Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber

Eine Studie zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes im 4. Makkabäerbuch
 
 
De Gruyter (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. April 2016
  • |
  • XII, 216 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-11-046851-9 (ISBN)
 
»Die Urteilskraft herrscht über die Leidenschaften.« So lautet die Leitthese des 4. Makkabäerbuches, welche in den 18 Kapiteln dieser Schrift in verschiedensten Variationen über hundertmal wiederholt wird. Diese spürbare thematische Fokussierung auf den Aspekt der menschlichen Handlungsverantwortung ruft in einer ausdrücklich als Gotteslob angelegten Schrift die Frage nach der Rolle Gottes auf den Plan. Wie wird von ihm gesprochen? Wo und wie ist er in den Text eingebunden? Wie werden göttliches und menschliches Handeln einander zugeordnet? Die vorliegende Untersuchung geht diesen Fragen nach und erweist die grundlegende Verwurzelung der Anthropologie des 4Makk-Verfassers in seiner Gottesvorstellung. Dazu wird die textinterne Entfaltung des Gottesbildes nachgezeichnet, in dessen Zentrum Gott als allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber erscheint.
  • Deutsch
  • Berlin/Boston
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 1,91 MB
978-3-11-046851-9 (9783110468519)
http://www.degruyter.com/isbn/9783110468519
weitere Ausgaben werden ermittelt
Christian Blumenthal, Heimbach.
Christian Blumenthal, Heimbach, Germany.
1 - Inhalt?????????????????????????? [Seite 9]
2 - 1 Einleitung. Zu Ansatz, methodischem Zugriffspunkt und Fragestellung der Studie aus forschungsgeschichtlicher Perspektive?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 13]
2.1 - 1.1 Forschungseindrücke - Zum Stand der Erforschung des 4Makk- Gottesbildes???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 15]
2.2 - 1.2 Überlegungen zum Textmodus von 4Makk und zum methodischen Zugriffspunkt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 20]
2.3 - 1.3 Ansatz und Fragestellung?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 28]
2.4 - 1.4 Zur Konzeption der Studie???????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 31]
3 - 2 Grundlegung???????????????????????????????????????? [Seite 33]
3.1 - 2.1 Materialpräsentation?????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 33]
3.1.1 - 2.1.1 Hinführung und Beobachtungen zur Textgliederung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 33]
3.1.2 - 2.1.2 Präsentation der Gottesaussagen in der Reihenfolge ihres Auftauchens im Textverlauf???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 35]
3.2 - 2.2 Erstauswertung des Textmaterials?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 48]
3.2.1 - 2.2.1 Statistische Befunde, die Frage nach den Sprechinstanzen und Beobachtungen zur Kommunikationssituation?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 48]
3.2.2 - 2.2.2 Dynamische und statische Gottesaussagen - Ein Eindruck von der Einbindung Gottes in die erzählte Welt???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 61]
4 - 3 Entfaltung?????????????????????????????????????? [Seite 77]
4.1 - 3.1 Der ureigene Beitrag des Erzählers?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 77]
4.1.1 - 3.1.1 Ein erster Überblick und die Unterscheidung von drei Kategorien???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 77]
4.1.2 - 3.1.2 Der Ausgangspunkt der theologischen Linienführung und die weichenstellende Kalibrierung des theologischen Koordinatensystems?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 82]
4.1.3 - 3.1.3 Die Präsentation der maßgeblichen göttlichen Handlungen im fokussiert erzählten Zeitraum - Zwischen Zorn und Vergebung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 93]
4.2 - 3.2 Eleazars Beitrag zur theologischen Linienführung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 103]
4.2.1 - 3.2.1 Eleazars theologische Grundlagenarbeit und die Einführung der ???????-Terminologie [Seite 104]
4.2.1.1 - 3.2.1.1 Antiochos' Rede???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 104]
4.2.1.2 - 3.2.1.2 Eleazars Gegenrede?????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 110]
4.2.2 - 3.2.2 Grenzziehungen in Eleazars zweiter Rede - Oder wie man zum ?????? wird [Seite 120]
4.2.3 - 3.2.3 Im Gebet zu Gott - Eleazars letzte Worte in 4Makk 6,27-29???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 122]
4.2.4 - 3.2.4 Eleazars Beitrag zur theologischen Linienführung - Ein Fazit?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 132]
4.3 - 3.3 Erzählerisches Austarieren zwischen Gottes Handeln und menschlicher Verantwortung: Der Beitrag der Brüder zum Gottesbild?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 133]
4.3.1 - 3.3.1 Die Brüder in 2Makk und 4Makk - Vergleichende Beobachtungen zur Gesamtanlage?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 133]
4.3.2 - 3.3.2 Die Gottesaussagen der Brüder in 2Makk und 4Makk im direkten Vergleich?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 146]
4.3.3 - 3.3.3 Die Einzelaussagen im Fokus???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 153]
4.3.3.1 - 3.3.3.1 Der erste Bruder - Gesetzesbefolgung und Vergeltung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 153]
4.3.3.2 - 3.3.3.2 Der zweite Bruder - Antiochos' Machtlosigkeit schon im Diesseits und der Sieg der Brüder?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 160]
4.3.3.3 - 3.3.3.3 Der dritte Bruder - Einführung des Erziehungsgedankens?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 164]
4.3.3.4 - 3.3.3.4 Der vierte Bruder - Die Betonung von Gottes Präsenz???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 169]
4.3.3.5 - 3.3.3.5 Der Beitrag des fünften Bruders - Gott als Schöpfer, Gesetzgeber und Strafender???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 173]
4.3.3.6 - 3.3.3.6 Der sechste Bruder - Der vernichtende Schlag gegen den König im Schutz der Leibwachen des göttlichen Gesetzes???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 176]
4.3.3.7 - 3.3.3.7 Der siebte Bruder - Gott, sein Volk und König Antiochos???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 179]
4.3.4 - 3.3.4 Zum Abschluss ein nochmaliger Blick auf die beiden Chorstücke???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 185]
4.4 - 3.4 Der theologische Beitrag der Mutter???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 188]
4.4.1 - 3.4.1 Die Mutter als echte Tochter Abrahams - Beobachtungen zur Figurenzeichnung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 188]
4.4.2 - 3.4.2 Die Mutter und der theologische Beitrag ihrer ersten Figurenrede?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 193]
5 - Schlussüberlegungen???????????????????????????????????????????????????? [Seite 199]
5.1 - Ich werde töten und ich werde lebendig machen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 199]
6 - Quellen- und Literaturverzeichnis???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 208]
6.1 - A. Quellentexte???????????????????????????????????????????? [Seite 208]
6.1.1 - 1. Textausgaben und Übersetzungen von 4Makk???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 208]
6.1.2 - 2. Bibelausgaben?????????????????????????????????????????????? [Seite 209]
6.1.3 - 3. Jüdische Quellen (ohne 4Makk)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 209]
6.1.4 - 4 Christliche Texte - Textsammlung zur Umwelt des Neuen Testaments?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 211]
6.1.5 - 5. Pagane griechisch- bzw. lateinischsprachige Autoren?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 212]
6.2 - B. Hilfsmittel (Wörterbücher, Grammatiken, Konkordanzen, Lexika)?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 213]
6.3 - C. Literaturberichte?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 214]
6.4 - D. Sekundärliteratur?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 214]
7 - Stellenregister in Auswahl?????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 222]
8 - Sachregister?????????????????????????????????????? [Seite 226]

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

82,95 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen

82,95 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen