Landesbeamtengesetz Baden-Württemberg

 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. November 2016
  • |
  • 420 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-028795-2 (ISBN)
 
Der Kommentar gibt einen aktuellen und umfassenden Überblick über das Allgemeine Beamtenrecht. Die Darstellung erfasst u.a. die Regelungen im Landesbeamtengesetz zum Laufbahn-, Versetzungs-, Nebentätigkeits-, Arbeitszeit- und Personalaktenrecht. Ferner enthält der Kommentar in der Darstellung der verfahrensrechtlichen Ergänzungen zum Beamtenstatusgesetz u.a. eine Mitkommentierung des Ernennungs- und Entlassungsrechts.
Der Kommentar möchte allen Personalsachbearbeitern und -verantwortlichen im öffentlichen Dienst, Richtern sowie Rechtsanwälten Orientierung und fundierte Informationen geben. Darüber hinaus ist der Kommentar für jeden von Interesse, der sich über das Allgemeine Beamtenrecht informieren möchte.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 1,94 MB
978-3-17-028795-2 (9783170287952)
3170287958 (3170287958)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Christoph Eckstein, Prof. Dr. Berthold Kastner, RA Karlheinz Klein-Erwig und Prof. Friedrich Vögt lehren alle öffentliches Dienstrecht sowie Arbeitsrecht an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Vorwort [Seite 6]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
5 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 11]
6 - Literaturverzeichnis [Seite 13]
7 - Landesbeamtengesetz (LBG) - Kommentar [Seite 16]
7.1 - § 1 Geltungsbereich (Kastner) [Seite 16]
7.2 - § 2 Dienstherrnfähigkeit (Kastner) [Seite 18]
7.3 - § 3 Begriffsbestimmungen (Kastner) [Seite 20]
7.4 - § 4 Allgemeine Zuständigkeit, Zuständigkeiten nach dem Beamtenstatusgesetz (Kastner) [Seite 29]
7.5 - § 5 Zustellung (Kastner) [Seite 33]
7.6 - § 6 Beamtenverhältnis auf Probe (Eckstein) [Seite 35]
7.7 - § 7 Beamtenverhältnis auf Zeit (Eckstein) [Seite 37]
7.8 - § 8 Führungsfunktionen auf Probe (Eckstein) [Seite 39]
7.9 - § 9 Ernennungszuständigkeit und Rechtsfolgen einer Ernennung (Eckstein) [Seite 45]
7.10 - § 10 Ernennung beim Wechsel der Laufbahngruppe (Eckstein) [Seite 46]
7.11 - § 11 Auswahlverfahren, Stellenausschreibung (Eckstein) [Seite 47]
7.12 - § 12 Rücknahme der Ernennung (Eckstein) [Seite 50]
7.13 - § 13 Verfahren und Rechtsfolgen der Rücknahme oder bei Nichtigkeit der Ernennung (Eckstein) [Seite 50]
7.14 - § 14 Laufbahnen (Kastner) [Seite 53]
7.15 - § 15 Bildungsvoraussetzungen (Kastner) [Seite 57]
7.16 - § 16 Erwerb der Laufbahnbefähigung (Kastner) [Seite 61]
7.17 - § 17 Beschränkung der Zulassung der Ausbildung (Kastner) [Seite 68]
7.18 - § 18 Einstellung (Kastner) [Seite 69]
7.19 - § 19 Probezeit (Kastner) [Seite 73]
7.20 - § 20 Beförderung (Kastner) [Seite 83]
7.21 - § 21 Horizontaler Laufbahnwechsel (Kastner) [Seite 87]
7.22 - § 22 Aufstieg (Kastner) [Seite 90]
7.23 - § 23 Übernahme von Beamtinnen und Beamten anderer Dienstherrn und von früheren Beamtinnen und Beamten (Kastner) [Seite 95]
7.24 - § 24 Versetzung (Klein-Erwig) [Seite 99]
7.25 - § 25 Abordnung (Klein-Erwig) [Seite 115]
7.26 - § 26 Umbildung einer Körperschaft (Klein-Erwig) [Seite 123]
7.27 - § 27 Rechtsfolgen der Umbildung (Klein-Erwig) [Seite 127]
7.28 - § 28 Rechtsstellung der Beamtinnen und Beamten (Klein-Erwig) [Seite 131]
7.29 - § 29 Genehmigungsvorbehalt für Ernennungen (Klein-Erwig) [Seite 133]
7.30 - § 30 Rechtsstellung der Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger (Klein-Erwig) [Seite 134]
7.31 - § 31 Zuständigkeit, Form und Zeitpunkt der Entlassung (Kastner) [Seite 136]
7.32 - § 32 Rechtsfolgen der Entlassung (Kastner) [Seite 144]
7.33 - § 33 Folgen des Verlusts der Beamtenrechte (Kastner) [Seite 147]
7.34 - § 34 Gnadenerweis (Kastner) [Seite 148]
7.35 - § 35 Weitere Folgen eines Wiederaufnahmeverfahrens (Kastner) [Seite 150]
7.36 - § 36 Ruhestand wegen Erreichens der Altersgrenze (Vögt) [Seite 153]
7.37 - § 37 Ruhestand von Beamtinnen und Beamten auf Zeit wegen Ablaufs der Amtszeit (Vögt) [Seite 162]
7.38 - § 38 Ruhestand von kommunalen Wahlbeamtinnen und Wahlbeamten wegen Ablaufs der Amtszeit (Vögt) [Seite 167]
7.39 - § 39 Hinausschiebung der Altersgrenze (Vögt) [Seite 172]
7.40 - § 40 Versetzung in den Ruhestand auf Antrag (Vögt) [Seite 179]
7.41 - § 41 Altersgrenzen für die Verabschiedung (Vögt) [Seite 185]
7.42 - § 42 Einstweiliger Ruhestand (Vögt) [Seite 187]
7.43 - § 43 Dienstunfähigkeit, begrenzte Dienstfähigkeit, Wiederberufung (Vögt) [Seite 190]
7.44 - § 44 Verfahren bei Dienstunfähigkeit (Vögt) [Seite 195]
7.45 - § 45 Form, Zuständigkeit (Vögt) [Seite 197]
7.46 - § 46 Beginn des Ruhestands und des einstweiligen Ruhestands (Vögt) [Seite 200]
7.47 - § 47 Diensteid (Vögt) [Seite 202]
7.48 - § 48 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit (Vögt) [Seite 205]
7.49 - § 49 Anträge, Beschwerden, Vertretung (Vögt) [Seite 210]
7.50 - § 50 Fortbildung (Vögt) [Seite 214]
7.51 - § 51 Dienstliche Beurteilung, Dienstzeugnis (Vögt) [Seite 216]
7.52 - § 52 Befreiung von Amtshandlungen (Vögt) [Seite 228]
7.53 - § 53 Ärztliche Untersuchungen, Genetische Untersuchungen und Analysen (Vögt) [Seite 231]
7.54 - § 54 Wohnung, Aufenthaltsort (Vögt) [Seite 238]
7.55 - § 55 Dienstkleidung (Vögt) [Seite 244]
7.56 - § 56 Amtsbezeichnung (Vögt) [Seite 250]
7.57 - § 57 Verschwiegenheitspflicht (Vögt) [Seite 255]
7.58 - § 58 Nichterfüllung von Pflichten (Vögt) [Seite 258]
7.59 - § 59 Pflicht zum Schadenersatz (Vögt) [Seite 265]
7.60 - § 60 Nebentätigkeit (Eckstein) [Seite 271]
7.61 - § 61 Nebentätigkeiten auf Verlangen (Eckstein) [Seite 273]
7.62 - § 62 Genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten (Eckstein) [Seite 275]
7.63 - § 63 Nicht genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten (Eckstein) [Seite 282]
7.64 - § 64 Pflichten bei der Ausübung von Nebentätigkeiten (Eckstein) [Seite 286]
7.65 - § 65 Ausführungsverordnung (Eckstein) [Seite 289]
7.66 - § 66 Tätigkeit nach Beendigung des Beamtenverhältnisses (Eckstein) [Seite 291]
7.67 - § 67 Arbeitszeit (Eckstein) [Seite 292]
7.68 - § 68 Fernbleiben vom Dienst, Krankheit (Eckstein) [Seite 297]
7.69 - § 69 Teilzeitbeschäftigung (Eckstein) [Seite 302]
7.70 - § 70 Altersteilzeit (Eckstein) [Seite 310]
7.71 - § 71 Urlaub (Eckstein) [Seite 313]
7.72 - § 72 Urlaub von längerer Dauer ohne Dienstbezüge (Eckstein) [Seite 316]
7.73 - § 73 Höchstdauer von unterhälftiger Teilzeitbeschäftigung und Urlaub (Eckstein) [Seite 319]
7.74 - § 74 Pflegezeiten (Eckstein) [Seite 320]
7.75 - § 75 Benachteiligungsverbot (Klein-Erwig) [Seite 324]
7.76 - § 76 Mutterschutz, Elternzeit (Klein-Erwig) [Seite 330]
7.77 - § 77 Arbeitsschutz (Klein-Erwig) [Seite 338]
7.78 - § 78 Beihilfe (Klein-Erwig) [Seite 341]
7.79 - § 79 Heilfürsorge (Klein-Erwig) [Seite 347]
7.80 - § 80 Ersatz von Sachschaden (Klein-Erwig) [Seite 353]
7.81 - § 81 Übergang des Schadenersatzanspruchs (Klein-Erwig) [Seite 362]
7.82 - § 82 Dienstjubiläum (Klein-Erwig) [Seite 366]
7.83 - § 83 Erhebung (Kastner) [Seite 370]
7.84 - § 84 Speicherung, Veränderung und Nutzung (Kastner) [Seite 374]
7.85 - § 85 Übermittlung (Kastner) [Seite 376]
7.86 - § 86 Löschung (Kastner) [Seite 380]
7.87 - § 87 Einsichtsrecht, Anhörung, Mitteilung über gespeicherte Daten (Kastner) [Seite 384]
7.88 - § 88 Gliederung von Personalaktendaten, Zugriff auf Personalaktendaten (Kastner) [Seite 388]
7.89 - § 89 Beteiligung der Gewerkschaften und Berufsverbände (Eckstein) [Seite 392]
7.90 - § 90 Beteiligung der kommunalen Landesverbände (Eckstein) [Seite 393]
7.91 - § 91 Ehrenbeamtinnen und Ehrenbeamte (Vögt) [Seite 394]
7.92 - § 92 Kommunale Wahlbeamtinnen und Wahlbeamte (Vögt) [Seite 396]
8 - Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) - Gesetzestext [Seite 398]
9 - Stichwortverzeichnis [Seite 418]

6Die Übertragung des Amtes mit leitender Funktion erfolgt nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 3 BeamtStG durch Ernennung in ein neu zu begründendes Beamtenverhältnis auf Probe nach § 4 Abs. 3b BeamtStG. Das bedeutet, dass dem Beamten für die Dauer der Probezeit zwei Statusämter übertragen sind, nämlich das Beamtenverhältnis auf Probe, in dem seine Eignung für das Führungsamt erprobt werden soll, und das Amt, das ihm zuletzt im überlagerten Beamtenverhältnis übertragen worden war.2 Während der Probezeit wird das (bereits bestehende) Beamtenverhältnis auf Lebenszeit durch das Beamtenverhältnis auf Probe überlagert. Beamtenverhältnis auf Lebenszeit und Beamtenverhältnis auf Probe in einem Amt mit leitender Funktion können nur bei demselben Dienstherrn bestehen. Das Beamtenverhältnis auf Probe wird zusätzlich zu dem fortbestehenden Beamtenverhältnis auf Lebenszeit begründet, dessen Rechte und Pflichten für die Dauer der Probezeit nach Maßgabe des § 8 Abs. 3 Satz 2 und 3 LBG mit bestimmten Ausnahmen ruhen.3

7Mit Ablauf der Probezeit, die nach § 8 Abs. 2 Satz 5 LBG nicht verlängert werden kann, endet das Beamtenverhältnis auf Probe nach § 22 Abs. 5 BeamtStG kraft Gesetzes. Bei erfolgreichem Abschluss der Probezeit ist dem Beamten nach § 8 Abs. 5 Satz 1 LBG das Amt mit leitender Funktion auf Dauer im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu verleihen. Ist die Probezeit dagegen nicht erfolgreich bestanden, so verbleibt es bei der Beendigung des Beamtenverhältnisses auf Probe und der Beamte verbleibt in dem Amt, welches er vor der Ernennung zum Beamten auf Probe nach § 8 LBG innehatte. Besteht Streit über den erfolgreichen Abschluss der Probezeit und weigert sich der Dienstherr, dem Beamten das Amt mit leitender Funktion nunmehr in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu übertragen, kann der Beamte seinen Anspruch mit Widerspruch und Klage weiterverfolgen.4

8Anhang (zu § 8 Abs. 1)


Ämter mit leitender Funktion sind die Ämter

A.  im Bereich der staatlichen allgemeinen und besonderen Verwaltungsbehörden für Landesbeamtinnen und Landesbeamte

1.  der Leiterin oder des Leiters und der stellvertretenden Leiterin oder des stellvertretenden Leiters der Abteilungen sowie der Leiterinnen und der Leiter der Zentralstellen und Referate der obersten Landesbehörden,

2.  der Regierungsvizepräsidentinnen und der Regierungsvizepräsidenten und der Leiterinnen und Leiter der Abteilungen der Regierungspräsidien,

3.  der Leiterinnen und der Leiter, der stellvertretenden Leiterinnen und stellvertretenden Leiter und der Leiterinnen und Leiter der Abteilungen der Landesoberbehörden und der höheren Sonderbehörden sowie in der Oberfinanzdirektion auch der Referatsleiterinnen und Referatsleiter, wenn diese mindestens in die Besoldungsgruppe A 15 eingestuft sind,

4.  der Leiterinnen und Leiter der unteren Sonderbehörden,

5.  der Ersten Landesbeamtinnen und Ersten Landesbeamten der Landratsämter;

B.  im Innenministerium zusätzlich der Inspekteurin oder des Inspekteurs der Polizei;

C.  im Bereich der den Ministerien sonstigen nachgeordneten Behörden und Stellen sowie der der Aufsicht der Ministerien unterstehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, ausgenommen der Kommunalbereich nach Buchstabe D

?1.  der Leiterinnen und der Leiter der Abteilungen und Referate der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund,

?2.  der Direktorin oder des Direktors als Leiterin oder Leiter und der Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter der Landeszentrale für politische Bildung,

?3.  der Präsidentin oder des Präsidenten des Landeskriminalamtes,

?4.  der Polizeipräsidentin oder des Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Einsatz,

?5.  der Präsidentin oder des Präsidenten des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei,

?6.  der Polizeipräsidentin oder des Polizeipräsidenten eines regionalen Polizeipräsidiums,

?7.  der Leiterin oder des Leiters des Hauses der Heimat,

?8.  der Präsidentin oder des Präsidenten der IT Baden-Württemberg sowie deren oder dessen Stellvertreterin oder Stellvertreter,

?9.  der Leiterinnen und Leiter sowie der Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleiter des Landesinstituts für Schulentwicklung,

10.  der Leiterinnen und der Leiter der Staatlichen Seminare für Schulpädagogik,

11.  der Leiterinnen und der Leiter der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung,

12.  der Leiterinnen und der Leiter der Pädagogischen Fachseminare,

13.  der Leiterin oder des Leiters des Fachseminars für Sonderpädagogik,

14.  der Direktorin oder des Direktors des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg,

15.  der Leiterin oder des Leiters der Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater,

16.  der Leiterin oder des Leiters des Internationalen Instituts für Berufsbildung Mannheim,

17.  der Schulleiterinnen und Schulleiter an öffentlichen Schulen,

18.  der Leiterinnen und der Leiter der Dezernate der Universitäten und Universitätsklinika, wenn diese innerhalb der Landesbesoldungsordnung A mindestens in die Besoldungsstufe A 15 eingestuft sind,

19.  der Leiterinnen und der Leiter der Universitätsrechenzentren, wenn sie nicht Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren sind,

20.  der Leiterinnen und der Leiter der Universitäts- und Landesbibliotheken,

21.  der Leiterin oder des Leiters des Landesarchivs,

22.  der Verwaltungsdirektorinnen und der Verwaltungsdirektoren an Staatstheatern,

23.  der Leiterinnen und der Leiter sowie der stellvertretenden Leiterinnen und stellvertretenden Leiter der Generalstaatsanwaltschaften,

24.  der Leiterinnen und der Leiter der Staatsanwaltschaften,

25.  der Leiterinnen und der Leiter der Justizvollzugseinrichtungen,

26.  der Vollzugsleiterin oder des Vollzugsleiters und der ärztlichen Direktorin oder des ärztlichen Direktors des Justizvollzugskrankenhauses Hohenasperg,

27.  der Leiterin oder des Leiters der Sozialtherapeutischen Anstalt Baden-Württemberg,

28.  der Leiterin oder des Leiters der Justizvollzugsschule Baden-Württemberg,

29.  der Leiterin oder des Leiters der Staatlichen Münzen,

30.  der Hauptgeschäftsführerinnen oder der Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Handwerkskammern,

31.  der stellvertretenden Verbandsdirektorinnen und der stellvertretenden Verbandsdirektoren der Regionalverbände und des Verbandes der Region Rhein-Neckar,

32.  der Leiterinnen und der Leiter der Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter,

33.  der Leiterin oder des Leiters des Staatlichen Tierärztlichen Untersuchungsamtes Aulendorf - Diagnostikzentrum,

34.  der Leiterin oder des Leiters und der Leiterinnen und der Leiter der Abteilungen der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg,

35.  der Leiterin oder des Leiters des Haupt- und Landgestüts Marbach,

36.  der Leiterin oder des Leiters der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume mit Landesstelle für landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd,

37.  der Leiterin oder des Leiters der Landesanstalt für Schweinezucht mit Sitz in Boxberg,

38.  der Leiterin oder des Leiters des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg (LTZ Augustenberg),

39.  der Leiterin oder des Leiters der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Heidelberg,

40.  der Leiterin oder des Leiters der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg,

41.  der Leiterin oder des Leiters des Landwirtschaftlichen Zentrums für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild und Fischerei Baden-Württemberg (LAZBW),

42.  der Leiterin oder des Leiters des Staatlichen Weinbauinstituts Versuchs- und Forschungsanstalt für Weinbau und Weinbehandlung Freiburg,

43.  der Chefärztinnen und Chefärzte der Versorgungskuranstalt Bad Mergentheim und der Versorgungskuranstalt Bad Wildbad,

44.  der Leiterinnen und der Leiter der Abteilungen, Sonderreferate und vergleichbarer Organisationseinheiten der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, wenn diese der Landesbesoldungsordnung B angehören oder innerhalb der Landesbesoldungsordnung A mindestens in der Besoldungsgruppe A 15 eingestuft sind,

45.  der Leiterinnen und der Leiter der Abteilungen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Baden-Württemberg, wenn diese der Landesbesoldungsordnung B angehören oder innerhalb der Landesbesoldungsordnung A mindestens in die Besoldungsgruppe A 15 eingestuft sind,

46.  der Leiterinnen und der Leiter der Abteilungen der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg,

47.  der Direktorin oder des Direktors, der stellvertretenden Leiterin oder des stellvertretenden Leiters, der Leiterinnen oder Leiter der Abteilungen der Betriebsleitung und der Leiterinnen oder der Leiter der Ämter des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg sowie der Geschäftsführerin oder des Geschäftsführers der Staatlichen Schlösser und Gärten,

48.  der Ersten Direktorin oder des Ersten Direktors der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen als Vorstandsvorsitzende oder Vorstandsvorsitzender,

49.  der Direktorin oder des Direktors bei der...

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

62,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok