Sprachvergleich und Übersetzung

Die romanischen Sprachen im Kontrast zum Deutschen | XXIX. Romanistisches Kolloquium
 
 
Narr Francke Attempto (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. Februar 2017
  • |
  • 422 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8233-7982-9 (ISBN)
 
Die Beiträge des vorliegenden Bandes fokussieren unterschiedliche Aspekte der kontrastiven Linguistik und der Übersetzungsäquivalenz mit Bezug auf sprachliche Variation und Substandard, Textsortenspezifik, Eigennamen und Syntax und ziehen dabei eine kritische Bilanz hinsichtlich der Beziehung zwischen Sprachvergleich und Übersetzung sowie der Grenzen der Übersetzbarkeit. Nicht zuletzt eröffnet die Diskussion der Rolle von Übersetzung und Sprachvergleich im Fremdsprachenunterricht eine Verbindung von linguistischer und fachdidaktischer Perspektive und zeigt damit die Aktualität des Themas auf.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 3,98 MB
978-3-8233-7982-9 (9783823379829)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhalt
  • Einleitung
  • I. Die Übersetzung als Gegenstand translatorischer und linguistischer Untersuchungen
  • Carsten Sinner: Sprachvergleich auf der Grundlage von Übersetzungen?
  • Magda Jeanrenaud: La traduction de l'intraduisible
  • II. Sprach- und text(sorten)spezifische Probleme der Übersetzung
  • Vera Neusius: Sprachspezifische Übersetzung und Form in der Werbesprache: Deutsche und französische Online-Werbeanzeigen der Telekommunikation und Unterhaltungselektronik im Vergleich
  • Michael Schreiber: La phrase unique: Die Ein-Satz-Struktur in Texten der Französischen Revolution und deren Überset-zungen
  • Désirée Cremer: Relationsadjektive in romanischen Boethius-Übersetzungen aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit
  • Georgia Veldre-Gerner: La Bovary, quelle meule usante c'est pour moi! Die Syntax Flauberts im Übersetzungsvergleich
  • Lisa Sumski: Sprachliche Variation in Quebec und Möglichkeiten der Übersetzung am Beispiel der französischen und deutschen Fassung des Theaterstücks Yukonstyle von Sarah Berthiaume
  • Judith Visser: Übersetzung substandardsprachlicher Elemente in der mexikanischen Literatur: Elena Poniatowskas Hasta no verte Jesús mío
  • III. Übersetzungen als Korpus für sprachvergleichende Untersuchungen
  • Laura Sergo: Eine kontrastive Studie Französisch - Italienisch zur Wiedergabe von Konnektoren: en fait, de fait und en réalité
  • Heidi Siller-Runggaldier: Der Ausdruck der Kausalität im interlingualen Vergleich: Deutsch - Ladinisch - Italienisch
  • Eva Lavric: Singularische Determinanten mit Mehrzahl-Bedeu-tung: kontrastiv Deutsch - Französisch - Spanisch
  • Werner Forner: "Als er sie welkgerochen hatte, ..." Die deutsche Biprädikation und ihre romanischen Übersetzungen
  • Reinhard Kiesler (┼): Verbalkomplexe im romanisch-deutschen Übersetzungsvergleich
  • Holger Wochele: Interlinguale Allonymie und die Übersetzbarkeit von Eigennamen - ein Vergleich Romania vs. deutschsprachiger Raum
  • IV. Potentiale der Übersetzung für den Fremdsprachenunterricht
  • Javier García Albero: Mínimo (común) paremiológico, traducción y enseñanza de lenguas: una propuesta para el uso de la traducción de refranes en el aula de ELE
  • Aline Willems: Der Soft Skill Höflichkeit im Spanischunterricht in Deutschland

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

70,40 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen