Reformpädagogik

Innovative Impulse und kritische Aspekte
 
 
Beltz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 9. April 2018
  • |
  • 167 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-407-29476-0 (ISBN)
 
Dieses Buch führt in die zentralen Ideen der Reformpädagogik ein, fragt aber auch nach den heutigen Formen und Chancen reformpädagogischer Modelle - gerade angesichts der Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule. Dabei werden die Entstehungsbedingungen, die anthropologischen und die weltanschaulichen Grundlagen ebenso dargestellt wie neuere Konzepte - z. B. Reggio-Pädagogik, iPad-Klassen, Sudbury-Schulen und interkulturelle Waldorfschulen. Auch die Vorreiterrolle der Montessori-Schulen in Blick auf Inklusion oder die deutsch-türkischen Schulen der Gülen-Bewegung kommen zur Sprache. Die Konzepte der Reformpädagogik prägen die Regelschule zum Teil sehr stark. Das belegen zum Beispiel zahlreiche Gemeinsamkeiten zwischen dem vielgelobten finnischen Schulsystem und der Waldorfpädagogik. Auch die methodische Innovation, die Gestaltung des Schullebens, die Möglichkeiten für soziale und kulturelle Erfahrungen oder die Förderung individueller Potenziale markieren fruchtbare Impulse der Reformpädagogik.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Weinheim
  • |
  • Deutschland
10 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 10 Schwarz-Weiß- Tabellen
  • 3,72 MB
978-3-407-29476-0 (9783407294760)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Heiner Barz leitet die Abteilung für Bildungsforschung und Bildungsmanagement an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Bei Beltz erschien »Der Waldorfkindergarten: geistesgeschichtliche Ursprünge und entwicklungspsychologische Begründung seiner Praxis« (4. Aufl. 1993).
1 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
2 - Einleitung [Seite 8]
3 - Reformpädagogik - verklärt und verteufelt und trotzdem aktuell [Seite 15]
3.1 - Die historische Perspektive [Seite 23]
3.2 - Die internationale Perspektive [Seite 27]
4 - Das gesellschaftliche Umfeld der historischen Reformpädagogik [Seite 31]
4.1 - Eine Gesellschaft im Umbruch: Wachstum, Beschleunigung, Verunsicherung [Seite 31]
4.2 - Kulturkritik [Seite 34]
4.3 - Lebensreform und Jugendbewegung [Seite 36]
5 - Kunsterziehungsbewegung [Seite 40]
6 - Die Landerziehungsheime [Seite 44]
6.1 - Die Gründer und ihre Ideen [Seite 45]
6.2 - Gründungen nach Lietzschem Vorbild, aber mit eigenem Profil [Seite 50]
6.3 - Aufstieg und tragischer Fall: Die Odenwaldschule [Seite 54]
6.4 - Internatsleben im Spiegel der Bildungsforschung [Seite 57]
7 - Montessori-Pädagogik [Seite 61]
7.1 - Maria Montessori: Leben, Werk, Wirkung [Seite 62]
7.2 - Anthropologische Grundannahmen [Seite 65]
7.3 - Die Montessori-Entwicklungsmaterialien [Seite 69]
7.4 - Kosmische Erziehung: Montessori-Pädagogik für die Grundschule [Seite 70]
7.5 - Kritik [Seite 80]
7.6 - Montessori-Light [Seite 82]
8 - Rudolf Steiner und die Waldorfpädagogik [Seite 87]
8.1 - Perspektiven auf ein Leben an der Schwelle [Seite 88]
8.2 - Skizze eines ungewöhnlichen Lebens [Seite 90]
8.3 - Steiners pädagogische Anthropologie [Seite 92]
8.4 - Grundzüge der Pädagogik [Seite 94]
8.5 - Waldorfpädagogik im Spiegel von Forschung und Kritik [Seite 96]
8.6 - Waldorfpädagogik als Reformpädagogik? [Seite 99]
9 - Montessori- und Waldorfpädagogik: Ein Vergleich [Seite 104]
9.1 - Montessori und Steiner: Gemeinsamkeiten und Unterschiede [Seite 104]
9.2 - Montessori- und Waldorfpädagogik im Spiegel der Forschung [Seite 110]
10 - Neuere Reformkonzepte [Seite 124]
10.1 - Reggio-Pädagogik [Seite 124]
10.2 - Summerhill und Sudbury [Seite 126]
10.3 - Die interkulturelle Schule [Seite 129]
10.4 - Die inklusive Schule in reformpädagogischer Perspektive [Seite 133]
10.5 - Steve-Jobs-Schulen und iPad-Klassen [Seite 136]
11 - Neue Akteure [Seite 141]
11.1 - Unternehmen, Stiftungen, Mäzene [Seite 141]
11.2 - Gülen-Bewegung [Seite 144]
12 - Reformpädagogik am Pranger: Positionen der Privatschulkritik [Seite 149]
12.1 - Dimensionen der Kritik an nicht-staatlichen reformpädagogischen Schulen [Seite 150]
12.2 - Ein Blick ins europäische Ausland [Seite 156]
13 - Bildnachweise [Seite 158]
14 - Literatur [Seite 159]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

20,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen