Geld

Die nächsten 5000 Jahre
 
 
FinanzBuch Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. September 2014
  • |
  • 256 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86248-656-4 (ISBN)
 
STEVE FORBES, Gewinner des renommierten Leonard E. Read Book Award 2014 und einer der prominentesten Wirtschaftsjournalisten der Welt, widmet sich in seinem neuen Buch dem wohl wichtigsten Thema unserer Tage: Geld. Und wer könnte besser über dieses Thema schreiben als der Herausgeber der berühmten Forbes-Liste der reichsten Menschen weltweit?

Seit Jahrhunderten benutzen wir Geld Tag für Tag und doch kennen die wenigsten die wirklich wichtigen Zusammenhänge. Forbes analysiert die Vergangenheit und wir einen Blick in die Zukunft.

Führt die globale Schuldenkrise in Verbindung mit dem schier endlosen Gelddrucken der Regierungen womöglich zu einer neuen Großen Depression? Wie schützen Sie sich vor den Folgen der anhaltenden Währungskriege zwischen Dollar, Renminbi, Euro und Co.? Welcher Weg führt zurück in die Normalität statt nur in die nächste Krise?

Steve Forbes zeigt nicht nur, welche Anlageklassen noch sicher sind, sondern auch, wie Sie Ihr Vermögen schützen.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • 2,07 MB
978-3-86248-656-4 (9783862486564)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Steve Forbes ist Koautor des New-York-Times-Bestsellers Power Ambition Glory und des Wall-Street-Journal-Bestsellers How Capitalism Will Save Us. Er ist Chairman und Chefredakteur des Verlages Forbes Media, in dem das Magazin Forbes mit beinahe einer Million Lesern erscheint. Zusammen mit Forbes Asia, Forbes Europe und Lizenzausgaben in anderen Ländern erreicht die Zeitschrift insgesamt fast sechs Millionen Leser weltweit. Die Website Forbes.com hat 65 Millionen Besucher pro Monat, weitere Forbes-Angebote im Internet sind RealClearPolitics.com, RealClearMarkets.com, RealClear- Sports.com und RealClearWorld.com.

Elizabeth Ames hat bereits zwei Bücher zusammen mit Steve Forbes geschrieben: How Capitalism Will Save Us und Freedom Manifesto. Sie ist Gründerin der Firma BOLDE Communications, die Pressearbeit und strategische Beratung für Unternehmen und Einzelpersonen anbietet. Ames tritt als Referentin bei Wirtschaftskonferenzen auf, ihre Artikel und Kommentare erscheinen in zahlreichen Print- und Online-Medien.
1 - Stimmen über dieses Buch [Seite 2]
2 - Exklusives Vorwort für die deutsche Ausgabe von Steve Forbes [Seite 12]
3 - Vorwort: Die Krise der modernen Ökonomie - und des Geldes [Seite 16]
4 - Einleitung [Seite 25]
5 - Kapitel 1: [Seite Kapitel 1: ]
Wie es so weit gekommen ist - 30 [Seite 30]
5.1 - Das Ende des Goldstandards und der Beginn des Währungschaos [Seite 32]
5.2 - Immer mehr von der falschen Medizin [Seite 33]
5.3 - Instabiles Geld: Ohne Geruch und Farbe [Seite 35]
5.4 - Weitere Probleme durch den schwachen Dollar [Seite 36]
5.5 - Präkopernikanische Geldpolitik im 21. Jahrhundert [Seite 42]
5.6 - Vier Jahrzehnte geldpolitisches Missmanagement [Seite 43]
5.7 - Eine Wiederholung der 1970er-Jahre? [Seite 44]
5.8 - Den Schleier über der Fed-Mystik lüften [Seite 45]
6 - Kapitel 2: [Seite Kapitel 2: ]
Was ist Geld? - 47 [Seite 47]
6.1 - Geld ist ein Messwerkzeug [Seite 48]
6.2 - Geld wurde vom Volk erfunden, nicht von Regierungen [Seite 49]
6.3 - Die Vorteile von stabilem Geld [Seite 50]
6.4 - Wenn Geld nicht funktioniert [Seite 50]
6.5 - Vertrauen auf Geld - oder auch nicht [Seite 51]
6.6 - Vertrauenswürdiges Geld als Grundlage für Wohlstand [Seite 54]
6.7 - Die Bedeutung der Nachfrage nach Geld [Seite 55]
6.8 - Wirtschaftliche Lähmung und die Dollar-Glaubenskrise [Seite 56]
6.9 - Bitcoins und andere Alternativwährungen [Seite 57]
6.10 - Wie Geld kommuniziert [Seite 59]
6.11 - Geld ist nicht gleich Wohlstand [Seite 61]
7 - Kapitel 3: [Seite Kapitel 3: ]
Geld und Handel: Ein Verständnisproblem - 64 [Seite 64]
7.1 - Viele Jahrzehnte schizophrener Geldpolitik [Seite 66]
7.2 - Richard Nixon und das Triffin-Dilemma [Seite 68]
7.3 - Nach Bretton Woods: Eine gefährlichere Welt [Seite 71]
7.4 - Geld als Waffe [Seite 72]
7.5 - Apokalypse wann? [Seite 73]
7.6 - Der Denkfehler des Handelsdefizits [Seite 75]
7.7 - Was das Handelsbilanzdefizit nicht erfasst [Seite 78]
7.8 - Wer wirklich Währungen manipuliert - und warum das nicht funktioniert [Seite 81]
7.9 - Könnte der Euro oder eine andere Währung den Dollar ersetzen? [Seite 83]
7.10 - Warum der Dollar die Leitwährung bleiben wird - vorerst [Seite 86]
7.11 - Ein stabiler Dollar ohne Dilemma [Seite 88]
7.12 - Die Geldbasis: Ein Werkzeug für Stabilität [Seite 88]
8 - Kapitel 4: [Seite Kapitel 4: ]
Geld oder Wohlstand: Warum Inflation ­keine gute Sache ist - 91 [Seite 91]
8.1 - Monetäre Aufblähung ist ungesund [Seite 93]
8.2 - Warum ist die Inflation noch nicht stärker gestiegen? [Seite 95]
8.3 - Die Gefahren von »ein wenig« Inflation [Seite 97]
8.4 - Die Absurdität der Phillips-Kurve [Seite 99]
8.5 - Stimulierung oder Umverteilung? [Seite 101]
8.6 - Schuldner gewinnen, Gläubiger verlieren [Seite 102]
8.7 - Panik, Blasen und Verzerrungen [Seite 103]
8.8 - Die Subprime-Katastrophe: Mississippi-Blase des 21. Jahrhunderts [Seite 105]
8.9 - Monetäre Expansion und Ungleichheit [Seite 108]
8.10 - Extragewinne für autoritäre Regimes [Seite 109]
8.11 - Die wahren Folgen künstlich niedrigerer Zinsen [Seite 110]
8.12 - Das durchschnittliche Nettovermögen sinkt [Seite 112]
8.13 - Abhängig von lockerem Geld: Abschreckende Beispiele [Seite 113]
8.14 - Straffe Geldpolitik kann ebenfalls Probleme schaffen [Seite 116]
9 - Kapitel 5: [Seite Kapitel 5: ]
Geld und Moral - Warum eine Entwertung des Geldes die Gesellschaft entwertet - 119 [Seite 119]
9.1 - Ein klassisches Szenario des Siechtums [Seite 120]
9.2 - Eine Spaltung im Herzen der Gesellschaft [Seite 121]
9.3 - Die Gesellschaft gegen sich selbst [Seite 122]
9.4 - Die Symbiose von Geld und Vertrauen [Seite 123]
9.5 - Die Finanzkrise als Fallstudie für schwindendes Vertrauen [Seite 125]
9.6 - Von Zwangsversteigerungen zu Staatspleiten [Seite 126]
9.7 - Naher Osten: Schwaches Geld heizt das Feuer an [Seite 128]
9.8 - Von Bilanzen auf die Straße [Seite 129]
9.9 - Occupy Wall Street: Darsteller in einem klassischen Drama [Seite 130]
9.10 - Weniger Vertrauen bedeutet mehr Staat [Seite 132]
9.11 - Demoralisierung und Siechtum [Seite 135]
9.12 - Verfall der guten Sitten [Seite 137]
9.13 - Die Tricks der Schuldner [Seite 139]
9.14 - Es geht nicht nur um Hypotheken [Seite 140]
9.15 - Die Verbindung zum Verbrechen [Seite 142]
9.16 - Die USA im 21. Jahrhundert: Eine Abhängigkeitserklärung? [Seite 143]
9.17 - Die Lehren von Rom [Seite 145]
10 - Kapitel 6: [Seite Kapitel 6: ]
Der Goldstandard: Wie sich die Weltwirtschaft des 21. Jahrhunderts retten lässt - 147 [Seite 147]
10.1 - Warum Gold? [Seite 149]
10.2 - Mythen über Gold und ihre Widerlegung [Seite 151]
10.3 - Warum nicht Silber oder etwas anderes? [Seite 152]
10.4 - Gold als Konjunkturprogramm [Seite 154]
10.5 - Großbritannien führt die Welt in ein Goldenes Zeitalter [Seite 155]
10.6 - Das Zeitalter des klassischen Goldstandards [Seite 156]
10.7 - Niedrige Zinsen, billiges Kapital, stürmisches Wachstum [Seite 159]
10.8 - Das Ende der Kreditrationierung [Seite 161]
10.9 - Eine Rückkehr zu verantwortlichem Regieren [Seite 161]
10.10 - Echtes Geld bedeutet echte Preise [Seite 163]
10.11 - Ein neuer Job für George Soros? [Seite 165]
10.12 - Der Goldstandard: Vier Möglichkeiten [Seite 166]
10.13 - Ein Goldstandard für das 21. Jahrhundert [Seite 172]
10.14 - Die Fed würde weiterhin eine Rolle spielen - zumindest vorerst [Seite 175]
10.15 - Häufige Einwände gegen Gold [Seite 176]
11 - Kapitel 7: [Seite Kapitel 7: ]
Überleben in der Zwischenzeit: Wie Sie Ihr Vermögen vor instabilem Geld schützen - 184 [Seite 184]
11.1 - Erst einmal gute Nachrichten, aber dann. [Seite 186]
11.2 - Einige Fragen und Antworten [Seite 187]
11.3 - Die richtige Anlagestrategie für Aktien bestimmen [Seite 192]
11.4 - Welche Branchen bei Inflation attraktiv sind [Seite 196]
11.5 - Investitionen für Zeiten strafferer Geldpolitik [Seite 197]
11.6 - Die Bedeutung eines langen Zeithorizonts [Seite 197]
11.7 - Weitere Fragen und Antworten [Seite 199]
11.8 - In internationale Aktien investieren [Seite 201]
11.9 - Wie sieht es mit Anleihen aus? [Seite 203]
11.10 - Ist Gold eine gute Investition? [Seite 205]
11.11 - Rohstoffe und Währungen? [Seite 206]
11.12 - Immobilien? [Seite 206]
11.13 - Lebensversicherungen? [Seite 207]
12 - Kapitel 8: [Seite Kapitel 8: ]
Blick in die Zukunft - 210 [Seite 210]
12.1 - Wie Geld wieder solide sein kann [Seite 212]
12.2 - Es geht nicht nur um Geld [Seite 216]
12.3 - Weltweiter Ausblick [Seite 217]
13 - Danksagung [Seite 226]
14 - Literatur [Seite 228]
15 - Über die Autoren [Seite 229]
16 - Anmerkungen [Seite 230]
17 - Leere Seite [Seite 1]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

21,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen