Julia Extra Band 0332

Ein Mann für May / Wiedersehen auf Mallorca / Der Glanz in deinen Augen / Bittersüß ist meine Rache /
 
 
Cora Verlag GmbH & Co. KG
1. Auflage | erschienen am 8. Juni 2011 | 112 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86349-216-8 (ISBN)
 
Ein Mann für May von FIELDING, LIZ
Die schöne May ist auf der Suche nach einem Bräutigam. Nur wenn sie bald heiratet, darf sie ihr Erbe antreten. Da läuft ihr zufällig ihr charmanter Schulfreund Adam über den Weg - mit einem Baby auf dem Arm und auf der Suche nach einer Frau ...

Wiedersehen auf Mallorca von BIANCHIN, HELEN
Gianna wollte ihn aus ihrem Gedächtnis streichen, doch jetzt steht er wieder vor ihr: Raúl, ihr Ehemann. Ausgerechnet auf Mallorca trifft sie den gut aussehenden Millionär wieder - dort, wo sie einst glücklich mit ihm war. Aber sie kann und darf nicht vergessen, was er ihr angetan hat ...

Der Glanz in deinen Augen von COX, MAGGIE
Warum wird sie nur jedes Mal rot, wenn Brad Walker ihr tief in die Augen schaut? Maya versteht sich selbst nicht mehr! Sicherlich, der Mann sieht gut aus und ist äußerst charmant, aber er ist ein erfolgreicher Schauspieler! Darf man jemandem wie ihm tatsächlich trauen?

Bittersüß ist meine Rache von LUCAS, JENNIE
Statt ihre Hochzeitsnacht mit dem Baron Lars zu verbringen, findet Rose sich in einem traumhaft schönen Strandhaus wieder. Mit Champagner im Schaumbad - und einem bezaubernden Griechen. Aber hat Alexandros sie vielleicht nur entführt, um sich an Lars zu rächen?
JULIA EXTRA | 0332
Deutsch
0,80 MB
978-3-86349-216-8 (9783863492168)
3863492161 (3863492161)

1. KAPITEL

Gianna verließ das Apartmentgebäude in Main Beach und ging zu Fuß das kurze Stück zum Meer hinunter. Sanft rollten die Wellen des Pazifischen Ozeans in der ewig gleichen Bewegung an den Strand. Der wolkenlose Himmel dieses frühen Morgens erstrahlte in blassem Blau, und die Frühlingssonne versprach einen warmen Tag.

Etwas Abwechslung tut einfach gut, stellte Gianna fest, als sie beschwingt durch den hellen Sand lief.

Warum sie jedoch nicht wie sonst zum Trainieren ins Fitnessstudio gegangen war, sondern einen Strandlauf an der frischen Luft vorgezogen hatte, wollte sie gar nicht weiter ergründen.

Lag es an der Mondphase? Oder an der unruhigen Nacht mit den aufregenden Träumen?

Egal - an der frischen Luft zu sein hatte auf jeden Fall seinen Reiz, und Gianna fühlte sich auf einmal in der Lage, die Dämonen der Vergangenheit zu vertreiben.

Vierzig Minuten wollte sie joggen, dann schnell einen Coffee-to-go holen, danach zurück ins Apartment - duschen, frühstücken, ankleiden und los zur Arbeit.

Bellissima - die luxuriöse Geschenkboutique, die ihr in einer der angesagtesten Vororte an der Gold Coast gehörte, genoss einen fabelhaften Ruf, was auch mit an der gelungenen Mischung aus importierten und heimischen Waren lag, die sie anbot. Exquisite Duftkerzen, orientalische Seifen, ausgefallene Gläser, kleine Skulpturen aus Kristall, Elfenbein oder Silber eigneten sich hervorragend als Geschenke. Auch bestickte Servietten aus feinstem irischen Leinen, Kissenbezüge aus Seide und exklusive Künstlerkarten fand man in der Boutique.

Gianna hatte das große Los gezogen, als das Schicksal ihr die Gelegenheit bot, das Geschäft zu erwerben, nachdem sie es zuvor fast ein Jahr lang in Abwesenheit der Eigentümerin verantwortlich geführt hatte. Nun, nach weiteren zwei Jahren, hatte sie der Boutique ein komplett neues Aussehen verpasst und das Sortiment erweitert. Außerdem gab sie zwei Mal jährlich einen Katalog heraus. Das alles hatte dazu beigetragen, dass der Umsatz gewaltig angestiegen war.

Das Leben ist doch schön, überlegte Gianna, während sie über den feuchten festen Sandboden joggte. Mit ihren achtundzwanzig Jahren war sie stolze Besitzerin eines erfolgreichen Geschäfts sowie eines Apartments in bester Lage, und damit hatte sie sich die Voraussetzungen für eine vielversprechende Zukunft geschaffen.

Der milde Seewind strich sanft über ihren wohlgeformten Körper, während ihre Gedanken weiterwanderten. Sie musste an ihre kurze Ehe denken mit dem stolzen Spanier, den sie vor vier Jahren auf einer Party während eines Mallorca-Urlaubs kennengelernt hatte.

Raúl Velez-Saldaña.

Raúl war ein attraktiver Enddreißiger, mit markanten Zügen, groß gewachsen, dunkel . und gefährlich für den Seelenfrieden jeder Frau.

Wer könnte ihm schon widerstehen? Und welche Frau wollte das überhaupt?

Ein Blick von ihm hatte genügt, um sie dahinschmelzen zu lassen. Wie zu einer unbedeutenden kleinen Pfütze zu seinen Füßen, so hatte sie damals selbstironisch gedacht.

Aber ganz so war es nicht gewesen.

Zunächst hatte sie gegen ihn angekämpft, dann gegen sich selbst. Immer in dem Bewusstsein, dass sie, wenn sie ihm nicht widerstehen würde, verloren wäre . und zwar ganz und gar.

Gianna fröstelte. Obwohl es eher wärmer wurde, war ihr plötzlich kalt, während sie den Strand in südlicher Richtung entlanglief.

Sie hatte mehr als nur Sex miteinander verbunden. Es war die vollkommene Vertrautheit gewesen . sehr intensiv. Wie hypnotisiert war sie gewesen. Sechs perfekte Monate lang hatten sie nur für den Moment gelebt, unfähig, ohne einander zu existieren.

Zu der Zeit war Raúl ständig in der Weltgeschichte unterwegs gewesen, und sie hatte Urlaubstage verschwendet, nur um ihn irgendwo treffen und bei ihm sein zu können.

Bis sie zugestimmt hatte, nach Madrid zu ziehen, zu ihm in sein Luxusapartment im Stadtteil Salamanca. Mein Gott, das Leben, das sie damals mit ihm geteilt hatte .

Dann kam der Ausrutscher, in null Komma nichts war es passiert. Um bei der Hochzeit ihres Bruders Ben dabei zu sein, war sie nach Sydney geflogen und hatte durch alle Zeitzonen hindurch während des gesamten langen Fluges geschlafen. Dabei hatte sie völlig vergessen, ihre Anti-Baby-Pille zu nehmen.

Sie konnte sich noch lebhaft an den Tag erinnern, an dem in ihr der Verdacht aufkeimte, sie könne schwanger sein. Sie wusste sogar noch genau, wann sie den Schwangerschaftstest durchgeführt hatte, der positiv ausgegangen war. Drei Mal innerhalb der nächsten achtundvierzig Stunden hatte sie den Test wiederholt, um sicherzugehen, dass es sich auch wirklich nicht um einen Irrtum handelte.

Tagelang hatte sie sich mit dem Wissen herumgequält, bevor sie es Raúl eröffnete. Er hatte die Nachricht ausgesprochen ruhig aufgenommen und völlig unaufgeregt eine überraschende Lösung vorgeschlagen: Heiraten.

Mit seinem "Kein Kind von mir wird unehelich geboren" konnte Gianna nicht viel anfangen. Insgeheim hatte sie auf eine Liebeserklärung gehofft. Eine Abtreibung wäre für sie natürlich auch nicht infrage gekommen, aber dass Heiraten die einzige Lösung sein sollte, wollte sie auch nicht gleich akzeptieren.

Allerdings, welche Alternative hatte sie denn? Sollte sie als alleinerziehende Mutter nach Australien zurückkehren? Einen Kampf um das Sorgerecht gegen Raúl beginnen . den sie mit Sicherheit verlieren würde?

Raúls verwitwete Mutter lieferte mit ihren begeisterten und von Herzen kommenden Segenswünschen das überzeugendste Argument. Ein Kind verdiente es, einen Vater zu haben, in einer Familie aufzuwachsen, betonte sie.

Dieses Argument brachte eine Saite in Gianna zum Klingen, denn ihre eigene Mutter war vor Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Ihr Vater hatte eine andere Frau kennengelernt, war mit ihr nach Paris gezogen und hatte wieder geheiratet. Der Kontakt schlief nahezu ein . bis auf gelegentliche E-Mails mit angehängten Fotos und noch seltenere Telefonanrufe.

Nur mit Ben, ihrem Bruder, hielt sie intensiven Kontakt via Mail und Telefon.

Selbst Freundinnen hatte sie kaum . und die wenigen, die sie hatte, waren über die ganze Welt verstreut.

Absichtlich entschied sie sich für einen Neubeginn fern von Sydney, der Großstadt, in der sie geboren und aufgewachsen war. Queensland hatte sie mit seinem subtropischem Klima und seinen traumhaften Stränden gelockt, und heute, fast drei Jahre später, fühlte Gianna sich dort auch richtig zu Hause.

Raúl hatte sich um sie gekümmert, das war ihr durchaus bewusst. Was spielte es da schon für eine Rolle, ob es aus Liebe geschehen war? Fürsorge reichte doch. Und wer weiß, was daraus noch hätte werden können?

Bittersüße Gedanken waren das. Denn sieben Wochen nachdem sie Gianna Velez-Saldaña geworden war, hatte sie eine Fehlgeburt erlitten.

In der Zeit danach hätte sie dringend seinen Trost benötigt. Nachts hatte sie wach gelegen, lange, nachdem er eingeschlafen war, und sich nach seiner Berührung gesehnt. Sie wollte viel mehr als nur in seinen Armen liegen.

Kummer und Sorge . und ja, leider auch die Hormone führten eine andere Entscheidung herbei. Dazu beigetragen hatte auch eine anscheinend gut gemeinte, aber dennoch herzlose Bemerkung von Sierra, einer von Raúls Exgeliebten. Sie meinte, es wäre klüger gewesen, mit der Heirat zu warten, bis die Geburt des Babys näher gerückt wäre.

Von da an ging es bergab. Raúl verbrachte zunehmend mehr Zeit im Büro und mit geschäftlichen Terminen. Meistens hatte er das Haus bereits verlassen, wenn sie aufwachte, und immer öfter kam er aus den verschiedensten Gründen nicht rechtzeitig zum Abendessen nach Hause.

Die Unterhaltung zwischen ihnen beschränkte sich aufs Nötigste. Sie waren höflich zueinander und verhielten sich in der Öffentlichkeit so, wie man es von ihnen erwartete.

Der traurige Höhepunkt des Ganzen allerdings war gekommen, als sie Raúl eines Abends auf seinem Handy anrufen wollte, während er auf einer Geschäftsreise in Argentinien weilte. Sierra ging an den Apparat und gurrte vor Vergnügen, als sie Gianna eröffnete "dass jetzt nicht gerade der passende Augenblick für ihren Anruf sei, comprende?" Als ob dies nicht schon deutlich genug gewesen wäre, setzte sie noch eine spitze Bemerkung obendrauf. "Raúl lässt sich gerade ein Bad ein. Ich muss ja wohl nicht extra betonen, dass ich ihm gleich Gesellschaft leisten werde, oder?"

Der inneren Taubheit folgte Zorn, danach ein Tobsuchtsanfall. Dann packte Gianna in aller Ruhe die Koffer, rief ein Taxi und nahm den erstbesten Flug nach Hause.

Schnee von gestern, rief sie sich zur Ordnung. Sie hatte sich erfolgreich ein neues Leben aufgebaut und war wieder so selbstsicher wie früher.

Der schrille Ruf einer Möwe durchschnitt die Morgenstille. Gianna verfolgte mit den Augen, wie der Vogel elegant über das Wasser schwebte und im nassen Sand landete.

Apartmentgebäude säumten die Strandpromenade von Main Beach - hohe Betonbauten, die exotische Namen trugen, und die ganz unterschiedliche Architekturstile repräsentierten.

Die auflaufende Flut begann mit...

Schweitzer Klassifikation
BISAC Classifikation
Warengruppensystematik 2.0

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

1,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

1,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen