Historie der Böhmischen Emigration

Eine historisch-kritische Edition
 
 
Harrassowitz Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Juni 2014
  • |
  • XLVI, 285 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-447-19285-9 (ISBN)
 
David Cranz (1723-1777) erlangte mit seinen Schriften zur Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeine Berühmtheit. In den späten 1760er Jahren war er Prediger böhmischer Konfessionsmigranten in Berlin-Rixdorf, die sich dort zu einer evangelischen Glaubensgemeinschaft zusammengefunden hatten. In dieser Position beschrieb er mit der Historie der Böhmischen Emigration die Genese, Struktur und religiöse Entwicklung der Gemeinde. Das umfangreiche Manuskript war dem innergemeinschaftlichen Gebrauch vorbehalten und blieb daher unveröffentlicht.
Die historisch-kritische Edition von Matthias Noller macht dieses einzigartige Zeugnis der brüderischen Geschichtsschreibung aus dem Zeitalter der Aufklärung erstmals der Öffentlichkeit im Druck zugänglich. Zudem wird die Gemeindegeschichte der Berlin-Rixdorfer Gemeinschaft in einem breiteren Kontext präsentiert, in dem auch die Emigration aus den Ländern der Böhmischen Krone nach Sachsen - und hier besonders in die Oberlausitz - und nach Brandenburg-Preußen während der Frühen Neuzeit Berücksichtigung findet. Die Edition bietet so nicht nur einen neuen Blick auf migrations-, kirchen- und kulturgeschichtlich wichtige Zusammenhänge, sondern beleuchtet auch die bisher weitgehend unbekannte religiöse Alltagspraxis und Frömmigkeit evangelischer Glaubensflüchtlinge in der Fremde.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Für höhere Schule und Studium
  • 1,78 MB
978-3-447-19285-9 (9783447192859)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung zur Edition
  • 1. Der religionsgeschichtliche Kontext der "Historie der Böhmischen Emigration"
  • 1.1 Die Herrnhuter Brüdergemeine
  • 1 2 Berührungspunkte der böhmischen Konfessionsmigration mit der Herrnhuter Brüdergemeine
  • 2. Biographische Informationen zu David Cranz
  • 2.1 Studium und erster Kontakt mit der Brüdergemeine
  • 2.2 Ausbildung am theologischen Seminar der Brüdergemeine und die Zeit als Sekretär Zinzendorfs (1740-1756)
  • 2.3 Reisen in der Schweiz und nach Grönland (1756-1765)
  • 2.4 Prediger bei der böhmischen Brüdergemeine in Rixdorf (1766-1769)
  • 2.5 Die letzten Lebensjahre (1769-1777)
  • 3. Angaben zur Quelle
  • 3.1 Motivation zur Niederschrift
  • 3.2 Entstehungszeitraum
  • 3.3 Zweckbestimmung und Adressaten
  • 3.4 Quellen- und Literaturgrundlage
  • 3.5 Der Aufbau des Werks
  • 3.6 Die Form der Überlieferung
  • 4. Richtlinien der Edition
  • 5. Verzeichnis der Schriften von David Cranz
  • 6. Auswahlbibliographie zur Geschichte der böhmischen Emigrationnach Sachsen und Brandenburg-Preußen
  • 7. Danksagung
  • Edition
  • David Cranz: Historie der Böhmischen Emigration, und besonders der Böhmisch- Mährischen-Brüder-Gemeinen zu Berlin und Rücksdorf. Erster Theil
  • §1. Abstammung der Böhmen
  • §2. Bekehrung der Böhmen und Mähren und ihre Religions-Schiksale bis aufs Jahr 1620
  • §3. Umsturz der Böhmischen Religions-Freyheit
  • §4. Böhmische Emigrationen und Colonien vor dem Jahr
  • §5. Zustand der ersten Böhmischen Emigranten
  • §6. Zustand der in Böhmen zurükgebliebenen Evangelischen
  • §7. Mittel der Erhaltung des Saamens der Evangelischen in Böhmen
  • Zweyter Abschnitt. Von einer neuen Erwekkung in Böhmen und Mähren und der Emigration nach Groß-Hennersdorf
  • §8. Zustand der Evangelischen in Böhmen bis aufs Jahr 1720
  • §9. Erwekkung in der Herschaft Leutomischel
  • §10. Ueberbleibsale der Böhmischen Brüder in der Herrschaft Landskron
  • §11. Erwekkung der Böhmischen Brüder in der Herrschaft Landskron und ihre Bekantschaft mit Herrnhuth
  • §12. Veranlassung und Anfang der Böhmischen Colonie zu Groß-Hennersdorff
  • §13. Nachricht von der durch den Prediger Liberda gestifteten Erwekkung der Böhmen zu Hennersdorf und andern Orten und der Emigration aus Böhmen
  • §14. Gedanken von dieser Erwekkung und den Ursachen ihres Mißrathens
  • Dritter Abschnitt Von den ersten Anfängen der Böhmischen Gemeine zu Gerlachsheim
  • §15. Anwachs der Böhmischen Colonie zu Gerlachsheim und Berufung eines Predigers
  • §16. Nachricht von Augustin Schulzes Schul- und Universitaets-Jahren, von seiner Bekehrung und ersten Arbeit in Bitschen
  • §17. Fortsezzung, von seiner Arbeit und Verfolgung in Teschen
  • §18. Fortsezzung, von seiner abermaligen Arbeit und Verfolgung in Bitschen
  • §19. Fortsezzung, von seiner Arbeit in Görliz und Bekantschaft mit Herrnhuth
  • §20. Fortsezzung, von seiner Reise nach Schlesien und Gefängniß zu Brieg
  • §21. Fortsezzung, von seiner Arbeit im Gefängniß, Befreyung und Ankunft zu Hennersdorf
  • §22. Fortsezzung, von seiner Berufung und ersten Arbeit zu Gerlachsheim
  • Vierter Abschnitt Von der zwoten Erwekkung der Böhmen in der Leutmischler und Landscroner Herrschaft und ihre Emigration nach Gerlachsheim
  • §23. Abermalige Erwekkung in Leutmischel
  • §24. Anfang der Emigration aus der Leutmischler und Landscroner Herrschaft
  • §25. Kurzer Begrif von denen mit der Emigration verknüpften Gefahren, Plagen und Martern
  • §26. Einige Exempel von aufgefangenen, gemarterten und zum Theil wunderbar erretteten Emigranten, besonders von Jan Jilek
  • §27. Fortsezzung, von George Ostry
  • §28. Fortsezzung, von zwo Mägden
  • §29. Fortsezzung, von Magdalena Pakostin und ihrem Sohn
  • Fünfter Abschnitt Von der Emigranten zu Gerlachsheim eußerlichen und innerlichen Zustand und Einrichtungen
  • §30. Leibliche Armuth der Emigranten und Gottes Vorsorge
  • §31. Allgemeine und besondere Erbauung der Gemeine
  • §32. Haus-Andachten und Aufsicht
  • §33. Gesellschaften, Absonderung der Geschlechte und Versorgung der Witwen
  • §34. Zurechtweisung und Bestrafung der Sünder
  • §35. Gedanken über ihre Einrichtungen
  • §36. Aussage der Böhmischen Brüder von ihrer Herstammung, von der alten und ersten Bekantschaft mit der erneuerten Brüder-Kirche
  • §37. Fortsezzung, von ihren Einrichtungen nach dem Muster von Herrnhuth
  • §38. Fortsezzung, von Pastor Schulzens Absicht mit ihnen und ihren Einrichtungen
  • Sechster Abschnitt Von dem Fortgehen der Böhmen aus Groshennersdorf ins Brandenburgische und ihren Schicksalen auf der Reise bis Berlin 1732
  • §39. Die Hennersdorfschen Böhmen ziehen weg
  • §40. Ursachen ihrer Unzufriedenheit und Fortgehens, nach ihren eigenen Angaben
  • §41. Ursachen der Böhmischen Unruhen, die auch Herrnhut mit betroffen, nach der Herrschaft Angaben
  • §42. Gedanken von dem Grunde und der Quelle dieser Unruhen
  • §43. Der Böhmen Deputation nach Berlin und Antwort auf ihre Supplique
  • §44. Gedanken über die Absicht dieser Deputation
  • §45. Auszug der Böhmen aus Hennersdorf und ihr Empfang und Abfertigung zu Görliz
  • §46. Untersuchung der Frage, zu welcher Religion diese Böhmen sich damals bekant haben
  • §47. Unfreundlicher Empfang der Böhmen im Brandenburgischen und Liberdas Gefängnis
  • Siebenter Abschnitt Von dem unglücklichen Versuch einer Religions-Freiheit oder großen Emigration aus Böhmen
  • §48. Die heimlichen Hussiten in Böhmen halten öffentliche Versamlungen und werden gefangen
  • §49. Vergebliche Bemühung des corporis Evangelicorum zur Befreiung der Gefangenen
  • §50. Eine unvorsichtige Gutwilligkeit sezt den Prediger Schulz in Schrecken
  • Achter Abschnitt Von dem leiblichen und geistlichen Zustand der Böhmen in Berlin von 1733 bis 1737
  • §51. Große Armuth und Verachtung der Böhmen in Berlin
  • §52. Ihr erstes Unterkommen und Arbeit
  • §53. Königliche Zuneigung und Freygebigkeit gegen die Böhmen
  • §54. Ihr Privat-Gottesdienst und Abendmahl legt den Grund zu Irrungen
  • §55. Bestellung des Schulwesens, besonders durch Petermann
  • §56. Bestellung des öffentlichen Gottesdienstes und noch weitere Irrungen
  • §57. Erbauung der Bethlehems-Kirche für die Böhmen
  • Neunter Abschnitt Von der Böhmischen Gemeine zu Gerlachsheim Versetzung nach Berlin und dem Anbau zu Rixdorf 1737
  • §58. Schulz entweicht mit etlichen neu angekommenen reclamirten Böhmen ins Brandenburgsche
  • §59. Die Herrschaft beraubt und vertreibt alle Böhmen von Gerlachsheim
  • §60. Göttliche Vorsorge für die Böhmischen Exulanten auf der Reise
  • §61. Sie werden in Cottbus liebreich aufgenommen, und Schulz wird zu ihrem und einer andern Art Böhmischer Emigranten Prediger bestellt
  • §62. Sie ziehen mit den andern Böhmen nach Berlin
  • §63. Den Böhmen wird in Ricksdorf Land zum Anbau angewiesen
  • §64. Etliche von den Gerlachsheimer Böhmen fangen an zu bauen
  • §65. Dermaliger äuserlicher Zustand der Böhmischen Colonie zu Riecksdorf
  • §66. Schulz wird zum Prediger in Riecksdorf vocirt und ordinirt
  • §67. Anfang seiner Amts Verrichtungen in Riecksdorf
  • §68. Zustand seiner Böhmen im Leiblichen und Geistlichen
  • Zehnter Abschnitt Von dem Zustande der 3 vereinigten Böhmschen Colonien in Berlin von 1737 bis 1743
  • §69. Irrungen zwischen Macher und Schulz und ihren Böhmen
  • §70. Liberda entläuft aus dem Gefängnis und wird wieder zum Prediger der Böhmen bestellt
  • §71. Er hält einigen Böhmen das Abend-Mahl mit Brod Brechen
  • §72. Irrungen zwischen Liberda und Schulz wegen Verschiedenheit des Vortrags
  • §73. Liberda sucht Schulz und seine Böhmen von Rieksdorf zu vertreiben, aber vergeblich und zu seinem eignen Schaden
  • §74. Schulze wird zu Liberdas Substituten bestellt
  • §75. Schwehre Amts Führung des Pastor Schulze in Berlin
  • Elfter Abschnitt Von einer neuen Emigration aus Böhmen nach Schlesien in den Jahren 1741 und 1742
  • §76. Gedanken von dem Anschlag und dem Erfolg dieser Emigration
  • §77. Liberda geht auf Königliche Erlaubniß und Kosten mit 6 Emissariis nach Böhmen
  • §78. Erster unglücklicher Zufall, der eine zahlreiche Emigration vereitelt
  • §79. Zwoter unglücklicher Zufall
  • §80. Dritter und vierter unglücklicher Zufall
  • §81. Fünfter unglücklicher Zufall
  • §82. Liberdas Tod macht der Emigration ein Ende und sezt die Emigranten in geist- und leibliches Elend
  • §83. Vertheilung und Niederlassung der Böhmen an verschiedenen Orten
  • Zwölfter Abschnitt Von dem Zustand der Gerlachsheimschen Böhmen insonderheit und von ihrem Gesuch der Vereinigung mit der Brüder Gemeine von 1741 bis 1744
  • §84. Zacharias Hirschels Nachricht von dem Zustand der Böhmischen Brüder seit ihrer Ankunft in Berlin
  • §85. Pastor Schulzes Nachricht von dem Zustand seiner Böhmen und ihrer Erneuerung der Bekantschaft mit Herrnhuth und daraus entstandenen Irrungen
  • §86. Fortsezzung, von seinem Verhalten gegen sie, ihre Arbeit und Lehrsätze
  • §87. Fortsezzung, von seiner edlen Methode, sie wieder zu gewinnen
  • §88. Gedanken über Pastor Schulzens Nachricht
  • §89. Erläuterung dieser und der bisherigen Nachrichten aus der Aussage der Böhmischen Brüder von ihrem Zustand seit 1737
  • §90. Fortsezzung, von Pastor Schulzens Absicht, sie mit der Brüder-Gemeine wieder zu vereinigen
  • §91. Fortsezzung, von seiner und ihrer derweiligen Bekantschaft mit der Brüder-Gemeine
  • §92. Fortsezzung, von der ersten Gelegenheit zu einer neuen Erwekkung und zur Vereinigung mit der Brüder Gemeine
  • §93. Zacharias Hirschels Nachricht von denen unter ihnen selbst entstandenen Irrungen und dem gesuchten Mittel der Wieder-Vereinigung
  • §94. Fortsezzung der Aussage und Hirschels Nachricht von der Deputation der Böhmischen Brüder in Sachsen und im Brandenburgischen an die Brüder- Kirche und ihrem Erfolg
  • §95. Beschluß der Aussage der Böhmischen Brüder von ihrem nachherigen Zustand und Pastor Schulzens und der Brüder Verhalten dabey, bis zu Jäschkens Ankunft
  • Historie der Böhmischen Emigration, insonderheit der Böhmisch-Mährischen- Brüder-Gemeine in Berlin und Rixdorf Zweiter Theil
  • Erster Abschnitt Von der Ankunft der Gemein-Arbeiter 1744 bis zur Böhmischen Commission 1747
  • §1. Ankunft des Bruders Jäschke in Berlin 1744
  • §2. Nachricht von Bruder Jäschke Lebens-Umständen
  • §3. Fortsezzung, von seinen Pilger-Reisen
  • §4. Seine erste Arbeit und Vereinigung der Partheien
  • §5. Bessere Einrichtung guter Ordnungen 1745
  • §6. Ihre ersten Versamlungen
  • §7. Erste Arbeit und Einrichtung in den Chören 1745
  • §8. Besuch des Ordinarii und erstes Abend-Mahl der Böhmen und Deutschen 1745
  • §9. Heimgang der ersten Arbeiterin Elisabeth Jaeschkin 1746
  • §10. Die Böhmischen Brüder erhalten einen eigenen Begräbnis-Plaz
  • §11. Fortsezzung der Arbeit unter den Böhmen in Bruder Jäschkens Abwesenheit durch Bruder Thomas und seine Gehülfen Heimgang des Bruders Nicolaus Felix
  • §12. Nachricht von dem Anfang des deutschen Häufleins in Berlin, insonderheit von ihrer ersten Bekantschaft mit den Brüdern
  • §13. Fortsezzung, von ihrer ersten Einrichtung
  • §14. Fortsezzung, von ihrer Einrichtung zur Gemeine, die aber bald in Verwirrung gerathen und aufgehoben worden
  • §15. Fortsezzung, von einigen abermaligen Einrichtungen und ihrer Besorgung durch Brüder von der Gemeine
  • §16. Fortsezzung, von der Geschwister Bussens Arbeit und der Anschließung des deutschen an das Böhmische Häuflein
  • §17. Nachricht von den übrigen Böhmen und dem Grund und Anfang ihrer Trennung
  • Zweiter Abschnitt Von der Böhmischen Commission 1747 bis zu Pastor Schulzens Heimgang 1752
  • §18. Ausbruch der Böhmischen Unruhen
  • §19. Königliche Commission zu Beylegung der Unruhen
  • §20. Erfolg der Commission auf Seiten der Lutherischen und Reformirten Böhmen
  • §21. Vorstellung der Brüder an die Königliche Commission
  • §22. Erfolg der Commission auf Seiten der Brüder. Gedanken darüber
  • §23. Zacharias Hirschels Nachricht von der Commission und dem Erfolg derselben
  • §24. Jaeschke komt wieder nach Berlin und Thomas nach Rixdorf 1774
  • §25. Arbeit und Segen an den Chören, besonders an den Kindern 1749
  • §26. Zacharias Hirschels gesegnete Arbeit unter den ledigen Brüdern und hernach in der Gemeine zu Rixdorf 1750 und 51
  • §27. Nachricht von der Sichtung unter den Deutschen Veränderung ihrer Versamlungen und Arbeiter 1750
  • §28. Ankauf des Gemeinhauses und Einweihung des Versamlungs-Saals 1751
  • §29. Veränderungen in den Tauf- und Abend-Mahls Handlungen und in der Chor Verfassung Gottes-Acker der Gemeine in Rücksdorf 1751
  • §30. Anmerkungen von dem Heimgang des Georg Kupka und Paul Kutschera wie auch dreyer deutschen Geschwister
  • §31. Nachricht von den übrigen Böhmen und ihren abermaligen Unruhen Anbau der Böhmischen Colonien zu Schönberg, Nowawes, Schönlinde und Friedrichshayn
  • Dritter Abschnitt Von Pastor Schulzens Heimgang 1752 und der gänzlichen Veränderung der Böhmischen Kirchen-Sache bis zum General-Synodo 1756
  • §32. Des Pastor Augustin Schulz Heimgang 1752
  • §33. Nachricht von seiner Amts-Führung und Segen an der Gertraudten Hospital-Kirche
  • §34. Fortsezzung, von der großen Erwekkung in Berlin
  • §35. Fortsezzung, von den Zusammenkünften der Erwekten biß zu Pastor Schulzens Tod
  • §36. Fortsezzung, von Musfeld und seinem Anhang und ihrer Verwirrung
  • §37. Gedanken über Pastor Schulzens Handelweise bey dieser Erwekkung
  • §38. Der Böhmischen Brüder Gesuch um einen Prediger von der Brüder-Kirche
  • §39. Die Königliche favorable Resolution wird durch Misverstand und unstatthafte Berichte vereitelt und der Brüder Gesuch abgeschlagen
  • §40. Des Unitaets Directorii Vorschläge und der Böhmischen Brüder Bemühungen, zu ihrem Zweck zu gelangen
  • §41. Abermalige Vorstellung beym Könige Unterredungen mit dem Königlichen Ministre und mündliche Versicherung ihres Gesuchs
  • §42 Vocation des Bruders Proske Desselben und Bruder Jaeschkens Abruf Ankunft des Bruder Grasmans
  • §43. Der Böhmischen Brüder Verhalten in Ansehung des Gottes Dienstes und der Kirchenhandlungen seit Pastor Schulzens Tode
  • §44 Einführung der Kirchenhandlungen nach der Weise der Brüder Kirche Bruder Jäschkens Rükkunft
  • §45. Abschrift der Vocation des Bruder Zacharias Hirschels zum Prediger in Riecksdorf
  • §46. Consistorial Citation und Verantwortung der Brüder wegen ihren Kirchenhandlungen
  • §47. Bessere Einrichtung der Gemein-Versamlungen
  • §48. Weitere Einrichtungen unter den Chören, besonders dem Ehechor Jacob Hirschels und Maria Catharina Hirschelin Ankunft zu den ledigen Chören Der Arbeiter Besuch im Jüngerhause Visitationes und Besuch aus dem Jüngerhause
  • §49. Erbauung des ersten Anstalten- und Versamlungs-Hauses in Rücksdorf Errichtung und bisheriger Zustand der Knaben und Mädgen Anstalten
  • §50. Innerer Zustand der Böhmischen Gemeine
  • §51. Vermehrung der Böhmischen Gemeine, sonderlich von den Böhmischen Emigranten in Schlesien Zustand derselben
  • §52. Kurze Nachricht von der deutschen Diaspora in Berlin, Potsdamm und Witstock Heimgang des Böhmischen Bruders Papesch und Jansa
  • Vierter Abschnitt Von dem General-Synodo und der Einweihung des ersten Böhmischen Brüder-Bischofs 1756 bis zu des Ordinarii Fratrum Heimgang 1760
  • §53. Mährischer Special- und General-Synodus Erkennung der Böhmischen Brüder Einweihung und Introduction des ersten Böhmischen Brüder-Bischofs
  • §54. Veränderung unter den Arbeitern Endlicher Abruf des Bruder Jäschke Ankunft des Bruder Proske und Thomas Besuch aus Herrnhuth
  • §55. Veränderungen im Liturgico Einführung der Gemein-Jünger. Jubilaeum der Brüder Unitaet
  • §56. Veränderungen in der Chor-Sache Ankunft des Bruders Gottfried Mann bey den ledigen Brüdern Einführung der Chor-Abend-Mahle Vermehrung der Gemeine, besonders des Ehechors
  • §57. Nachricht von dem Anfang der Böhmischen Ziz und Cattun Fabrique
  • §58. Fortsezzung Die Fabricanten widmen in der Noth ihre Fabrique der Gemeine, werden vom fallen gerettet und ziehen hernach zum Theil zurük
  • §59. Fortsezzung . Unruhen, die darüber in der Gemeine entstanden
  • §60. Gedanken über die Irrungen wegen der Fabrique
  • §61. Bewahrung der Gemeine unter den Unruhen und Gefahren des Krieges, besonders in Rieksdorf 1757
  • §62. Sonderbarer Wexel in der Handthierung und Nahrung
  • §63. Kurze Nachricht von dem deutschen Häuflein in Berlin und Potsdam. Der Frau Ortmannin, geborene Schulzin Heimgang Absterben der Generals von Kalkstein und Rezow
  • §64. Anmerkungen von einigen Entschlafenen 1757 Tobias Kutschera, Johann Weinbrenner, Georg Tzaufal, Catharina Hirschelin, Magdalena Spiepanin
  • §65. Fortsezzung von 1758 Maria Duschkin, Johann Kulhawy, Maria Pulkrabkin, Anna Benigna Hirschelin, Anna Maria Groschin, Gottlieb Arnold, Wenzel Langer
  • §66. Fortsezzung von 1759 Zacharias Pechatschek, Johann Georg Hirschel, Anna Papeschin, Marie Pitmannin
  • §67. Fortsezzung von 1760 . Rosina Grasmannin
  • Fünfter Abschnitt Von des Ordinarii Fratrum Heimgang 1760 biß zum General Synodo 1764
  • §68. Einiger Böhmischen Arbeiter Besuch in Herrnhut Bruder Jäschkens Abschied von der Böhmischen Gemeine und Heimgang in Trankenbar Geschwister Sternbergs Ankunft in Berlin Bruder Grasmanns Vicariat in Herrnhut und gefährliche Krankheit
  • §69. Anbau eines neuen Gemein Hauses nebst einer Anstalt für die Mädgen
  • §70. Die Deputation des Unitäts Syndici in Berlin gibt Gelegenheit, daß die Böhmische Kirchen Sache etwas bekanter und mehr erkant wird
  • §71. Nachricht von der kleinen Cattun Fabrique der Anstalten
  • §72. Beschluß der Nachricht von der böhmischen Zitz und Cattun Fabrique Glükliche Beendigung dieser Irrung
  • §73. Einige untreue Leute gehen von der Gemeine ab oder werden ausgeschlossen. Von diesen werden manche zu schädligen Werkzeugen
  • §74. Einige Veränderungen der Anstalten-Vorgesetzten
  • §75. Nachricht von der Russischen Invasion. Ende der Krieges Noth
  • §76. Innerliche und äußerliche Gestalt des deutschen Häufleins in Berlin und Potsdamm Heimgang der Frau General-Fel1
  • §77. Nachricht von merkwürdigen Lebens Umständen einiger Entschlafenen des Jahres 1760 und 61 Wenzel Tauschil und seine Frau
  • Joseph Moses
  • Johann Janauschek
  • §78. Fortsetzung von 1762 Anna Ostryn und ihr Mann
  • Franz Anderle
  • Paul Gilek
  • Jacob Anderle
  • Wenzel Janasek
  • §79. Fortsetzung von 1763 George Mühlhof, Grenadir der Königlichen Garde zu Potsdamm
  • Catharina Proskin
  • Anna Machatschkin
  • Zacharias Hirschel
  • §80. Nachricht von den übrigen Böhmen, insonderheit von des Predigers Daniel Pakosta Lebens Umständen und von dem vergeblichen Versuch einer Gemein Einrichtung
  • §81. Fortsetzung, von ihren Unterhandlungen mit den Brüdern
  • Sechster Abschnitt Vom General Synodo 1764 biß zu Bruder Grasmanns Beruf zum Schlesischen Oeconomat 1766
  • §82. Beschickung des General Synodi in Marienborn Erste Annahme zur Acoluthie und Einsegnung zur Diaconie in der erneuerten Böhmischen Gemeine
  • §83. Proskens Heimgang Powalkas und Eccardi Ankunft Publikation des Synodal Verlasses
  • §84. Anfang einer deutschen Predigt in Rüxdorf Mißverständniß zwischen den Arbeitern daselbst Gesegnete Visitation
  • §85. Powalkas Abruf von Rüxdorf verursacht gefährliche Unruhen
  • §86. Einige besondre Umstände dieser Irrung
  • §87. Bruder Eccard komt nach Rüxdorf und geht bald heim Geschwister Crantzens Ankunft
  • §88. Einige Veränderungen unter den Chor und Anstalts Vorgesetzten Zustand der Anstalt und der übrigen Kinder
  • §89. Nachricht von Bruder Sternbergs Besuch der Böhmen in Schlesien
  • §90. Versuch eines Böhmischen Gemein Orts bey Habendorf in Schlesien Nachrichten von Böhmischen Brüdern im Gebirge Caucasus und Versuch, dieselben aufzusuchen
  • §91. Nachricht von einigen Entschlafenen. Georg Proske
  • §92. Fortsetzung vom Jahr 1765 Wenzel Nemetz
  • Magdalena Pakostin
  • Johann Wilhelm Eccard
  • §93. Fortsetzung von 1766 . Johann Spiewak
  • Rosina Simmin
  • §94. Einige Merkwürdigkeiten vom deutschen Häuflein. Des Schulhalters Schneiders Aussöhnung mit der Gemeine Geschwister Johns Ankunft. Des Candidat Stegmanns Examen
  • §95. Nachricht von einigen Entschlafenen aus den Deutschen Christian Friedrich Resewitz, ein getaufter Jude
  • Johann George Becker, ein vieljähriger Gajus der Gemeine
  • Johann Gottlob Buchwald, ein Neusaltzer Exulant
  • Siebenter Abschnitt Von Bruder Grasmanns Beruf zum Schlesischen Oeconomat 1766 biß zum General Synodo 1769
  • §96. Bruder Grasmanns Visitationen Einrichtung einer öffentlichen böhmischen Predigt
  • §97. Biblisch catechetischer Unterricht der Kinder
  • §98. Innerer Zustand der Anstalten, Chöre und Gemeine
  • §99. Äußere Veränderungen in den Chören
  • §100. Bau der Kirch-Hof-Mauer in Berlin und der Leichen Kammern in Berlin und Rüxdorf
  • §101. Unterhandlungen mit dem Armen Direcorio wie auch mit dem Staats Ministre von Münchhausen und deren Einfluß auf die Kirchen-Rechte der Brüder
  • §102. Unterhandlungen mit den Predigern der lutherschen Böhmen wegen der abgegangnen Leute
  • §103. Unterhandlung mit dem Amt Mühlenhof wegen Besetzung eines Gutes und wegen der Mühle
  • §104. Besuch der Böhmen in Friedrichshagen bey Köpnik wie auch in Schlesien und dieser Begehren an die Brüder, sich in Podiebrad niederzulassen
  • §105. Merkwürdige Nachrichten von einigen der Entschlafenen von 1767 Matheus Cwach
  • §106. Fortsetzung von 1768 Anna Rosina Johnin
  • Johann Lischka
  • Paul Pulkrabek
  • Rosina Weyprachtitzkin
  • §107. Fortsetzung von 1769 Mattheus Wadzek
  • Johann Pittmann
  • Cathrina Hladikin
  • Maria Wolakin
  • §108. Zustand der deutschen Societæt Des Candidat Segners öfentliche Predigten. Des seligen Schultzens einiger Enkel komt in die Gemeine. Zwey schöne Tractätgen von Freunden der Gemeine erscheinen im Druk
  • §109. Neue Bekantschaften mit Zeugen Jesu in der Religion und mit angesehenen Theologis. Bruder Johns Besuch und Rükkunft von Herrnhuth
  • §110. Nachricht von einigen Entschlafenen aus den Deutschen Anna Maria Richterin (sonst Bitefischin)
  • Georg Heinrich Grosch
  • Anna Dorothea Frantzin
  • Tobias Ernst
  • Michael Neinaber
  • Johann Heinrich Kerwer
  • Maria Beckerin
  • Caspar Dietrich Friedrichs, Unteroffiecier bey der Königlichen Garde
  • §111. Ende des Ober Consistorial Rath Hecker und seiner Frau
  • §112. Præparation zum instehenden Synodo und Beschikung desselben durch Deputirte
  • Personenregister
  • Ortsregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen