Brandschutz in Europa - Bemessung nach Eurocodes

Erläuterungen und Anwendungen zu den Brandschutzteilen der Eurocodes 1 bis 6
 
 
Beuth (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Mai 2017
  • |
  • 232 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-410-26693-8 (ISBN)
 
Im Mittelpunkt dieses aktuellen Brandschutz-Kommentars stehen die so genannten "heißen" Teile der Eurocodes zur Tragwerksbemessung für den Brandfall. Alle Inhalte der Vorgängerausgabe wurden redaktionell überarbeitet und an den neuesten Stand der europäischen Normung angepasst. Erläutert werden die Grundlagen der Brandschutzbemessung für die Bereiche: Betonbau, Stahlbau, Verbundbau und Holzbau. Neu aufgenommen wurde die Kommentierung des EC 6 zum Mauerwerksbau. Neben den allgemeinen Grundlagen der Brandschutzbemessung und den Regelungen zu den Einwirkungen auf Tragwerke gemäß Eurocode 1 geht es um generelle Betrachtungen zur Sicherheitsphilosophie der Eurocodes und zur Kalibrierung des Sicherheitsniveaus anhand der aktualisierten DIN 4102-4. Die Brandschutzteile werden einzeln erläutert und durch Hinweise ergänzt. Zahlreiche Anwendungsbeispiele veranschaulichen die jeweiligen Normeninhalte.
überarbeitete und erweiterte Ausgabe
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 9,69 MB
978-3-410-26693-8 (9783410266938)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Brandschutz in Europa - Bemessung nach Eurocodes
  • Impressum / Copyright
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Autorenverzeichnis
  • Zuordnung zu den Kapiteln
  • Adressen der Autoren
  • 1 Einwirkungen im Brandfall nach Eurocode 1
  • 1.1 Einleitung
  • 1.2 Thermische Einwirkungen
  • 1.2.1 Allgemeines
  • 1.2.2 Nominelle Temperaturzeitkurven
  • 1.2.3 Naturbrandmodelle
  • 1.3 Mechanische Einwirkungen
  • 1.4 Informative Anhänge
  • 1.4.1 Allgemeines
  • 1.4.2 Parametrische Temperaturzeitkurven (DIN EN 1991-1-2/NA, Anhang AA)
  • 1.4.3 Thermische Einwirkungen auf außenliegende Bauteile (Anhang B)
  • 1.4.4 Brandeinwirkungen bei lokal begrenzten Bränden (Anhang C)
  • 1.4.5 Erweiterte Brandmodelle (Anhang D)
  • 1.5 Eingangsgrößen für Naturbrandmodelle (DIN EN 1991-1-2/NA, Anhang BB)
  • 1.5.1 Allgemeines
  • 1.5.2 Brandlastdichte
  • 1.5.3 Wärmefreisetzungsrate
  • 1.5.4 Sicherheitskonzept
  • 1.6 Validierung von Rechenprogrammen für allgemeine Rechenverfahren (DIN EN 1991-1-2/NA, Anhang CC)
  • 1.6.1 Allgemeines
  • 1.6.2 Validierungs- und Testbeispiele im Anhang CC
  • 1.7 Anwendungsbeispiele zu Naturbrandbeanspruchungen
  • 1.7.1 Brand in einem mittelgroßen Büroraum
  • 1.7.2 Brand in einem kleinen Büroraum
  • 1.7.3 Brand in einem Atrium
  • 1.8 Literatur
  • 2 Brandschutzbemessung im Betonbau nach Eurocode 2
  • 2.1 Einleitung
  • 2.2 Materialkennwerte
  • 2.2.1 Festigkeits- und Verformungseigenschaften
  • 2.2.2 Thermische und physikalische Eigenschaften
  • 2.3 Tabellarische Daten
  • 2.3.1 Allgemeines
  • 2.3.2 Bemessung von Stützen
  • 2.4 Vereinfachte Rechenverfahren
  • 2.4.1 Allgemeines
  • 2.4.2 Zonenmethode
  • 2.4.3 Methode nach Anhang E
  • 2.4.4 Vereinfachtes Nachweisverfahren für Stahlbeton-Kragstützen im Brandfall (DIN EN 1992-1-2/NA, Anhang AA)
  • 2.5 Allgemeines Rechenverfahren
  • 2.5.1 Allgemeines
  • 2.5.2 Thermische Analyse
  • 2.5.3 Mechanische Analyse
  • 2.6 Hochfester Beton
  • 2.6.1 Allgemeines
  • 2.6.2 Bemessung mit vereinfachten Rechenverfahren
  • 2.6.3 Bemessung mittels tabellarischer Daten
  • 2.6.4 Betonabplatzungen
  • 2.7 Anwendungsbeispiele
  • 2.7.1 Allgemeines
  • 2.7.2 Tragwerksbeschreibung, Teilsicherheits- und Kombinationsbeiwerte
  • 2.7.3 Stahlbetondurchlaufplatte
  • 2.7.4 Stahlbetondurchlaufträger
  • 2.7.5 Spannbetonträger
  • 2.7.6 Stahlbeton-Innenstütze
  • 2.7.7 Stahlbeton-Kragstütze mit Horizontallast
  • 2.8 Fazit
  • 2.9 Literatur
  • 3 Brandschutzbemessung im Stahlbau nach Eurocode 3
  • 3.1 Einleitung
  • 3.2 Neuerungen gegenüber der bisherigen Praxis
  • 3.3 Nachweismethodik
  • 3.4 Bauteiltemperaturen
  • 3.4.1 Grundlagen
  • 3.4.2 Vereinfachtes Berechnungsverfahren zur Bestimmung der Bauteilerwärmung
  • 3.4.3 Erweiterte Berechnungsverfahren zur Bestimmung der Bauteilerwärmung
  • 3.5 Bauteiltragfähigkeit
  • 3.5.1 Allgemeines
  • 3.5.2 Lastausnutzungsgrad
  • 3.5.3 Werkstoffeigenschaften
  • 3.5.4 Vereinfachte Berechnungsverfahren
  • 3.5.5 Erweiterte Berechnungsverfahren
  • 3.6 Anschlüsse
  • 3.7 Konstruktionsregeln
  • 3.8 Anwendungsbeispiele
  • 3.8.1 Gebäudegeometrie, Statisches System und Einwirkungen
  • 3.8.2 Thermische Einwirkungen aus Brand
  • 3.8.3 Deckenträger unter ETK-Einwirkung
  • 3.8.4 Deckenträger unter Naturbrandeinwirkung
  • 3.8.5 Mittelstütze unter ETK-Einwirkung
  • 3.8.6 Mittelstütze unter Naturbrandeinwirkung
  • 3.8.7 Anschlussnachweis Träger-Mittelstütze unter ETK-Einwirkung
  • 3.8.8 Anschlussnachweis Träger-Mittelstütze unter Naturbrandeinwirkung
  • 3.9 Fazit
  • 3.10 Literatur
  • 4 Brandschutzbemessung im Verbundbau nach Eurocode 4
  • 4.1 Einleitung
  • 4.2 Grundlagen
  • 4.2.1 Allgemeine Bemessungsgrundlagen
  • 4.2.2 Werkstoffeigenschaften
  • 4.3 Berechnungsverfahren
  • 4.3.1 Tabellarische Daten (Stufe 1)
  • 4.3.2 Vereinfachte Berechnungsverfahren (Stufe 2)
  • 4.3.3 Allgemeine Berechnungsverfahren (Stufe 3)
  • 4.4 Anwendungsbeispiele
  • 4.4.1 Verbunddecke (Einfeldträger) nach Stufe 2
  • 4.4.2 Verbundträger nach Stufe 1 und Stufe 2
  • 4.5 Literatur
  • 5 Brandschutzbemessung im Holzbau nach Eurocode 5
  • 5.1 Einleitung
  • 5.2 Bemessungsverfahren für Holzbauteile
  • 5.2.1 Allgemeines
  • 5.2.2 Abbrandraten
  • 5.2.3 Festigkeiten und Steifigkeiten
  • 5.2.4 Bemessungsverfahren
  • 5.3 Bemessungsverfahren für Wand- und Deckenkonstruktionen
  • 5.3.1 Nachweis der Tragfähigkeit vollgedämmter Wand- und Deckenkonstruktionen (Anhang C)
  • 5.3.2 Nachweis der Tragfähigkeit von Wand- und Deckenkonstruktionen mit ungedämmten Hohlräumen (Anhang D)
  • 5.3.3 Nachweis der raumabschließenden Funktion (Anhang E)
  • 5.4 Bemessungsverfahren für Verbindungen
  • 5.4.1 Allgemeines
  • 5.4.2 Ungeschützte Verbindungen
  • 5.4.3 Geschützte Verbindungen
  • 5.4.4 Verbindungen mit auf Herausziehen beanspruchten Schrauben
  • 5.5 Anwendungsbeispiele
  • 5.5.1 Brettschichtholzträger mit konstantem Querschnitt für den Brandfall (R 30)
  • 5.5.2 Zweischnittige Zugverbindung mit Stabdübeln für eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten
  • 5.5.3 Anschluss mit innenliegendem Stahlblech und Stabdübeln für eine Feuerwiderstandsdauer von 60 Minuten
  • 5.6 Literatur
  • 6 Anwendung der Eurocodes im bauaufsichtlichen Verfahren nach Eurocode 6
  • 6.1 Einleitung
  • 6.2 Grundlegende Prinzipien und Anwendungsregeln
  • 6.3 Bauteilnachweis - Bestimmung der Einwirkungen
  • 6.4 Tabellarisches Verfahren
  • 6.4.1 Allgemeines
  • 6.4.2 Ausnutzungsfaktoren bei tragenden Wänden
  • 6.4.3 Exzentrizitäten
  • 6.4.4 Raumabschließende Wände
  • 6.4.5 Nichtraumabschließende Wände
  • 6.5 Ausführungsdetails
  • 6.6 Anwendung der Tabellen im Nationalen Anhang
  • 6.7 Nachweise nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung
  • 6.8 Bemessungsbeispiele
  • 6.8.1 Vorbemerkung
  • 6.8.2 Nichttragende Wand
  • 6.8.3 Tragende Wand aus Hochlochziegeln HLz12, 1,2, Normalmauermörtel NM IIa
  • 6.9 Zusammenfassung
  • 6.10 Literatur
  • 7 Anwendung der Eurocodes im bauaufsichtlichen Verfahren
  • 7.1 Eurocodes als Technische Baubestimmungen
  • 7.2 Neufassung der Musterbauordnung
  • 7.3 Muster-Verwaltungsvorschrift der Technischen Baubestimmungen - MVV TB
  • 7.4 Anwendung von Naturbrandmodellen
  • 7.5 Abweichung von Technischen Baubestimmungen
  • 7.6 Literatur

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

72,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen