Lernen mit Grundschulkindern

Praktische Hilfen und erfolgreiche Fördermethoden für Eltern und Lehrer
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Mai 2017
  • |
  • 226 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-031197-8 (ISBN)
 
In der Grundschule erfolgen die entscheidenden Weichenstellungen für die weitere Schullaufbahn unserer Kinder. Die PISA-Studie hat dem deutschen Bildungssystem jedoch bescheinigt, bei der Förderung schwächerer Schüler besonders wenig erfolgreich zu sein. Zeigen Kinder Leistungsprobleme, so passen gängige Fördermethoden oft nicht.
Dieses Buch möchte für Eltern, Lehrer und Therapeuten Lösungswege aufzeigen.
Unter dem Motto "Lernen muss erfolgreich sein!" werden für den Erwerb der Grundfertigkeiten Rechnen, Lesen und Rechtschreibung auf der Basis lernpsychologischer und neurowissenschaftlicher Forschungserkenntnisse einfache und effektive Strategien und Methoden für den täglichen Gebrauch vorgestellt.
überarbeitete und erweiterte Auflage
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 4,44 MB
978-3-17-031197-8 (9783170311978)
3170311972 (3170311972)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Armin Born ist als Dipl.-Psychologe, Dipl.-Pädagoge und Psychologischer Psychotherapeut mit dem Schwerpunkt Leistungsstörungen und ADHS in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig. Claudia Oehler, Dipl.-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin, leitet als Verhaltenstherapeutin eine eigene Praxis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Einleitung?????????????????????????????????? [Seite 6]
5 - Inhalt [Seite 12]
6 - Kapitel 1: Die Ausgangssituation - Schulwirklichkeit in Deutschland???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 16]
6.1 - 1. Kritische Äußerungen zum deutschen Bildungssystem?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 16]
6.2 - 2. Die Pisa-Studie - Ergebnisse und Konsequenzen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 20]
6.3 - 3. Weist uns die Gehirnforschung einen Weg aus der Bildungsmisere??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 26]
6.4 - 4. Reformpädagogisch-konstruktivistische Ansätze als Lösung aus der Bildungsmisere????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 30]
6.5 - 5. Erfolgversprechende Perspektiven???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 35]
7 - Kapitel 2: Grundlagenwissen 1 - Erkenntnisse der Lernpsychologie?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 36]
7.1 - Einleitung?????????????????????????????????? [Seite 36]
7.1.1 - 1. Die Informationsaufnahme???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 36]
7.1.2 - 2. Die Rolle der "selektiven Aufmerksamkeit"?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 37]
7.1.3 - 3. Das Behalten - der Grundprozess?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 39]
7.1.4 - 4. Der Arbeitsspeicher?????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 43]
7.1.5 - 5. Das Langzeitgedächtnis - Vergessen ist leicht, Behalten ist schwer???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 50]
7.1.6 - 6. Die emotionale Bewertung des Lerngegenstandes?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 52]
8 - Kapitel 3: Grundlagenwissen 2 - Lernen aus Sicht der aktuellen Gehirnforschung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 56]
8.1 - 1. Was wissen wir heute über die Funktionsweisen des Gehirns????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 56]
8.2 - 2. Wie haben wir uns die so genannte neuronale Ebene in unserem Gehirn vorzustellen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 57]
8.3 - 3. Wie sieht der Grundvorgang im Gehirn aus, der langfristig zum dauerhaften Behalten von Wissen führt????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 57]
8.4 - 4. Wie funktioniert die Informationsweiterleitung auf neuronaler Ebene????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 59]
8.5 - 5. Wie wird aus der flüchtigen Signalweitergabe ein dauerhaftes Erinnern? - Die Langzeitpotenzierung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 59]
8.6 - 6. Welche Bedeutung kommt den Emotionen im Lernprozess zu??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 63]
8.7 - 7. Was geschieht, wenn wir bestimmte Fertigkeiten "automatisieren"? [Seite 65]
8.8 - 8. Wie sind die Ergebnisse der modernen Gehirnforschung zu bewerten, was bedeuten sie für unseren Lernprozess??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 66]
9 - Kapitel 4: Grundprinzipien erfolgreichen Lernens?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 70]
9.1 - 1. Ausgangspunkt: Der Teufelskreis im Lernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 70]
9.2 - 2. Emotionale Umbewertung???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 71]
9.3 - 3. Entlastung des Arbeitsspeichers?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 75]
10 - Kapitel 5: Grundprinzipien Lernmethoden???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 79]
10.1 - A. Allgemeine Einführung - Gibt es Lernrezepte????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 79]
10.2 - B. Konkrete Tipps, um den Lernprozess zu verbessern???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 80]
10.2.1 - 1. Die gezielte Ausrichtung der Aufmerksamkeit gewährleisten?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 80]
10.2.2 - 2. Ausreichend automatisiertes Vorwissen - auf der niedrigsten Ebene ansetzen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 80]
10.2.3 - 3. Zur Bedeutung des "Schriftlichen" im Einprägeprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 81]
10.2.4 - 4. Weniger ist mehr???????????????????????????????????????????????????? [Seite 82]
10.2.5 - 5. Kleine Portionen - regelmäßig?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 82]
10.2.6 - 6. Dauer des Lernens?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 83]
10.2.7 - 7. Kurze Wiederholungssequenzen - über den Tag verteilt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 83]
10.2.8 - 8. Können heißt nicht dauerhaftes Beherrschen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 83]
10.2.9 - 9. Den Sinn der Hausaufgaben wiederentdecken?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 84]
10.2.10 - 10. Indirekte Maßnahmen zur Lernverbesserung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 85]
10.3 - C. Anforderungen an Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 88]
10.3.1 - 1. Eltern sind gefordert?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 88]
10.3.2 - 2. Team-Gedanke anstatt "überzogener" Selbständigkeitsanforderungen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 89]
10.3.3 - 3. Grundprinzipien der äußeren Strukturierung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 90]
10.3.4 - 4. Loben - aber richtig???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 93]
10.3.5 - 5. Der Punkteplan als zeitlich begrenzte "Notmaßnahme" zur Motivationsverbesserung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 94]
10.3.6 - 6. "Fallen" für Eltern bzw. Lehrerinnen und Lehrer?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 95]
11 - Kapitel 6: Förderung bei Schwierigkeiten im Rechenlernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 97]
11.1 - 1. Grundlagen???????????????????????????????????????? [Seite 97]
11.2 - 2. Ursachen und Störungsmodell?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
11.3 - 3. Woran Sie eine Rechenschwäche bei Ihrem Kind erkennen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
11.4 - 4. Testpsychologische Diagnostik bei Rechenschwäche bzw. Rechenstörung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 101]
11.5 - 5. Lernziele - was soll in Mathematik eigentlich gelernt werden??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 102]
11.6 - 6. Praktizierte Fördermaßnahmen bei Rechenschwäche und Rechenstörungen - Mythen oder gesicherte Erkenntnisse????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 103]
11.7 - 7. Zentraler Aspekt beim Mathematiklernen: Die Bedeutung der Kapazität des Arbeitsspeichers???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 109]
11.8 - 8. Anforderungen an Lernmethoden - nicht nur für das Rechnen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 115]
11.9 - 9. Lernen durch Veranschaulichung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 119]
11.10 - 10. Die Grundrechenfertigkeiten automatisieren?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 125]
11.11 - 11. Sachaufgaben?????????????????????????????????????????????? [Seite 148]
12 - Kapitel 7: Förderung bei Schwierigkeiten im Leselernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 153]
12.1 - 1. Grundlagen???????????????????????????????????????? [Seite 153]
12.2 - 2. Ursachen und Störungsmodell?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 154]
12.3 - 3. Woran kann ich als Eltern oder Lehrer/in eine Leseschwäche erkennen????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 158]
12.4 - 4. Testpsychologische Diagnostik bei Leseschwäche bzw. Lesestörung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 159]
12.5 - 5. Ziele im Leselernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 159]
12.6 - 6. Förderung der Lesekompetenz - Mythen und effiziente Fördermaßnahmen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 162]
12.7 - 7. Übungen zur phonologischen Bewusstheit besonders im Vorschulalter und zu Beginn der Grundschulzeit - eine hilfreiche Fördermaßnahme????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 166]
12.8 - 8. Der Leselernprozess - ein Grundprogramm?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 170]
12.9 - 9. Übungsmaterialien zur Automatisierung von Silben???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 175]
12.10 - 10. Förderung durch die Eltern?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 179]
12.11 - 11. Zusätzliche Möglichkeiten für Eltern, die Lesetechnik Ihrer Kinder gezielt zu verbessern?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 180]
12.12 - 12. Hilfreiches für den Leselernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 182]
12.13 - 13. Verbesserung des Leseverständnisses und der Sinnentnahme?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 184]
13 - Kapitel 8: Förderung bei Schwierigkeiten im Rechtschreiblernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 186]
13.1 - 1. Grundlagen???????????????????????????????????????? [Seite 186]
13.2 - 2. Ursachen und Störungsmodell?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 186]
13.3 - 3. Woran kann ich als Eltern oder Lehrer eine Rechtschreibschwäche erkennen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 187]
13.4 - 4. Testpsychologische Diagnostik bei Rechtschreibschwäche bzw. -störung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 188]
13.5 - 5. Ziele im Rechtschreiblernprozess???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 189]
13.6 - 6. Rechtschreibkompetenz fördern - Mythen oder effiziente Fördermaßnahmen? Was hilft in der Rechtschreibförderung nicht oder nur bedingt????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 189]
13.7 - 7. Grundlegendes zu den Lerntechniken???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 199]
13.8 - 8. Grundlegende Lernmethoden?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 201]
13.9 - 9. Zusammenfassender Überblick?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 215]
14 - Schlusswort???????????????????????????????????? [Seite 218]
15 - Literatur???????????????????????????????? [Seite 221]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

19,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok