Germanistik und Komparatistik

DFG-Symposion 1993
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 17. Februar 2016
  • |
  • VII, 623 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-05561-3 (ISBN)
 
Das DFG-Symposion 1993 war dem Thema "Germanistik und Komparatistik" gewidmet. Welcher Erkenntnisgewinn aus ihrer theoretisch fundierten Zusammenarbeit zu ziehen ist, wird in Beiträgen zu den wissenschaftsgeschichtlichen Verflechtungen wie zu aktuellen Methodenproblemen beider Disziplinen, zum Paradigma der deutschen und europäischen Romantik sowie an einer Reihe von literaturhistorischen Fallstudien gezeigt.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 70,06 MB
978-3-476-05561-3 (9783476055613)
10.1007/978-3-476-05561-3
weitere Ausgaben werden ermittelt
Hendrik Birus lehrte Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Jacobs University Bremen.
  • Intro
  • Inhalt
  • HENDRIK BIRUS (München): Zur Eröffnung des Symposions
  • I. Wissenschaftsgeschichtliche Aspekte
  • WILHELM VOSSKAMP (Köln): Einführung
  • JÜRGEN FÜHRMANN (Bonn): Über die Bedeutung zweier Differenzen
  • RAINER ROSENBERG (Berlin): Germanistik und Komparatistik in der DDR
  • HOLGER DAINAT (Magdeburg): Zwischen Nationalphilologie und Geistesgeschichte. Der Beitrag der Komparatistik zur Modernisierung der deutschen Literaturwissenschaft
  • CLAUDIA MONTI (Verona): Anmerkungen zur Wissenschaftsgeschichte der Romantikkritik
  • RALF SIMON (Bonn): Die Reflexion der Weltliteratur in der Nationalliteratur. Überlegungen zu Max Kommerell
  • RENATE HOMANN (München): Literatur als inhärente Komparatistik. Gottfried Benns Gedicht »Orpheus' Tod«
  • HINRICH C. SEEBA (Berkeley): Kulturanthropologie und Wissenschaftsgeschichte. Ansätze ihrer Verbindung bei Humboldt, Steinthal und Riehl
  • RAINER KOLK (Köln): Diskussionsbericht
  • II. Das Paradigma der Romantik
  • RAINER WARNING (München): Einführung
  • KLAUS WEIMAR (Zürich): Limited poem unlimited - Tiecks verkehrtes Welttheater
  • DOROTHEA VON MÜCKE (New York): Unheimliche Verdoppelungen. Zur Ökonomie der Lust in der romantisch fantastischen Literatur
  • KARL HEINZ BOHRER (Bielefeld): Das Romantisch-Phantastische als dezentriertes Bewußtsein
  • BETIINE MENKE (Konstanz): Sturm der Bilder und zauberische Zeichen. Kleists »Die Heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik. (Eine Legende)«
  • CHRISTIAN MOSER (Bonn): >Romantische SubjektivitätRomantikernachManierismus< in Kunst und Literaturen
  • HARALD FRICKE (Freiburg, Schweiz): Norm und Abweichung - Gesetz und Freiheit. Probleme der Verallgemeinerbarkeit in Poetik und Ästhetik
  • DIETER LAMPING (Mainz): »Linguistische Metamorphosen«. Aspekte des Sprachwechsels in der Exilliteratur
  • JÜRGEN LEHMANN (Erlangen): Karnevaleske Dialogisierung. Anmerkungen zum Verhältnis Mandel'stam - Celan
  • ZORAN KONSTANTINOVIC (Innsbruck): Archetext - Intertext - Kontext. Paradigma einer supranationalen Literaturforschung
  • ACHIM HÖLTER (Bonn): Johann Joachim Eschenburg: Germanist und Komparatist vor dem Scheideweg
  • ANNE BOHNENKAMP (München): Diskussionsbericht
  • Nachbemerkung des Gesamtherausgebers
  • Personenregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

99,95 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen