Jahrbuch für deutsche und osteuropäische Volkskunde

Bewegte Jugend im östlichen Europa. Volkskundliche Perspektiven auf unterschiedliche Ausprägungen der Jugendbewegung seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert
 
 
Waxmann Verlag GmbH
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Dezember 2017
  • |
  • 204 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8309-8743-7 (ISBN)
 
Historiker, Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Bildungsforscher und Ethnologen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten vielfach mit dem Thema 'Jugendbewegung' beschäftigt. Der vorliegende Band setzt einen geographischen Fokus auf das östliche Europa und berücksichtigt einen Untersuchungszeitraum vom endenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Dies ermöglicht noch stärker als bisher vergleichende Studien im Sinne einer 'longue durée', sofern diese sich anbietet. In den Blick genommen wird dabei die Rolle von Jugendverbänden bei der sozialen und politischen Mobilisierung deutscher Minderheiten im östlichen Europa in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, während der NS-Zeit und nach 1951. Aus komparatistischer Perspektive werden Fragen nach organisatorischen, politisch-ideologischen und alltagskulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Gruppen der deutschen Jugendbewegungen und Organisationen der ethnischen Nachbarn im östlichen Europa angesprochen.
Der Band vereint Referate, die auf einer 2016 auf Burg Ludwigstein von der Kommission für deutsche und osteuropäische Volkskunde gemeinsam mit dem Archiv der deutschen Jugendbewegung veranstalteten Tagung unter dem Titel 'Bewegte Jugend im östlichen Europa: Volkskundliche Perspektiven auf Ausprägungen der Jugendbewegung seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert' gehalten wurden. Darüber hinaus informiert der Berichts- und Rezensionsteil über aktuelle Forschungen im Bereich der Alltagskultur der Deutschen in und aus dem östlichen Europa.
  • Deutsch
  • 5,32 MB
978-3-8309-8743-7 (9783830987437)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Buchtitel [Seite 2]
1.1 - Inhalt [Seite 5]
2 - Ideen- und Kulturtransfer durch das Liedgut der bündischen Jugend 1918 - 1933 [Seite 7]
2.1 - Exkurs: Jugend, Musik und Identität - Musik als historische Quelle [Seite 9]
2.2 - Die Jugendmusikbewegung: Gemeinschaftsmusik gegen Individualismusund gegen den "Zerfall des Volkskörpers" [Seite 12]
2.3 - Institutionen und Akteure der Jugendmusikbeweguung [Seite 13]
2.4 - Beispiele: Ideen- und Kulturtransfer durch das Liedgut der bündischen Jugend [Seite 18]
2.5 - Quellen/Literatur [Seite 28]
3 - Krieg als Katalysator der Jugendemanzipation? Ungarndeutsche Kinder und Jugendliche und deren Politisierung und Mobilisierung vor und während des Zweiten Weltkriegs [Seite 32]
3.1 - Größte Minderheit Ungarns [Seite 32]
3.2 - Möglichkeiten einer Jugendemanzipation und -mobilisierung [Seite 34]
3.3 - Generationswechsel und Prämobilisierung [Seite 35]
3.4 - Kriegskinder [Seite 38]
3.5 - Die Deutsche Jugend - mobilisieren, uniformieren, gleichschalten [Seite 42]
3.6 - Kriegsdienst [Seite 45]
3.7 - Das unmittelbare Erlebnis der Volksgemeinschaft - Kontakte zum Reich und Kinderlandverschickung [Seite 46]
3.8 - Quellen/Literatur [Seite 49]
4 - "Völkische Schutzarbeit" katholischer Jugendbewegter. Die Fahrten des Bundes Neudeutschland in der Zwischenkriegszeit nach Sathmar [Seite 51]
4.1 - Einführung ins Thema [Seite 51]
4.2 - Reichsdeutscher Katholizismus und die Re-Ethnisierung der "Sathmarschwaben" [Seite 51]
4.3 - Der Bund Neudeutschland und sein Interesse an den "Auslanddeutschen" [Seite 54]
4.4 - Die Sathmarfahrten des Jugendbundes Neudeutschland [Seite 57]
4.5 - Die Verdrängung Neudeutschlands aus der Sathmararbeit und Hugo Mosers Wechsel zum Volksbund für das Deutschtum im Ausland [Seite 64]
4.6 - Fortgesetztes Engagement der Sathmarfahrer nach 1945 und Fazit [Seite 67]
4.7 - Quellen/Literatur [Seite 68]
5 - Von der Deutschen Jugend des Ostens zur Deutschen Jugend in Europa - Selbstverständnis, Organisation und Interessenpolitik junger "(Heimat)-Vertriebener" im Spiegel gesellschaftlicher Umbrüche 1951 - 1974 [Seite 73]
5.1 - Zur Situation der jungen Vertriebenen in der unmittelbaren Nachkriegszeit [Seite 74]
5.2 - Erste Formen des organisierten Zusammenschlusses [Seite 78]
5.3 - Die Gründung der Deutschen Jugend des Ostens [Seite 80]
5.4 - Interne und externe Herausforderungen der Gründungsjahre [Seite 82]
5.5 - Grundsätze und strukturelle Elemente der Verbandsarbeit [Seite 85]
5.6 - Generationenwechsel und gesamtgesellschaftlicher Wandel [Seite 89]
5.7 - Elemente der Neuausrichtung [Seite 94]
5.8 - Quellen/Literatur [Seite 96]
6 - Jugend und deutsche Minderheit in Polen. Zur Aushandlung von Identität einer jungen Generation in Europa [Seite 101]
6.1 - Die institutionelle Landschaft [Seite 103]
6.2 - Von Identität und Identitätsmanagement [Seite 105]
6.3 - Zugehörigkeit als soziales Kapital [Seite 109]
6.4 - Minderheit gespiegelt - die junge Generation [Seite 111]
6.5 - Quellen/Literatur [Seite 117]
7 - Einflüsse deutscher Jugendbewegung in der Slowakei zwischen den beiden Weltkriegen (1920-1938) [Seite 120]
8 - Die Sächsische Jungenschaft in Südosteuropa [Seite 128]
8.1 - Freundeskreis als Jungenschaft - Selbsterziehung im Jugendbund [Seite 128]
8.2 - Abenteuer Fahrt - Er"fahrung" der Welt [Seite 129]
8.3 - Ausgefallene Fahrtenziele - außergewöhnliche Perspektiven [Seite 131]
8.4 - Auslandsdeutsche Kulturpflege - "Deutschtümelei"? [Seite 134]
8.5 - Jugendliche Begeisterung - fortwährende Lebensaufgabe [Seite 136]
8.6 - Instrumentalisiert - verboten [Seite 137]
8.7 - Jugendbewegt - jugendgeprägt [Seite 138]
8.8 - Quellen/Literatur [Seite 138]
9 - Die "Heimat in der Schachtel". Der Briefnachlass des schlesischen Geistlichen Alfred Schulz im Haus Schlesien in Königswinter - ein Projektbericht [Seite 140]
9.1 - Diasporaseelsorger Alfred Schulz [Seite 140]
9.2 - Netzwerk der Kongreganistinnen [Seite 141]
9.3 - Geistliches Leben in der Fremde [Seite 143]
9.4 - "Und sonst - Fremdling nach wie vor?" [Seite 144]
9.5 - Zwischenbilanz und Ausblick [Seite 146]
9.6 - Quellen/Literatur [Seite 147]
10 - "Zu Hause und doch fremd" - ein deutsch-polnisches Ausstellungsprojekt [Seite 148]
11 - Das Archiv als Elegie. Erfassung und Notsicherung von Quellen zur rumäniendeutschen Kultur und Literatur - ein Projektbericht [Seite 155]
12 - Mechanismen und Strategien der transgenerationellen Weitergabe von Familiengedächtnis bei ausgewählten sozialen Gruppen - eine Projektskizze [Seite 158]
13 - Neuer Nationalismus im östlichen Europa. Kulturwissenschaftliche Perspektiven [Seite 163]
14 - Buchbesprechungen [Seite 170]
14.1 - Bretschneider, Uta/Friedreich, Sönke/Spieker, Ira (Hg.) (2016):Verordnete Nachbarschaften. Transformationsprozesse im deutschpolnisch-tschechischen Grenzraum seit dem Zweiten Weltkrieg. [Seite 170]
14.2 - Johler, Reinhard/Kalinke, Heinke/Marchetti, Christian (Hg.)(2015): Volkskundlich-ethnologische Perspektiven auf das östlicheEuropa. Rückblicke - Programme - Vorausblicke [Seite 176]
14.3 - Komska, Yuliya (2015): The Icon Curtain. The Cold War's Quiet Border [Seite 182]
14.4 - Neumann, Victor (Hg.) (2015): Istoria Banatului. Studii privindparticularit??ile unei regiuni transfrontaliere [Seite 187]
14.5 - Pietrzik, Karoline (2015): Auf der Suche nach Heimat. Generationsspezifische Identität im Ostmitteleuropa der Gegenwart [Seite 191]
14.6 - Scholz, Stephan/Röger, Maren/Niven, Bill (Hg.) (2015):Die Erinnerung an Flucht und Vertreibung. Ein Handbuch der Medien und Praktiken [Seite 194]
14.7 - Scholz, Stephan (2015): Vertriebenendenkmäler. Topographie einer deutschen Erinnerungslandschaft [Seite 197]
15 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 202]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

28,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok