Die strafrechtliche Abschöpfung von Taterträgen bei Drittbegünstigten

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. Juli 2017
  • |
  • 299 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-55261-0 (ISBN)
 
Die staatliche Abschöpfung von Erträgen aus Straftaten hat Hochkonjunktur. 'Straftaten dürfen sich nicht lohnen' - aber für wen gilt das? Inwieweit ein Zugriff auch auf Drittbegünstigte der Tat, etwa Angehörige oder Unternehmen, erfolgen darf, ist bislang kaum durchdrungen. Der Autor entwickelt hierfür in kritischer Auseinandersetzung mit den herrschenden Auffassungen zur Theorie des Abschöpfungsrechts ein schlüssiges Grundkonzept, welches auch eine Rechtfertigung des sog. Bruttoprinzips liefert. An diesen Maßgaben wird zunächst das bisherige Recht gemessen, für das - trotz oder gerade aufgrund einer kaum nachvollziehbaren Fallgruppenbildung des BGH - völlig unklar war, inwieweit es die Abschöpfung bei Drittbegünstigten ermöglichte. Anschließend werden die entsprechenden Änderungen der 2017 umgesetzten, grundlegenden Reform des Abschöpfungsrechts gewürdigt. Diese hat zwar spürbare Verbesserungen gebracht, allerdings identifiziert der Autor auch teils schwerwiegende, konzeptionelle Defizite.
 
'The Forfeiture of Criminal Proceeds with Respect to Third Parties'

'Crime must not pay' - but for whom? Gainful crime often benefits people who are not party to the crime. Crucially, since corporations can never be party to a crime under german law, this includes practically every white-collar crime. The author critically discusses the theory of criminal forfeiture to develop a rigorous concept of when it is justified to forfeit assets belonging to third parties. Major corresponding flaws in german forfeiture law, which was revised in 2017, are identified.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2017
  • |
  • Universität Düsseldorf
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 2,07 MB
978-3-428-55261-0 (9783428552610)
10.3790/978-3-428-55261-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Lennart Fleckenstein studierte Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Strafrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Erste Juristische Prüfung legte er 2015 ab. Anschließend setzte er seine als studentische Hilfskraft begonnene Beschäftigung am Lehrstuhl für Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Medienrecht von Prof. Dr. Karsten Altenhain in Düsseldorf als wissenschaftlicher Mitarbeiter fort. 2017 wurde er ebendort promoviert. Derzeit absolviert er den juristischen Vorbereitungsdienst im Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf.
Einleitung

Überblick über die einschlägigen Regelungen und Eingrenzung des Untersuchungsgegenstandes - Problematik der Abschöpfung von Taterträgen bei Drittbegünstigten - Gang der Untersuchung

1. Die theoretischen Grundlagen der Abschöpfung von Taterträgen im Allgemeinen und bei Drittbegünstigten

Rechtsgrund der Abschöpfung von Taterträgen - Rechtsnatur der Abschöpfung von Taterträgen - Vereinbarkeit der Abschöpfung von Taterträgen mit Art. 14 GG

2. Das bislang geltende Recht der Abschöpfung von Taterträgen bei Drittbegünstigten

Entstehungsgeschichte des § 73 III StGB a.F. - Methodische Möglichkeiten des Umgangs mit den identifizierten Problemen - Die Leitentscheidung des BGH zu § 73 III StGB a.F. - Anwendung des § 73 III StGB a.F.

3. Das neue Recht der Abschöpfung von Taterträgen bei Drittbegünstigten

Vorgaben der EU-Vermögensabschöpfungs-Richtlinie - Regelungen der aktuellen 'Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung'

Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse

Literaturverzeichnis

Sachregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

71,90 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen