Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur

SBZ/DDR. Von 1945 bis 1990
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erschienen am 31. August 2016
  • |
  • XVII, 758 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-00216-7 (ISBN)
 
Wichtiger Baustein zur deutschen Kinder- und Jugendliteratur. In repräsentativer Auswahl werden die zentralen Werke aus allen Gattungen und Genres der Kinder- und Jugendliteratur der SBZ/DDR vorgestellt. Mit ausführlicher Bibliografie erschließt der Band den aktuellen Forschungsstand.
1. Aufl. 2006
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 7,14 MB
978-3-476-00216-7 (9783476002167)
10.1007/978-3-476-00216-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Rüdiger Steinlein, Professor für Neuere deutsche Literatur, Humboldt-Universität Berlin; Dr. Heidi Strobel, Arbeitsschwerpunkt: Kinder- und Jugendliteratur der BRD und DDR; Dr. Thomas Kramer, Spezialist für populäre Medien, Berlin
  • Cover
  • Teil A Einleitung
  • 1 Der vorliegende Band im Kontext der Handbuchreihe
  • 2 Kinder- und Jugendliteratur in der SBZ/DDR
  • 2.1 Historische Voraussetzungen für das Entstehen einer DDR-spezifi schen Kinderund Jugendliteratur. Politische Funktionalisierung der KJL
  • 2.2 Das Verlagswesen in Ostdeutschland und der SBZ
  • 2.3 Die Kinder- und Jugendliteratur der DDR in der Literaturgeschichtsschreibung
  • 2.4 Kinder- und Jugendliteratur und Sozialisationsinstanzen
  • 2.4.1 Die Stellung der Kinder- und Jugendliteratur im Literatur unterricht der DDR
  • 2.4.1.1 Grundlagen der Bildung und Erziehung in der DDR
  • 2.4.1.2 Der Literaturunterricht in der SBZ
  • 2.4.1.3 Die Legalisierung der Erziehungsfunktion des Literaturunterrichts
  • 2.4.1.4 Kinder- und Jugendliteratur als eigen - ständiger Lerninhalt
  • 2.4.1.5 Konsolidierung des Erziehungs gedankens und weitere ästhetische Verengung
  • 2.4.1.6 Die »Lenkung der außerunterrichtlichen Lektüre«
  • 2.4.2 Die Pionierorganisation und die Kinderund Jugendliteratur
  • 2.4.2.1 Politische Funktionalisierung der »Jungen Pioniere«
  • 2.4.2.2 Menschenbild und Erziehungsvorstellungen
  • 2.4.2.3 Instrumentalisierung der Kinderund Jugendliteratur in den »Jungen Pionieren«
  • 2.4.2.4 Ideologeme der Kinder- und Jugendliteratur
  • 2.4.2.5 >Bruch< ohne Neuanfang - Zu Kontinuitäten zwischen den »Jungen Pionieren«, der Hitlerjugend und >ihren< Literaturen
  • 2.4.3 Kinder- und Jugendbibliotheken in der DDR
  • 2.4.3.1 Kinder- und Jugendbibliotheken im Überblick
  • 2.4.3.2 Die gesellschaftliche Funktion
  • 2.4.3.3 Die volksbibliothekarisch orientierte Erziehungskonzeption des Anfangs
  • 2.4.3.4 Die bestandsorientierte Informationsund Dienstleistungskonzeption
  • 2.4.3.5 Die bibliothekarische Jugendarbeit
  • 2.4.3.6 Der Bibliotheksbestand
  • 2.4.3.7 Ansätze einer benutzerorientierten Bibliothekskonzeption
  • 2.4.4 Zur Rolle der Familie in der DDR
  • 2.4.4.1 Staatliches Leitbild
  • 2.4.4.2 Empirisch dokumentierter Alltag
  • 2.4.4.3 Lebensweise der Familie in der DDR
  • 2.4.5 Kinder- und Jugendliteratur und die pädagogischen Handlungsfelder der Kirchen in der DDR
  • 2.4.5.1 Bibelzentrierte Unterweisung in gesellschaftlichen Konfl ikten - die frühen Jahrzehnte
  • 2.4.5.2 Lebenssituationen bestehen im Erfahrungsraum Gemeinde - die späten Jahrzehnte
  • 2.5 Kinder- und Jugendliteratur und literarisches Leben in der DDR
  • 2.5.1 Stellung des literarischen Lebens im System der Kinder- und Jugendliteratur
  • 2.5.2 Die Autoren
  • 2.5.2.1 Rückkehrer aus dem Exil
  • 2.5.2.2 Die neue Autorenriege
  • 2.5.2.3 Die Protagonisten
  • 2.5.3 Die Lektoren
  • 2.5.4 Das Institut für Literatur Johannes R. Becher
  • 2.5.5 Auszeichnungen und Preise
  • 2.5.6 Theoretische Konferenzen
  • 2.5.7 Fachpresse und öffentliche Kritik
  • 2.5.8 Einfl ussnahme des MfS
  • 2.6 Produktionsbedingungen, Zensurund Verlagswesen in der DDR
  • 2.6.1 Die Zensur der Kinderbuch verlage
  • 2.6.2 Kinder- und Jugendliteratur im evangelischen Zentralverlag
  • 2.6.2.1 Die Phase der bibelorientierten Unter - weisung und die Kinder- und Jugendliteratur der EVA
  • 2.6.2.2 Die Phase der themenorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und die Kinder- und Jugendliteratur der EVA
  • 2.6.3 Kinder- und Jugendliteratur im St. Benno Verlag
  • Teil B Darstellender Teil
  • 1 Realistische Erzählungen und Romane mit Gegenwartsstoffen und zeitgeschichtlichen Themen Überblick 1945 bis 1965
  • 1.1 Rahmenbedingungen
  • 1.2 Gestaltung von Gegenwartsstoffen und zeitgeschichtlichen Themen
  • 1.2.1 Gestaltung von DDR-Gegenwart
  • 1.2.1.1 Modelle für die Gestaltung des Verhältnisses Individuum - Gesellschaft
  • 1.2.1.2 Handlungsräume
  • 1.2.2 Ideologische Auseinander setzung/Kalter Krieg
  • 1.2.3 Leben und Kampf anderer Völker/Proletarischer Internationalismus
  • 1.3 Zum Mensch-Natur-Verhältnis
  • 2 Realistische Erzählungen und Romane mit Gegenwartsstoffen und zeitgeschichtlichen Themen Überblick 1965 bis 1990
  • 2.1 Das Textkorpus
  • 2.2 Die Genres
  • 2.3 Entwicklungstendenzen vom 11. Plenum 1965 bis Anfang der 70er Jahre
  • 2.3.1 Familie, Frau und Bildung
  • 2.3.2 Außenpolitik
  • 2.3.3 Differenzierung der Schreib weisen
  • 2.3.4 Die sozialistische Initiationsreise
  • 2.3.5 Moralische Beispielgeschichten/moralische Bewährungs geschichten
  • 2.4 Die 70er Jahre
  • 2.4.1 Tendenzen im Textkorpus
  • 2.4.2 Tendenzen im Genre der sozialistischen Entwicklungsgeschichte
  • 2.5 Die 80er Jahre
  • 2.5.1 Tendenzen im Textkorpus
  • 2.5.2 Die problemorientierte Entwicklungsgeschichte
  • 2.5.3 Familiengeschichten
  • 2.5.4 Der sozialistische Adoleszenz roman
  • 3 Mädchenliteratur
  • 3.1 Die Diskussion um das Mädchenbuch in der DDR
  • 3.2 Die Entwicklung der Mädchen literatur in der SBZ/DDR
  • 3.2.1 Neuanfang und Verarbeitung der Vergangenheit
  • 3.2.2 Das Verhältnis Ost-West
  • 3.2.3 Erziehung zu Einordnung und Gehorsam
  • 3.2.4 Staatliche und familiäre Betreuung und Eingliederung in Gruppen
  • 3.2.5 Familienbeziehungen. Geborgenheit oder Vernachlässigung
  • 3.2.6 Partnerschaft und Adoleszenz-Bemühen
  • 3.2.7 Schule und berufl iche Entwicklungen
  • 3.3 Das Mädchenbuch als Nische
  • 4 Antifaschistische Literatur
  • 4.1 Antifaschistischer Widerstand - Begriff und Funktion eines literarischideologischen Konzeptes
  • 4.2 Der »antifaschistische Widerstand« als Leitdiskurs
  • 4.3 Antifaschistische Kinder- und Jugend - literatur - zur Bestimmung eines Genres
  • 4.4 Der Typus des Widerstandshelden
  • 4.5 Das Textkorpus
  • 4.5.1 Kategorien der Widerstandsliteratur - Der Widerstand aus Mitmenschlichkeit
  • 4.5.2 Kindliche bzw. jugendliche Helden zwischen Widerstand aus Mitmenschlichkeit und politischer Entscheidung
  • 4.5.3 Der politische Widerstand
  • 4.5.4 Der kommunistische Widerstand in Konzentrationslagern
  • 4.5.5 Der Kampf gegen die deutsche Okkupation und andere faschistische Regime
  • 4.5.6 Widerstand als Abenteuer
  • 4.5.7 Widerstand als Wandlung
  • 4.5.8 Widerstand und Juden verfolgung
  • 4.5.9 Widerstand als Alltagshandlung
  • 4.5.10 Erzählstrategien emotional gestützter ideologischer Eindeutigkeit
  • 4.5.11 Relativierungen und Aufweichungen des emotionalisierenden Gut-Böse-Erzählschemas: Komisierung und Realismus in der anti faschistischen Kinder- und Jugendliteratur
  • 4.6 Risse statt Brüche in der Darstellung des »antifaschistischen Widerstandes«
  • 5 Historische Erzählungen und Romane
  • 5.1 Allgemeiner »Gattungsbegriff«
  • 5.2 Geschichtsbegriff - Geschichtsbild
  • 5.3 Funktion: Traditionslinien - Theoretische Prämissen - Eigenprogrammatik
  • 5.4 Entwicklungstendenzen und Diskurs
  • 5.5 Themenbereiche
  • 5.5.1 Biographische Erzählungen
  • 5.5.1.1 Bedeutende Persönlichkeiten der Arbeiterbewegung
  • 5.5.1.2 Biographien von Künstlern und Schrift - stellern
  • 5.5.2 Historische Erzählungen
  • 5.5.2.1 Antike und Altertum
  • 5.5.2.2 Mittelalter
  • 5.5.2.3 Hussitenbewegung/Reformation/Bauernkrieg
  • 5.5.2.4 Absolutismus/Französische Revolution/Zeit der Befreiungskriege
  • 5.5.2.5 Märzrevolution/Arbeiter- und kommunistische Bewegung im 19. Jahrhundert/Kaiserreich
  • 5.5.2.6 Imperialismus/Kolonialismus Erster Weltkrieg
  • Arbeiter- und kommunistische Bewegung im 20. Jahrhundert
  • 6 Abenteuer- und Kriminalliteratur
  • 6.1 Abenteuer und Abenteuerliteratur in der literaturwissenschaftlichen Auseinandersetzung der DDR
  • 6.2 DDR-Abenteuerliteratur, literarische Tradition und historischer Roman
  • 6.3 Die stilprägenden 50er Jahre
  • 6.3.1 Die verdeckte Rezeption Karl Mays
  • 6.4 Der DDR-Kriminalroman für Kinder und Jugendliche
  • 6.5 DDR-Heftchenliteratur - ungeliebt und unverzichtbar
  • 7 Science-Fiction-Literatur
  • 7.1 Termini und Etiketten
  • 7.1.1 Eine Angelegenheit der Jugend
  • 7.1.2 Science-Fiction: Die Abwesenheit der Defi nition
  • 7.1.3 Die Traditionslinie Utopie
  • 7.1.4 Die Traditionslinien Verne und Wells
  • 7.2 Tradition und Aufbruch: Geschichte der DDR-SF
  • 7.3 Kurz vor Schluss: Letzte Texte
  • 8 Märchen
  • 8.1 Der Märchenstreit im Nachkriegs - deutschland
  • 8.2 Theoretische Legitimations versuche
  • 8.3 Märchenstreit und Verlagspraxis
  • 8.3.1 Internationale Volksmärchen: Übersetzungen und Nachdichtungen
  • 8.3.2 Die Sammlung der Brüder Grimm (KHM)
  • 8.3.3 (Inter)nationale Kunstmärchen
  • 8.4 Kunstmärchen für Kinder von Autoren der DDR
  • 8.4.1 Die 50er Jahre: Nachwehen und Neubeginn
  • 8.4.2 Die 60er Jahre: Leuchttürme
  • 8.4.3 Die 70er Jahre: Fluchtwege und neue Ufer
  • 8.4.4 Die 80er Jahre: Zenit
  • 8.5 Märchen und Pädagogik in der DDR
  • 9 Adaptionen
  • 9.1 Kinder- und Jugendliteratur und Erbeproblematik in der SBZ/DDR
  • 9.2 Positionen zum Erbebegriff
  • 9.3 »Felder« literarischen Erbens und Text korpus
  • 9.4 Erben als »Aneignungs- und Integrationsprozeß« unter chronologischem Aspekt
  • 9.4.1 1945 bis 1949
  • 9.4.2 Die 50er Jahre
  • 9.4.3 Die 60er Jahre
  • 9.4.4 Die 70er und 80er Jahre
  • 9.5 Bearbeitungsstrategien und Formen der Adaption
  • 9.6 Franz Fühmanns Bearbeitungen von Werken der Weltliteratur für Kinder und Jugendliche
  • 9.6.1 Das hölzerne Pferd
  • 9.6.2 Das Nibelungenlied
  • 9.6.3 Prometheus. Die Titanenschlacht
  • 10 Phantastische Kinderliteratur
  • 10.1 Entwicklungslinien phantastischer Kinderund Jugend literatur
  • 10.1.1 In Ost- und Westdeutschland nach 1945
  • 10.1.2 Wissenschaftliche Forschung
  • Gattungsdefi nition
  • 10.1.4 Quantifi zierung
  • 10.1.5 Gesellschaftliche Debatten
  • 10.2 Suche nach dem Erbe
  • 10.2.1 Klassiker phantastischer Kinder- und Jugendliteratur
  • 10.2.2 Vorbildcharakter sowjetischer Kinderund Jugendliteratur
  • 10.2.3 Modell sowjetischer phantastischer Kinderund Jugend literatur
  • 10.2.4 Phantastisch-Pädagogisches Modell der DDR-Kinder- und Jugendliteratur
  • 10.3 Historische Entwicklung phantastischer Kinder- und Jugend literatur
  • 10.3.1 Auf der Suche nach dem Wunderbunten: Die Anfangsjahre
  • 10.3.1.1 Phantastik-Rezeption der Anfangsjahre
  • 10.3.1.2 Adaption sozialistischer Klassiker
  • 10.3.1.3 Phantastische Bilderbücher
  • 10.3.2 Peter Hacks' Sonderweg
  • 10.3.3 Geteilte Himmel: Die 60er Jahre
  • 10.3.3.1 Hans Kochs Thesen
  • 10.3.3.2 Phantastische Grenzen
  • 10.3.3.3 Weiterentwicklung des Modells: Phantasie und Imagination
  • 10.3.4 Neue Ansichten: Die 70er Jahre
  • 10.3.4.1 Adaptionen des pädagogischphantastischen Modells
  • 10.3.4.2 Mythen
  • 10.3.4.3 Mythen alltäglicher Verwandlung
  • 10.3.4.4 Kritische Metamorphosen - Phantastische Kritik
  • 10.3.4.5 Spielerische Formen
  • 10.3.5 Exkurs: Kinderliterarische Science-Fiction als Subgenre phantastischer Kinder- und Jugendliteratur
  • 10.3.5.1 Adressaten
  • 10.3.5.2 Begriffsbestimmung
  • 10.3.5.3 Historische Entwicklung
  • 10.3.5.4 Erste Zukunftsabenteuer - Kinderliterarische Science-Fiction der 50er Jahre
  • 10.3.5.5 Sputnik-Euphorie - Die 60er Jahre
  • 10.3.5.6 Komische Weltraumgeschichten - Die 70er Jahre
  • 10.3.5.7 Phantastische technische Erfi ndungen
  • 10.3.5.8 Kritischer Blick aus dem Weltraum - Die 80er Jahre
  • 10.3.6 Romantische Kindheitsmuster: Die 80er Jahre
  • 10.3.6.1 Romantisches Erbe/Refl exion des Erzählens
  • 10.3.6.2 Kindheit und Individualität
  • 10.3.6.3 Phantastische Unterhaltung/Phantastische Komik
  • 10.3.6.4 Phantastische Kritik
  • 10.4 Ausblick als Rückblick
  • 11 Kinderlyrik
  • 11.1 »Im Gedicht ist unendlich viel zu sagen« (Hacks) - Defi nition und Intention der Lyrik für Kinder in der SBZ/DDR
  • 11.2 Zu den Quellen der Lyrik für Kinder
  • 11.3 Die Lyrik für Kinder als Teil der National- und Weltliteratur
  • 11.4 Aus der Wirrnis dieser Zeit - Die Anfänge der Lyrik für Kinder in der SBZ/DDR
  • 11.5 Training des aufrechten Ganges (Volker Braun) - Die zweite Dichtergeneration, die Büchner-Preisträger von heute
  • 11.5.1 Neue Themen - divergierendes Denken
  • 11.5.2 Was sieht die Ringeltaube? - Das Bild von der Welt erweitern
  • 11.5.3 Lob des Gehorsams? - Panegyrik
  • 11.6 Freche Vögel: Gewinn an Subjektivität, neuen Themen und neuen Sprechweisen - Verlust der großen Formen?
  • 11.6.1 Vertrauen auf die Poesie - Befreiung aus Vormundschaften!?
  • 11.6.2 Lob des Ungehorsams - Subjektivität und Sinnlichkeit in neuen Formen
  • 11.6.3 Nichts Halbes und nichts Ganzes - Sprachspiele und andere Vorboten
  • 12 Bilderbücher und Kinderbuchillustrationen
  • 12.1 Das »sozialistische Bilderbuch«
  • 12.1.1 Ansätze zu einer sozialistischen Theorie des Bilderbuches
  • 12.1.2 Sozialistischer Realismus und sozialistisches Bilderbuch
  • 12.2 Die Entwicklung nach 1945
  • 12.2.1 Die ersten Bilderbücher
  • 12.2.1.1 Das Weiterleben des traditionellen Bilderbuches
  • 12.2.1.2 Erste neue künstlerische Ansätze
  • 12.2.1.3 Neue soziale und politische Tendenzen
  • 12.3 Einfl uss von außen
  • 12.3.1 Vorbild Sowjetunion
  • 12.3.2 Anregungen aus anderen Ländern
  • 12.4 Die Illustration in den 50er Jahren
  • 12.4.1 Die malerisch arbeitenden Illustratoren
  • 12.4.2 Künstler der Linie
  • 12.4.3 Illustratoren mit druck graphischen Techniken
  • 12.4.4 Die »realistische« Illustration - Ingeborg Meyer-Rey und andere
  • 12.4.5 Die zwei »Säulen« der 50er Jahre: Baltzer und Klemke
  • 12.5 Die physische Beschaffenheit der Bücher und ihre Auswirkung auf die Illustration
  • 12.5.1 Die Wechselwirkung von Papier, Reproduktionsbedingungen und Illustrationsstil
  • 12.5.2 Format, Einband, Typographie
  • 12.6 Die 60er Jahre
  • 12.6.1 Die malerische Richtung
  • 12.6.2 Die Buchgraphiker
  • 12.6.3 Prägende Illustratoren und Illustrationen der 60er Jahre
  • 12.6.4 Fotobilderbücher
  • 12.7 DDR-Bilderbuch und Ausland
  • 12.8 Die 70er Jahre
  • 12.8.1 Variationsbreite der Stile
  • 12.8.2 Fortführung von Traditionen
  • 12.9 Die 80er Jahre
  • 12.10 Das indoktrinierende, belehrende und kritische Bilderbuch
  • 12.10.1 Das indoktrinierende Bilderbuch
  • 12.10.2 Das belehrende Bilderbuch
  • 12.10.3 Das kritische Bilderbuch
  • 12.11 Sachbilderbuch und Bilderbuchreihe
  • 12.11.1 Das Sachbilderbuch
  • 12.11.2 Illustrierte Reihen
  • 13 Sachliteratur
  • 13.1 Defi nition und Funktion
  • 13.2 Traditionslinien
  • 13.3 Entwicklungslinien, Zahlen, Periodisierung
  • 13.4 Struktur
  • 13.4.1 Von 1945 bis 1949
  • 13.4.2 Von 1949 bis 1961
  • 13.4.3 Von 1961 bis 1971
  • 13.4.4 Von 1971 bis 1981
  • 13.4.5 Von 1981 bis 1990
  • 13.5 Rezeption und Nachwirkungen
  • 14 Kinder- und Jugendzeitschriften
  • 14.1 Das System der Kinder- und Jugendzeitschriften
  • 14.2 Die »sozialistische Bilderzeitschrift« Mosaik - Anachronismus und ideologisches Kalkül
  • 14.3 Neger Bambo vom Stamme der Karambo: Afrika-Bilder in Mosaik, Atze und Frösi
  • 14.4 Kinder- und Jugendzeitschriften und Buchproduktion - Anti faschismus in Atze und Frösi
  • 14.5 Der »Große Vaterländische Krieg der Sowjetunion« als großes Abenteuer in den Atze-Bildergeschichten
  • 14.6 Kriegsende und antifaschistischdemokratische Umwälzung
  • Teil C Bibliographischer und Registerteil
  • Annotierte Bibliographie: Kinder- und Jugendbücher von 1945 bis 1990
  • Literaturverzeichnis
  • Namensregister
  • Titelregister
  • Chronologisches Register
  • Gattungsregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

219,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

219,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen