Bauen im Bestand

Innenabdichtungen
 
 
Beuth (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. November 2017
  • |
  • 212 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-410-25922-0 (ISBN)
 
Nicht immer ist es möglich, bei einer Sanierung erdberührtes Mauerwerk freizulegen und von außen abzudichten. Eine Innenabdichtung sollte aber grundsätzlich nur dann erfolgen, wenn die Außenabdichtung aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist. Das komplexe Feld der Innenabdichtungen wird im aktuellen Band der Reihe "Bauen im Bestand"ausführlich beschrieben: Der gesamte Bereich der Innenabdichtungen wird auf dem neusten Stand der Entwicklung betrachtet. Die Schwerpunkte sind: Anwendung und Grenzen von Kellerinnenabdichtungen; Untersuchungen zur Schadensfindung; Raumseitige Abdichtungen erdberührter Bauteile; Maßnahmen zur Qualitätssicherung; Arbeitszeitrichtwerte; Aufmaßregeln. Das Buch richtet sich an Bauplaner und Architekten in der Bauwerkserhaltung, Sanierungsspezialisten in Bauplanung und Ausführung, Bauingenieure, Techniker in der Denkmalpflege, Angestellte in Bauämtern, Sachverständige, Gutachter, Energieberater, Hersteller und Verarbeiter von Bauprodukten sowie Mitarbeiter in Fachverbänden und Bibliotheken.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 170 mm
  • |
  • Breite: 240 mm
  • 12,29 MB
978-3-410-25922-0 (9783410259220)
3410259228 (3410259228)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Frontcover
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • 1 Einleitung
  • 2 Regelwerke
  • 2.1 Geltungsbereiche
  • 2.2 Regeln der Technik
  • 2.3 Normen
  • 2.3.1 DIN?18533 Abdichtung von erdberührten Bauteilen
  • 2.3.2 DIN?18550 Putz und Putzsysteme - Ausführung
  • 2.4 Richtlinien
  • 2.4.1 Richtlinie für die Planung und Ausführung von Bauteilabdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB)
  • 2.4.2 Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit mineralischen Dichtschlämmen
  • 2.4.3 Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit flexiblen Dichtungsschlämmen
  • 2.4.4 Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton
  • 2.5 WTA-Merkblätter
  • 2.5.1 WTA-Merkblatt 4-5 Beurteilung von Mauerwerk - Mauerwerksdiagnostik
  • 2.5.2 WTA-Merkblatt 4-6 Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile
  • 2.5.3 WTA-Merkblatt 4-7 Nachträgliche mechanische Horizontalsperre
  • 2.5.4 WTA-Merkblatt 4-10 Injektionsverfahren mit zertifizierten Injektionsstoffen gegen kapillaren Feuchtetransport
  • 2.5.5 WTA-Merkblatt 2-9 Sanierputzsysteme
  • 2.6 DIN 4108-2:2013-02 (D) Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz
  • 2.7 Regelwerke zur Trocknung von Bauwerken
  • 2.8 Regelwerke für innenliegende Weiße Wannen (WU-Konstruktionen)
  • 2.8.1 DAfStb-Richtlinie Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton (WU-Richtlinie)
  • 2.8.2 DAfStb-Richtlinie Massige Bauteile aus Beton
  • 2.8.3 DAfStb-Heft 555 Erläuterungen zur DAfStb-Richtlinie wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton
  • 2.8.4 DBV-Merkblatt Hochwertige Nutzung in Untergeschossen - Bauphysik und Raumklima
  • 2.8.5 Positionspapier >Feuchtetransport durch WU-Konstruktionen< des DAfStb zur DAfStb-Richtlinie >Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton<
  • 2.8.6 DIN 1045 Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton
  • 2.8.7 DIN EN 206 Beton - Festlegung, Eigenschaften, Herstellung und Konformität
  • 3 Nachträgliche Abdichtung durch WU-Konstruktionen aus Stahl
  • 3.1 Anwendung
  • 3.2 Anforderungen gegen drückendes Wasser
  • 3.3 Planungs- und Ausführungsleitsätze
  • 3.3.1 Grundlagenermittlung
  • 3.3.2 Bemessungswasserstanduntersuchung (BWU)
  • 3.3.3 Bauzustandsanalyse der Konstruktion
  • 3.3.4 Zusammentragen der Untersuchungsergebnisse und Einleitung der Planungsphase
  • 3.4 Bauausführung
  • 3.4.1 Vorbereitende Arbeiten
  • 3.4.2 Baustelleneinrichtung
  • 3.4.3 Erforderliche Rückbauten
  • 3.5 Herstellung der WU-Konstruktion
  • 3.6 Nebenleistungen
  • 3.7 Varianten nachträglicher WU-Konstruktionen aus Stahlbeton
  • 3.7.1 Nachträglicher Einbau eines Weißen Sockels
  • 3.7.2 Nachträglicher Einbau einer zusätzlichen Bodenplatte
  • 3.7.3 Nachträglicher Einbau einer wasserundurchlässigen Wandkonstruktion und Verstärkung der Bodenplatte
  • 3.7.4 Einbau einer nachträglichen Weißen Wanne in den Bestand
  • 4 Untersuchungen zur Schadensfindung
  • 4.1 Feststellung des Istzustands
  • 4.1.1 Anamnese
  • 4.1.2 Analyse
  • 4.1.3 Diagnose
  • 4.1.4 Konzept
  • 4.2 Allgemeine Checkliste zur Beantwortung offener Fragestellungen
  • 4.3 Checkliste zur Ermittlung von Kenndaten für die Ortsbegehung
  • 4.4 Probennahme und Dokumentation
  • 4.5 Probennahmen für die Feuchte- und Festigkeitsanalytik
  • 4.5.1 Probennahmen für die Analytik bauschädlicher Salze
  • 4.6 Fachplaner für Bauwerksinstandsetzung nach WTA
  • 4.7 Ausführungsplanung
  • 4.8 Planungsgrundsätze für Innenabdichtungen im Bestand
  • 4.9 Innenabdichtungsvarianten
  • 5 Anwendung und Grenzen mineralischer Innenabdichtungen
  • 5.1 Bauliche Erfordernisse und Wasserbeanspruchungen
  • 5.2 Mineralische Abdichtungsstoffe
  • 5.2.1 Mineralische Dichtungsschlämmen
  • 5.2.2 Sperrputze
  • 5.2.3 Referenzfläche
  • 5.2.4 Produkt-/Systemauswahl
  • 5.2.5 Allgemeine Randbedingungen
  • 5.3 Untergründe
  • 5.3.1 Untergrundprüfungen
  • 5.3.2 Untergrundvorbehandlungen
  • 5.4 Übergänge und Anschlussbereiche
  • 5.4.1 Übergangsbereich am Wandfußpunkt
  • 5.4.2 Durchdringungen der Abdichtung
  • 5.4.3 Anschlussbereiche
  • 5.5 Grundierungen
  • 5.6 Nachträgliche Innenabdichtung mit mineralischen Dichtschlämmen (MDS)
  • 5.7 Flächige Bauwerksabdichtungen mit Sperrputzen
  • 5.8 Lokale Reparaturen an Innenabdichtungen
  • 5.8.1 Fehlstellen und Beschädigungen
  • 5.8.2 Beschädigte Übergangsbereiche am Wand-Sohlenanschluss
  • 5.9 Flankierende Maßnahmen
  • 5.9.1 Maßnahmen gegen Schadsalze
  • 5.9.2 Maßnahmen gegen hygroskopische Feuchte
  • 5.9.3 Verputz von feuchten und durch Schadsalz belasteten Wandoberflächen
  • 5.9.4 Maßnahmen gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerquerschnitt
  • 6 Bauteil-/Bauwerkstrocknung
  • 6.1 Austrocknungsverhalten von durchfeuchteten Kellerräumen
  • 6.2 Möglichkeiten der technischen Mauerwerkstrocknung
  • 6.2.1 Technische Austrocknung allgemein
  • 6.2.2 Heizverfahren
  • 6.2.3 Trocknungsverfahren (Kondenstrockner, Adsorptionstrockner)
  • 6.2.4 Verfahren zur Steigerung des Luftwechsels (mobil, stationär)
  • 6.3 Messtechnische Prüfung des Trocknungsprozesses und Qualitätskontrolle
  • 7 Innendämmung auf Innenabdichtung
  • 7.1 Begriffsbestimmung Innendämmung
  • 7.2 Feuchteverhalten von Innendämmungen auf von innen abgedichteten Kellerwänden
  • 7.3 Anforderungen an den Wärmeschutz beheizter Kellerräume
  • 7.4 Brandschutztechnische Anforderungen
  • 7.5 Verarbeitung
  • 7.5.1 Befestigung
  • 7.5.2 Sicherheit gegen Hinterströmung (Konvektion)
  • 7.5.3 Anschluss an flankierende Bauteile
  • 7.5.4 Einbau von Steckdosen, Lichtschaltern etc.
  • 7.5.5 Oberflächengestaltung
  • 7.5.6 Flankendämmung und Dämmung von Wärmebrücken
  • 7.6 Unternehmererklärung über die Einhaltung der Anforderungen der EnEV
  • 8 Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  • 8.1 Messung der Nassschichtdicken
  • 8.2 Trockenschichtdicken
  • 8.3 Prüfungen der Bauwerksabdichtung auf Durchtrocknung
  • 8.4 Baustellendokumentationen nachträglicher Bauwerksabdichtungen
  • 8.5 Ausführungs- und Nutzungshinweise
  • 9 Anhang
  • 9.1 Leistungsverzeichnisse
  • 9.1.1 Nachträgliche Innenabdichtung erdberührter Wände mit einer mineralischen Dichtungsschlämme (MDS) auf mineralischem Untergrund (Mauerwerk, Putz, Beton)
  • 9.1.2 Nachträgliche Innenabdichtung erdberührter Wände mit einer rissüberbrückenden mineralischen Dichtungsschlämme (MDS) auf mineralischem Untergrund (Mauerwerk, Putz, Beton)
  • 9.1.3 Nachträgliche Innenabdichtung erdberührter Wände mit einem wasserundurchlässigen Putzsystem (Werktrockenmörtel) auf mineralischem Untergrund (Mauerwerk, Putz, Beton)
  • 9.2 Abrechnungsgrundlage von Leistungen für die nachträgliche Innenabdichtung
  • 9.3 Kalkulatorische Arbeitszeitrichtwerte (ARH) für nachträgliche Mineralische Innenabdichtungssysteme
  • 9.3.1 Untergrundvorbehandlung
  • 9.3.2 Horizontalsperre im Injektionsverfahren
  • 9.3.3 Flächenabdichtungen
  • 9.3.4 Schutzschichten
  • 9.3.5 Deckschichten
  • 9.4 Checklisten
  • 9.4.1 Allgemeine Checkliste zur Beantwortung offener Fragestellungen
  • 9.4.2 Checkliste zur Ermittlung von Kenndaten für die Ortsbegehung
  • 9.4.3 Probennahme und Dokumentation
  • 9.4.4 Checkliste zur Probennahme im Keller-, Sockel- und Erdgeschossbereich
  • 9.5 Literaturverzeichnis
  • 10 Stichwortverzeichnis
  • Backcover

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

48,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok