Einführung in die Naturphilosophie

 
 
wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) (Verlag)
  • erschienen am 1. Oktober 2017
  • |
  • 159 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-534-72027-9 (ISBN)
 
Was ist die Natur? Seit der Antike gehört diese Frage zu den Hauptthemen der Philosophie. Eine philosophische Gesamtsicht der Natur muss zunächst von den Ergebnissen der Naturwissenschaften ausgehen. Allgemeine und spezielle Relativitätstheorie sowie Quantenphysik werfen vor allem die Frage nach dem Zusammenhang von Raum, Zeit und Materie auf. Die Philosophie der Physik bildet den Schwerpunkt dieser Einführung. Der Autor widmet sich dann den Hauptproblemen einer Philosophie der Biologie (Teleonomie, Evolution ...), der es um das Verständnis des Lebendigen geht, und spannt den Bogen hin zum Menschen, seiner Stellung innerhalb der Natur. Eingegangen wird auf den Zusammenhang von Naturwissenschaft, Technik und Lebenswelt sowie auf die Frage nach moralischen Normen im Umgang mit der Natur. Zusammenfassende Hinführungen am Anfang und Diskussionsfragen am Ende eines jeden Kapitels erleichtern die gemeinsame und individuelle Erarbeitung des Stoffes. Michael Esfelds Einführung, die für die vorliegende zweite Auflage umfassend überarbeitet und aktualisiert wurde, in die Naturphilosophie gehört zur Basisliteratur für Studierende.
2., vollst. überarb.
  • Deutsch
  • Darmstadt
  • |
  • Deutschland
  • 5
  • |
  • 5 s/w Abbildungen
  • |
  • 5 schwarz-weiße Abbildungen
  • 2,44 MB
978-3-534-72027-9 (9783534720279)
353472027X (353472027X)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Esfeld, geb. 1966, ist Professor für Philosophie an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie und Logik.

Ursula Wolf, geb. 1951, Professorin für Philosophie mit Schwerpunkt Ethik an der Universität Mannheim.

Dieter Schönecker, Dr. phil., ist Professor für Philosophie an der Universität Siegen.

Niko Strobach, Dr. phil., ist Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Logik und Sprachphilosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist zusammen mit Prof. Dr. Dieter Schönecker (Siegen) auch Herausgeber der Reihe "Einführungen Philosophie" bei der WBG.
1 - Front Cover [Seite 1]
2 - Titel [Seite 3]
3 - Impressum [Seite 4]
4 - Inhalt [Seite 5]
5 - Danksagung [Seite 7]
6 - Notiz zur zweiten Auflage [Seite 7]
7 - I. Einleitung [Seite 9]
7.1 - 1. Was ist Naturphilosophie? [Seite 9]
7.2 - 2. Überblick über das Buch [Seite 10]
7.3 - 3. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 11]
8 - II. Der philosophische Naturbegriff [Seite 13]
8.1 - 1. Aristoteles [Seite 13]
8.2 - 2. Descartes [Seite 15]
8.3 - 3. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 17]
9 - III. Raum, Zeit und Materie [Seite 19]
9.1 - 1. Newton und der Atomismus [Seite 19]
9.2 - 2. Leibniz, Kraftpunkte und räumliche und zeitliche Relationen [Seite 21]
9.3 - 3. Descartes, Spinoza und die Identität von Raum, Zeit und Materie [Seite 24]
9.4 - 4. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 28]
10 - IV. Die Philosophie der Relativitätstheorie [Seite 30]
10.1 - 1. Von Raum und Zeit zur Raumzeit [Seite 30]
10.1.1 - a) Die physikalischen Grundlagen [Seite 30]
10.1.2 - b) Mögliche philosophische Konsequenzen der Vereinigung von Raum und Zeit [Seite 33]
10.2 - 2. Raum, Zeit und Materie nach der Relativitätsphysik [Seite 37]
10.2.1 - a) Die Bedeutung der allgemeinen Relativitätstheorie [Seite 37]
10.2.2 - b) Die Raumzeit als Substanz im Unterschied zur Materie [Seite 38]
10.2.3 - c) Die Raumzeit als Relationen zwischen Materiellem [Seite 39]
10.2.4 - d) Der Super-Substantialismus [Seite 41]
10.2.5 - e) Die heutige Situation [Seite 43]
10.3 - 3. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 44]
11 - V. Die Herausforderung der Quantenphysik [Seite 47]
11.1 - 1. Vier Prinzipien der klassischen Physik und Naturphilosophie [Seite 47]
11.2 - 2. Zustandsverschränkungen: das Kennzeichen der Quantentheorie [Seite 51]
11.2.1 - a) Inkompatible Eigenschaften [Seite 51]
11.2.2 - b) Verschränkte Zustände [Seite 55]
11.2.3 - c) Von der Quantenmechanik zur Quantenfeldtheorie [Seite 60]
11.3 - 3. Bells Theorem [Seite 62]
11.4 - 4. Alternativen zur Quantentheorie? [Seite 65]
11.5 - 5. Der Strukturenrealismus [Seite 68]
11.6 - 6. Das Messproblem [Seite 71]
11.7 - 7. Zeit und Zeitrichtung in der Quantenphysik [Seite 78]
11.8 - 8. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 82]
12 - VI. Kausalität und Naturgesetze [Seite 84]
12.1 - 1. Die Hume'sche Metaphysik [Seite 84]
12.1.1 - a) Eigenschaften als reine Qualitäten [Seite 84]
12.1.2 - b) Naturgesetze als Theoreme des besten Systems [Seite 86]
12.1.3 - c) Kausalität als Regularität [Seite 89]
12.2 - 2. Die kausale Theorie von Eigenschaften [Seite 92]
12.2.1 - a) Die Einwände des Quidditismus und der Bescheidenheit [Seite 92]
12.2.2 - b) Eigenschaften als Kräfte [Seite 94]
12.3 - 3. Physik und Kausalität [Seite 99]
12.3.1 - a) Die Reichweite der Einwände des Quidditismus und der Bescheidenheit [Seite 99]
12.3.2 - b) Kausale Strukturen in der Physik [Seite 102]
12.4 - 4. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 106]
13 - VII. Philosophische Aspekte der Biologie [Seite 108]
13.1 - 1. Die Philosophie der Evolutionsbiologie [Seite 108]
13.2 - 2. Die Philosophie der klassischen und der molekularen Genetik [Seite 115]
13.3 - 3. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 118]
14 - VIII. Universelle und spezielle Naturwissenschaft [Seite 120]
14.1 - 1. Supervenienz und die Vollständigkeit der Physik [Seite 120]
14.2 - 2. Ontologischer Reduktionismus [Seite 125]
14.3 - 3. Theorien-Reduktion [Seite 130]
14.3.1 - a) Die klassische Konzeption (Nagel) [Seite 130]
14.3.2 - b) Verschiedene Klassifikationen und multiple Realisierbarkeit [Seite 131]
14.3.3 - c) Funktionale Reduktion [Seite 133]
14.3.4 - d) Von funktionaler Reduktion zu Theorien-Reduktion [Seite 135]
14.4 - 4. Zusammenfassung, Lektürehinweise, Fragen und Übungen [Seite 141]
15 - Literatur [Seite 143]
16 - Personenregister [Seite 156]
17 - Sachregister [Seite 157]
18 - Back Cover [Seite 160]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

15,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok