Der Landvogt der Niederlausitz zwischen Königsmacht und Ständen (1490-1620) - Ein Diener zweier Herren?

 
 
Berliner Wissenschafts-Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 9. August 2017
  • |
  • 298 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8305-2211-9 (ISBN)
 
Dieser Titel ist unter der Lizenz CC-BY-NC-ND 4.0 im Open Access verfügbar. | This book is open access under a CC-BY-NC-ND 4.0 license.

Spannend schildert der Autor den Wandel des niederlausitzischen Landvogtamtes in den Jahren von 1490 bis 1620. Er zeichnet nicht nur ein Bild von den Persönlichkeiten der Landvögte, von ihren familiären Hintergründen, ihren politischen Karrieren und den Gründen ihrer Amtseinführung, sondern geht auch auf das Verhältnis zwischen dem König und den niederlausitzischen und böhmischen Ständen ein. Denn im 15. Jahrhundert kam ein neuer Machtfaktor ins Spiel - die Stände, die über das Schicksal ihres Landes mitentscheiden wollten und dafür einen schwachen Landvogt aus eigenen Reihen einem treuen Diener des Königs vorzogen. Der Autor verweist im notwendigen Maß auch auf das Geschehen in den übrigen Ländern der Böhmischen Krone und erfasst die Veränderung in den Kompetenzen der Landvögte sowie die Funktion und personelle Besetzung ihres Amtsapparates. Mit dieser breiten Fragestellung und dem großen Umfang der ausgewerteten Quellen unterscheidet sich diese historische Darstellung grundlegend von anderen Abhandlungen, die bisher zum Thema verfasst worden sind.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 1,49 MB
978-3-8305-2211-9 (9783830522119)
10.35998/9783830522119
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Zum Geleit
  • Vorwort
  • I. Einleitung
  • II. Die Niederlausitz, die Landvögte und die Ständeim Mittelalter
  • 1. Die Kämpfe um die Niederlausitz bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts
  • 2. Die Niederlausitz im Spannungsfeld der Böhmischen und Ungarischen Krone
  • III. Die Niederlausitzer Landvogtei unter den Jagiellonenherrschern (1490-1526)
  • 1. Die Böhmische Krone im Jahr 1490
  • 2. Heinrich III. von Plauen und sein Adelsgeschlecht
  • 3. Der Kampf um Spremberg und das Bibersteiner Erbe
  • 4. Sigismund Jagiello und das Privileg von 1507
  • 5. Georg von Schellenberg und der Tyrnauer Urteilsspruch
  • 6. Heinrich Tunkel von Brünnles und Hohenstadt
  • 7. Die ersten Jahre des Heinrich Tunkel von Brünnles im Amt des Landvogts
  • IV. Die Niederlausitzer Landvogtei zu Beginn der Habsburgerherrschaft (1526-1555)
  • 1. Der Regierungsantritt der Habsburger
  • 2. Ferdinands Regierungskonzept und sein Widerhall in der Niederlausitz
  • 3. Das Vermächtnis des Heinrich Tunkel von Brünnles
  • 4. Das Minckwitz'sche Intermezzo
  • 5. Albrecht Schlick
  • 6. Die Pflichten Albrecht Schlicks im Amt des Landvogts
  • 7. Der Schmalkaldische Krieg und seine Folgen
  • 8. Albrecht Schlick im Spannungsfeld von König und Ständen
  • V. Die Niederlausitzer Landvogtei im Zeichen der Ständeübermacht (1555-1620)
  • 1. Der Amtsantritt des Bohuslav Felix Lobkowitz von Hassenstein
  • 2. Der neue Kampf um das Erbe der Bibersteiner
  • 3. Bohuslav Felix Lobkowitz von Hassenstein im Amt des Landvogts
  • 4. Die Gründung der Landeshauptmannschaft
  • 5. Jaroslaw von Kolowrat
  • 6. Landvogtei ohne Landvogt
  • 7. Die Niederlausitzer Stände, Karl von Kittlitz und das Privileg von 1598
  • 8. Heinrich Anselm von Promnitz
  • 9. Landvogtei und Stände vor dem Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges
  • 10. Die Niederlausitz zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges
  • VI. Schluss
  • VII. Quellen- und Literaturverzeichnis
  • 1. Archivalische Quellen
  • 2. Gedruckte Quellen
  • 3. Literatur
  • VIII. Abkürzungsverzeichnis
  • Ortsregister
  • Personenregister
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

0,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen