Spanische Sprachentwicklung. Die Romanisierung der iberischen Halbinsel

Eine sprachwissenschaftliche Betrachtung der Entwicklungen vom Lateinischen zum Spanischen und der Einfluss des Arabischen
 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. Mai 2020
  • |
  • 22 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-346-16392-9 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,3, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Sprachwissenschaftler und Historiker ist die Verwendung von Sprache im mittelalterlichen Iberien besonders interessant, denn die Sprachvarietäten waren bereits ab der Romanisierung in den ersten Jahrhunderten n. Chr. Besonders ausgeprägt und auch der kulturelle Austausch brachte unterschiedliche Sprachen in Kontakt. Wie genau entstand nun die ursprüngliche spanische Sprache, aus der die uns heute bekannte Sprache entstand? Um diese Frage beantworten zu können wird zunächst ein Blick auf die historischen Ereignisse geworfen werden, um zu klären, welche Bevölkerungsgruppen zum Ende der Antike beziehungsweise zu Beginn des Mittelalters auf welchem Territorium existierten. Neben der territorialen Abgrenzung ist auch der religiöse Einfluss bedeutend. Anknüpfend daran werden grundsätzliche Aspekte des Sprachwandels und seiner Verbreitung vorgestellt, um anschließend die spezielle Sprachveränderung vom Lateinischen zum Spanischen vorzustellen. Des Weiteren wird die Entwicklung der Westgoten betrachtet. Eine Varietät, die in Verbindung mit der islamischen Eroberung Spaniens entstand, wird ebenfalls kurz vorgestellt, da wir von dieser Sprachvarietät im Hinblick auf Andalusien noch heute Hinterlassenschaften vorfinden. Dabei handelt es sich um das Mozarabische, das scheinbar als Mischform des Spanischen und Arabischen existierte und im Zuge der Conquista beziehungsweise Reconquista existenziell wurde. Dazu werden einige Grundregeln der grammatikalischen Anwendungen beziehungsweise der Änderung anhand von Beispielen vorgestellt. In einem Fazit wird zusammen gefasst, ob und wie sich die verschiedenen Volker und Sprachen gegenseitig beeinflussten.
  • Deutsch
  • 0,55 MB
978-3-346-16392-9 (9783346163929)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen