Geschichte der Reformation

 
 
Vandenhoeck & Ruprecht (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. November 2017
  • |
  • 306 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7887-3204-2 (ISBN)
 
Die Reformation, die in erster Linie auf eine umfassende kirchlich-theologische Erneuerung zielte, brachte zugleich tiefgreifende Wirkungen in Kultur, Gesellschaft und Politik hervor. Insofern war sie für Europa ein einschneidendes Ereignis. Als ausschlaggebendes Datum gilt das Jahr 1517, in dem mit der Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers nicht nur das Nachdenken über zentrale theologische Fragen, sondern auch der Ruf nach Erneuerung von Kirche und Gesellschaft neue, kraftvolle Impulse erhielt. Dem standen gesellschaftliche und politische Entwicklungen sowie weitere reformatorische Ansätze in Europa zur Seite, die mit der 1517 von Wittenberg ausgehenden Bewegung in Interaktion traten. Für die Reformatoren war die konsequente Orientierung an den Ausschließlichkeit beanspruchenden Grundsätzen "sola scriptura", "solus Christus", "sola gratia" und "sola fide" leitend, was sich in Glauben und Lehre, Frömmigkeit und Ritus niederschlug und zugleich das Leben des Einzelnen und der Gesellschaft tiefgreifend veränderte.Das Buch versucht, die Prozesse der Etablierung und Entfaltung der Reformation im Spannungsfeld der politischen Entwicklungen in Europa nachzuzeichnen. Ein kurzer Blick auf die spätmittelalterlichen Strukturen in Politik, Gesellschaft und kirchlichem Leben dient dazu, das Substrat zu skizzieren, auf dem sich die Reformation entfaltete und von dem sie sich abgrenzte. Nicht nur Wittenberg und die von dort ausgehende Reformation kommen zur Sprache, sondern auch weitere reformatorische Zentren und ihre herausragenden Akteure.
Aufl.
  • Deutsch
  • Gottingen
  • |
  • Deutschland
  • 1,61 MB
978-3-7887-3204-2 (9783788732042)
3788732040 (3788732040)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Vorwort
  • Einleitung
  • Politische, gesellschaftliche und rechtliche Strukturen um 1500
  • I. Ständeordnung und Verfassungsstrukturen
  • II. Das Heilige Römische Reich deutscher Nation
  • Religiöses Leben im Spätmittelalter und an der Schwelle zur Frühen Neuzeit
  • I. Die Kirche in ihren institutionellen Erscheinungsformen und Strukturen
  • 1. Kirche und Papsttum
  • 2. Klerus
  • II. Frömmigkeit
  • 1. Mystik und Devotio moderna
  • 2. Volksfrömmigkeit
  • III. Erneuerungsbewegungen
  • 1. Kirchenkritik und Reformansätze vor der Reformation
  • 2. Renaissance und Humanismus
  • Die Reformation in Wittenberg
  • I. Martin Luthers Entwicklung zum Reformator
  • 1. Theologische Grundlegung: Disputationen und reformatorische Hauptschriften
  • 2. Evangelische Verkündigung: Bibelübersetzung - Predigt - Unterweisung
  • II. Philipp Melanchthon als Wittenberger Professor und theologischer Lehrer
  • 1. Der Universalgelehrte und sein wissenschaftliches Werk
  • 2. Der Theologe und Reformator
  • Die Reformation in Zürich
  • I. Huldrych Zwinglis Weg zur Reformation
  • II. Der Beginn der Reformation in Zürich
  • 1. Zwinglis reformatorische Predigt
  • 2. Der Bruch mit der römischen Kirche
  • III. Die Zürcher Disputationen
  • 1. Die erste Zürcher Disputation und ihre Wirkung
  • 2. Die zweite Zürcher Disputation
  • IV. Theologische Grundlegung und praktische Gestaltung der Reformation
  • Kontroversen und Abgrenzung
  • I. Die Wittenberger Bewegung (1521/1522)
  • II. Der Streit mit Erasmus über den freien Willen (1524/1525)
  • III. Die Abendmahlskontroverse mit Zwingli (1525-1529)
  • IV. Die Antinomistischen Streitigkeiten (1527 und 1537/1538)
  • Reformatorischer Dissent
  • I. Das Täufertum
  • 1. Das frühe Täufertum in Zürich - Konrad Grebel und Felix Mantz
  • 2. Vielfalt des Täufertums - Balthasar Hubmaier, Hans Denck, Hans Hut
  • 3. Konsolidierung und Abgrenzung
  • 4. Das Täuferreich in Münster
  • 5. Mennoniten und Hutterer
  • II. Ausprägungen des Spiritualismus
  • 1. Thomas Müntzer: Kämpferische Leidensnachfolge
  • 2. Caspar Schwenckfeld von Ossig: die Botschaft vom inneren Christus
  • 3. Sebastian Franck: Konsequenter Individualismus
  • III. Antitrinitarische Strömungen
  • 1. Die Anfänge
  • 2. Verbreitung
  • Die Reformation in Straßburg
  • I. Martin Bucers Weg nach Straßburg
  • II. Einführung und Etablierung der Reformation .
  • III. Abgrenzung und Konsolidierung
  • IV. Bucers Wirken außerhalb
  • Reformation und Reichspolitik
  • I. Der Römische Prozess gegen Luther und die Lage im Reich
  • II. Die Bedeutung der Reichstage für die Reformation
  • 1. Der Wormser Reichstag von 1521 und die Ächtung Luthers
  • 2. Der Reichstag von Speyer 1526, die Entstehung des landesherrlichen Kirchen-regiments und die Ordnung der Kirche
  • 3. Der Reichstag von Speyer 1529 und das Ringen um ein Minderheitenrecht in Glaubensfragen
  • 4. Der Augsburger Reichstag von 1530 und die reformatorische Bekenntnisbildung
  • 5. Der Schmalkaldische Bund, das Ringen der Mächte und erste Religionsfriedens-schlüsse
  • Ringen um Konsens
  • I. Die Wittenberger Konkordie (1536)
  • II. Kaiserliche Konzilspolitik und Schmalkal-dische Artikel (1537)
  • III. Das Religionsgespräch von Hagenau, Worms und Regensburg (1540/1541)
  • Krieg und Frieden
  • I. Der Bauernkrieg (1524-1526) und die Reaktion Martin Luthers
  • II. Der Schmalkaldische Krieg (1546/1547) und das Augsburger Interim (1548)
  • III. Fürstenkrieg und Passauer Vertrag (1552)
  • IV. Der Augsburger Religionsfrieden (1555)
  • Die Reformation in Genf
  • I. Calvins Weg zur Reformation und sein frühes reformatorisches Wirken
  • II. Calvins Wirken in Genf (1536-1538) und sein Straßburger Exil (1538-1541)
  • III. Calvins Rückkehr nach Genf und weiteres Wirken (1541-1564)
  • 1. Neuordnung der Kirche - Struktur, Praxis, Kirchenzucht
  • 2. Konsolidierung der Lehre - Theologische Kontroversen
  • IV. Der Consensus Tigurinus und der Bruch mit dem entstehenden Luthertum
  • V. Wirkungen auf Lehre und Leben der Reformierten
  • Reformatorische Transformationen
  • Quellen und Literatur
  • I. Quellen
  • II. Literatur

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok