"Es soll dort sehr gut sein"

Eine Familiengeschichte von Flucht, Vernichtung und Ankunf
 
 
Rotpunktverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2017
  • |
  • 294 Seiten
 
E-Book | ePUB ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-85869-768-4 (ISBN)
 
Als Trude Klumak 2005 in Zürich stirbt, findet ihre Tochter Sibylle Elam mehrere Bündel Briefe, darunter die Briefe, die Trudes Großeltern in den Jahren zwischen 1937 und 1942 aus Heilbronn an ihre Enkelin schickten. Trude war 1936, im Alter von zwanzig Jahren, zum Gesangsstudium in die Schweiz gekommen. Vom Konservatorium in Stuttgart war sie als Jüdin ausgeschlossen worden.
Die Großeltern setzen all ihre Hoffnung auf Trude. Sie möchten, dass die Enkeltochter in die USA weiterzieht und sie nachreisen lässt, um so dem nationalsozialistischen Deutschland zu entkommen. Doch Trude bleibt. Was die Großeltern nicht wissen: 1941 hat Trude einen Sohn geboren, ein uneheliches Kind. Trude lernt ihren Mann Alex
kennen, der 1938 aus Wien geflüchtet ist. Während Europa in Krieg und Vernichtung versinkt, versuchen die beiden - staaten- und mittellos -, sich in Zürich eine Existenz aufzubauen, anzukommen.
Für Sibylle Elam öffnet sich mit den Briefen ihrer Eltern eine Tür zur Vergangenheit. Sie realisiert, wie viel verschwiegen und verdrängt wurde, und sie setzt die verlorene Geschichte ihrer Familie Stück für Stück, Brief um Brief wieder zusammen.
  • Deutsch
  • Zürich
  • |
  • Schweiz
  • 0,50 MB
978-3-85869-768-4 (9783858697684)
3858697680 (3858697680)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Sibylle Elam, geboren 1947 in Zürich, arbeitete als Journalistin für verschiedene Medien,
u. a. für die WOZ Die Wochenzeitung. Später war sie Gewerkschaftssekretärin beim VPOD. Einige Jahre lebte sie in Israel. Sibylle Elam ist Mitglied bei der Jüdischen Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina. Sie lebt in Rüti im Zürcher Oberland.
  • Intro
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Widmung
  • Einführung
  • Begegnung
  • Trude in Zürich, Alex in Thalheim: Liebe im Postverkehr
  • Teil I Flucht - Von Heilbronn nach Zürich
  • Herkunft Trude
  • Von New York nach Heilbronn
  • Trudes Kinderjahre
  • Papa Arthur - ein Waldo aus Berlin
  • Die Juden in Süddeutschland bis zur Machtergreifung Hitlers 1933
  • Die Franks und die Morgenroths - deutsches Landjudentum
  • Trude kommt in die Schweiz
  • Rette sich, wer kann: Briefe der Großeltern bis Kriegsbeginn
  • Die jüdische Bevölkerung wird entrechtet
  • Trude soll heiraten oder Karriere machen
  • Nachrichten von Papa Arthur
  • Trude erhält Unterstützung von der jüdischen Fürsorge
  • Die jüdischen Gemeinden und die Flüchtlingsfrage
  • Fanny und Ike haben allen Grund, sich zu beunruhigen
  • Trudes Kind, der kleine Klaus
  • Papa Arthur und Trude haben den Blues
  • Judenhäuser, Judenstern und viele weitere Schikanen
  • Teil II Flucht - Von Wien nach Zürich
  • Herkunft Alex
  • Reisel Friedman aus Brody
  • Reisel und Rudolf Klumak gründen eine Familie
  • Alex - ein junger Wiener
  • Das jüdische Wien
  • Alex auf der Flucht
  • Auch Reisel, Selma, Anny und Camillo kommen in die Schweiz
  • Alex' erste Jahre in Zürich: Fürsorge und Bürokratie
  • Arbeitslager für Flüchtlinge
  • Alex' Familie in Schaffhausen
  • Schaffhausen - Ort der Rettung
  • Alex, Trude und Klaus werden eine Familie
  • Klaus kommt nach Hause
  • Klumaks im Spiegel der Vormundschaft
  • Teil III Vernichtung - Ein Ende mit Schrecken
  • Beginn der Deportationen
  • Selma Morgenroth fährt nach Osten
  • Fannys und Ikes Ankunft in Haigerloch
  • Ein Bräutigam! - Die glückliche Nachricht für die Großeltern
  • Die letzten Briefe von Fanny und Ike
  • Ike und Fanny brechen auf zu ihrer letzten Reise
  • Im Ghetto Theresienstadt
  • Papa Arthur - von Prag über Theresienstadt nach Riga
  • Belgien - eine schicksalhafte Wahl
  • Belgien und die Juden
  • Das Internierungslager Gurs in Frankreich
  • Edys Briefe aus Gurs
  • Gurs - Brüssel - Auschwitz - Groß-Rosen
  • Rudolf Klumak stirbt in der Infirmerie
  • Berta Klumak-Fischer stirbt in der Sammelstelle
  • Josi Baci fährt nach Nisko
  • Teil IV Ankunft - Nach dem Krieg
  • Normalisierte Emigranten
  • Die Flüchtlinge sollen weiterwandern
  • Wohin nach dem Krieg?
  • Sibylle, das Nachkriegsglück, und Klaus, der Schwierige
  • Walter S., der unterhaltspflichtige Kindsvater
  • Der Weg zur formalen Anerkennung
  • Aufstieg am Zürichberg
  • Alex und Trude bemühen sich um verlorenen Besitz
  • Zähes Ringen um Wiedergutmachung
  • Einbürgerung
  • Mit der Vergangenheit leben
  • Unsere jüdische Identität
  • Die Spurensuche
  • Nachwort von Stefan Mächler
  • Dank
  • Anmerkungen

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "glatten" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

19,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok