Der Preis der Deutschen Einheit

Michail Gorbatschow und die NATO 1989/90
 
 
Böhlau Verlag GmbH & Co. KG
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. Oktober 2020
  • |
  • 431 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-412-51894-3 (ISBN)
 

Ohne die Zustimmung der Sowjetunion wäre die deutsche Einheit nicht möglich gewesen. Und ohne Michail Gorbatschow, den Generalsekretär der KPdSU, schon gar nicht. Doch wie kam es dazu? Warum gab Gorbatschow nicht nur den Deutschen die Einheit, sondern beließ das vereinte Deutschland auch in der NATO?

Erstmals liegt hier eine umfassende deutschsprachige Untersuchung über die Verhandlungen der Jahre 1989/90 zwischen den beiden deutschen Staaten, den drei Westmächten und der Sowjetunion vor, die Antworten auf alle relevanten Fragen gibt. Es zeigt sich, dass der sowjetische Staats- und Parteichef nicht nur erkannt hatte, dass das gesamte Bündnissystem überholt ist und er neue Strukturen brauchte, um sein Land zu einem attraktiven Partner des Westens zu machen. Dabei wartete Gorbatschow mit verblüffenden Vorschlägen auf, die auch heute noch überaus diskussionswürdig sind.



Peter Brinkmann, geboren am 15. März 1945 in Cloppenburg (Niedersachsen). Nach dem Bundeswehrdienst (Oberleutnant d.R.) Studium der Rechtswissenschaften, Politik und Volkswirtschaft in Innsbruck, Münster und Hamburg. Abschluss 1. juristisches Staatsexamen. 1975 Eintritt in den Axel Springer Verlag als Redakteur 'DIE WELT' in Bonn. 1980 Wechsel nach Hamburg zur BILD als Wirtschaftsredakteur. 1987 Leiter der Wirtschaftsredaktion der 'Hamburger Morgenpost'. 1989 Rückkehr zur BILD, ab 1.1.1990 erster und einziger Korrespondent BILD in der DDR. 1991-2010 u.a. BILD-Büroleiter in Bonn, 'Internationaler Korrespondent' im weltweiten Einsatz, ab 1995-2010 Leiter der Wirtschaftsredaktion beim 'Berliner Kurier' in Berlin. Moderator beim Privatsender TV Berlin 2001 bis heute. Promotion 2018 an der Universität Zielona Gora (Polen) im Fach Geschichte.
  • Deutsch
  • Gottingen
  • |
  • Deutschland
  • 34,09 MB
978-3-412-51894-3 (9783412518943)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Titel [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - Zitate [Seite 10]
6 - Einleitung [Seite 12]
7 - Ziele der Untersuchung [Seite 13]
8 - Methode, Quellenlage und ihre Bewertung [Seite 20]
9 - Einordnung der Fachliteratur [Seite 29]
10 - Kapitel 1 [Seite 35]
10.1 - Die Teilung Deutschlands und Europas - Ihre Ursachen und Folgen [Seite 35]
10.2 - Pläne über Deutschland [Seite 39]
10.3 - Die Potsdamer Konferenz der Großen Drei [Seite 40]
10.4 - Das Ende der Vier-Mächte-Rechte [Seite 44]
10.5 - Beginn der Entspannungspolitik [Seite 59]
11 - Kapitel 2 [Seite 74]
11.1 - Die Überwindung der Teilung: Voraussetzungen - Alternativen [Seite 74]
11.2 - 1989: US-Präsident in Polen und Ungarn [Seite 76]
11.3 - Vier Grundsatzreden von Bush zu Europa und Deutschland [Seite 80]
11.4 - Fall der Mauer am 9. November 1989 [Seite 89]
11.5 - Gorbatschows erste Rede nach dem Mauerfall: Nein zur Einheit [Seite 95]
12 - Kapitel 3 [Seite 100]
12.1 - Diplomatie und die Deutsche Frage [Seite 100]
13 - Kapitel 4 [Seite 110]
13.1 - Beiträge zur Einheit Europas [Seite 110]
13.2 - Kohls Zehn-Punkte-Plan [Seite 111]
13.3 - Genschers Kritik an Kohls Zehn-Punkte-Rede [Seite 113]
13.4 - Internationale Reaktionen auf Kohls Rede [Seite 117]
13.5 - Harsche Ablehnung in Moskau [Seite 121]
13.6 - Uneinigkeit unter den Westmächten über deutsche Einheit [Seite 132]
13.7 - Analyse in Moskau über die DDR [Seite 135]
13.8 - Überlegungen in Washington zu Deutschland [Seite 138]
13.9 - Gorbatschow zunehmend in der Zwickmühle [Seite 142]
13.10 - Kohls Hilfszusagen [Seite 144]
14 - Kapitel 5 [Seite 149]
14.1 - Politikwechsel im Kreml [Seite 149]
14.2 - Umdenken bei Gorbatschow [Seite 154]
15 - Kapitel 6 [Seite 168]
15.1 - Zum Verhältnis USA - Sowjetunion [Seite 168]
16 - Kapitel 7 [Seite 172]
16.1 - Wiedervereinigung als beherrschendes Thema [Seite 172]
16.2 - Mauerfall-PK am 9. November 1989 durch ZK-Mitglied Günter Schabowski [Seite 180]
16.3 - Bedenken unter den westlichen Partnern [Seite 184]
16.4 - Genschers Reden in Stuttgart und Tutzing [Seite 187]
16.5 - Die Baker-Genscher-NATO-Formel [Seite 192]
16.6 - SPD-Spitze contra NATO-Pläne [Seite 196]
16.7 - Vorsichtiges Umdenken an der Moskwa [Seite 200]
16.8 - Vier Tage der Bewegung [Seite 206]
16.9 - Annäherung Bonn - Ost-Berlin [Seite 208]
16.10 - Gorbatschows Bitte um Lebensmittelhilfen [Seite 220]
16.11 - Kooperationsvertrag als Lockmittel vom Rhein [Seite 224]
16.12 - Warten auf Gorbatschow [Seite 228]
17 - Kapitel 8 [Seite 239]
17.1 - Das Kunststück einer neuen NATO-Formel [Seite 239]
17.2 - Bakers Strategie [Seite 240]
17.3 - Keine Bedingungen aus Moskau [Seite 250]
17.4 - Gegenkräfte in Moskau [Seite 271]
17.5 - Sowjetisches Militär gegen NATO-Ausdehnung [Seite 274]
17.6 - Kohl nach Washington, Baker nach Moskau [Seite 280]
18 - Kapitel 9 [Seite 292]
18.1 - Der Weg zum Durchbruch im Kaukasus und die Zeit danach [Seite 292]
18.2 - Stand der deutsch-deutschen Verhandlungen Juni 1990 [Seite 298]
18.3 - Beste Vorbereitungen für den Gipfel [Seite 308]
18.4 - Verhältnis NATO zum Warschauer Pakt [Seite 309]
18.5 - Parteitag in Moskau - Gorbatschow unter Druck [Seite 315]
18.6 - Die Londoner Erklärung der NATO [Seite 320]
18.7 - Einigung im Kaukasus [Seite 323]
18.8 - 2+4-Gespräche weiter schwierig [Seite 337]
18.9 - Empörung in Moskau [Seite 339]
18.10 - Ende gut - alles gut! [Seite 349]
19 - Kapitel 10 [Seite 352]
19.1 - Die Einheit und die Ausdehnung NATO gen Osten [Seite 352]
19.2 - Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse [Seite 356]
19.3 - Lehrstück der Diplomatie [Seite 364]
20 - Anhang [Seite 368]
20.1 - Solidarno??Deutsch-polnische Beziehungen [Seite 368]
20.2 - Auszüge der Rede von Michail Gorbatschow am 7.12.1988 vor der UNO, New YorkEuropa-Archiv, Dezember 1988, S.1-4. [Seite 371]
20.3 - Rede zu Europa von US-Präsident George Bush am 24. Mai 1989 vor der Coast Guard Academy in New LondonIn Internet: https://www.presidency.ucsb.edu/documents/remarks-the-united-states-coast-guard-academy-commencement-ceremony-new-london-connecticut (letzter Zugriff: 14.5.2020). [Seite 372]
20.4 - Zur Entwicklung der Europäischen Union - EUIn Internet: http://www.europa.eu/european-union/about-eu/eu-in-brief_de (letzter Zugriff: 14.5.2020). [Seite 373]
20.5 - Zur Entwicklung im ComeconDas Europalexikon, 2013. [Seite 373]
20.6 - Bundestagsrede von Bundeskanzler Helmut Kohl zu seinem 10-Punkte-Plan, Bonn, 28. November 1989Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Nr.134, 29.11.1989. [Seite 374]
20.7 - Zusammenfassung: Zehn-Punkte-Plan von Bundeskanzler Helmut Kohl, Bonn, Bundestag, 28. November 1989In Internet: www.hdg.de/lemo/kapitel/deutsche-einheit/weg-zur-einheit/zehn-punkte-programm.html (letzter Zugriff: 14.5.2020). [Seite 380]
20.8 - Horst Teltschik legte Kanzler Helmut Kohl am 30. November 1989 die Reaktionen aus aller Welt zu seiner Zehn-Punkte-Rede vor.Deutsche Einheit, Dok Nr.102, S.574. [Seite 382]
20.9 - Sowjetische Position zum sicherheitspolitischen Status eines vereinten Deutschland, insbesondere zur NATO-Mitgliedschaft, Horst Teltschik, 23. März 1990.Deutsche Einheit, Dok Nr.228, S.970. [Seite 384]
20.10 - Vorabbericht von Kanzlerberater Horst Teltschik zum 28. Parteitag der KPdSUDeutsche Einheit, Dok Nr.340, S.1297. [Seite 386]
20.11 - Vorbereitung für Kohl zum NATO-Gipfel in London Juli 1990 [Seite 389]
20.12 - Wortlaut des RBTH-Interviews vom 16. Oktober 2014 mit Michail GorbatschowInternet: https://www.rbth.com/international/2014/10/16/mikhail_gorbachev_i_am_against_all_walls_40673.html. (letzter Zugriff: 10.5. 2020). [Seite 400]
21 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 412]
22 - Bibliografie [Seite 415]
23 - Kurzbiografien ausgewählter handelnder Politiker [Seite 425]
24 - Dank [Seite 429]
25 - Personenregister [Seite 430]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen