Islam, Aufklärung und Moderne

Ein Plädoyer
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 25. Oktober 2017
  • |
  • 226 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-033934-7 (ISBN)
 
Häufig wird in politischen Feuilletons und in der gesellschaftlichen Debatte "dem" Islam unterstellt, er sei archaisch und kaum entwickelt, weil er im Gegensatz zu Europa keine Phase der Aufklärung durchlaufen habe. Unklar bleibt dabei aber häufig, was überhaupt unter Aufklärung zu verstehen ist. Dieser Band besinnt sich auf das Erbe der europäischen Aufklärung und plädiert für ein differenziertes und vernunftbasiertes Denken in Anlehnung an Immanuel Kant. Folgt man diesen Prinzipien, dann können islamisch geprägte Strömungen durchaus aufgeklärt sein, wie die Beispiele liberaler Muslime heute und arabischer Denker in der Vergangenheit eindrucksvoll vor Augen führen. Dieses Plädoyer für ein "erweiteres Denken" im 21. Jahrhundert sichert das Erbe der Aufklärung und zeigt in der Auseinandersetzung mit "dem" Islam, dass die Aufklärung auch heute noch Wesentliches zum Verstehen Anderer beitragen kann.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 8,48 MB
978-3-17-033934-7 (9783170339347)
3170339346 (3170339346)
weitere Ausgaben werden ermittelt
PD Dr. Georg Cavallar lehrt und forscht am Institut für Philosophie und Pädagogik an der Universität Wien.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
5 - Vorwort???????????????????????????? [Seite 8]
6 - 1 Einleitung?????????????????????????????????????? [Seite 12]
6.1 - 1.1 Gegenwärtige Situation?????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 12]
6.2 - 1.2 Was meinen die Begriffe Kultur, Aufklärung und Islam? [Seite 19]
6.3 - 1.3 Probleme des gegenwärtigen Islamdiskurses???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 23]
7 - 2 Aufklärung und Säkularisierung: Plädoyer für eine differenzierte Betrachtung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 35]
7.1 - 2.1 Der Begriff der Säkularisierung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 38]
7.2 - 2.2 Aufklärung über die Aufklärung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 46]
7.3 - 2.3 Die Grenzen des Wissens???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 50]
7.4 - 2.4 Das Problem der Kausalität?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 57]
8 - 3 Die erweiterte Denkart. Ein vergessenes Erbe der Aufklärung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 65]
8.1 - 3.1 Die erweiterte, kosmopolitische Denkungsart???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 67]
8.2 - 3.2 Beispiele für eine erweiterte Denkungsart???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 72]
8.3 - 3.3 Die Toleranzidee?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 78]
8.4 - 3.4 Moderner Rechtsstaat, Religionsgemeinschaften und Menschenrechte???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 85]
9 - 4 Auf der Suche nach der »eingeschränkten Denkungsart?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 92]
9.1 - 4.1 Beispiele für die eingeschränkte Denkungsart?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 93]
9.2 - 4.2 Andere Beispiele für die eingeschränkte Denkungsart???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 94]
9.3 - 4.3 Abschließende Überlegungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
10 - 5 Religion, Gewalt und Moderne?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 102]
10.1 - 5.1 Religion und Gewalt???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 104]
10.2 - 5.2 Auf der Suche nach möglichen Ursachen der islamistischen Gewalt?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 111]
10.3 - 5.3 Die Vielfalt islamischer Strömungen und ihre Ausprägungen in europäischen Gesellschaften???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 121]
10.4 - 5.4 Funktion und Rolle von Gewalt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 134]
11 - 6 Prozesse der Aufklärung bei Muslimen und Muslimas?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 142]
12 - 7 Annäherungen?????????????????????????????????????????? [Seite 163]
12.1 - 7.1 Islamisch geprägte Gesellschaften und der Prozess der Aufklärung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 163]
12.2 - 7.2 Immigration, Gastfreundschaft und das Recht auf Einwanderung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 171]
12.3 - 7.3 Annäherungen: die praktizierte erweiterte Denkungsart?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 174]
12.4 - 7.4 Zwischen Pessimismus und Optimismus???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 177]
13 - 8 Ausgewählte Literatur???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 183]
14 - 9 Abbildungsverzeichnis???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 188]
15 - 10 Anmerkungen?????????????????????????????????????????? [Seite 189]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

22,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok