Geschlechterbewusste Pädagogik an der Laborschule Bielefeld

 
 
Klinkhardt, Julius (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2014
  • |
  • 149 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7815-5372-9 (ISBN)
 
Vier Jahrzehnte Auseinandersetzung mit geschlechterbewusster
Pädagogik werden hier am Beispiel der
Laborschule bilanziert und selbstkritisch von zwei
Lehrerinnen, die langjährig auch geforscht haben,
reflektiert. Für diesen sehr langen Zeitraum werden
Entwicklungslinien nachgezeichnet, die Verlagerung von
Themenschwerpunkten sichtbar gemacht und die damit
verbundenen Auseinandersetzungen und Verständigungsprozesse
im Kollegium widergespiegelt.
Lehrkräfte und Schulleitungen erhalten hiermit einen sehr
konkreten Einblick in die verschiedenen Facetten und
Bausteine, die über viele Jahre hinweg zu einem Schulentwicklungsprozess
geführt haben, der zu einem reflexiven
Umgang mit der Kategorie Geschlecht befähigt - die
Lehrenden wie die Lernenden. Wichtig ist dabei, dass sich
die Darstellungen keineswegs in der Beschreibung der eigenen
Ansätze erschöpfen, sondern vor dem Hintergrund
der unterschiedlichen Diskurse reflektiert werden: in der
Frauenbewegung, im Rahmen der Koedukationsdebatte
und in je spezifischen (fach-) didaktischen Diskussionen.
  • Deutsch
  • 0,99 MB
978-3-7815-5372-9 (9783781553729)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Christine BiermannMarlene Schütte(Hrsg.)GeschlechterbewusstePädagogik an derLaborschule Bielefeld [Seite 1]
2 - Impressum [Seite 4]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
4 - Marianne Horstkemper: 0. Vorwort [Seite 8]
5 - Christine Biermann / Marlene Schütte: 1. Einführung in den Band [Seite 12]
5.1 - Literatur [Seite 16]
6 - Christine Biermann: 2. Das Thema "Gender" in der Retrospektive [Seite 18]
6.1 - Die 1970er Jahre [Seite 19]
6.2 - Die 1980er Jahre [Seite 22]
6.3 - Die 1990er Jahre [Seite 25]
6.4 - Seit 2000 [Seite 31]
6.5 - Bilanz [Seite 34]
6.6 - Literatur [Seite 37]
7 - Marlene Schütte: 3. Berufsorientierung und Lebensplanung [Seite 40]
7.1 - Baustein "Haushaltspass" (Jahrgänge 0-5) [Seite 42]
7.2 - Baustein "Kita-Praktikum" (Jahrgang 7) [Seite 45]
7.3 - Baustein "Traumberufe" (Jahrgang 7) [Seite 47]
7.4 - Baustein "Betriebspraktika" (Jahrgänge 8-10) [Seite 48]
7.5 - Baustein "Mein Leben in 20 Jahren" (Jahrgang 9) [Seite 49]
7.6 - Eltern-Berufsinformationsbörse (Jahrgänge 8/9) [Seite 51]
7.7 - Planspiel "Geld oder Leben" [Seite 52]
7.8 - Literatur [Seite 54]
8 - Christine Biermann: 4. Mädchen- und Jungenkonferenzen - zwanzig Jahre Erfahrungen [Seite 56]
8.1 - Mädchenräume - Jungenräume [Seite 56]
8.2 - Mädchen- und Jungenkonferenzen - Idee, Begründungen, Ziele [Seite 57]
8.3 - Rahmenbedingungen, Struktur, Prinzipien [Seite 58]
8.4 - Die besondere Rolle der Leitung [Seite 60]
8.5 - Ein Baustein eines großen Gesamtkonzeptes [Seite 61]
8.6 - Literatur [Seite 62]
9 - Wolfgang Seidensticker / Helmut Schmerbitz: 5. Koedukativer Sportunterricht [Seite 64]
9.1 - Erste Phase (1974-1989) [Seite 65]
9.2 - Zweite Phase (die 1990er Jahre) [Seite 71]
9.3 - Dritte Phase (Ende der 1990er Jahre bis heute) [Seite 78]
9.4 - Literatur [Seite 80]
10 - Britta Cerulla / Marlene Schütte: 6. Geschlechterbewusste Sexualerziehung und -pädagogik [Seite 82]
10.1 - Ausgangsbedingungen [Seite 82]
10.2 - Allgemeine Ziele der Sexualerziehung in der Laborschule [Seite 84]
10.3 - Prinzipien und Leitlinien [Seite 84]
10.4 - Sexualpädagogische Bausteine [Seite 87]
10.5 - Elternarbeit aktiv gestalten [Seite 96]
10.6 - Sexualerziehung weiterdenken [Seite 97]
10.7 - Literatur [Seite 98]
11 - Christine Biermann: 7. Mädchenkurse - alte und neue Zielvorstellungen und ihre aktuelle Umsetzung [Seite 100]
11.1 - Die erste Phase der Mädchenkurse (1993 bis 1996) [Seite 100]
11.2 - Die zweite Phase der Mädchenkurse (1996 bis 2000) [Seite 101]
11.3 - Revision und Neukonzeption (ab 2005) [Seite 102]
11.4 - Die praktische Ausgestaltung der Kurse - konkrete Beispiele [Seite 105]
11.5 - Literatur [Seite 109]
12 - Guido Penke: 8. Arbeit mit Jungen in Wahlkursen - ein ganz persönlicher Erfahrungsbericht [Seite 112]
12.1 - Kursangebote in der Laborschule [Seite 112]
12.2 - Prämissen und Ziele für die Arbeit mit Jungen - eine Annäherung [Seite 112]
12.3 - Methoden, Haltungen, Prinzipien [Seite 118]
12.4 - Konkrete Beispiele [Seite 122]
12.5 - Grenzen und Ausblick [Seite 125]
12.6 - Literatur [Seite 127]
13 - Marlene Schütte: 9. Der Faktor Geschlecht in unterschiedlichen Forschungsprojekten [Seite 128]
13.1 - Forschungsprojekt "Lernen und Leisten von Jungen undMädchen an der Laborschule" [Seite 129]
13.2 - Forschungsprojekt "Literalität und Leistung" (1999-2003) [Seite 138]
13.3 - Nicole Hollenbach: Forschungsprojekt "Lesen und Schreiben in den Jahrgängen 5 und 6" (2003-2007) [Seite 142]
13.4 - Literatur [Seite 148]
14 - Rückumschlag [Seite 152]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,90 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen