BWL im Mittelstand

Grundlagen - Besonderheiten - Entwicklungen
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 21. Januar 2015
  • |
  • 838 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-028646-7 (ISBN)
 
Obwohl häufig über Geschäftsmodelle diskutiert wird, sind Terminologie, Wirkungsweise und Erfolgswirkung dieses Konstrukts bisher weitgehend unklar. Seit den "hidden champions" von Hermann Simon wird die gezielte Frage nach den Erfolgsfaktoren mittelständischer Unternehmen gestellt. Der Gestaltung und zielgerichteten Lenkung von Geschäftsmodellen durch das Management kommt hier besondere Bedeutung zu. Das vorliegende Buch gibt einen konzeptionell und theoretisch fundierten Überblick über Geschäftsmodelle im Mittelstand. Auf Basis qualitativer Interviews mit 40 mittelständischen Unternehmen werden individuelle Geschäftsmodelle im Hinblick auf übergreifende Muster überprüft, die letztendlich Unterschiede zwischen erfolgreichen und nicht erfolgreichen mittelständischen Unternehmen ableitbar machen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 18,31 MB
978-3-17-028646-7 (9783170286467)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Becker ist Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung und Controlling an der Universität Bamberg und leitet das dortige Deloitte Mittelstandsinstitut. Dr. Patrick Ulrich ist Habilitand und Projektleiter am genannten Institut.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Geleitwort Ernst Burgbacher
  • Geleitwort Jürgen Reker
  • Vorwort der Herausgeber
  • 1 Entwicklung der Mittelstandsorientierten BWL
  • 1.1 Begriffsabgrenzung
  • 1.1.1 Begriffsabgrenzung und volkswirtschaftliche Bedeutung
  • 1.1.2 Die qualitative Dimension des Mittelstandsbegriffs
  • 1.2 Unternehmertum, Entrepreneurship und Innovation
  • 1.2.1 Unternehmertum in Mittelstands-und Familienunternehmen Inhalt, Rahmenbedingungen und Erfolgsrelevanz
  • 1.2.2 Das Gründungs- und Liquidationsgeschehen in Deutschland
  • 1.2.3 Management von Innovationen - Hintergrund und Status quo des Innovationsmanagements im Mittelstand
  • 1.3 Mittelstandspezifische Geschäftsmodelle
  • 1.3.1 Hidden Champions - Speerspitze für Globalia
  • 1.3.2 Geschäftsmodelle im Mittelstand - Elemente und ihre Gestaltung im Vergleich
  • 1.4 Zwischenfazit: Wertschöpfungskette als Analyseraster
  • 2 Mittelstandsorientierte BWL in primären Bereichen
  • 2.1 Beschaffung, Einkauf und Leistungserstellung
  • 2.1.1 Einkauf im Mittelstand
  • 2.1.2 Einkaufskooperationen im Mittelstand
  • 2.2 Produktion, Logistik und Supply Chain Management
  • 2.2.1 Ermittlung und Analyse des Six Sigma Weiterbildungsbedarfs in KMU
  • 2.2.2 Logistikleistungen für den Mittelstand - eine empirische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspek
  • 2.3 Marketing und Vertrieb
  • 2.3.1 Marketing und Vertrieb im Mittelstand - Charakteristika und Erfolgsfaktoren
  • 2.3.2 Vom Employer Branding zum Employer Marketing: Anwendungsgebiete im Mittelstand
  • 3 Mittelstandsorientierte BWL in unterstützenden Bereichen
  • 3.1 Personal
  • 3.1.1 Personalmanagement im Mittelstand
  • 3.1.2 Personalcontrolling im Mittelstand
  • 3.1.3 Change Management als Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen
  • 3.1.4 Mitarbeiterbeteiligung im Mittelstand
  • 3.2 Controlling
  • 3.2.1 Controlling in Familienunternehmen
  • 3.2.2 Erfolgs- und Kostencontrolling im KMU - Mittelstandsgerechte Gestaltung des Controllinginstrumentariums zwischen operativer
  • 3.2.3 Open Book Accounting als Problem der Kalkulation und Kostenmanagementgestaltung bei Zulieferunternehmen der Automotive Industrie
  • 3.2.4 Der Chief Financial Officer (CFO) im Mittelstand - One Type Fits All?
  • 3.3 Finanzierung
  • 3.3.1 Finanzierung im Mittelstand, Instrumente und Übersicht
  • 3.3.2 Finanzierung mittelständischer Unternehmen - eine Betrachtung der Besonderheiten vor dem Hintergrund konjunktureller Auf-und Abwartsbewegungen
  • 3.4 Informationstechnologie
  • 3.4.1 Die Vernetzung der Welt als Chance für den Mittelstand
  • 3.4.2 Digitalisierung im Mittelstand
  • 3.4.3 Business Intelligence im Mittelstand
  • 4 Übergreifende Themen der Mittelstandsorientierten BWL
  • 4.1 Unternehmensführung und Strategisches Management
  • 4.1.1 Strategisches Management im Mittelstand - Ausgewählte Trends und Herausforderungen
  • 4.1.2 Wertorientierte Steuerung im Mittelstand
  • 4.1.3 Wertorientierte Unternehmensführung im Mittelstand
  • 4.1.4 Prozessmanagement in indirekten Leistungsbereichen
  • 4.2 Rechnungslegung
  • 4.2.1 Rechnungslegung im Mittelstand - Bilanzpolitik im Rahmen der Kreditfinanzierung
  • 4.2.2 Inwieweit sieht der Mittelstand einen Bedarf international vergleichbare Rechnungslegungsinformationen bereitzustellen? - Eine empirische Untersuchung
  • 4.3 Betriebliche Steuerlehre
  • 4.3.1 Steuerliche Fragestellungen mittelständischer Unternehmen
  • 4.3.2 Steueroptimierende Kapitalrückführung an den Unternehmer
  • 4.4 Mergers & Acquisitions und Unternehmensbewertung
  • 4.4.1 Mergers & Acquisitions im Mittelstand
  • 4.4.2 M&A-Prozess
  • 4.4.3 Unternehmensbewertung
  • 4.4.4 Besonderheiten der Unternehmensbewertung von KMU aus Sicht eines Kaufinteressenten
  • 4.5 Sanierung und Restrukturierung
  • 4.5.1 Sanierungsmanagement im Mittelstand
  • 4.5.2 Restrukturierung im Mittelstand - wesentliche Schritte für einen erfolgreichen Turnaround
  • 4.6 Unternehmensethik, Corporate Governance und Compliance
  • 4.6.1 Kleine Unternehmen - kleine Verantwortung? Theorie und Praxis unternehmerischer Verantwortung im Mittelstand
  • 4.6.2 Family Business Governance im Mittelstand
  • 4.6.3 Compliance
  • 4.6.4 Aufgaben des Beirats in mittelständischen Familienunternehmen
  • 4.7 Nachfolge und Fremdmanagement
  • 4.7.1 Familienfremdes Top-Management im Mittelstand
  • 4.7.2 Fremdmanagement - ein Kontinuum an individuellen Lösungen
  • 4.7.3 Stiftungsmanagement als Nachfolgelösung
  • Ausblick: Zukunftsperspektiven der mittelstandsorientierten Betriebswirtschaftslehre
  • Autorenverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

89,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen