
1.23.4 - Extraduraler Raum [Seite 571]
1.23.4.1 - Spondylitis, Spondylodiszitis und Spondylarthritis [Seite 571]
1.23.4.2 - Epiduraler Abszess [Seite 574]
1.23.5 - Literatur [Seite 575]
1.24 - 17 Fehlbildungen und Entwicklungsstörungen [Seite 576]
1.24.1 - Einleitung [Seite 576]
1.24.2 - Embryologie [Seite 576]
1.24.2.1 - Gastrulation [Seite 576]
1.24.2.2 - Primäre Neurulation [Seite 578]
1.24.2.3 - Sekundäre Neurulation und retrogressive Differenzierung [Seite 578]
1.24.3 - Klassifizierung [Seite 578]
1.24.4 - Offene spinale Dysraphien [Seite 579]
1.24.4.1 - Myelozelen und Myelomeningozelen [Seite 579]
1.24.4.2 - Hemimyelozelen und Hemimyelomeningozelen [Seite 579]
1.24.4.3 - Postoperative Komplikationen [Seite 580]
1.24.5 - Geschlossene [Seite 581]
1.24.5.1 - Geschlossene [Seite 581]
1.24.5.2 - Geschlossene spinale Dysraphien mit kutanen Stigmata [Seite 586]
1.24.5.3 - Geschlossene spinale Dysraphien ohne kutane Stigmata [Seite 592]
1.24.6 - Literatur [Seite 602]
1.25 - 18 Erkrankungen des peripheren Nervensystems [Seite 605]
1.25.1 - Einleitung [Seite 605]
1.25.2 - Technische [Seite 605]
1.25.3 - Krankheitsbilder [Seite 606]
1.25.3.1 - Traumatische Neuropathien [Seite 606]
1.25.3.2 - Nervenkompressionssyndrome [Seite 608]
1.25.3.3 - Inflammatorische Neuropathien [Seite 609]
1.25.3.4 - Neoplasien des [Seite 610]
1.25.3.5 - Polyneuropathien [Seite 611]
1.25.4 - Magnetresonanztomografie der Muskulatur bei neurogenen Muskelerkrankungen [Seite 612]
1.25.5 - Zusammenfassung [Seite 612]
1.25.6 - Literatur [Seite 613]
1.26 - Sachverzeichnis [Seite 614]
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

137,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen