SO2- und NOx-Emissionen in der DDR 1982.

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 9. Mai 2020
  • |
  • 530 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-46385-5 (ISBN)
 
Reihe Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung. Beiträge zur Strukturforschung - Band 102
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 34,93 MB
978-3-428-46385-5 (9783428463855)
10.3790/978-3-428-46385-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Gliderung
  • Tabellenverzeichnis
  • Schaubildverzeichnis
  • Anhangverzeichnis
  • 1. Einleitung
  • Verzeichnis der Mitarbeiter
  • 2. Aufkommen und Verwendung von Primärenergie
  • 2.1. Das Primärenergieaufkommen
  • 2.2. Emissionsrelevante Qualitätsparameter der eingesetzten Brennstoffe
  • 2.2.1. Die Braunkohlenlagerstätten der DDR
  • 2.2.1.1. Die westelbischen Lagerstätten
  • 2.2.1.2. Die Lausitzer Lagerstätten
  • 2.2.1.3. Die Verteilung der Produktion nach Förderrevieren
  • 2.2.2. Qualitätsparameter für Braunkohlenbriketts und Braunkohlenkoks
  • 2.2.3. Qualitätsparameter für Steinkohlen
  • 2.2.4. Qualitätsparameter für Erdöl
  • 2.2.5. Qualitätsparameter für Erdgas
  • 2.3. Die Verwendung des Primärenergieaufkommens nach Hauptverbrauchssektoren
  • FUSSNOTEN zu Kapitel 2. auf den Seiten 62 bis 65
  • 3. Die Emission im Bereich der Kraft- und Heizwerke
  • 3.1. Definition und statistische Erfassung der Kraftwerkskapazitäten
  • 3.2. Emission aus Braunkohlenkraftwerken
  • 3.2.1. Kapazität der öffentlichen Braunkohlenkraftwerke (einschl. Heizkraftwerke)
  • 3.2.2. Kapazität der Industriekraftwerke
  • 3.2.3. Brennstoffeinsatzmenge und -qualität
  • 3.2.4. Die SO2-Emission aus Braunkohlenkraftwerken
  • 3.2.5. Die NOX-Emission aus Braunkohlenkraftwerken
  • 3.2.6. Die Regionalstruktur der SO2- und NOX-Emission
  • 3.3. Emission aus Steinkohlenkraftwerken
  • 3.4. Emission aus Erdölkraftwerken
  • 3.5. Emission aus Erdgaskraftwerken
  • 3.6. Emission aus Heizwerken
  • 3.7. Zusammenfassung und Perspektiven
  • FUSSNOTEN zu Kapitel 3, auf den Seiten 118/119
  • 4. Die Emissionen der Industrie
  • 4.1. Die Emissionen der chemischen Industrie
  • 4.1.1. Die Emissionen der Carbochemie
  • 4.1.1.1. Die Emission der Braunkohlenschwelung und Ausbeute an flüssigen Kohlenwasserstoffen
  • 4.1.1.2. Die Emissionen der Braunkohlenhochtemperaturverkokung und Ausbeute an flüssigen Kohlenwasserstoffen
  • 4.1.1.3 Die Emissionen der Vergasungsprozesse und Ausbeute an flüssigen Kohlenwasserstoffen
  • 4.1.1.4. Die Verarbeitung der flüssigen Kohlenwasserstoffe
  • 4.1.2. Die Emissionen der Grundstoffchemie
  • 4.1.2.1. Die Leuna-Werke "Walter Ulbricht
  • 4.1.2.2. Die Chemischen Werke Buna
  • 4.1.2.3. Das Chemiekombinat Bitterfeld
  • 4.1.2.4. Das Kombinat Agrochemie Piesteritz
  • 4.1.3. Die Kalichemie
  • 4.1.4. Das Kombinat Zellstoff und Papier
  • 4.1.5. Die Mineral Ölindustrie
  • 4.1.5.1. Petrolchemisches Kombinat Schwedt, Stammbetrieb
  • 4.1.5.2. Betriebe des Petrolchemischen Kombinats im Raum Halle/Leipzigs Böhlen, Zeitz und Lützkendorf
  • 4.2. Die Emissionen der Metallurgie
  • 4.2.1. Die Schwarzmetallurgie
  • 4.2.1.1. Roheisen
  • 4.2.1.2. Rohstahl
  • 4.2.1.3. Eisen- und StahlguG
  • 4.2.2. Die NE-Metall-Industrie
  • 4.2.2.1. Kupfer
  • 4.2.2.2. Zinn und Blei
  • 4.2.2.3. Aluminium
  • 4.2.2.4. NE-Schmelzbetriebe und Verarbeitungskapazitäten
  • 4.3. Die Emissionen der Bindebaustoffindustrie und der Ziegelwerke (Grobkeramik)
  • 4.3.1. Bindebaustoffe: Gips, Kalk und Zement
  • 4.3.2. Ziegelwerke
  • 4.4. Die Emissionen der Glas- und Feinkeramikindustrie
  • 4.4.1. Die Glasindustrie
  • 4.4.2. Feinkeramik
  • 4.5. Zusammenfassung und Perspektiven
  • Standorte und Produktsortimente ausgewählter Kombinate auf den Seiten 252 bis 274
  • FUSSNOTEN zu Kapitel 4. auf den Seiten 275 bis 296
  • 5. Hauebrand und Kleinverbrauch
  • 5.1. Hausbrand
  • 5.1.1. Methode der Ermittlung der Emissionsdaten
  • 5.1.2. Der DDR-Wohnungsbestand von 1982 nach Heizungsarten
  • 5.1.3. Art der Feuerstätten der Haushalte
  • 5.1.4. Klimatische regionale Unterschiede
  • 5.1.5. Emissionsfaktoren
  • 5.1.6. Brennstoffverbrauch und Wärmebedarf der Haushalte
  • 5.1.7. Die Bestimmung der SO2-Emission
  • 5.1.8. Die Bestimmung der NOX-Emission
  • 5.2. Kleinverbrauch
  • 5.3. Gesamtergebnis Hausbrand und Kleinverbrauch
  • 5.4. Exkurs: Ausgewählte verbrauchsbedingte Emissionen
  • 5.4.1. Lacke und Farben
  • 5.4.2. Druckereien
  • 5.4.3. Chemische Reinigungen
  • 5.4.4. Formaldehyd
  • 5.4.5. Asbest
  • FUSSNOTEN zu Kapitel 5. auf den Seiten 379 bis 389
  • 6. Verkehr
  • 6.1. Allgemeiner Überblick
  • 6.1.1. Vorbemerkungen
  • 6.1.2. Abgrenzung des Verkehrsbereiches
  • 6.1.3. Abgrenzung des Schadstoffbereiches
  • 6.1.4. Datenbasis und Ablauf der Untersuchung
  • 6.1.5. Energie und Kraftstoffe im Verkehrsbereich
  • 6.2. Emissionen im Verkehrsbereich
  • 6.2.1. Straßenverkehr
  • 6.2.1.1. Individualverkehr
  • 6.2.1.1.1. PKW-Verkehr
  • 6.2.1.1.2. Motorisierter Zweiradverkehr
  • 6.2.1.2. Omnibusverkehr
  • 6.2.1.3. Straßengüterverkehr
  • 6.2.2. Schienenverkehr
  • 6.2.3. Binnenschiffahrt
  • 6.2.4. Seeschiffahrt, Seehäfen
  • 6.2.5. Luftverkehr
  • 6.3. Zusammenfassende Betrachtung und Ausblick
  • FUSSNOTEN zu Kapitel 6. auf den Seiten 490 bis 499
  • 7. Zusammenfassung

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

79,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen