Bildung als Aufklärung

Historisch-anthropologische Perspektiven
 
 
Böhlau Verlag GmbH & Co. KG
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. Oktober 2020
  • |
  • 622 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-205-21109-9 (ISBN)
 

Was ist Aufklärung? Die Frage scheint aktueller denn je. Viel spricht für eine weite Perspektive, die über das 18. Jahrhundert hinausblickt, den eurozentrischen Rahmen überschreitet und 'Aufklärungen' kultur- und epochenübergreifend fasst.

Die 30 Beiträge des Bandes verstehen 'Aufklärung' als anthropologische Kategorie, gehen dem engen Zusammenhang mit Bildung und Religion nach und diskutieren historisch-kulturelle Differenzen und Kontinuitäten. Thematisiert werden verschiedene Spielarten von 'Aufklärung' im klassischen 'pädagogischen Jahrhundert', die Frage nach 'Aufklärung' im Mittelalter, 'aufklärerische' Bildungskonzepte seit dem 19. Jahrhundert, die Spannungsfelder Islam und Gender sowie Varianten von 'Aufklärung' als 'Kulturtransfer' oder eigenständiger Entwicklung mit den Beispielen Island, Turkestan, Mongolei und Japan.

  • Deutsch
  • Gottingen
  • |
  • Deutschland
  • 6,59 MB
978-3-205-21109-9 (9783205211099)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Title page
  • Copyright
  • In eigener Sache
  • Table of contents
  • Body
  • Vorwort und Dank
  • Alexander Maier / Anne Conrad: Aufklärung - Europäische Epoche oderanthropologisches Muster in Erziehung und Bildung? Zur Einleitung
  • 1. Bildung als Thema historisch-pädagogischer Anthropologie
  • 2. Religion als (un)bewusste Grundlage von Bildung?
  • 3. Grenzüberschreitungen
  • 4. Bildung als praktische Aufklärung
  • 5. Geschlechterdichotomie und Gender
  • 6. Kulturell-geographisch - Neue Kontexte
  • 7. Bildung als Aufklärung - Historisch-anthropologische Perspektiven: Zu diesem Band
  • 8. Literatur
  • Wolfgang Sander: Aufklärung und Bildung in der Weltgesellschaft. Transkulturelle Traditionen und Perspektiven
  • 1. Aufklärung ist keine singuläre Epoche, sondern eine Geisteshaltung
  • 2. Die geschichtstheologische Aufladung von Aufklärung ist Ideologie
  • 3. Aufklärung und Bildung sind miteinander verwandt
  • 4. Bildung ist ein kulturelles Erbe der Menschheit
  • 5. Literatur
  • I. Aufklärung, Bildung und die christlichen Konfessionen
  • Mariano Delgado: Grégoire Girard als Philosoph und Theologe. Ein (katholischer) Aufklärer zwischen Kant und Sankt Franziskus
  • 1. Philosophische und theologische Studien
  • 2. Persönliche Studien in Freiburg
  • 3. Kant und Sankt Franziskus: die Berner Predigten
  • Jesus, Stifter des Friedens
  • Appell an Herz und Vernunft
  • Pädagogischer Optimismus?
  • Kontroverse Reaktionen
  • 4. Grégoire Girard: Vertreter eines aufgeklärten Christentums in der katholischen Provinz
  • 5. Ausblick
  • 6. Quellen und Literatur
  • Katarzyna Pieper-Brandstädter: Die 'Lehrer der polnischen Nation. 'Geistliche Adelselite als treibende Kraft der polnischen Aufklärung
  • 1. Ordensschulen und die polnische Adelserziehung
  • 2. Auf dem Weg zur nationalen Volkserziehung
  • 3. Fazit
  • 4. Quellen und Literatur
  • Christoph Nebgen: Philanthropisch orientierte Reiseberichte für die Jugend aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts und ihr Blick auf konfessionelle Differenz
  • 1. Die Funktion von Reiseliteratur für eine aufgeklärte Öffentlichkeit
  • 2. Reiseliteratur für die Jugend
  • Joachim Heinrich Campe
  • Christian Gotthilf Salzmann
  • Ein "reisender Vater"
  • 3. Fazit
  • 4. Quellen und Literatur
  • Sebastian Engelmann: Aufklärung, Pietismus und Erziehung bei August Hermann Niemeyer. Zur Neufassung einer abgebrochenen Tradition
  • 1. August Hermann Niemeyer - Eine Verortung
  • 2. Aufklärung und Bildung bei August Hermann Niemeyer - eine Relektüre
  • 3. Niemeyer, die Aufklärung und weitere Fragen an die Vormoderne
  • 4. Quellen und Literatur
  • Alexander Maier: Die Emanzipation des Subjekts. Religionsunterricht nach der Aufklärung
  • 1. Kontext und Fragestellung
  • 2. Johann Michael Sailer
  • 3. Johann Baptist von Hirscher
  • 4. Radikalisierungen seit den 1960er und 70er Jahren und in der Gegenwart
  • 5. Fazit und Ausblick
  • 6. Quellen und Literatur
  • Wolfgang Reinhard: Religion nach der Aufklärung
  • Quellen und Literatur
  • II. Universität, Lehrerbildung und Schule
  • Marcel Bubert: Aufklärerisches Denken im Mittelalter? Alteuropäische Anläufe zu Differenzierung, Vernunftkult und Religionskritik
  • 1. Aufklärerisches Denken - Philosophischer Diskurs und 'äußere Kritik'
  • 2. Aufklärungen - Perspektiven der historischen Komparatistik
  • 3. Quellen und Literatur
  • Stephanie Hellekamps / Hans-Ulrich Musolff: Lehrerbildung am Gymnasium Paulinum in Münster. Professionalisierung und Rationalisierung einer Jesuitenschule im Zeitalter der Aufklärung
  • 1. Einleitung
  • 2. Zur Professionalität des Lehrerberufs: Welche Quellen?
  • 3. Didaktisch-methodische Vorbereitung: die Repetentenkurse
  • 4. Akademische Ausbildung, Graduierung der Lehrer und Fachunterricht
  • 5. Frühaufklärerische Tendenzen und katholische Aufklärung in Münster
  • 6. Quellen
  • 7. Literatur
  • Martin Holý: Lux in tenebris? Das frühneuzeitliche Bildungsmäzenatentum in den Ländern der Böhmischen Krone und seine 'aufklärerischen' Elemente
  • 1. Schulgründungen
  • 2. Studienstiftungen
  • 3. Weitere Stiftungen
  • 4. Aufklärerische Ideale
  • 5. Archivalien
  • 6. Gedruckte Quellen und Literatur
  • Michael Rocher: Aufgeklärte Praxis? Ein Vergleich von Konzeption und schulischer Praxis am Philanthropin Dessau und Pädagogium Regium des Halleschen Waisenhauses
  • 1. Aufklärungspädagogik?
  • 2. Lehrpläne
  • 3. Vergleich der Konzeptionen und der individuellen Beobachtung
  • 4. Fazit
  • 5. Quellen
  • 6. Literatur
  • Julia Kurig: Auf dem Weg zur 'allgemeinen Bildung'. Delegitimierung und Rekonstruktion humanistischer Gelehrsamkeit in der frühen Aufklärung am Beispiel Johann Matthias Gesners (1691-1761)
  • 1. Einleitung
  • 2. Delegitimierung und Rekonstruktion humanistischer Gelehrsamkeit
  • 2.1 Die Öffnung des Fächerkanons der höheren Bildung: Das Konzept der Polymathie
  • 2.2 "Die Weisheit wohnt bei vielen Völkern" - Pluralisierung, utilitaristische und anthropologische Neulegitimierung von Sprachenbildung und überlieferungsorientierter Gelehrsamkeit
  • 2.3 Zur bleibenden Normativität der lateinischen und griechischen Sprache und Literatur
  • 2.4 Vom Sprach- zum Literaturunterricht, oder: Leser- statt Rednerbildung
  • 2.5 Antiquitäten, oder: Der Einbruch der Geschichte in die normative Autorenlektüre
  • 2.6 Humanistisch-philologische Gelehrsamkeit auf dem Weg in eine offene Zukunft: Historia und politische Klugheit
  • 2.7 Professionalisierung des philologischen Wissens
  • 3. Fazit
  • 4. Quellen und Literatur
  • Ulrich Binder / Jürgen Oelkers: Aufklärung, Bürokratie und Schule.Die Institutionalisierung von Bildung als Bürokratisierung der Entzauberung
  • 1. Was rechtfertigt, von der Aufklärung als Epoche zu sprechen?
  • 2. Bringing Bürokratisierung back in
  • 3. Warum und wie Bildung staatlich organisiert wurde
  • 4. Fazit
  • 5. Quellen
  • 6. Literatur
  • Anna Harbig / Wendelin Sroka: Lernen im Zeichen von 'Aufklärung'? Schulbücher für den Erstleseunterricht in Österreich und in Preußen nach 1848
  • 1. Einführung
  • 2. Schulbücher für den Erstleseunterricht in Österreich
  • 2.1 Aufklärerische Tendenzen in österreichischen Fibeln vor 1848
  • 2.2 Die Fibel für die katholischen Volksschulen im Kaiserthum Österreich
  • 2.3 Die Lehrmittel des Anfangsunterrichts der 'Konkordatsschule' in Galizien
  • 3. Schulbücher für den Erstleseunterricht in Preußen
  • 3.1 Erstlesebücher in Preußen nach 1848 im Kontext
  • 3.2 Fibeln für evangelische Schulen
  • 3.3 Fibeln für katholische Schulen und Fibeln ohne konfessionelle Ausrichtung
  • 4. Vergleichendes Resümee
  • 5. Quellen und Literatur
  • 5.1 Primärliteratur - Österreich
  • 5.2 Primärliteratur - Preußen
  • 5.3 Sekundärliteratur
  • Serge Tomamichel: Die Entwicklung der Sekundarschulbildung in Frankreich im 19. Jahrhundert. Die 'Farbe der Zeit' auf dem Erbe der Aufklärung
  • 1. Einführung
  • 2. Das Erbe der Aufklärung und der Französischen Revolution
  • 3. Von der Restauration (1815) bis zur Duruy-Gesetzgebung (1863-1869): Die langsame und schwierige Umsetzung einer modernen post-elementaren Schulbildung
  • 4. Von den Anfängen der Dritten Republik bis zur Leygues-Reform (1902): Der Eintritt der Wissenschaften in den elitären Sekundarbereich
  • 5. Schluss
  • 6. Quellen und Literatur
  • III. Aufklärung, Bildung, Gender
  • Sophia Mehrbrey: Das Bild der klösterlichen Erziehung in der französischen Literatur (17.-18. Jahrhundert)
  • 1. Klösterliche Bildung im Zeichen der Willkür
  • 2. Junge Mädchen zwischen elterlichem Zwang und kirchlicher Ausbeutung
  • 3. Primärliteratur
  • 4. Sekundärliteratur
  • Bénédicte de Maumigny-Garban: Madame de Maintenon. Une pédagogie fondée sur la raison ou les prémices des Lumières
  • 1. Foi et raison
  • 2. Former un type de femme raisonnable
  • 3. Postérité et Lumières : la transposition d'un modèle raisonnable et l'évolution vers une raison avertie
  • 4. Bibliographie et sources écrites
  • Alexander Tsygankov: Aufklärerische Frauenbildung in Russland unter Katharina II. Die Bildung eines 'neuen' Menschen?
  • Literatur
  • Stefan Brüdermann: Pädagogische Reformen im Kleinstaat. Fürstin Juliane zu Schaumburg-Lippe (1787-1799) und die Philanthropie
  • 1. Die schaumburg-lippische Schulpolitik
  • 2. Die Gesundheitspolitik
  • 3. Die Erziehung des Erbgrafen Georg Wilhelm
  • 4. Archivalische Quellen
  • 5. Gedruckte Quellen und Literatur
  • Anne Conrad: Aufklärung, Bildung, Religion - und Gender?
  • 1. Der Rousseau-Diskurs - vernünftige Religion für gebildete Frauen?
  • 2. Juana Inés de la Cruz: "Liebe zu den Wissenschaften" als wahre Theologie
  • 3. Feministisch-kritische Theologie im 19. Jahrhundert: The Woman's Bible
  • 4. Gender statt Geschlechterdichotomie - ein neuer Blick auf Religion?
  • 5. Fazit und Ausblick
  • 6. Quellen und Literatur
  • IV. Individualisierung und Gefühlsleben
  • Ines Weber: Selbstvervollkommnung und Perfektibilität. Das Bildungskonzept des Origenes und seine Rezeption in der Christentumsgeschichte
  • 1. Vervollkommnung und Perfektibilität bei Origenes
  • 2. Besserung als Ziel des frühmittelalterlichen Bußverfahrens
  • 3. Selbstvervollkommnung und Perfektibilität als Erziehungskonzept in der katholischen Aufklärung
  • 4. Kontinuität der Ideen - ein Fazit
  • 5. Quellen und Literatur
  • Michael Hüttenhoff: Der allseitig gebildete und sich selbst bildende Mensch. Bildungstheoretische Elemente im DenkenWilhelm Traugott Krugs (1770-1842)
  • 1. Aufklärung und Bildung
  • 2. Bildung als Menschenbildung - Entfaltung
  • 3. Bildung als Selbst-Bildung und allseitige Bildung
  • 4. Die zur Kultur drängende Natur des Menschen
  • 5. Zur Staatspädagogik
  • 6. Resümee
  • 7. Quellen und Literatur
  • Léonard Loew: Einfühlung als allgemeines Bildungsgut der Aufklärung. Die Renaissance einer religiösen Idee
  • 1. Einleitung
  • 2. Einfühlung als Bildungsgut der Aufklärung
  • 2.1 Adam Smith
  • 2.2 Johann Gottfried Herder
  • 2.3 Immanuel Kant
  • 3. Die Renaissance einer religiösen Idee
  • 3.1 Platonismus und Bibel
  • 3.2 Theologie
  • 4. Schluss: Säkularisierte Transformation der Einfühlungs-Semantik
  • 5. Quellen und Literatur
  • Jean-Marie Weber: Rousseaus Beitrag zur Aufklärung. Kämpferisches Ringen um Singularität
  • 1. Autonomie und Einheit als Erziehungsziel - Subjektivität als Freiheit
  • 2. Rousseaus Kampf gegen die 'Ent-fremdung' durch die Anderen
  • 2.1 Der Émile als bahnbrechendes Werk
  • 2.2 Negative Pädagogik
  • 2.3 Das Recht auf Kindheit und Entwicklung
  • 2.4 Das künstliche Dispositiv der Erfahrung
  • 2.5 Die Selbstliebe, die Eigenliebe und das Mitleid
  • 2.6 Die Begegnung mit dem Anderen: die soziale Geburt
  • 2.7 Das Scheitern der Utopie
  • 3. Ein psychoanalytischer Blick auf den Émile
  • 3.1 Der absolute Blick des Lehrers
  • 3.2 Wird das Begehren des Wissens gefördert oder nicht?
  • 3.3 Verwerfung als Methode?
  • 3.4 Phantasma der Einheit von Denken und Sein
  • 4. Rousseau und die Paranoia
  • 4.1 Was macht die Paranoia aus?
  • 4.2 Wahnhaftes Berufungserlebnis und Gewissheit
  • 4.3 Der Bezug zum Anderen
  • 4.4 Schuldgefühle und Masochismus
  • 4.5 Verfolgung und Verfolgungswahn
  • 5. Was suchte Rousseau im Émile?
  • 6. Schlussfolgerung: Erzieher - ein unmöglicher Beruf
  • 7. Quellen und Literatur
  • V. Aufklärung und Bildung grenzenlos?!
  • Marion Lerner: Bildung und Aufklärung im Reisebuch des Isländers Tómas Sæmundsson
  • 1. Einleitung
  • 2. Der Grandtourist und junge Gelehrte
  • 3. Bildung durch Reisen
  • 4. Lektüre, Fortschritt und Gelehrsamkeit
  • 5. Allgemeine und spezifische menschliche Bildung
  • 6. Bildungspraxis im Vergleich
  • 7. Zusammenfassung
  • 8. Quellen und Literatur
  • Heidrun Eichner: Aufklärung und die Wissenstraditionen des Islam
  • 1. Die aktuelle integrationspolitische Debatte
  • 2. Zum aktuellen Fachdiskurs
  • 3. Der Erleuchtungsbegriff in Philosophie und Mystik
  • 4. Der aufklärerische Anspruch der islamischen Theologie
  • 5. Quellen und Literatur
  • Zilola Khalilova: The Path to Modernization. Concepts of Education and Intellectual Diversity in Turkestan (19th-early 20th century)
  • 1. The socio-political situation in Turkestan in the nineteenth century
  • 2. Modernization in Global Context
  • 3. The Jadid Conception of Education
  • 4. Muslim Responses
  • 5. Concluding remarks
  • 6. Sources
  • 7. Bibliography
  • Klaus Vollmer: Was kann 'Aufklärung' durch Bildung im Japan der Frühen Neuzeit bedeuten?
  • 1. Einleitung
  • 2. Bildung und Bildungsideale in der japanischen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts
  • 2.1 Gesellschaftliche Hintergründe: Urbanisierung, Buch- und Verlagskultur seit dem 17. Jahrhundert
  • 2.2 Historische Wurzeln neuzeitlicher Bildungsideale
  • 2.3 Strukturen und Institutionen des Bildungswesens
  • 2.4 Aufklärung und Selbstkultivierung durch Bildung
  • 3. Fazit und Ausblick
  • 4. Literatur
  • Dorothea Heuschert-Laage: Bildung als nationale Erweckung. Mongolische Aufklärungsbewegungen im China der Republikzeit
  • 1. Kulturelle Erneuerungsbewegungen in China und der Mongolei und der Begriff der Aufklärung
  • 2. Kesingges Kritische Anmerkungen und sein Begriff des Menschen
  • 3. Fazit
  • 4. Quellen und Literatur
  • Karénina Kollmar-Paulenz: Religion - Aufklärung - Säkularisierung. Tibet und die mongolischen Regionen im 18. und 19. Jahrhundert
  • 1. Einleitung
  • 2. Buddhistische Wissensordnungen in Tibet und der Mongolei
  • 3. Sumpa mkhan po über König Gesar von Ling
  • 4. Schreiben aus der Erfahrung: Die Nyams yig
  • 5. Fazit
  • 6. Quellen und Literatur
  • Anhang
  • Wolfgang Reinhard: Das Institut für Historische Anthropologie Freiburg 1975-2019
  • 1. Veröffentlichungen des Instituts für Historische Anthropologie 1978-2020
  • 2. Unveröffentlichte Tagungen des Instituts für Historische Anthropologie 2003-2016
  • 3. Mitglieder des Instituts für Historische Anthropologie 1975-2019
  • 4. Vorstand des Instituts für Historische Anthropologie 1975-2019
  • Autorinnen und Autoren
  • Personen- und Sachregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

59,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen