Kleist-Jahrbuch 2013

 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. November 2016
  • |
  • 312 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-01199-2 (ISBN)
 
Zur jüngsten Kleist-Forschung: Das Jahrbuch dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2012, unter anderem mit der Rede des Preisträgers Navid Kermani. Es beinhaltet die Beiträge der Tagungen 'Kleists Briefe' und des Nachwuchskolloquiums Natur im Werk Heinrich von Kleists . Abhandlungen zum Werk und Rezensionen wissenschaftlicher Neuerscheinungen beschließen den Band.

Günter Blamberger, Professor für Neuere deutsche Literatur und Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft; Ingo Breuer, akademischer Rat, Institut für deutsche Sprache und Literatur, beide Universität Köln; Wolfgang de Bruyn, Direktor des Kleist-Museums Frankfurt (Oder); Klaus Müller-Salget, Professor für Neuere deutsche Literatur, Universität Innsbruck
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 405,70 MB
978-3-476-01199-2 (9783476011992)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Half Title
  • Title Page
  • Copyright Page
  • INHALT
  • Verleihung des Kleist-Preises 2012
  • Kleist, der Araber. Rede zur Verleibung des Kleist-Preises an Navid Kermani am 18. November 2012
  • Rede auf Navid Kelrmani zur Verleibung des Kleist-Preises 2012
  • Rede zur Verleibung des Kleist-Preises 2012
  • Internationale Jahrestagung 2012: &Kieists Briife&
  • Kleists Briefe - Versatzstücke der Autorsebaft. Eine Einleitung
  • Verbriefte Brieflehre. Kleists Beitrag zur Epistolographie des Freundsebaftsbriefes
  • Epistolarisebes. Überlegungen zu eiuer Gattung
  • Kleists Brautbriefe
  • Denkübungen Heiarieb von Kleists. Von der Provokationdes Fragens
  • Zwischen Steuermann und Marionette. Kontrolle, Theattalität und Begehren in Kleists Briefspraebe
  • Der arme Kauz aus Brandenburg. Landsebaft in Kleists Briefen und Diebtungen
  • Das Amphitheater. Wiederholung und Variation in Kleists Briefen
  • Kleist, Rousseau und der Luxus. Oszillation eines Begriffs in Briefen, &Berliner Abendblättern& und &Der Findling&
  • Post als Literatur. Brief- und Personenbeförderung bei Heiarieb von Kleist
  • Tagung für Nachwuchswissenschaiftler/ -innen Oktober 2012: &Lehrmeisterin und Ammenmärchen. Natur in den Briefen und Werken Heinrich von Kleists&
  • Einführende Bemerkungen zu Kleists Natur
  • »Dies ist eine merkwürdige Übereinstimmung zwischen den Ersebeiuungen der physiseben und moraliseben Welt«. Kleists Brückensebläge zwischen der Natur und dem Sozialen
  • Kleists &Hymne an die Sonne& und Schillers Konzept von Sprachbewegung und Landschaftsdichtung
  • Genie oder Geschäftsmann? Autorschaft zwischen Natur und Literaturbetrieb in Kleists Briefen
  • Verlorene Unschuld. Die trügerische Idylle im Werk Heinrich von Kleists
  • »Und in der Tat schien [ ... ] der menschliche Geist selbst, wie eine schöne Blume, aufzugelm«. Natur als Scheinbefreiung des Menschen in Kleists &Das Erdbeben in Chili& und &Die Familie Schroffenstein&
  • »dies wunderbare Gemählde«. Ästhetische und kunstpolitische Aspekte in Texten von Oemens Brentano, Achim von Arnim und Heinrich von Kleist zu Caspar David Friedrichs Landschaftsgemälde &Mönch arn Meer&
  • Natur in Kleists Erzählungen. Eine Typologie
  • Abhandlungen
  • »du hättest mir nicht missttauen sollen!« Eine Utopie der Gewaltlosigkeit in Kleists &Die Verlobung in St. Domingo&
  • &Das Bettelweib von Locarno&. Schuld und Sühne?
  • Rezensionen
  • Lebens- und Todeslitaneien. Kleistals Briefschreiber
  • Uniehrbare Lektionen. Vom brüchigen Wissen in Kleists Texten
  • Siglenverzeichnis
  • Verzeichnis der Mitarbeitetinnen und Mitarbeiter
  • Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und Kleist-Museum

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

29,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen