Dekubitus - Prophylaxe und Therapie

Ein Leitfaden für die Pflegepraxis
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. Januar 2016
  • |
  • 193 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-024114-5 (ISBN)
 
Das Dekubitalgeschwür stellt nach wie vor eine Herausforderung dar. Prophylaxe und Therapie werden im Buch praxisnah beschrieben. Thematisiert werden u. a. Wundassessment, Wunddokumentation sowie phasen- und bedarfsgerechte Versorgung von Dekubitus, aber auch spezielle Themen wie Ernährung, Hautpflege, Schmerz und Dekubitus am Lebensende. Theoretisches Wissen und praktische Erfahrung werden verknüpft. Durch den hohen Praxisbezug wird die Thematik auf anschauliche Art vermittelt. Farbige Abbildungen helfen bei der Klassifizierung.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 3,95 MB
978-3-17-024114-5 (9783170241145)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Susanne Danzer, examinierte Krankenschwester, Pflegetherapeutin Wund ICW e.V., zertifizierte Wundexpertin ICW e.V., geprüfte Wundberaterin AWM®, Pflegeexpertin Haut, Pain Nurse, Pain Nurse Plus, fachliche Leitung Wundmitte Akademie, Mentorin, Praxisanleiterin. Weitere Werke: Wundbeurteilung und Wundbehandlung (Absatz seit 8/2012: 608 Expl.); Chronische Wunden. 3. Aufl. (Absatz seit 5/2011: 1.590 Expl.); Leitfaden kardiologische Pflege (Absatz seit 2/2009: 1.781 Expl.).
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - 1 Anatomie und Physiologie der Haut [Seite 10]
5.1 - 1.1 Hautschichten [Seite 10]
5.1.1 - 1.1.1 Epidermis [Seite 10]
5.1.2 - 1.1.2 Dermis [Seite 12]
5.1.3 - 1.1.3 Subcutis [Seite 13]
5.2 - 1.2 Gefäß- und Nervenversorgung der Haut [Seite 13]
5.2.1 - 1.2.1 Blutversorgung der Haut [Seite 13]
5.2.2 - 1.2.2 Nervale Versorgung der Haut [Seite 16]
6 - 2. Dekubitusprophylaxe [Seite 17]
6.1 - 2.1 Definition und Bedeutung [Seite 17]
6.2 - 2.2 Expertenstandards [Seite 18]
6.3 - 2.3 Fachwissen und Kenntnisse erwerben [Seite 21]
6.4 - 2.4 Gefährdete Patienten erkennen und Gefährdungsgrad einschätzen [Seite 23]
6.4.1 - 2.4.1 Skalen zur Einschätzung der Dekubitusgefährdung [Seite 25]
6.4.2 - 2.4.2 Erkennen der Dekubitusgefährdung im Pflegealltag [Seite 25]
6.4.3 - 2.4.3 Sich im Pflegeverlauf ergebene Risikofaktoren für Dekubitus [Seite 26]
6.5 - 2.5 Maßnahmen zur Dekubitusprophylaxe [Seite 27]
6.5.1 - 2.5.1 Patienten und Angehörige zur Mitarbeit motivieren [Seite 27]
6.5.2 - 2.5.2 Patientenbezug herstellen [Seite 28]
6.5.3 - 2.5.3 Ernährung des Patienten optimieren [Seite 30]
6.5.4 - 2.5.4 Hautpflege des Patienten optimieren [Seite 38]
6.5.5 - 2.5.5 Patienten mobilisieren [Seite 42]
6.5.6 - 2.5.6 Druckentlastende Maßnahmen [Seite 49]
7 - 3 Dekubitusentstehung [Seite 71]
7.1 - 3.1 Entstehungsmechanismen [Seite 71]
7.1.1 - 3.1.1 Entstehungsmodelle [Seite 72]
7.2 - 3.2 Internationale Definition NPUAP/EPUAP 2009 [Seite 74]
7.3 - 3.3 Stadieneinteilung des Dekubitus (modifiziert nach Shea, 1975) [Seite 74]
7.4 - 3.4 Stadieneinteilung nach Seiler (1979) [Seite 75]
7.5 - 3.5 Klassifizierung nach EPUAP/NPUAP (2009) [Seite 76]
7.6 - 3.6 Zusätzliche Dekubituskategorien nach NPUAP [Seite 77]
7.7 - 3.7 Begünstigende Faktoren für die Dekubitusentstehung [Seite 78]
8 - 4 Wundbeurteilung und Dokumentation [Seite 80]
8.1 - 4.1 Wundassessment [Seite 83]
8.2 - 4.2 Wundbeschreibung [Seite 84]
8.3 - 4.3 Fingertest [Seite 84]
8.4 - 4.4 Komplikationen [Seite 85]
9 - 5 Differentialdiagnose Dekubitus [Seite 86]
9.1 - 5.1 Inkontinenzassoziierte Dermatitis (IAD) [Seite 86]
9.2 - 5.2 Feuchtigkeitsbedingte Läsion [Seite 88]
10 - 6 Prinzipien der lokalen Wundbehandlung [Seite 89]
10.1 - 6.1 Physiologische Wundheilungsphasen [Seite 89]
10.2 - 6.2 Heilungsmechanismen des Körpers [Seite 91]
10.3 - 6.3 Wundbehandlung [Seite 91]
10.4 - 6.4 Wundreinigung [Seite 92]
10.4.1 - 6.4.1 Chirurgisches Debridement [Seite 92]
10.4.2 - 6.4.2 Enzymatisches Debridement [Seite 93]
10.4.3 - 6.4.3 Autolytisches Debridement [Seite 94]
10.4.4 - 6.4.4 Mechanisches Debridement/Wundspülung [Seite 94]
10.5 - 6.5 Hinweise und Empfehlungen für die Behandlung verschiedener Wundzustände [Seite 96]
10.6 - 6.6 Wundinfektion [Seite 100]
10.6.1 - 6.6.1 Keimbesiedelung von Wunden [Seite 100]
10.6.2 - 6.6.2 Einteilung von Risikowunden (Dissemond, 2011): [Seite 102]
10.6.3 - 6.6.3 Symptome einer Wundinfektion [Seite 102]
10.6.4 - 6.6.4 Wundabstrich [Seite 103]
10.6.5 - 6.6.5 Hygiene [Seite 104]
10.7 - 6.7 Übersicht Verbandsmaterial/Wundauflagen [Seite 104]
10.7.1 - 6.7.1 Auswahlkriterien für richtigen Wundverband [Seite 105]
10.7.2 - 6.7.2 Anforderungen an Wundauflagen [Seite 106]
11 - 7 Ernährung und Dekubitus [Seite 136]
12 - 8 Hautpflege [Seite 142]
12.1 - 8.1 Hautzustände [Seite 142]
12.2 - 8.2 Hautpflegeprodukte [Seite 147]
12.3 - 8.3 Maßnahmen des Hautschutzes und der Hautpflege [Seite 150]
13 - 9 Dekubitus und Schmerz [Seite 151]
13.1 - 9.1 Schmerzentstehung [Seite 151]
13.2 - 9.2 Schmerzanamnese [Seite 152]
13.3 - 9.3 Schmerzerfassung [Seite 153]
13.4 - 9.4 Schmerztherapie [Seite 154]
13.5 - 9.5 Wundschmerz [Seite 157]
13.5.1 - 9.5.1 Auslöser für Wundschmerzen [Seite 157]
13.5.2 - 9.5.2 Dokumentation von Wundschmerzen [Seite 157]
13.5.3 - 9.5.3 Schmerzen beim Verbandwechsel [Seite 158]
14 - 10 Dekubitus am Lebensende [Seite 160]
15 - Anhang [Seite 162]
15.1 - 1. Skalen zur Dekubitusprophylaxe [Seite 162]
15.1.1 - Norton-Skala modifiziert durch C. Bienstein u. a. [Seite 162]
15.1.2 - Braden-Skala zur Bewertung der Dekubitusrisiken [Seite 164]
15.2 - 2. Beispiele zur Dekubitusklassifizierung [Seite 168]
16 - Literaturverzeichnis [Seite 188]
17 - Stichwortverzeichnis [Seite 192]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

19,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen