Schweißtechnik 1

Schweißzusätze
 
 
Beuth (Verlag)
  • 18. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. Juli 2017
  • |
  • 588 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-410-27619-7 (ISBN)
 
Mit der 18. Auflage des DIN-DVS-TABs 8 "Schweißtechnik 1" liegt ein aktuelles Nachschlagewerk zur Einteilung von Schweißzusätzen vor. Schweißzusätze werden weltweit gehandelt. Die meisten der 20 international harmonisierten DIN-EN-ISO-Normen basieren auf dem Kohabitationsprinzip, das zwei Möglichkeiten der Einteilung bzw. zwei verschiedene Anforderungen erlaubt. Dabei beruht die Einteilung nach System A hauptsächlich auf der entsprechenden EN-Norm, beim System B werden überwiegend Normen aus dem Pazifikraum zugrunde gelegt. So kann jeder Anwender für sich eine optimale Lösung finden. Gegenüber der Vorgängerauflage 2013 wurden zwei DIN-EN-ISO-Normen sowie ein Entwurf neu aufgenommen, acht Dokumente sind in geänderter Fassung enthalten. Ergänzt wird die Normensammlung (Originaltexte, verkleinert auf das handliche Format A5) durch 11 inhaltlich korrespondierende DVS-Merkblätter.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 43,80 MB
978-3-410-27619-7 (9783410276197)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • DIN-DVS-Taschenbuch 8
  • Impressum / Copyright
  • Weitere DIN-DVS-Taschenbücher zum Fachgebiet Schweißtechnik
  • Vorwort
  • Vorwort des DVS
  • Hinweise zur Nutzung von DIN-DVS-Taschenbüchern
  • Hinweise für das Anwenden von DVS-Regeln
  • Das Regelwerk des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.
  • DIN-/DVS-Nummernverzeichnis
  • Verzeichnis enthaltener Normen und Norm-Entwürfe sowie DVS-Richtlinien und -Merkblätter
  • Service-Angebote des Beuth Verlags
  • Stichwortverzeichnis
  • DIN EN 12536:2000-08 Schweißzusätze - Stäbe zum Gasschweißen von unlegierten und warmfesten Stählen - Einteilung
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA(informativ)Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des Stabes
  • 5 Chemische Analyse
  • 6 Technische Lieferbedingungen
  • 7 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Schweißverhalten
  • Literaturhinweise
  • DIN EN 14700:2014-07 Schweißzusätze - Schweißzusätze zum Hartauftragen
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kurzzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 4.3 Bezeichnung der typischen Zusammensetzung
  • 4.4 Kurzzeichen für den Härtebereich
  • 4.5 Kurzzeichen für Hilfsstoffe
  • 5 Legierungen, Lieferform, Anforderungen und Anwendungen
  • 6 Chemische Zusammensetzung
  • 7 Rundungsregel
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Anwendung und Lieferformen
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 1071:2016-05 Schweißzusätze - Umhüllte Stabelektroden, Drähte, Stäbe und Fülldrahtelektroden zum Schmelzschweißen von Gusseisen - Einteilung (ISO 1071:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 3.1 Drahtelektroden und Stäbe
  • 3.2 Fülldrahtelektroden
  • 3.3 Umhüllte Stabelektroden
  • 3.4 Fülldrahtelektroden und umhüllte Stabelektroden
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform
  • 4.2 Kurzzeichen für den Legierungstyp
  • 4.3 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 4.4 Kennzeichen für das Schutzgas (Fülldrahtelektrode)
  • 4.5 Kennziffer für Ausbringen und Stromart (umhüllte Stabelektrode)
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Beschreibung der Schweißzusätze
  • A.1 Allgemeines
  • A.2 Artgleiches Schweißgut
  • A.3 Artfremdes Schweißgut
  • Anhang B (informativ) Mindestwerte für die Festigkeitseigenschaften und die Bruchdehnung des artfremden reinen Schweißgutes im Zugversuch
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 2560:2010-03 Schweißzusätze - Umhüllte Stabelektroden zum Lichtbogenhandschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen - Einteilung (ISO 2560:2009)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA(informativ)Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt / den Schweißprozess
  • 4.2 Kennziffer für die Festigkeit und Bruchdehnung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Kennzeichen für die Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des reinen Schweißgutes
  • 4.5 Kurzzeichen für den Umhüllungstyp
  • 4.6 Kurzzeichen für den Zustand der Wärmebehandlung des reinen Schweißgutes
  • 4.7 Kennziffer für Ausbringen und Stromart
  • 4.8 Kennziffer für die Schweißposition
  • 4.9 Kennzeichen für den diffusiblen Wasserstoffgehalt im Schweißgut
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Vorwärm- und Zwischenlagentemperatur
  • 5.2 Raupenfolge
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Prüfen von Kehlnahtschweißungen
  • 8 Verfahren zum Runden
  • 9 Wiederholungsprüfung
  • 10 Technische Lieferbedingungen
  • 11 Beispiele für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Systeme zur Einteilung
  • A.1 ISO 2560-A
  • A.2 ISO 2560-B
  • Anhang B (informativ) Beschreibung der Umhüllungstypen - Einteilung nach Streckgrenze und Kerbschlagarbeit von 47 J
  • B.1 Allgemeines
  • B.2 Sauer-umhüllte Stabelektroden
  • B.3 Zellulose-umhüllte Stabelektroden
  • B.4 Rutil-umhüllte Stabelektroden
  • B.5 Dick rutil-umhüllte Stabelektroden
  • B.6 Rutil-zellulose-umhüllte Stabelektroden
  • B.7 Rutil-sauer-umhüllte Stabelektroden
  • B.8 Rutil-basisch-umhüllte Stabelektroden
  • B.9 Basisch-umhüllte Stabelektroden
  • Anhang C (informativ) Beschreibung der Umhüllungstypen - Einteilung nach Zugfestigkeit und Kerbschlagarbeit von 27 J
  • C.1 Allgemeines
  • C.2 Umhüllungstyp 03
  • C.3 Umhüllungstyp 10
  • C.4 Umhüllungstyp 11
  • C.5 Umhüllungstyp 12
  • C.6 Umhüllungstyp 13
  • C.7 Umhüllungstyp 14
  • C.8 Umhüllungstyp 15
  • C.9 Umhüllungstyp 16
  • C.10 Umhüllungstyp 18
  • C.11 Umhüllungstyp 19
  • C.12 Umhüllungstyp 20
  • C.13 Umhüllungstyp 24
  • C.14 Umhüllungstyp 27
  • C.15 Umhüllungstyp 28
  • C.16 Umhüllungstyp 40
  • C.17 Umhüllungstyp 45
  • C.18 Umhüllungstyp 48
  • Anhang D (informativ) Anmerkungen zu diffusiblem Wasserstoff und zur Vermeidung von Kaltrissen
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 3581:2016-12 Schweißzusätze - Umhüllte Stabelektroden zum Lichtbogenhandschweißen von nichtrostenden und hitzebeständigen Stählen - Einteilung (ISO 3581:2016)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Kurzzeichen für den Umhüllungstyp
  • 4.4 Kennziffer für die effektive Ausbringung und Stromart
  • 4.5 Kennziffer für die Schweißposition
  • 5 Chemische Analyse
  • 6 Mechanische Prüfungen
  • 6.1 Allgemeines
  • 6.2 Vorwärm- und Zwischenlagentemperaturen
  • 6.3 Lagenfolge
  • 7 Kehlnahtprüfung
  • 8 Verfahren zum Runden
  • 9 Wiederholungsprüfung
  • 10 Technische Lieferbedingungen
  • 11 Beispiele für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Umhüllungstypen
  • A.1 Allgemeines
  • Anhang B (informativ) Hinweise zum Deltaferritgehalt im Schweißgut
  • B.1 Allgemeines
  • B.2 Wirkungen des Deltaferrits
  • B.3 Zusammenhang zwischen Zusammensetzung und Gefüge
  • B.4 Entstehen von Deltaferrit
  • B.5 Einflüsse der Schweißbedingungen
  • B.6 Einflüsse der Wärmebehandlung
  • B.7 Ermitteln des Deltaferrit-Gehaltes
  • B.8 Ausführen der FN-Messung
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 6848:2015-12 Lichtbogenschweißen und -schneiden - Wolframelektrode - Einteilung (ISO 6848:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichnung und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Prozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Chemische Analyse
  • 6 Wiederholungsprüfungen
  • 7 Kennzeichnung
  • 8 Standardgrößen und Grenzabmaße
  • 8.1 Elektrodendurchmesser
  • 8.2 Elektrodenlänge
  • 9 Elektrodenform und -zustand
  • 9.1 Elektrodengeradheit
  • 9.2 Elektrodengüte
  • 9.3 Elektrodenqualität
  • 10 Verfahren zum Runden
  • 11 Kennzeichnung und Verpackung
  • 11.1 Kennzeichnung
  • 11.2 Verpackung
  • 12 Beispiele
  • Anhang A (informativ) Betriebsbedingungen
  • A.1 Einfluss der Stromart
  • A.2 Lichtbogenstromstärke
  • A.3 Weitere Bemerkungen
  • DIN EN ISO 14171:2016-12 Schweißzusätze - Massivdrahtelektroden, Fülldrahtelektroden und Draht-Pulver-Kombinationen zum Unterpulverschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen - Einteilung (ISO 14171:2016)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für den Schweißprozess
  • 4.2 Kennziffern für die Festigkeitseigenschaften
  • 4.3 Kennzeichen für die Eigenschaften der Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes oder der Lage/Gegenlage-Schweißverbindung
  • 4.4 Kennzeichen für den Schweißpulvertyp
  • 4.5 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 4.6 Kurzzeichen für den Wasserstoffgehalt im Schweißgut
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Mehrlagenschweißen
  • 5.2 Lage/Gegenlage-Schweißen
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Rundungsverfahren
  • 8 Wiederholungsprüfungen
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Beispiele für die Bezeichnung
  • DIN EN ISO 14172:2016-02 Schweißzusätze - Umhüllte Stabelektroden zum Lichtbogenhandschweißen von Nickel und Nickellegierungen - Einteilung (ISO 14172:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform/den Prozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Verfahren zum Runden
  • 5 Chemische Analyse
  • 6 Mechanische Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 7 Wiederholungsprüfungen
  • 8 Technische Lieferbedingungen
  • 9 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) System zur Bezeichnung von Schweißzusätzen
  • Anhang B (informativ) Beschreibung der Schweißzusatzklassen
  • B.1 Allgemeines
  • B.2 Nickel
  • B.3 Nickel-Kupfer
  • B.4 Nickel-Chrom
  • B.5 Nickel-Chrom-Eisen
  • B.6 Nickel-Molybdän
  • B.7 Nickel-Chrom-Molybdän
  • B.8 Nickel-Chrom-Kobalt-Molybdän
  • Anhang C (informativ) Entsprechende nationale Bezeichnungen
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 14174:2012-05 Schweißzusätze - Pulver zum Unterpulverschweißen und Elektroschlackeschweißen - Einteilung (ISO 14174:2012)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kennbuchstabe für die Herstellungsart
  • 4.3 Kennzeichen für den Pulvertyp, charakteristische chemische Bestandteile
  • 4.4 Kennziffer für die Anwendungen, Pulverklasse
  • 4.5 Kennziffer für das metallurgische Verhalten
  • 4.6 Kennzeichen für die Stromart
  • 4.7 Kennzeichen für den diffusiblen Wasserstoffgehalt des reinen Schweißgutes (nur für Pulver der Klasse 1)
  • 5 Korngrößenbereich
  • 6 Rundungsverfahren
  • 7 Wiederholungsprüfungen
  • 8 Technische Lieferbedingungen
  • 9 Kennzeichnung
  • 10 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Charakteristische chemische Pulverbestandteile - Bestimmung aus der Elementaranalyse
  • A.1 Allgemeines
  • A.2 Allgemeiner Fall
  • A.3 Flussspat im Pulver
  • A.4 Carbonat im Pulver
  • A.5 Gezielt dem Pulver zugesetztes metallisches Fe
  • A.6 Beispiele zur Bestimmung
  • Anhang B (informativ) Beschreibung der Pulvertypen
  • B.1 Mangan-Silikat, MS
  • B.2 Calcium-Silikat, CS
  • B.3 Calcium-Magnesium, CG
  • B.4 Calcium-Magnesium basisch, CB
  • B.5 Calcium-Magnesium mit Eisen, CG-I
  • B.6 Calcium-Magnesium basisch, CB-I
  • B.7 Magnesium-Silikat, GS
  • B.8 Zirkon-Silikat, ZS
  • B.9 Rutil-Silikat, RS
  • B.10 Aluminat-Rutil, AR
  • B.11 Basisch-Aluminat, BA
  • B.12 Sauer-Aluminium-Silikat, AAS
  • B.13 Aluminat-basisch, AB
  • B.14 Aluminat-Silikat, AS
  • B.15 Aluminat-Fluorid-basisch, AF
  • B.16 Fluorid-basisch, FB
  • B.17 Andere Zusammensetzungen, Z
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 14175:2008-06 Schweißzusätze - Gase und Mischgase für das Lichtbogenschweißen und verwandte Prozesse (ISO 14175:2008)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Begriffe
  • 3.1 Basis-Gas
  • 3.2 Einteilung
  • 3.3 Komponente
  • 3.4 Gasbehälter
  • 3.5 Bezeichnung
  • 3.6 Verunreinigung
  • 3.7 Gemisch
  • 3.8 Nennwert
  • 3.9 Symbol
  • 4 Eigenschaften der Gase
  • 4.1 Allgemeines
  • 4.2 Verfahren zum Runden
  • 5 Einteilung und Bezeichnung
  • 5.1 Einteilung
  • 5.2 Bezeichnung
  • 6 Mischgenauigkeiten
  • 7 Reinheiten und Taupunkt
  • 8 Prüfen
  • 9 Wiederholungsprüfung
  • 10 Kennzeichnung
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 14341:2011-04 Schweißzusätze - Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen - Einteilung (ISO 14341:2010)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kennzeichen für Festigkeit und Bruchdehnung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Kennzeichen für die Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kurzzeichen für Schutzgase
  • 4.5 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung der Drahtelektroden
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Vorwärm- und Zwischenlagentemperaturen
  • 5.2 Schweißbedingungen und Raupenfolge
  • 5.3 Zustand nach Wärmenachbehandlung
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfungen
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Beispiele für die Bezeichnung
  • DIN EN ISO 14343:2010-04 Schweißzusätze - Drahtelektroden, Bandelektroden, Drähte und Stäbe zum Lichtbogenschweißen von korrosionsbeständigen und hitzebeständigen Stählen - Einteilung (ISO 14343:2009)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Begriffe
  • 3.1 Stab
  • 3.2 Bandelektrode
  • 3.3 Draht
  • 3.4 Drahtelektrode
  • 4 Einteilung
  • 4.1 Allgemeines
  • 4.2 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.3 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Beispiele für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Erwartete Mindestfestigkeitseigenschaften des reinen Schweißgutes
  • Literaturhinweise
  • E DIN EN ISO 14343:2015-08 Schweißzusätze - Drahtelektroden, Bandelektroden, Drähte und Stäbe zum Lichtbogenschweißen von korrosionsbeständigen und hitzebeständigen Stählen - Einteilung (ISO/DIS 14343:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Begriffe
  • 3.1 Stab
  • 3.2 Bandelektrode
  • 3.3 Draht
  • 3.4 Drahtelektrode
  • 4 Einteilung
  • 4.1 Allgemeines
  • 4.2 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.3 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Beispiele für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Erwartete Mindestfestigkeitseigenschaften des reinen Schweißgutes
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 16834:2012-08 Schweißzusätze - Drahtelektroden, Drähte, Stäbe und Schweißgut zum Schutzgasschweißen von hochfesten Stählen - Einteilung (ISO 16834:2012)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kennzeichen für die Festigkeitseigenschaften und die Bruchdehnung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Kennzeichen für die Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kurzzeichen für das Schutzgas
  • 4.5 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung der Drahtelektroden, der Drähte und der Stäbe
  • 4.6 Kurzzeichen für den Zustand nach Wärmenachbehandlung
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Vorwärm- und Zwischenlagentemperatur
  • 5.2 Schweißbedingungen und Raupenfolge
  • 5.3 Zustand nach Wärmenachbehandlung
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnungsbeispiele
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 17632:2016-05 Schweißzusätze - Fülldrahtelektroden zum Metall-Lichtbogenschweißen mit und ohne Schutzgas von unlegierten Stählen und Feinkornstählen - Einteilung (ISO 17632:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichnung und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kennziffer für die Festigkeitseigenschaften des reine Schweißgutes oder der Schweißverbindung
  • 4.3 Kennzeichen für die Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes oder der Schweißverbindung
  • 4.4 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des reinen Schweißgutes
  • 4.5 Kennzeichen für den Typ der Füllung oder für die Anwendungseigenschaften der Elektrode
  • 4.6 Kennzeichen für das Schutzgas
  • 4.7 Kennziffer für die Schweißposition
  • 4.8 Kennzeichen für den Wasserstoffgehalt im aufgetragenen Schweißgut
  • 4.9 Kennzeichen für den Zustand der Wärmenachbehandlung des reinen Schweißgutes
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Mehrlagenschweißung
  • 5.2 Einlagenschweißung
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Kehlnahtprüfung
  • 9 Wiederholungsprüfungen
  • 10 Technische Lieferbedingungen
  • 11 Beispiele für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Einteilungssysteme
  • A.1 ISO 17632-A
  • A.2 ISO 17632-B
  • Anhang B (informativ) Beschreibung der Typen der Füllung im Einteilungssystem nach der Streckgrenze und der mittleren Kerbschlagarbeit von 47 J
  • B.1 R-Typ
  • B.2 P-Typ
  • B.3 B-Typ
  • B.4 M-Typ
  • B.5 V-Typ
  • B.6 W-Typ
  • B.7 Y-Typ
  • B.8 Z-Typ
  • Anhang C (informativ) Beschreibung der Anwendungseigenschaften der einzelnen Typen im Einteilungssystem nach der Zugfestigkeit und der mittleren Kerbschlagarbeit von 27 J
  • C.1 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T1" für die Anwendung
  • C.2 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T2" für die Anwendung
  • C.3 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T3" für die Anwendung
  • C.4 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T4" für die Anwendung
  • C.5 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T5" für die Anwendung
  • C.6 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T6" für die Anwendung
  • C.7 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T7" für die Anwendung
  • C.8 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T8" für die Anwendung
  • C.9 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T10" für die Anwendung
  • C.10 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T11" für die Anwendung
  • C.11 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T12" für die Anwendung
  • C.12 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T13" für die Anwendung
  • C.13 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T14" für die Anwendung
  • C.14 Elektroden mit dem Kurzzeichen "T15" für die Anwendung
  • C.15 Elektroden mit dem Kurzzeichen "TG" für die Anwendung
  • Anhang D (informativ) Anmerkungen zum Wasserstoffgehalt
  • D.1 Wasserstoffinduzierte Risse
  • D.2 Wasserstoffquelle in der Fülldrahtelektrode
  • D.3 Einfluss der Verarbeitungsbedingungen auf den Wasserstoffgehalt
  • DIN EN ISO 17634:2015-12 Schweißzusätze - Fülldrahtelektroden zum Metall-Schutzgasschweißen von warmfesten Stählen - Einteilung (ISO 17634:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung des reinen Schweißgutes
  • 4.3 Kurzzeichen für die mechanischen Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kennzeichen für den Typ der Füllung oder für die Anwendungseigenschaften der Fülldrahtelektroden
  • 4.5 Kennzeichen für das Schutzgas
  • 4.6 Kennziffer für die Schweißposition
  • 4.7 Kennzeichen für den Wasserstoffgehalt im Schweißgut
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Zug- und Kerbschlagbiegeversuche
  • 5.2 Vorwärm- und Zwischenlagentemperatur
  • 5.3 Raupenfolge
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Kehlnahtprüfung
  • 9 Wiederholungsprüfung
  • 10 Technische Lieferbedingungen
  • 11 Beispiel für die Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Einteilungssysteme
  • A.1 ISO 17634-A
  • A.2 ISO 17634-B
  • Anhang B (informativ) Beschreibung der Bezeichnung für die Zusammensetzung der Fülldrahtelektrode im Einteilungssystem nach der Zugfestigkeit und der chemischen Zusammensetzung
  • B.1 XMX-Typ
  • B.2 XCXMX-Typ
  • Anhang C (informativ) Beschreibung der Typen der Füllung im Einteilungssystem nach der chemischen Zusammensetzung
  • C.1 R-Typ
  • C.2 P-Typ
  • C.3 B-Typ
  • C.4 M-Typ
  • C.5 Z-Typ
  • Anhang D (informativ) Beschreibung der Anwendungseigenschaften im Einteilungssystem nach der Zugfestigkeit und der chemischen Zusammensetzung
  • D.1 Fülldrahtelektroden mit dem Anwendungskennzeichen "T1
  • D.2 Fülldrahtelektroden mit dem Anwendungskennzeichen "T5"
  • D.3 Fülldrahtelektroden mit dem Anwendungskennzeichen "T15"
  • D.4 Fülldrahtelektroden mit dem Anwendungskennzeichen "TG"
  • Anhang E (informativ) Anmerkungen zum Wasserstoffgehalt
  • E.1 Wasserstoffinduzierte Risse
  • E.2 Wasserstoffquelle bei Fülldrahtelektroden
  • E.3 Einfluss der Betriebsbedingung auf den Wasserstoffgehalt
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 18273:2016-05 Schweißzusätze - Massivdrähte und -stäbe zum Schmelzschweißen von Aluminium und Aluminiumlegierungen - Einteilung (ISO 18273:2015)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Europäisches Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Mechanische Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnung
  • DIN EN ISO 18274:2011-04 Schweißzusätze - Draht- und Bandelektroden, Massivdrähte und -stäbe zum Schmelzschweißen von Nickel und Nickellegierungen - Einteilung (ISO 18274:2010)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Mechanische Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Rundungsregel
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Beschreibung und Anwendungen von Schweißzusatzlegierungen
  • A.1 Allgemeines
  • A.2 Nickel
  • A.3 Nickel - Kupfer
  • A.4 Nickel - Chrom
  • A.5 Nickel - Chrom - Eisen
  • A.6 Nickel - Molybdän
  • A.7 Nickel - Chrom - Molybdän
  • A.8 Nickel - Chrom - Kobalt
  • A.9 Nickel - Chrom - Wolfram
  • Anhang B (informativ) System zur Bezeichnung von Schweißzusätzen
  • Anhang C (informativ) Entsprechende nationale Einteilungen und typische Werte für die Zugfestigkeit des Schweißgutes
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 21952:2012-08 Schweißzusätze - Drahtelektroden, Drähte, Stäbe und Schweißgut zum Schutzgasschweißen von warmfesten Stählen - Einteilung (ISO 21952:2012)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für das Produkt oder den Schweißprozess
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung der Drahtelektroden, der Drähte und der Stäbe
  • 4.3 Kennziffer für die mechanischen Eigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kurzzeichen für das Schutzgas
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Vorwärm- und Zwischenlagentemperatur
  • 5.2 Schweißbedingungen und Raupenfolge
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnungsbeispiele
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 24034:2011-01 Schweißzusätze - Massivdrahtelektroden, Massivdrähte und Massivstäbe zum Schmelzschweißen von Titan und Titanlegierungen - Einteilung (ISO 24034:2010)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Kurzzeichen für die Produktform
  • 4.2 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • 5 Mechanische Eigenschaften
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Rundungsregel
  • 8 Wiederholungsprüfung
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Bezeichnung
  • Anhang A (informativ) Erläuterung der Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung
  • A.1 Allgemein
  • A.2 Legierungsgruppe 01
  • A.3 Legierungsgruppe 22
  • A.4 Legierungsgruppe 24
  • A.5 Legierungsgruppe 34
  • A.6 Legierungsgruppe 35
  • A.7 Legierungsgruppe 42
  • A.8 Legierungsgruppe 46
  • A.9 Legierungsgruppe 48
  • A.10 Legierungsgruppe 51
  • A.11 Legierungsgruppe 63
  • A.12 Legierungsgruppe 64
  • A.13 Legierungsgruppe 82
  • A.14 Legierungsgruppe 84
  • A.15 Legierungsgruppe 86
  • Anhang B (informativ) Entsprechende nationale Bezeichnungen
  • Literaturhinweise
  • DIN EN ISO 24598:2012-08 Schweißzusätze - Drahtelektroden, Fülldrahtelektroden und Draht-Pulver-Kombinationen für das Unterpulverschweißen von warmfesten Stählen - Einteilung (ISO 24598:2012)
  • Nationales Vorwort
  • Änderungen
  • Frühere Ausgaben
  • Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Anerkennungsnotiz
  • Einleitung
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2 Normative Verweisungen
  • 3 Einteilung
  • 4 Kennzeichen und Anforderungen
  • 4.1 Allgemeines
  • 4.2 Kurzzeichen für das Produkt/den Schweißprozess
  • 4.3 Kennziffern für die Festigkeitseigenschaften des reinen Schweißgutes
  • 4.4 Kennzeichen für die Kerbschlagarbeit des reinen Schweißgutes
  • 4.5 Kennzeichen für den Typ des Schweißpulvers
  • 4.6 Kurzzeichen für die chemische Zusammensetzung der Massivdrahtelektroden und des reinen Schweißgutes
  • 5 Mechanische Prüfungen
  • 5.1 Temperatur für die Vorwärmung, die Zwischenlagen und die Wärmenachbehandlung
  • 5.2 Schweißbedingungen und Raupenfolge
  • 6 Chemische Analyse
  • 7 Verfahren zum Runden
  • 8 Wiederholungsprüfungen
  • 9 Technische Lieferbedingungen
  • 10 Beispiele für die Bezeichnung
  • Literaturhinweise
  • DVS 0923-1:2006-09 Prüfung der schweißtechnischen Eigenschaften von Schweißpulvern für das Unterpulverschweißen - Prüfung der Strombelastbarkeit
  • Inhalt
  • 1 Zweck und Geltungsbereich
  • 2 Einflussgrößen auf die Strombelastbarkeit
  • 2.1 Grundwerkstoff
  • 2.2 Drahtelektrode
  • 2.3 Lichtbogenspannung
  • 2.4 Stromstärke
  • 2.5 Schweißgeschwindigkeit
  • 2.6 Stromart und Polung
  • 3 Beurteilungskriterien
  • 3.1 Nahtoberfläche (Bild 1)
  • 3.2 Nahtrandausbildung (Bild 2)
  • 3.3 Nahtüberhöhung (Bild 3)
  • 4 Durchführung der Probenschweißung
  • 5 Auswertung der Probenschweißung
  • 6 Schrifttum
  • DVS 0923-2:2006-09 Prüfung der schweißtechnischen Eigenschaften von Schweißpulvern für das Unterpulverschweißen - Prüfung der Schnellschweißeigenschaften
  • Inhalt
  • 1 Zweck und Geltungsbereich
  • 2 Einflussgrößen auf die Schnellschweißgrenze
  • 2.1 Grundwerkstoff
  • 2.2 Drahtelektrode
  • 2.3 Stellung der Drahtelektrode
  • 2.4 Kontaktdüsenabstand
  • 2.5 Lichtbogenspannung
  • 2.6 Stromstärke
  • 2.7 Schweißgeschwindigkeit
  • 2.8 Stromart und Polarität
  • 3 Beurteilungskriterien
  • 3.1 Nahtoberfläche (Bild 1)
  • 3.2 Nahtrandausbildung (Bild 2)
  • 3.3 Nahtüberhöhung (Bild 3)
  • 4 Durchführung der Probenschweißung
  • 5 Auswertung der Probenschweißung
  • 6 Schrifttum
  • DVS 0923-3:2006-09 Prüfung der schweißtechnischen Eigenschaften von Schweißpulvern für das Unterpulverschweißen - Prüfung der Eignung zum Kehlnahtschweißen
  • Inhalt
  • 1 Zweck und Geltungsbereich
  • 2 Einflussgrößen auf die Eignung zum Kehlnahtschweißen
  • 2.1 Grundwerkstoff
  • 2.2 Drahtelektrode
  • 2.3 Elektrodenanstellung
  • 2.4 Lichtbogenspannung
  • 2.5 Stromstärke
  • 2.6 Schweißgeschwindigkeit
  • 2.7 Stromart und Polung der Elektrode
  • 3 Beurteilungskriterien
  • 3.1 Nahtoberfläche
  • 3.2 Nahtrandausbildung
  • 3.3 Gleichschenkligkeit
  • 3.4 Schlackenentfernbarkeit
  • 4 Durchführung der Probenschweißung
  • 5 Auswertung der Probenschweißung
  • 6 Schrifttum
  • DVS 0923-4:2006-09 Prüfung der schweißtechnischen Eigenschaften von Schweißpulvern für das Unterpulverschweißen - Prüfung der Eignung zum Auftragschweißen mit Bandelektrode
  • Inhalt
  • 1 Zweck und Geltungsbereich
  • 2 Einflüsse auf die Eignung zum Auftragschweißen mit Bandelektrode
  • 2.1 Grundwerkstoff
  • 2.2 Bandelektrode
  • 2.3 Elektrodenanstellung
  • 2.4 Lichtbogenspannung
  • 2.5 Stromstärke
  • 2.6 Schweißgeschwindigkeit
  • 2.7 Stromart und Polung der Elektrode
  • 2.8 Einfluss der Stromeinleitung
  • 3 Beurteilungskriterien
  • 3.1 Raupenoberfläche
  • 3.2 Randausbildung
  • 3.3 Schlackenentfernbarkeit
  • 4 Durchführung der Probenschweißung
  • 5 Auswertung der Probenschweißung
  • 6 Schrifttum
  • DVS 0941-2:2012-02 Fülldrahtelektroden für das Metall-Lichtbogenschweißen mit Gasschutz von un- und niedriglegierten Stählen
  • Inhalt
  • 1 Normung
  • 2 Typen und Schweißeigenschaften von Fülldrahtelektroden
  • 2.1 Rutiltyp
  • 2.2 Basischer Typ
  • 2.3 Metallpulvertyp
  • 3 Schweißschutzgase
  • 3.1 Rutiltyp
  • 3.2 Basischer Typ
  • 3.3 Metallpulvertyp
  • 4 Anwendung von Fülldrahtelektroden für das Metall-Lichtbogenschweißen un- und niedriglegierter Stähle
  • 5 Mechanisch-technologische Gütewerte des reinen Schweißgutes
  • 6 Schweißparameter
  • 7 Typische Schweißfehler und ihre Ursache
  • 8 Arbeitsschutz bei der Verarbeitung von Fülldrahtelektroden
  • 9 Schrifttum
  • Mitarbeitende Fachleute und Firmen
  • DVS 0941-3:2012-02 Fülldrahtelektroden für das Metall-Lichtbogenschweißen von nichtrostenden und hitzebeständigen Stählen
  • Inhalt
  • 1 Geltungsbereich
  • 2 Werkstoffe
  • 2.1 Grundwerkstoffe
  • 2.2 Schweißzusätze
  • 3 Generelle Verarbeitungshinweise
  • 3.1 Anforderungen an den Betrieb
  • 4 Nahtvorbereitung
  • 4.1 Nahtgeometrie
  • 4.2 Herstellung der Fugenflanken
  • 5 Schutzgase
  • 5.1 Schlackeführende Fülldrahtelektroden
  • 5.2 Metallpulverfülldrahtelektroden
  • 5.3 Wurzelschutz
  • 6 Verfahrenstechnik
  • 6.1 Lichtbogenarten
  • 6.2 Brennerführung
  • 6.3 Fülldrahtelektrodendurchmesser und Lieferformen
  • 6.4 Schweißparameter
  • 7 Schweißanlagen
  • 8 Schweißverbindungen
  • 8.1 Spannen
  • 8.2 Heften
  • 8.3 Badsicherung
  • 8.4 Lagenaufbau
  • 8.5 Wärmeführung
  • 9 Nachbehandlung
  • 9.1 Richten
  • 9.2 Oberflächennachbehandlung
  • 10 Schrifttum
  • Mitarbeitende Fachleute und Firmen
  • DVS 0943:2006-08 Hochlegierte Stabelektroden
  • Inhalt
  • 1 Einleitung
  • 2 Umhüllungstypen
  • 3 Reines Schweißgut
  • 3.1 Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften
  • 3.2 Heißrissbeständigkeit
  • 3.3 Korrosionsbeständigkeit
  • 4 Artgleiche und artähnliche Schweißverbindungen
  • 4.1 Auswahl der Elektroden
  • 5 Artverschiedene Schweißverbindungen und Plattierungen
  • 5.1 Auswahl der Elektroden
  • 5.2 Legierungstypen 1 und 2
  • 5.3 Legierungstyp 3
  • 5.4 Legierungstyp 4
  • 5.5 Legierungstyp 5
  • 5.6 Legierungstyp 6
  • 6 Verarbeitungshinweise
  • 6.1 Nahtvorbereitung
  • 6.2 Rücktrocknung der Elektroden
  • 6.3 Schweißparameter
  • 6.4 Wärmeführung und Wärmenachbehandlung
  • 7 Oberflächenbehandlung
  • 7.1 Grundlagen
  • 7.2 Mechanische Verfahren
  • 7.3 Chemische Verfahren
  • 8 Zerstörungsfreie Prüfverfahren
  • 8.1 Allgemeines
  • 8.2 Eindringprüfung (PT)
  • 8.3 Durchstrahlungsprüfung (RT)
  • 8.4 Ultraschallprüfung (UT)
  • 9 Arbeitsschutz beim Schweißen
  • 10 Mitgeltende Normen und Richtlinien
  • 11 Schrifttum
  • DVS 0946:2004-02 Empfehlungen zum Schweißen von nicht rostenden austenitisch-ferritischen Duplex- und Superduplexstählen
  • Inhalt
  • 1 Geltungsbereich
  • 2 Duplex- und Superduplexstähle
  • 2.1 Begriffsbestimmung
  • 2.2 Eigenschaften
  • 3 Metallkundliche Grundlagen der austenitisch-ferritischen Stähle und Schweißgüter
  • 4 Schweißprozesse
  • 5 Schweißzusätze und Hilfsstoffe
  • 5.1 Schweißzusätze
  • 5.2 Schutzgase
  • 5.3 Schweißpulver
  • 6 Verarbeitungshinweise
  • 6.1 Nahtvorbereitung
  • 6.2 Heften und Hilfsschweißungen
  • 6.3 Schweißnahtausführung
  • 6.4 Streckenenergie und Wärmeführung
  • 6.5 Wärmebehandlung
  • 7 Werkstoffprüfung und WRC-Diagramm
  • 8 Mitgeltende Normen und Technische Regeln
  • DVS 0951:2005-03 Sonderbaustähle mit erhöhter Verschleißbeständigkeit
  • Inhalt
  • 1 Einleitung
  • 2 Thermisches Trennen
  • 2.1 Autogenes Brennschneiden
  • 2.2 Laserstrahl- und Plasmaschneiden
  • 3 Schweißtechnische Verarbeitung
  • 3.1 Schweißeignung
  • 3.2 Schweißnahtvorbereitung
  • 3.3 Vermeidung wasserstoffinduzierter Kaltrisse
  • 3.4 Vorwärmen vor dem Schweißen
  • 3.5 Schweißtechnologische Hinweise
  • 3.6 Auswahl der Schweißzusatzwerkstoffe
  • 4 Mitgeltendes Regelwerk
  • 5 Weiterführendes Schrifttum
  • DVS 0957:2005-07 Umgang mit umhüllten Stabelektroden - Transport, Lagerung und Rücktrocknung
  • Inhalt
  • 1 Geltungsbereich
  • 2 Zweck
  • 3 Allgemeines
  • 4 Begriffserläuterungen
  • 4.1 Ausgangsfeuchtigkeit
  • 4.2 Aufgenommene Feuchtigkeit
  • 4.3 Gesamtfeuchtigkeit
  • 4.4 Restfeuchtigkeit
  • 4.5 Umgebungsfeuchtigkeit
  • 5 Auswirkungen der Feuchtigkeitsaufnahme
  • 6 Bedeutung des Wasserstoffs
  • 7 Verpackung
  • 7.1 Konventionelle Verpackung
  • 7.2 Sonderverpackungen
  • 8 Transport
  • 9 Lagerung
  • 10 Rücktrocknung
  • 11 Behandlung nicht verschweißter Elektroden
  • 12 Schrifttum sowie zu beachtende Normen und technische Regelwerke
  • DVS 0958:2005-09 Umhüllte Stabelektroden - Ausbringung, Abschmelzfaktor und Abschmelzkoeffizient - Arbeitsblätter und Berechnungshilfen
  • Inhalt
  • 1 Geltungsbereich
  • 2 Ausbringung
  • 2.1 Effektive Ausbringung RE
  • 2.2 Nennausbringung RN
  • 2.3 Gesamtausbringung RG
  • 3 Abschmelzfaktor RD
  • 4 Abschmelzkoeffizient D
  • 5 Berechnungstabellen
  • 5.1 Erläuterungen
  • 5.2 Hinweise zum Aufbau und zur Funktion der Berechnungstabellen
  • 6 Verwendete Formeln und Kurzzeichen
  • 7 Definitionen der Kennwerte in Kurzform
  • 8 Berechnungstabellen
  • 8.1 Bestimmung der "Effektiven Ausbringung" einer Stabelektrode
  • 8.2 Bestimmung der "Nennausbringung" und der "Gesamtausbringung" einer Stabelektrode
  • 8.3 Bestimmung des "Abschmelzfaktors" und des "Abschmelzkoeffizienten" einer Stabelektrode
  • 9 Vergleichende Darstellung von Abschmelzwerten

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

189,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen