Musiktherapie in Hospizarbeit und Palliative Care

 
 
Ernst Reinhardt Verlag
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. Juli 2020
  • |
  • 137 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-497-61365-6 (ISBN)
 
Für Schwerstkranke im Hospiz oder auf der Palliativstation kann Musik Trost sein und Musiktherapie die Lebensqualität entscheidend verbessern. An vielen Fallbeispielen aus ihrer reichen Praxiserfahrung schildern die Autorinnen, wie man Musiktherapie in Hospiz und Palliative Care einsetzt. Sie machen deutlich, wie man Ärzte, Pflegepersonal und Angehörige einbindet. Gezeigt wird auch, wie sich das Bedürfnis nach Spiritualität und sinnhaftem Erleben aller Beteiligten musikalisch aufgreifen und trostspendend bearbeiten lässt.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • MusiktherapeutInnen, ehrenamtliche und Fach-Mitarbeitende in Hospiz und Palliativ Care
  • Neue Ausgabe
  • 9,17 MB
978-3-497-61365-6 (9783497613656)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dipl.-Musiktherapeutin Martina Baumann, Heidelberg, Hypnotherapeutin (M.E.I.), arbeitet als Musik- und Psychotherapeutin im Gesundheitszentrum sysTelios.
Dipl.-Psych., Dipl.-Gerontol. Dorothea Bünemann, Heidelberg, ist als Musiktherapeutin, Gestalttherapeutin (DVG) und Ausbilderin in Gestaltmusiktherapie in eigener Praxis und in der Weiterbildung tätig.
1 - Impressum [Seite 5]
2 - Inhalt [Seite 6]
3 - Geleitwort von Rolf Verres [Seite 9]
4 - Vorwort der Autorinnen [Seite 11]
5 - Einleitung [Seite 14]
6 - 1 Sterben, Tod und Trauer in der Musik [Seite 17]
6.1 - Musik als schöpferische, sinngebende Bewältigung vonTrauer [Seite 19]
7 - 2 Symptomatik und Leiden unheilbar erkrankter Menschen [Seite 22]
7.1 - Die unheilbare, lebensbedrohliche Erkrankung - ein traumatisches Erleben [Seite 24]
8 - 3 Palliative Care und Musiktherapie [Seite 27]
8.1 - Zur Geschichte von Palliative Care [Seite 27]
8.2 - Die wichtigsten Leitsätze der Hospizarbeit und Palliativmedizin [Seite 29]
8.3 - Musiktherapie in Palliative Care [Seite 30]
8.4 - Musiktherapie im Forschungsprojekt "Netzwerk achtsame Sterbekultur" [Seite 32]
9 - 4 Musiktherapie im institutionellen Zusammenspiel [Seite 34]
9.1 - Zusammenspiel braucht Zeit [Seite 34]
9.2 - Drei hilfreiche Grundhaltungen für den Anfang [Seite 35]
9.3 - Wie Zusammenarbeit gelingt [Seite 37]
9.4 - Resonanz in der Begegnung von Mensch zu Mensch [Seite 40]
9.5 - Wie Behandlungsaufträge entstehen [Seite 42]
10 - 5 Die "Holy Seven" - die 7 musiktherapeutischen Bausteine [Seite 45]
10.1 - Sprache und Gespräch [Seite 45]
10.2 - Lieder [Seite 46]
10.3 - Klangreisen [Seite 48]
10.4 - Improvisationen [Seite 51]
10.5 - Tonträger [Seite 55]
10.6 - Musiktherapie ohne Musik [Seite 56]
10.7 - Atmosphären im öffentlichen Raum [Seite 58]
11 - 6 "Besondere Menschen" [Seite 75]
11.1 - Das kollektive Trauma der Nazizeit [Seite 75]
11.2 - Der dementiell erkrankte Mensch [Seite 83]
11.3 - Die Angehörigen [Seite 87]
11.4 - Künstler und Lebenskünstler [Seite 93]
12 - 7 Spiritualität und Musiktherapie [Seite 106]
12.1 - Spirituelle Fürsorge im Palliativbereich [Seite 107]
12.2 - Musiktherapie als Bindeglied zwischen psychosozialer und spiritueller Begleitung [Seite 109]
12.3 - Spirituelles Erleben in Liedern [Seite 111]
12.4 - Singen vor, während oder nach dem Sterben [Seite 115]
12.5 - Klänge können spirituelle Ressourcen wecken [Seite 117]
12.6 - Fallen und geborgen sein [Seite 118]
13 - 8 Hilfreiche innere Haltungen [Seite 120]
13.1 - Absichtsvolle Absichtslosigkeit [Seite 121]
13.2 - Aufsuchen [Seite 121]
13.3 - Flexibel sein in Raum und Zeit [Seite 122]
13.4 - Im Hier und Jetzt sein [Seite 122]
13.5 - Fragmentarisches Arbeiten [Seite 122]
13.6 - Freie Improvisation im Schwebezustand [Seite 123]
13.7 - Ein Geheimnis lassen [Seite 123]
13.8 - Mut zur eigenen Lebensenergie [Seite 124]
14 - Abschließende Gedanken [Seite 126]
15 - Literatur [Seite 130]
16 - Sachregister [Seite 137]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

18,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen