Der Brief an Philemon

Neue Folge
 
 
Vandenhoeck & Ruprecht (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. Oktober 2017
  • |
  • 193 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7887-3108-3 (ISBN)
 
Der Philemonbrief bringt wie kaum ein anderer Brief des Paulus auf den Punkt, worum es im Christentum (das in der Zeit des Paulus noch nicht so genannt wurde) eigentlich geht: um eine im Glauben begründete und durch den Glauben provozierte Veränderung sozialer Beziehungsnetze innerhalb eines gesellschaftspolitisch ganz anders geprägten Raumes. Der Text, der ursprünglich das Begleitschreiben war, mit dem Paulus einen entflohenen Sklaven zu seinem Herrn zurückgeschickt hat, versucht die Geleise dafür zu legen, dass der Sklavenherr mit dem Sklaven ab sofort wie mit einem Bruder umgeht - ganz einfach deshalb, weil der Sklave gläubig geworden ist und sich hat taufen lassen, gemäß Gal 3,27f. also zu den »Söhnen Gottes« gehört, unter denen die für die Antike typische Einteilung der Menschen in »Sklaven« und »Freie« nicht mehr gilt. Damit zeigt der Philemonbrief exemplarisch, wie Paulus als theologischer Diplomat erster Garnitur um die praktische Umsetzung der Konsequenzen seines Evangeliums im Haushalt eines reichen Christen sein ganzes Können einsetzt.Der vorliegende Kommentar analysiert das Schreiben unter diesen Leitgedanken philologisch (dem griechischen Urklang auf der Spur), epistemologisch (im Blick auf die Briefschreibgewohnheiten der Zeit), sozialgeschichtlich (im Blick auf den gesellschaftlichen Kontext) und - typisch für den EKK - wirkungsgeschichtlich (fokussiert auf besonders wichtige Brennpunkte).
Aufl.
  • Deutsch
  • Gottingen
  • |
  • Großbritannien
  • 1,68 MB
978-3-7887-3108-3 (9783788731083)
3788731087 (3788731087)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Title Page [Seite 4]
3 - Copyright [Seite 5]
4 - Table of Contents [Seite 10]
5 - Body [Seite 14]
6 - Vorwort [Seite 8]
7 - Einleitung [Seite 2]
7.1 - 1 Das Briefformular: ein Gliederungsvorschlag [Seite 15]
7.2 - 2 Die Vorgeschichte: der Fall Onesimus [Seite 19]
7.2.1 - 2.1 Onesimus als fugitivus [Seite 20]
7.2.2 - 2.2 Onesimus als Gemeinde-Gesandter [Seite 22]
7.2.3 - 2.3 Die »Flucht« zum amicus domini [Seite 23]
7.2.4 - 2.4 Onesimus als leiblicher Bruder Philemons [Seite 25]
7.3 - 3 Die Kommunikationsstrukturen: der Brief als kommunitäts-gestützte Intervention [Seite 25]
7.3.1 - 3.1 »Dual conversation« [Seite 26]
7.3.2 - 3.2 Performanzkritik [Seite 28]
7.3.3 - 3.3 Gattungsfragen [Seite 29]
7.4 - 4 Die aktuelle Situation: Ort und Zeit [Seite 31]
7.4.1 - 4.1 Das Tandem Ephesus - Kolossä [Seite 32]
7.4.2 - 4.2 Rom als Schauplatz [Seite 35]
7.5 - 5 Die Intention des Briefes [Seite 36]
8 - Kommentar [Seite 38]
8.1 - A Briefeingang (V. 1-7) [Seite 40]
8.1.1 - 1 Briefpräskript (V. 1-3) [Seite 40]
8.1.1.1 - 1.1 Die superscriptio (V. 1a-d) [Seite 51]
8.1.1.2 - 1.2 Die adscriptio (V. 1e-2e) [Seite 55]
8.1.1.3 - 1.3 Die salutatio (V. 3) [Seite 66]
8.1.2 - 2 Briefproömium (V. 4-7) [Seite 67]
8.2 - B Briefkorpus (V. 8-19) [Seite 79]
8.2.1 - 1 Der Bittsteller und sein Betreff (V. 8-12) [Seite 81]
8.2.2 - 2 Die zurückgestellte Option des Paulus (V. 13f.) [Seite 91]
8.2.3 - 3 Der göttliche Plan für Onesimus (V. 15f.) [Seite 95]
8.2.3.1 - Exkurs I: Die gesellschaftliche Konstruktion des Sklaven in der griechisch-römischen Antike [Seite 102]
8.2.4 - 4 Philemons Entscheidung (V. 17-19) [Seite 109]
8.3 - C Briefschluss (V. 20-25) [Seite 122]
8.3.1 - 1 Epilog (V. 20-22) [Seite 122]
8.3.2 - 2 Postskript (V. 23-25) [Seite 134]
9 - Auswertung und Ausblick [Seite 144]
9.1 - 1 Rekonstruktion des Plots [Seite 144]
9.1.1 - 1.1 Das favorisierte Modell: Paulus als amicus domini [Seite 144]
9.1.2 - 1.2 Der klassische Standort Kolossä auf dem Prüfstand der Angaben des Kol [Seite 145]
9.1.3 - 1.3 Rom als Schauplatz: Daten und Thesen [Seite 147]
9.1.3.1 - Exkurs II: Ein konkretisierendes Denkmodell [Seite 148]
9.2 - 2 Die Intention des Briefes [Seite 154]
9.3 - 3 Wirkungsgeschichte [Seite 159]
9.3.1 - 3.1 Der Kol als narrative »Fortsetzung« des Phlm [Seite 159]
9.3.2 - 3.2 Personenidentifikationen und die Leitbilder der eigenen Zeit [Seite 161]
9.3.3 - 3.3 Die Sachproblematik der Sklavenflucht [Seite 164]
9.4 - 4 Bleibende Relevanz [Seite 182]
10 - Abkürzungen und Literatur [Seite 186]
10.1 - Abkürzungen [Seite 186]
10.2 - Weitere Abkürzungen [Seite 186]
10.3 - Kommentare zum Phlm [Seite 186]
10.4 - Andere Kommentare [Seite 188]
10.5 - Monographien, Aufsätze und Hilfsmittel [Seite 189]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

32,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok