Des Teufels Banker

Wie ich das Schweizer Bankgeheimnis zu Fall brachte
 
 
FinanzBuch Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. Mai 2017
  • |
  • 352 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96092-128-8 (ISBN)
 
Schweizer Nummernkonten und Offshore-Vehikel - Bradley Birkenfeld war Meister im Spiel um Millionen, die er für vermögende Kunden in den Untiefen des Schweizer Bankensystems versteckte. Für die Schweizer Großbank UBS jettete er um die Welt, traf sich mit den Schönen und Reichen und half, deren Vermögen vor den Steuerbehörden oder den Ehe- und Geschäftspartnern zu verbergen. Ein Leben wie in einem James-Bond-Film, mit schnellen Autos, attraktiven Frauen und mehr Geld, als man in einem Leben ausgeben kann.

Als er Wind davon bekam, dass ihn die UBS für genau jene so lukrativen Tätigkeiten als Sündenbock opfern wollte, brach er sein Schweigen und wandte sich als Whistleblower an die US-Regierung. Aber anstatt auf offene Ohren zu stoßen, wurde er als Verschwörungstheoretiker abgestempelt - das Justizministerium versuchte, ihn mundtot zu machen. Doch Birkenfeld ließ sich nicht einschüchtern und gab seine Informationen an den US-Senat sowie die Aufsichts- und Steuerbehörden weiter. Das hochbrisante Material führte zu Steuernachzahlungen von bisher 15 Milliarden Dollar und letzten Endes zum Fall des Schweizer Bankgeheimnisses. Dafür nahm er sogar 30 Monate Gefängnis in Kauf.

2012, wieder in Freiheit, gewährte ihm die Bundessteuerbehörde eine Belohnung von 104 Millionen Dollar, die größte jemals an einen Whistleblower ausbezahlte Belohnung. In »Des Teufels Banker« erzählt Bradley Birkenfeld erstmals die wahre Geschichte und gibt einen einmaligen und gleichsam schockierenden Einblick in eine Welt, in der Diskretion alles bedeutet.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • 3,85 MB
978-3-96092-128-8 (9783960921288)
3960921284 (3960921284)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Bradley C. Birkenfeld ist ein Finanzexperte im Ruhestand, der als wichtigster Whistleblower seiner Branche bekannt geworden ist. Seine Karriere als Banker begann Birkenfeld in Boston, später zog er nach Europa, wo er erfolgreich als Privatbanker bei Credit Suisse, Barclays Bank und UBS arbeitete. Im Jahr 2005 protestierte er beim UBS-Management gegen illegale Praktiken der Privatbank, deren Mitarbeiter amerikanische Kunden mit hohem Vermögen beim Hinterziehen von Steuern unterstützten. Als er bei UBS nicht weiterkam, wandte sich Birkenfeld an amerikanische Behörden. Damit begann ein Prozess von explosiven Enthüllungen, die dem US-Finanzministerium dabei halfen, mehr als 12 Milliarden Dollar an Steuernachzahlungen, Bußgeldern und Strafen von amerikanischen Steuerhinterziehern einzunehmen.

Birkenfeld hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Norwich University und einen internationalen Master of Business Administration (MBA) von der American Graduate School of Business in der Schweiz. Heute widmet er sich der Unterstützung von Whistleblower- Initiativen, die Betrug aufdecken und bekämpfen sollen. Er ist glühender Fan des Eishockey-Teams Boston Bruins. Die Unterstützung für das Engagement der Bruins für benachteiligte Kinder steht auf der Liste seiner wohltätigen Aktivitäten weit oben.
1 - Prolog: Der Pru?gelknabe [Seite 10]
2 - Kapitel 1: In der Auswahl [Seite 28]
3 - Kapitel 2: Massaker in Boston [Seite 36]
4 - Kapitel 3: Den Code knacken [Seite 56]
5 - Kapitel 4: Sportwagen, Modelsund Yachten - oh ja! [Seite 79]
6 - Kapitel 5: Verbrannt in Bern [Seite 102]
7 - Kapitel 6: Der Gegenschlag [Seite 124]
8 - Kapitel 7: Tarantula [Seite 142]
9 - Kapitel 8: Die Mexiko-Falle [Seite 164]
10 - Kapitel 9: Auf dem Drahtseil [Seite 187]
11 - Kapitel 10: Gejagt [Seite 212]
12 - Kapitel 11: Im Zwielicht [Seite 226]
13 - Kapitel 12: Aufgeflogen [Seite 250]
14 - Kapitel 13: Der Su?ndenbock [Seite 269]
15 - Kapitel 14: Camp Cupcake [Seite 285]
16 - Kapitel 15: Reicher Mann, armer Mann [Seite 308]
17 - Dank [Seite 313]
18 - Anhang [Seite 317]
19 - Interview mit dem Autor [Seite 334]
20 - Über den Autor [Seite 346]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

21,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok