Die Freiheit zu gehen

Ausstiegsoptionen in politischen, sozialen und existenziellen Kontexten
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erschienen am 17. Oktober 2019
  • |
  • VIII, 294 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-658-26668-4 (ISBN)
 

Gehen zu können, wenn man will - das ist für viele Menschen eine Kurzformel für Freiheit. Wegzugehen bedeutet in vielen Fällen aber auch einen verlustreichen Abschied von Personen und einer gemeinsamen Lebenspraxis. Die Freiheit zu gehen ist deshalb vor allem als Option wichtig, von der wir Gebrauch machen können, aber nicht müssen. Ausstiegsoptionen sind ein wichtiger Bestandteil freiheitlicher Gesellschaften und Lebensformen. Oft sind sie mit Konflikten verbunden, wenn Freiheits- und Autonomiebestrebungen auf eingespielte Verbindlichkeiten und Abhängigkeiten treffen. Für jede Gesellschaft und jede soziale Beziehung stellt sich daher die Frage, inwieweit und in welchen Bereichen Ausstiege zugelassen und unterstützt werden.Dieser Band bietet eine kontextübergreifende Analyse von Ausstiegsoptionen, sowohl ihrer generellen Aspekte als auch ihrer spezifischen Erscheinungsformen. Er ermöglicht es, ihre Bedeutung für eine freiheitliche Gesellschaft besser zu verstehen.

Der Inhalt

· Einleitung

· Politische Ausstiege

· Ausstiege aus persönlichen Beziehungen

· Der Ausstieg aus dem Leben

Die Herausgeber

Prof. Dr. Simone Dietz lehrt Praktische Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Hannes Foth promoviert an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck.

Svenja Wiertz hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf promoviert und ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen.

1. Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • 1
  • |
  • 1 s/w Abbildung
  • 2,17 MB
978-3-658-26668-4 (9783658266684)
10.1007/978-3-658-26668-4
weitere Ausgaben werden ermittelt

Prof. Dr. Simone Dietz lehrt Praktische Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Hannes Foth promoviert an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck.

Svenja Wiertz hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf promoviert und ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen.


Simone Dietz, Svenja Wiertz und Hannes Foth: Einleitung: Die Freiheit zu gehen: Ausstiegsoptionen in politischen, sozialen und existenziellen Kontexten
Dagmar Borchers: Ausstieg als Freiheit. Über eine wesentliche Komponente individuellen und gesellschaftlichen Gedeihens
I. Teil: Soziale Ausstiege
Hannes FothZur Kündbarkeit von Familienbeziehungen

Monika Betzler und Alexander BagattiniVerletze ich eine Pflicht, wenn ich meinen Partner verlasse?

Michael KühlerLiebe, Identität und Freiheit

Svenja WiertzZum Ende von Freundschaften

II. Teil: Politische Ausstiege
Karoline ReinhardtDas Recht auf Auswanderung und seine Begründung in der liberalen Tradition - Locke, Kant, Rawls

Jan-Hendrik Heinrichs Das gute Leben von Humes Seemann

Andreas NiederbergerGibt es gute Gründe, das Recht auf Emigration einzuschränken?

Frank DietrichIndividuelle Austrittsoptionen im Territorialstaat - die panarchistische Alternative

III. Teil: Existenzielle Ausstiege
Sebastian ChristSuizid und "Sterbehilfe" als Exitoptionen im existentiellen Kontext?Warum es schwierig ist, den selbstgewählten Tod als "Exitoption" zu begreifen

Dieter BirnbacherDie Freiheit, aus dem Leben auszusteigen
Christoph Rehmann-SutterFreiheit im Sterben
Simone Dietz Ausstieg aus der Kommunikation? (Arbeitstitel)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen