Checkliste Chinesische Diätetik

 
 
Karl F. Haug (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Juni 2011
  • |
  • 472 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8304-7491-3 (ISBN)
 
Behandlungskonzepte häufiger Indikationen mit Chinesischer Diätetik und ergänzenden Empfehlungen zur Ernährungsberatung.

Der ideale Überblick für eine gezielte therapeutische Umsetzung der Chinesischen Diätetik: Das für Behandlungen relevante Grundlagenwissen ist kompakt und übersichtlich dargestellt. Über 204 illustrierte Nahrungsmittel sind mit ihren qualitativen Merkmalen sowie Indikationen und Kontraindikationen prägnant beschrieben.

Die 5 Farbteile garantieren leichte Orientierung und raschen Zugriff!
Gelb: Grundlagen, Diagnosestellung
Grün: Nahrungsmittel
Blau: Indikationen
Rot: Ernährungsberatung
Grau: Anhan
Fazit: klar strukturierter Begleiter für Ausbildung und Praxis im bewährten Checklistenkonzept.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Ärzte
  • 55
  • |
  • 225 Abbildungen, 55 Tabellen
  • Höhe: 19 cm
  • |
  • Breite: 12.7 cm
  • 6,24 MB
978-3-8304-7491-3 (9783830474913)
3830474911 (3830474911)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Vorwort [Seite 7]
2 - Inhalt [Seite 9]
3 - Grundlagen [Seite 21]
3.1 - 1 Geschichte [Seite 22]
3.1.1 - 1.1 Die Ernährung des Menschen in der Vorzeit [Seite 22]
3.1.2 - 1.2 Die Entwicklung aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 27]
3.1.2.1 - 1.2.1 Geschichte einer Medizin-Diät in China [Seite 27]
3.1.2.2 - 1.2.2 Die Hauptpathogene im Wandel der Zeiten [Seite 28]
3.2 - 2 Ernährung und Psyche - Der Darm beeinflusst das Gehirn [Seite 30]
3.3 - 3 Was ist Diätetik? [Seite 31]
3.3.1 - 3.1 "Diät" im westlichen Denken [Seite 31]
3.3.2 - 3.2 Chinesische Diätetik - Die Nahrung wird zur Medizin [Seite 32]
3.3.3 - 3.3 Nahrung [Seite 34]
3.3.3.1 - 3.3.1 Nahrungsaufnahme [Seite 36]
3.3.3.2 - 3.3.2 Ernährung und die Nieren-Essenz [Seite 37]
3.3.4 - 3.4 Das Fasten aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 42]
3.3.5 - 3.5 Ernährungsfehler und ihre Folgen [Seite 43]
3.3.5.1 - 3.5.1 Übermaß an kalter (physikalisch und energetisch kalt), roher Nahrung [Seite 44]
3.3.5.2 - 3.5.2 Übermaß an feuchter (sehr "nährender", Säfte produzierender) Nahrung [Seite 44]
3.3.5.3 - 3.5.3 Übermaß an sehr warmer und heißer (physikalisch und energetisch heiß) Nahrung [Seite 44]
3.3.5.4 - 3.5.4 Übermaß an trocknender Nahrung [Seite 45]
3.3.5.5 - 3.5.5 Umstände und Umgebung [Seite 45]
3.4 - 4 Die Erkennung des energetischen Musters - Diagnosestellung [Seite 46]
3.4.1 - 4.1 Die Fünf Wandlungsphasen Wu Xing und ihre fünf Funktionskreise [Seite 47]
3.4.1.1 - 4.1.1 Chinesischer Funktionskreis Milz [Seite 49]
3.4.1.2 - 4.1.2 Chinesischer Funktionskreis Lunge [Seite 49]
3.4.1.3 - 4.1.3 Chinesischer Funktionskreis Niere [Seite 49]
3.4.1.4 - 4.1.4 Chinesischer Funktionskreis Leber [Seite 50]
3.4.1.5 - 4.1.5 Chinesischer Funktionskreis Herz [Seite 50]
3.4.2 - 4.2 Diagnosestellung [Seite 50]
3.4.3 - 4.3 Die Materia diaetetica [Seite 51]
3.4.3.1 - 4.3.1 Temperaturverhalten [Seite 51]
3.4.3.2 - 4.3.2 Geschmacksrichtung [Seite 54]
3.4.3.3 - 4.3.3 Wirkort - Wo entfaltet sich im Körper die entsprechende Wirkung? [Seite 62]
3.4.4 - 4.4 Die Einteilung der Nahrungsmittel [Seite 66]
3.4.5 - 4.5 Funktion und Art der Zubereitung der Nahrung [Seite 67]
3.4.5.1 - 4.5.1 Das Erhitzen der Nahrung - Die Tradition des Kochens [Seite 70]
3.4.6 - 4.6 Zusammenstellung der Nahrung [Seite 71]
3.4.7 - 4.7 Nahrung gemäß der Tageszeit [Seite 71]
3.4.8 - 4.8 Nahrung gemäß der Jahreszeit [Seite 71]
4 - Nahrungsmittel [Seite 73]
4.1 - 5 Getreide [Seite 74]
4.1.1 - 5.1 Buchweizen (Fagopyrum esculentum) [Seite 76]
4.1.2 - 5.2 Dinkel (Triticum spelta) [Seite 77]
4.1.3 - 5.3 Gerste (Hordeum vulgare) [Seite 79]
4.1.4 - 5.4 Grünkern (Triticum spelta) [Seite 81]
4.1.5 - 5.5 Hafer (Avena sativa) [Seite 82]
4.1.6 - 5.6 Hirse (Panicum miliaceum) [Seite 83]
4.1.7 - 5.7 Mais - Polenta (Zea mays) [Seite 84]
4.1.8 - 5.8 Reis - Langkorn (Oryza sativa indica) [Seite 85]
4.1.9 - 5.9 Reis - Rundkorn (Oryza sativa japonica) [Seite 86]
4.1.10 - 5.10 Roggen (Secale cereale) [Seite 87]
4.1.11 - 5.11 Weizen (Triticum aestivum L.) [Seite 88]
4.2 - 6 Hülsenfrüchte [Seite 90]
4.2.1 - 6.1 Azukibohne (Vigna angularis) [Seite 91]
4.2.2 - 6.2 Bohne, grün (Phaeseolus vulgaris) [Seite 92]
4.2.3 - 6.3 Bohne, weiß (Phaeseolus lunatum) [Seite 93]
4.2.4 - 6.4 Kichererbse (Cicer arietinum) [Seite 94]
4.2.5 - 6.5 Linse (Lens culinaris) [Seite 95]
4.2.6 - 6.6 Linse, rot (Lens culinaris) [Seite 96]
4.2.7 - 6.7 Kidneybohne (Phaseolus aconitifolius) [Seite 97]
4.2.8 - 6.8 Sojabohne, gelb (Glycine max) [Seite 98]
4.2.9 - 6.9 Sojabohne, grün (Phaseolus radiata) [Seite 99]
4.2.10 - 6.10 Sojabohne, schwarz (Phaseolus vulgaris) [Seite 100]
4.2.11 - 6.11 Sojasprossen (Glycine max [L.] Merr.) [Seite 101]
4.2.12 - 6.12 Tofu (Glycine max) [Seite 102]
4.3 - 7 Gemüse [Seite 103]
4.3.1 - 7.1 Alge (Porphyra purpurea) [Seite 104]
4.3.2 - 7.2 Artischocke (Cynara scolymus) [Seite 105]
4.3.3 - 7.3 Aubergine (Solanum melongena) [Seite 106]
4.3.4 - 7.4 Avocado (Persea americana) [Seite 107]
4.3.5 - 7.5 Bambus (Phyllostachys-edulis) [Seite 108]
4.3.6 - 7.6 Blumenkohl (Brassica oleracea) [Seite 109]
4.3.7 - 7.7 Brokkoli (Brassica oleracea) [Seite 110]
4.3.8 - 7.8 Champignon (Agaricus spec.) [Seite 111]
4.3.9 - 7.9 Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum) [Seite 112]
4.3.10 - 7.10 Chinakohl (Brassica rapa ssp. pekinensis) [Seite 113]
4.3.11 - 7.11 Endivie (Cichorium endivia) [Seite 114]
4.3.12 - 7.12 Erbse (Pisum sativum) [Seite 115]
4.3.13 - 7.13 Feldsalat (Valeriana locusta) [Seite 116]
4.3.14 - 7.14 Fenchel (Foeniculum vulgare) [Seite 117]
4.3.15 - 7.15 Frühlingszwiebel (Allium fistolusum) [Seite 118]
4.3.16 - 7.16 Gurke (Cucumis sativus) [Seite 119]
4.3.17 - 7.17 Karotte (Daucus carota) [Seite 120]
4.3.18 - 7.18 Kartoffel (Solanum tuberosum) [Seite 121]
4.3.19 - 7.19 Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes) [Seite 122]
4.3.20 - 7.20 Kürbis, gelb/weiß (Cucurbita maxima) [Seite 123]
4.3.21 - 7.21 Kürbis (Hokkaido [Seite 124]
4.3.22 - 7.22 Lauch (Allium porum) [Seite 125]
4.3.23 - 7.23 Meerrettich (Armoracia rusticana) [Seite 126]
4.3.24 - 7.24 Olive, grün (Olea europaea) [Seite 127]
4.3.25 - 7.25 Olive, schwarz (Olea europaea) [Seite 128]
4.3.26 - 7.26 Paprika (Capsicum annuum) [Seite 129]
4.3.27 - 7.27 Petersilienwurzel (Petroselinum crispum) [Seite 130]
4.3.28 - 7.28 Radieschen (Raphanus sativus) [Seite 131]
4.3.29 - 7.29 Rettich, schwarz (Raphanus sativus L. var. niger) [Seite 132]
4.3.30 - 7.30 Rettich, weiß (Raphanus sativus) [Seite 133]
4.3.31 - 7.31 Rotkohl (Brassica oleracea var. Capitata) [Seite 134]
4.3.32 - 7.32 Rübe, gelb (Brassica rapa) [Seite 135]
4.3.33 - 7.33 Rübe, rot (Beta vulgaris subsp. vulgaris var. conditiva) [Seite 136]
4.3.34 - 7.34 Rucola (Eruca sativa) [Seite 137]
4.3.35 - 7.35 Salat, grün (Lactuca sativa) [Seite 138]
4.3.36 - 7.36 Schwarzwurzel (Scorconera hispanica) [Seite 139]
4.3.37 - 7.37 Sellerie (Apium) [Seite 140]
4.3.38 - 7.38 Spargel (Asparagus officinalis) [Seite 141]
4.3.39 - 7.39 Spinat (Spinacia oleracea) [Seite 142]
4.3.40 - 7.40 Süßkartoffel (Ipomoea batatas) [Seite 143]
4.3.41 - 7.41 Tomate (Lycopersicum esculentum) [Seite 144]
4.3.42 - 7.42 Weißkohl (Brassica oleracea var. Capitata) [Seite 145]
4.3.43 - 7.43 Wirsingkohl (Brassica oleracea var. Sabauda) [Seite 146]
4.3.44 - 7.44 Zucchini (Curcurbita pepo) [Seite 147]
4.3.45 - 7.45 Zwiebel (Allium cepa) [Seite 148]
4.4 - 8 Obst [Seite 149]
4.4.1 - 8.1 Ananas (Ananas cosmosus) [Seite 150]
4.4.2 - 8.2 Apfel (Malus domestica) [Seite 151]
4.4.3 - 8.3 Aprikose (Prunus armeniaca) [Seite 152]
4.4.4 - 8.4 Banane (Musa paradisiaca) [Seite 153]
4.4.5 - 8.5 Birne (Pyrrus communis) [Seite 154]
4.4.6 - 8.6 Brombeere (Rubus fructiosus) [Seite 155]
4.4.7 - 8.7 Dattel (Phoenix dactylifera) [Seite 156]
4.4.8 - 8.8 Erdbeere (Fragaria spec.) [Seite 157]
4.4.9 - 8.9 Feige (Ficus carica) [Seite 158]
4.4.10 - 8.10 Grapefruit (Citrus paradis) [Seite 159]
4.4.11 - 8.11 Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) [Seite 160]
4.4.12 - 8.12 Himbeere (Rubus idaeus) [Seite 161]
4.4.13 - 8.13 Holunderbeere (Sambucus nigra) [Seite 162]
4.4.14 - 8.14 Honigmelone (Cucumis melo) [Seite 163]
4.4.15 - 8.15 Johannisbeere (Ribes rubrum) [Seite 164]
4.4.16 - 8.16 Kirsche (Prunus avium) [Seite 165]
4.4.17 - 8.17 Kiwi (Actinidia chinensis) [Seite 166]
4.4.18 - 8.18 Lychee (Litchi chinensis) [Seite 167]
4.4.19 - 8.19 Mandarine (Citrus reticulata) [Seite 168]
4.4.20 - 8.20 Mango (Mangifera indica) [Seite 169]
4.4.21 - 8.21 Orange (Citrus sinensis) [Seite 170]
4.4.22 - 8.22 Papaya (Carica papaya) [Seite 171]
4.4.23 - 8.23 Pfirsich (Prunus persica) [Seite 172]
4.4.24 - 8.24 Pflaume (Prunus domestica) [Seite 173]
4.4.25 - 8.25 Quitte (Cydonia oblonga) [Seite 174]
4.4.26 - 8.26 Rhabarber (Rheum rhabarbarum) [Seite 175]
4.4.27 - 8.27 Sauerkirsche (Prunus cerasus) [Seite 176]
4.4.28 - 8.28 Traube, rot (Vitis vinifera) [Seite 177]
4.4.29 - 8.29 Traube, weiß (Vitis vinifera) [Seite 178]
4.4.30 - 8.30 Unreife Beere [Seite 179]
4.4.31 - 8.31 Wassermelone (Citrullus lanatus) [Seite 180]
4.4.32 - 8.32 Zitrone (Citrus limon) [Seite 181]
4.5 - 9 Fleisch [Seite 182]
4.5.1 - 9.1 Ente (Anas spec.) [Seite 184]
4.5.2 - 9.2 Gans (Anserinae) [Seite 185]
4.5.3 - 9.3 Hase (Lepus europaeus) [Seite 186]
4.5.4 - 9.4 Hirsch (Cervus elaphus) [Seite 187]
4.5.5 - 9.5 Huhn (Gallus gallus) [Seite 188]
4.5.6 - 9.6 Kalb (Bos primigenius) [Seite 189]
4.5.7 - 9.7 Lamm (Capra spec.) [Seite 190]
4.5.8 - 9.8 Pute (Meleagris gallopavo Linnaeus f. domestica) [Seite 191]
4.5.9 - 9.9 Rind (Bos primigenius) [Seite 192]
4.5.10 - 9.10 Schwein (Sus scrofa) [Seite 193]
4.5.11 - 9.11 Wachtel (Coturnix coturnix) [Seite 194]
4.5.12 - 9.12 Wildschwein (Sus scrofa) [Seite 195]
4.5.13 - 9.13 Ziege (Capra spec.) [Seite 196]
4.6 - 10 Fisch [Seite 197]
4.6.1 - 10.1 Aal (Cyema) [Seite 198]
4.6.2 - 10.2 Auster (Ostrae edulis) [Seite 199]
4.6.3 - 10.3 Barsch (Perca fluviatilis) [Seite 200]
4.6.4 - 10.4 Forelle (Salmo gaiderii fario) [Seite 201]
4.6.5 - 10.5 Garnelen (Litopenaeus vannamei), Shrimps (Penaeus spp), Languste (Palinuridae) [Seite 202]
4.6.6 - 10.6 Hering (Chupea harengus) [Seite 203]
4.6.7 - 10.7 Hummer (Homarus) [Seite 204]
4.6.8 - 10.8 Karpfen (Cyprinus carpio) [Seite 205]
4.6.9 - 10.9 Kaviar (Huso huso) [Seite 206]
4.6.10 - 10.10 Krebse (Crustacea) [Seite 207]
4.6.11 - 10.11 Kabeljau (Gadus morhua) [Seite 208]
4.6.12 - 10.12 Lachs (Salmo salar) [Seite 209]
4.6.13 - 10.13 Miesmuschel (Mytilis edulis) [Seite 210]
4.6.14 - 10.14 Sardelle (Engraulis encrasicolus) [Seite 211]
4.6.15 - 10.15 Sardine (Sardina pilchardus) [Seite 212]
4.6.16 - 10.16 Thunfisch (Thunnus spec.) [Seite 213]
4.6.17 - 10.17 Tintenfisch (Sepia officinalis) [Seite 214]
4.7 - 11 Gewürze [Seite 215]
4.7.1 - 11.1 Anis (Pimpinella anisum) [Seite 216]
4.7.2 - 11.2 Basilikum (Ocimum basilicum) [Seite 217]
4.7.3 - 11.3 Bohnenkraut (Satureja hortensis) [Seite 218]
4.7.4 - 11.4 Chili (Capsicum frutescens) [Seite 219]
4.7.5 - 11.5 Curcuma (Curcuma longa) [Seite 220]
4.7.6 - 11.6 Dill (Anethum graveolens) [Seite 221]
4.7.7 - 11.7 Estragon (Artemisia dracunculus) [Seite 222]
4.7.8 - 11.8 Fenchelsamen (Semen Foeniculum vulgare) [Seite 223]
4.7.9 - 11.9 Galangawurzel (Alpinia officinarum Hance) [Seite 224]
4.7.10 - 11.10 Ingwer, frisch (Zingiberis recens) [Seite 225]
4.7.11 - 11.11 Kardamom (Elettaria cardamomum) [Seite 226]
4.7.12 - 11.12 Knoblauch (Allium sativa) [Seite 227]
4.7.13 - 11.13 Koriandersamen (Coriandrum sativum) [Seite 228]
4.7.14 - 11.14 Kreuzkümmel (Cuminum cyminum) [Seite 229]
4.7.15 - 11.15 Kümmel (Carum carvi) [Seite 230]
4.7.16 - 11.16 Lorbeer (Laurus nobilis) [Seite 231]
4.7.17 - 11.17 Majoran (Origanum majorana) [Seite 232]
4.7.18 - 11.18 Muskat (Nuces moschatae) [Seite 233]
4.7.19 - 11.19 Nelke (Syzygium aromaticum) [Seite 234]
4.7.20 - 11.20 Oregano (Origanum vulgare) [Seite 235]
4.7.21 - 11.21 Paprikagewürz (Capsicum annuum) [Seite 236]
4.7.22 - 11.22 Petersilie (Petroselinum crispum) [Seite 237]
4.7.23 - 11.23 Pfeffer, rot (Piper ruber) [Seite 238]
4.7.24 - 11.24 Pfeffer, schwarz (Piper nigrum) [Seite 239]
4.7.25 - 11.25 Pfefferminze (Mentha x piperita) [Seite 240]
4.7.26 - 11.26 Rosmarin (Rosmarinus officinalis) [Seite 241]
4.7.27 - 11.27 Safran (Crocus sativus L.) [Seite 242]
4.7.28 - 11.28 Salz (Sal) [Seite 243]
4.7.29 - 11.29 Schnittlauch (Allium schoenoprasum) [Seite 244]
4.7.30 - 11.30 Senfkörner (Granum sinapis) [Seite 245]
4.7.31 - 11.31 Sternanis (Illicium verum) [Seite 246]
4.7.32 - 11.32 Thymian (Thymus vulgaris) [Seite 247]
4.7.33 - 11.33 Vanille (Vanilla planifolia) [Seite 248]
4.7.34 - 11.34 Zimt (Cinnamomum verum) [Seite 249]
4.8 - 12 Nüsse und Samen [Seite 250]
4.8.1 - 12.1 Cashewnuss (Semen Anacardium occidentale) [Seite 251]
4.8.2 - 12.2 Erdnuss (Arachis hypogaae) [Seite 252]
4.8.3 - 12.3 Haselnuss (Corylus avellana) [Seite 253]
4.8.4 - 12.4 Kastanie (Castanea sativa) [Seite 254]
4.8.5 - 12.5 Kokosnuss (Cocos nuciferae) [Seite 255]
4.8.6 - 12.6 Kürbiskern (Cucurbitae pepo) [Seite 256]
4.8.7 - 12.7 Leinsamen (Linum usitatissimum) [Seite 257]
4.8.8 - 12.8 Mandel (Prunus dulcis) [Seite 258]
4.8.9 - 12.9 Mohn (Papaver) [Seite 259]
4.8.10 - 12.10 Pinienkern (Pinus pinea) [Seite 260]
4.8.11 - 12.11 Pistazie (Pistacia vera) [Seite 261]
4.8.12 - 12.12 Sesam (Sesamum indicum) [Seite 262]
4.8.13 - 12.13 Sonnenblumenkern (Helianthus annuus) [Seite 263]
4.8.14 - 12.14 Walnuss (Juglans regia) [Seite 264]
4.9 - 13 Sonstiges [Seite 265]
4.9.1 - 13.1 Butter oder Ghee (Bos primigenius) [Seite 265]
4.9.2 - 13.2 Ei (Gallus gallus) [Seite 266]
4.9.3 - 13.3 Essig (Acetum) [Seite 267]
4.9.4 - 13.4 Honig (Mel) [Seite 268]
4.9.5 - 13.5 Joghurt (Bos primigenius) [Seite 270]
4.9.6 - 13.6 Käse, allgemein (Caseus) [Seite 271]
4.9.7 - 13.7 Kürbiskernöl (Cucurbita pepo var. styriaca) [Seite 272]
4.9.8 - 13.8 Leinöl (Linum usitatissimum) [Seite 273]
4.9.9 - 13.9 Milch (Lacteus) [Seite 274]
4.9.10 - 13.10 Öl, allgemein, kalt gepresst (Oleum) [Seite 275]
4.9.11 - 13.11 Olivenöl (Oleum olivarum) [Seite 276]
4.9.12 - 13.12 Sahne (Sagina) [Seite 277]
4.9.13 - 13.13 Sauerrahm [Seite 278]
4.9.14 - 13.14 Schafs-/Ziegenkäse (Ovis caseus/Capra caseus) [Seite 279]
4.9.15 - 13.15 Sesamöl (Oleum sesamum indicum) [Seite 280]
4.9.16 - 13.16 Sonnenblumenöl (Oleum helianthus annuus) [Seite 281]
4.9.17 - 13.17 Zucker, braun (Saccharum officinarum) [Seite 282]
4.9.18 - 13.18 Zucker, weiß (Saccharum officinarum) [Seite 283]
4.10 - 14 Getränke [Seite 284]
4.10.1 - 14.1 Bier, allgemein [Seite 284]
4.10.2 - 14.2 Früchtetee [Seite 285]
4.10.3 - 14.3 Getreidekaffee [Seite 286]
4.10.4 - 14.4 Kaffee (Coffea arabica) [Seite 287]
4.10.5 - 14.5 Kakao (Theobroma cacao) [Seite 288]
4.10.6 - 14.6 Tee, grün (Camelia sinensis) [Seite 289]
4.10.7 - 14.7 Tee, schwarz (Camelia sinensis) [Seite 290]
4.10.8 - 14.8 Wein, weiß (Vitis vinifera) [Seite 291]
4.10.9 - 14.9 Wein, rot (Vitis vinifera) [Seite 292]
5 - Nahrung als Therapie verschiedener Erkrankungen [Seite 293]
5.1 - 15 Die häufigsten 31 westlichen Krankheitsbilder [Seite 294]
5.1.1 - 15.1 Allgemeines Erschöpfungssyndrom [Seite 294]
5.1.1.1 - 15.1.1 Ernährung bei allgemeinem Erschöpfungssyndrom [Seite 296]
5.1.2 - 15.2 Atemwegserkrankungen [Seite 298]
5.1.2.1 - 15.2.1 Ernährung bei Asthma bronchiale [Seite 300]
5.1.2.2 - 15.2.2 Ernährung bei Infektanfälligkeit [Seite 304]
5.1.2.3 - 15.2.3 Ernährung bei akutem grippalem/fieberhaftem Infekt [Seite 306]
5.1.2.4 - 15.2.4 Ernährung bei Sinusitis [Seite 308]
5.1.3 - 15.3 Chronische Schmerzsyndrome [Seite 310]
5.1.3.1 - 15.3.1 Ernährung bei Kopfschmerzen [Seite 312]
5.1.3.2 - 15.3.2 Ernährung bei HWS-Syndrom [Seite 314]
5.1.3.3 - 15.3.3 Ernährung bei LWS-Syndrom [Seite 316]
5.1.3.4 - 15.3.4 Ernährung bei rheumatischen Gelenkbeschwerden [Seite 318]
5.1.4 - 15.4 Geistige und emotionale Störungen [Seite 322]
5.1.4.1 - 15.4.1 Ernährung bei Schlafstörungen [Seite 324]
5.1.4.2 - 15.4.2 Ernährung bei Depression [Seite 328]
5.1.4.3 - 15.4.3 Ernährung bei mentaler Leistungsminderung [Seite 332]
5.1.5 - 15.5 HNO-Erkrankungen [Seite 336]
5.1.5.1 - 15.5.1 Ernährung bei Schwindel [Seite 338]
5.1.5.2 - 15.5.2 Ernährung bei Tinnitus [Seite 342]
5.1.6 - 15.6 Herz-Kreislauf-Erkrankungen [Seite 346]
5.1.6.1 - 15.6.1 Ernährung bei Hypertonie [Seite 348]
5.1.6.2 - 15.6.2 Ernährung bei Hypotonie [Seite 350]
5.1.6.3 - 15.6.3 Ernährung bei Palpitation/Herzrhythmustörungen [Seite 352]
5.1.7 - 15.7 Magen-Darm-Erkrankungen [Seite 356]
5.1.7.1 - 15.7.1 Ernährung bei Colon irritabile [Seite 358]
5.1.7.2 - 15.7.2 Ernährung bei entzündlichen Darmerkrankungen [Seite 360]
5.1.7.3 - 15.7.3 Ernährung bei Diarrhöe [Seite 362]
5.1.7.4 - 15.7.4 Ernährung bei Gastritis [Seite 364]
5.1.7.5 - 15.7.5 Ernährung bei Obstipation [Seite 366]
5.1.7.6 - 15.7.6 Ernährung bei Lebensmittelunverträglichkeiten [Seite 368]
5.1.8 - 15.8 Urogenitale Erkrankungen [Seite 370]
5.1.8.1 - 15.8.1 Ernährung bei Harnwegsinfekt/Reizblase [Seite 372]
5.1.8.2 - 15.8.2 Ernährung bei Impotenz [Seite 374]
5.1.8.3 - 15.8.3 Ernährung bei Prostatitis [Seite 376]
5.1.9 - 15.9 Gynäkologische Erkrankungen [Seite 378]
5.1.9.1 - 15.9.1 Ernährung bei Amenorrhöe [Seite 380]
5.1.9.2 - 15.9.2 Ernährung bei Dysmenorrhöe [Seite 384]
5.1.9.3 - 15.9.3 Ernährung bei Infertilität -Unerfüllter Kinderwunsch [Seite 386]
5.1.9.4 - 15.9.4 Ernährung bei klimakterischen Beschwerden [Seite 390]
5.1.10 - 15.10 Hauterkrankungen [Seite 392]
5.1.10.1 - 15.10.1 Ernährung bei Hauterkrankungen [Seite 394]
5.2 - 16 Chinesische Diätetik bei häufigen Krankheitsmustern der TCM [Seite 398]
5.2.1 - 16.1 Milz-Qi-Mangel [Seite 398]
5.2.2 - 16.2 Schleim-Akkumulation [Seite 399]
5.2.3 - 16.3 Nieren-Yang-Mangel [Seite 400]
5.2.4 - 16.4 Blut (Xue)- und Yin-Mangel [Seite 401]
5.2.5 - 16.5 Hitze-Nässe-Erkrankungen [Seite 402]
5.2.6 - 16.6 Zur allgemeinen Reinigung des Organismus: die "milde Reinigungskur" [Seite 403]
5.2.6.1 - 16.6.1 Durchführung [Seite 403]
6 - Praxis der Ernährungsberatung [Seite 405]
6.1 - 17 Ernährungsberatung [Seite 406]
6.1.1 - 17.1 Diätratgeber und Ernährungsdogmen [Seite 406]
6.1.2 - 17.2 Praxis der Ernährungsberatung [Seite 406]
6.1.2.1 - 17.2.1 Erfolgreiche Wissensvermittlung [Seite 406]
6.1.2.2 - 17.2.2 Schriftliche Ausführungen [Seite 407]
6.1.2.3 - 17.2.3 Wenig ist mehr [Seite 410]
6.2 - 18 Essen -Nicht nur Nahrungsaufnahme [Seite 411]
6.2.1 - 18.1 Essen -Die Rahmenbedingungen [Seite 411]
6.2.2 - 18.2 Allgemeine Essensregeln [Seite 412]
6.2.3 - 18.3 Die richtige Nahrungszubereitung [Seite 413]
6.2.4 - 18.4 Heißwasser-Trinkkur [Seite 413]
6.3 - 19 Übergewicht -Thema Nummer eins in der heutigen Zeit [Seite 414]
6.3.1 - 19.1 Definition und Klassifikation von Übergewicht und Adipositas [Seite 414]
6.3.2 - 19.2 Bedeutung und Messung der Fettverteilung [Seite 415]
6.3.3 - 19.3 Gesundheitsproblem Adipositas [Seite 415]
6.3.3.1 - 19.3.1 Verbreitung der Adipositas [Seite 415]
6.3.3.2 - 19.3.2 Komorbiditäten und Komplikationen von Übergewicht und Adipositas [Seite 416]
6.3.3.3 - 19.3.3 Metabolisches Syndrom [Seite 417]
6.3.3.4 - 19.3.4 Mortalität und Lebenserwartung [Seite 418]
6.3.4 - 19.4 Ursachen von Übergewicht und Adipositas [Seite 418]
6.3.4.1 - 19.4.1 Die häufigsten Ursachen von Übergewicht [Seite 418]
6.3.4.2 - 19.4.2 Weitere Ursachen [Seite 419]
6.4 - 20 Unterschiede zwischen westlicher Ökotrophologie und Chinesischer Diätetik [Seite 420]
6.4.1 - 20.1 Neueste genetische Erkenntnisse der Verdauungsindividualität [Seite 420]
6.4.2 - 20.2 Westliche Ökotrophologie [Seite 420]
6.4.3 - 20.3 Chinesische Ernährungslehre [Seite 420]
6.5 - 21 Unterschied zwischen Chinesischer Phytotherapie und Chinesischer Diätetik [Seite 423]
6.6 - 22 Alters- und geschlechtsspezifische Unterschiede [Seite 424]
6.6.1 - 22.1 Altersspezifische Unterschiede [Seite 424]
6.6.2 - 22.2 Geschlechtsspezifische Unterschiede [Seite 424]
6.7 - 23 Ernährungstipps - Ernährung bei Säuglingen, Abstillen ab dem 6. Lebensmonat [Seite 425]
6.7.1 - 23.1 Allmähliches Abstillen [Seite 425]
6.7.2 - 23.2 Tagesplan nach dem Abstillen [Seite 427]
6.8 - 24 Kleines Brevier zu den verschiedenen Ernährungsschulen [Seite 428]
6.8.1 - 24.1 Die Säure-Basen-Kost (SB) [Seite 428]
6.8.1.1 - 24.1.1 Grundgedanke [Seite 428]
6.8.1.2 - 24.1.2 Die Säure-Basen-Kost aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 428]
6.8.2 - 24.2 Die neue Glyx-Diät [Seite 429]
6.8.2.1 - 24.2.1 Grundgedanke [Seite 429]
6.8.2.2 - 24.2.2 Die Glyx-Diät aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 429]
6.8.3 - 24.3 Die Haysche Trennkost [Seite 429]
6.8.3.1 - 24.3.1 Grundgedanke [Seite 430]
6.8.3.2 - 24.3.2 Die Trennkost aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 430]
6.8.4 - 24.4 Die Insulin-Trennkost (SIS) [Seite 430]
6.8.4.1 - 24.4.1 Grundgedanke [Seite 430]
6.8.4.2 - 24.4.2 Die Insulin-Trennkost aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 431]
6.8.5 - 24.5 Die Atkins-Diät (LCHP) [Seite 431]
6.8.5.1 - 24.5.1 Grundgedanke [Seite 431]
6.8.5.2 - 24.5.2 Die Atkins-Diät aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 431]
6.8.6 - 24.6 Ernährung nach den Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) [Seite 432]
6.8.6.1 - 24.6.1 Grundgedanke [Seite 432]
6.8.6.2 - 24.6.2 Ernährung aus Sicht der Chinesischen Medizin [Seite 433]
7 - Anhang [Seite 435]
7.1 - 25 Nahrungsmittel nach Temperaturverhalten und Bezug zur Wandlungsphase [Seite 436]
7.2 - 26 Ausbildungsmöglichkeiten für Chinesische Diätetik und Ernährungsberatung [Seite 451]
7.3 - 27 Literatur [Seite 453]
7.4 - 28 Abbildungsnachweis [Seite 457]
7.5 - 29 Sachverzeichnis [Seite 458]
Behandlungskonzepte häufiger Indikationen mit Chinesischer Diätetik und ergänzenden Empfehlungen zur Ernährungsberatung.
Das für Behandlungen relevante Grundlagenwissen ist kompakt und übersichtlich dargestellt. Über 204 illustrierte Nahrungsmittel sind mit ihren qualitativen Merkmalen sowie Indikationen und Kontraindikationen prägnant beschrieben: Ein idealer Überblick für eine gezielte therapeutische Umsetzung der Chinesischen Diätetik.

Die 5 Farbteile garantieren leichte Orientierung und raschen Zugriff!
Gelb: Grundlagen, Diagnosestellung
Grün: Nahrungsmittel
Blau: Indikationen
Rot: Ernährungsberatung
Grau: Anhang

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok