Jahrbuch für Recht und Ethik / Annual Review of Law and Ethics

Bd. 12 (2004). Themenschwerpunkt: Zur Entwicklungsgeschichte moralischer Grund-Sätze in der Philosophie der Aufklärung / The Development of Moral First Principles in the Philosophy of the Enlightenment
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 21. März 2017
  • |
  • IX, 560 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-51730-5 (ISBN)
 
Die in der Aufklärung entwickelten oder dort jedenfalls ausführlich erörterten moralischen Grundsätze (Goldene Regel, Prinzip der Verallgemeinerung, Kategorischer Imperativ usw.) spielen in der ethischen (juristischen) Diskussion noch heute die größte Rolle. Der vorliegende Band des Jahrbuchs befaßt sich mit dem größeren Teil seiner Beiträge mit der Geschichte dieser Grundsätze.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
Abb.; IX, 560 S.
  • 54,29 MB
978-3-428-51730-5 (9783428517305)
342851730x (342851730x)
10.3790/978-3-428-51730-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
Joachim Hruschka, Rechtswissenschaftler, promovierte und habilitierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1972 erhielt er die Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg. Von 1982 bis 2004 war Hruschka Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er war Mitherausgeber des 'Jahrbuchs für Recht und Ethik' (Duncker & Humblot). Hruschka verstarb im Dezember 2017.

Jan C. Joerden, 1978/81 1. und 2. Juristische Staatsprüfung; 1982-1988 Akad. Rat in Erlangen; 1985 Promotion; 1987 Habilitation, Erlangen-Nürnberg. 1988-93 Heisenberg-Stipendiat der DFG und Lehrstuhlvertretungen in Berlin, Erlangen, Jena und Trier. 1993 Lehrstuhl für Strafrecht, insbesondere Internationales Strafrecht und Strafrechtsvergleichung, Rechtsphilosophie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). 1994-1998 Prorektor. Seit 1995 Geschäftsführender Leiter des Interdisziplinären Zentrums für Ethik (IZE). 1996 Berufung auf den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Rechtsphilosophie, Universität Rostock (abgelehnt). 1998-2002 Prorektor/Vizepräsident der Europa-Universität für das Collegium Polonicum in Slubice/Polen. 2001 Berufung auf den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Universität Augsburg (abgelehnt). Seit 2002 Mitglied im Vorstand der IVR, Deutsche Sektion. 2004 'Medaille für Verdienste um die Adam-Mickiewicz-Universität zu Posen'. 2007/08 Senior Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. 2009/10 Leiter einer Forschungsgruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld. 2015 Dr. h.c. der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (Polen). Seit 2016 Mitglied im Vorstand der Akademie für Ethik in der Medizin e.V., Göttingen. 2017 Medaille 'Universitatis Lodziensis Amico', Universität Lódz (Polen).
Inhalt: Zur Vorbereitung der Diskussion über die moralischen Grund-Sätze / Preparatory to the Discussion of the Moral First Principles: M. Scattola, Principium oder principia? Die Diskussion über den Rechtsgrundsatz im 16. und 17. Jahrhundert - M. Kaufmann, Vicos Lehre von der Historizität moralischer Prinzipien - A. Garrett, The Lives of the Philosophers - M. Kempe, Geselligkeit im Widerstreit. Zur Pufendorf-Kontroverse um die socialitas als Grundprinzip des Naturrechts in der Disputationsliteratur in Deutschland um 1700 - Die Diskussion in der Aufklärung / The Discussion in the Enlightenment: I. Teilnehmer der Diskussion / I. Participants in the Discussion: B. Ludwig, Naturrecht ohne Grundsatz? John Locke über die "Reasonableness of morality" - D. Hüning, Christian Wolffs "allgemeine Regel der menschlichen Handlungen" - A. Aichele, Sive vox naturae sive vox rationis sive vox Dei? Die metaphysische Begründung des Naturrechtsprinzips bei Heinrich Köhler, mit einer abschließenden Bemerkung zu Alexander Gottlieb Baumgarten - F. Grunert, Das Recht der Natur als Recht des Gefühls. Zur Naturrechtslehre von Johann Jacob Schmauss - II. Längsschnitte / II. Overviews of the Discussion: J. Hruschka, Die Goldene Regel in der Aufklärung: die Geschichte einer Idee - T. Ahnert, Pleasure, Pain and Punishment in the Early Enlightenment. German and Scottish Debates - S. Zurbuchen, Zum Prinzip des Naturrechts in der 'école romande du droit naturel' - G. Cavallar, The Law of Nations in the Age of Enlightenment. Moral and Legal Principles - Kant in der Diskussion / Kant in the Discussion: J. Kulenkampff, Moralisches Gefühl oder moral sense: wie berechtigt ist Kants Kritik? - R. Schnepf, Systematisierung von rechtlichen Intuitionen? Die drei Formeln Ulpians bei Leibniz und Kant - W. Bartuschat, Kant über Grundsatz und Grundsätze in der Moral - K. Flikschuh, Ist das rechtliche Postulat ein Postulat der reinen praktischen Vernunft? Zum Endzweck der Kantischen Rechtslehre - J.-C. Merle, Die zwei Kantischen Begriffe des Rechts - Beiträge / Articles: O. Balaban, Democracy and the Limits of Tolerance - G. Cacciatore, Croce und Bloch über den Begriff des Fortschritts - Diskussionsforum / Discussion Forum: H.-U. Hoche, In Search of an Integrated Logic of Conviction and Intention - R. Cohen-Almagor / S. Seiterle, Excessive Media Ownership and Its Potential Threats to Democracy. A Comparative Analysis - T. Crofts, Separating Issues of Life and Death - U. Scheffler / M. Weimer-Hablitzel, Der Weg ist das Ziel. Der Mertonsche Ritualismus und seine Bedeutung für die Kriminalwissenschaften - U. Wessels, Und es gibt doch Supererogationslöcher. Eine Erwiderung auf Jan C. Joerdens Besprechung von "Die gute Samariterin"
DNB DDC Sachgruppen
Dewey Decimal Classfication (DDC)
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

88,90 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok