Meine Rechte als Patient

Keine Frage offen
 
 
Haufe (Verlag)
  • erschienen am 20. September 2011
  • |
  • 192 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-648-01863-7 (ISBN)
 
Lassen Sie sich von einem Experten beraten, damit Sie als Patient vor Überraschungen sicher sind. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie zum Arzt gehen, eine medizinische Behandlung benötigen oder ein Klinikaufenthalt ansteht.Inhalte:Welche Rechte Sie haben und wie Sie sie durchsetzen können.Welche Pflichten Ärzte und Krankenhäuser haben.Was Sie beim Thema Selbstbeteiligung beachten müssen.Extra: Mit allen aktuellen Regelungen der Gesundheitsreform.
1. Auflage 2011
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
Haufe-Lexware
  • 1,56 MB
978-3-648-01863-7 (9783648018637)
3648018639 (3648018639)
weitere Ausgaben werden ermittelt
InhaltKapitel 1Verhältnis zwischen Patient und LeistungserbringerWas ist unter einer behandlungsbedürftigen Krankheit zu verstehen? Behandlungsvertrag - welche Pflichten ergeben sich für den Arzt? Was darf der Arzt? Darf mich der Arzt ohne meine ausdrückliche Einwilligung behandeln? Muss mich der Arzt über die Behandlung aufklären? Patientenverfügung - was ist das? Wie verbindlich ist eine Patientenverfügung? Der Arzt handelt gegen meinen Willen - welche Rechte habe ich? Welche Rechte habe ich, wenn die ärztliche Behandlung nicht erfolgreich war? Was kann ich tun, wenn mir der Arzt Schaden zugefügt hat? Kapitel 2Wer die Behandlungskosten zahltWer bezahlt meine Behandlung, wenn ich gesetzlich versichert bin? Wie erfolgt die Bezahlung der Behandlungskosten, wenn ich privat versichert bin ? Wann zahlt die gesetzliche Unfallversicherung meine Behandlungskosten? Wer übernimmt die Behandlungskosten für Beamte, Richter und Soldaten? Wer zahlt die Behandlungskosten für die Opfer einer Straftat? Wer übernimmt die Gesundheitskosten, die nicht krankheitsbedingt sind? Kapitel 3Gesetzliche und private KrankenversicherungPrivate Krankenversicherung - wer ist versichert? Gesetzliche Krankenversicherung - wer ist versichert? Kann ich zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung wählen? Private Zusatzkrankenversicherung - was ist das? Kapitel 4Arten der gesetzlichen KrankenversicherungWas bedeutet »pflichtversichert«? Was bedeutet »familienversichert«? Freiwillige Versicherung in der GKV - was ist darunter zu verstehen? Kapitel 5Behandlung als Privat- oder KassenpatientWas kennzeichnet die Kassenbehandlung? Was kennzeichnet die Privatbehandlung? Kostenerstattung - was ist das? Kann ich mich als gesetzlich Krankenversicherter privat behandeln lassen? Für welche Erkrankungen muss die GKV zahlen? Wer zahlt was bei Unfällen? Pflegebedürftigkeit - wer zahlt was? Krankengeld - wann und in welcher Höhe wird es gezahlt? Welche Arzneimittel und Behandlungsmethoden zahlt die GKV? Rehabilitation - wann habe ich Anspruch darauf? Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen - wer übernimmt welche Kosten? Ambulante Rehabilitationsmaßnahmen - wer übernimmt welche Kosten? Vor- und nachstationäre Maßnahmen - was ist darunter zu verstehen? Wer zahlt welche Leistungen bei Schwangerschaft und Geburt? Erkrankung eines Kindes - wer übernimmt welche Leistungen? Mutter-/Vater-Kind-Kur - wer zahlt welche Leistungen? Berufliche Wiedereingliederung - welche Kosten werden übernommen? Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlung - was zahlt die GKV? Welche Kosten übernimmt die GKV für Zahnersatz? Fahrtkosten - in welchem Umfang werden sie übernommen? Kapitel 6Zuzahlung und EigenbeteiligungFür was und wann muss ich zuzahlen? Wie hoch ist meine Zuzahlung? Befreiung von der Zuzahlung - wann ist sie möglich? IGeL-Leistungen - was ist das? Wann kann die GKV neben dem Leistungskatalog zusätzliche Leistungen erbringen? Habe ich Anspruch auf bestimmte Behandlungsmethoden? Welche Arzneimittel darf mir der Apotheker auf Kosten der GKV geben? Off label-use - was bedeutet das? Grünes Rezept - was ist das? Antrag auf Übernahme der Kosten durch die GKV - wie stelle ich ihn? Empfängnisverhütung - wann zahlt die GKV? Schwangerschaftsabbruch oder Sterilisation - wann werden die Kosten übernommen? Welche Leistungen übernimmt die GKV für eine künstliche Befruchtung? Übernimmt die GKV auch Kosten, die nicht direkt mit einer Krankheit zusammenhängen? Hausarztmodell« - was ist das? Kapitel 7Versorgung schwerst kranker und sterbender MenschenWelche stationären und ambulanten Hospizleistungen übernimmt die GKV? Spezialisierte ambulante Palliativversorgung - was umfasst sie? Kapitel 8Gesetzliche UnfallversicherungGesetzliche Unfallversicherung - welche Risiken sind abgedeckt? Was leistet die gesetzliche Unfallversicherung? Welche gesetzliche Unfallversicherung ist zuständig? Arbeits- oder Wegeunfall - was ist darunter zu verstehen? Was ist eine Berufskrankheit? Kapitel 9Wiedereingliederung und RehabilitationWelche Rehabilitationsmaßnahmen zahlt die Rentenversicherung? Anschlussheilbehandlung - was ist das? Welche Eingliederungsmaßnahmen zahlt die Rentenversicherung? Kapitel 10Private VersicherungenPrivate Krankenversicherung - was leistet sie? Was unterscheidet die Berufsunfähigkeitsversicherung von der gesetzlichen Rentenversicherung? Private Berufsunfähigkeitsversicherung - welche Arten gibt es? Auf was muss ich bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten ? Gesetzliche und private Unfallversicherung - was ist der Unterschied? Wann tritt die private Unfallversicherung ein? Welche Leistungen bringt die private Unfallversicherung? Kapitel 11Behandlungen außerhalb des LeistungskatalogsWelche nicht im Leistungskatalog enthaltenen Behandlungskosten muss die GKV übernehmen? Was kann ich tun, wenn die GKV die Behandlungskosten nicht zahlen will? Wer übernimmt welche Kosten für die Krankenhausbehandlung?Einbettzimmer, Chefarztbehandlung etc. - was zahlt die GKV? Stichwortverzeichnis
Was ist unter einer behandlungsbedürftigen Krankheit zu verstehen?Wer verstehen will, wer für die Behandlung gesundheitlicher Beschwerden, für die Vorbeugung und die Verhinderung von Krankheiten aufkommt, muss wissen, was rechtlich unter den Begriffen »Krankheit« und »Behandlungsbedürftigkeit« zu verstehen ist.»Krankheit«In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versteht man unter Krankheit einen regelwidrigen körperlichen oder geistigen Zustand, dessen Eintritt entweder die Notwendigkeit einer Heilbehandlung des Versicherten oder seine Arbeitsunfähigkeit oder beides zugleich zur Folge hat. Bei der Feststellung der Regelwidrigkeit ist vom Leitbild eines gesunden Menschen auszugehen, der zur Ausübung normaler körperlicher Funktionen in der Lage ist. Nur wenn eine erhebliche Abweichung von dieser Norm vorliegt, ist eine Regelwidrigkeit und somit eine Krankheit gegeben. Geringfügige Störungen, insbesondere Abweichungen von einer Idealnorm, werden in diesem Sinne nicht als Regelwidrigkeit und somit auch nicht als Krankheit verstanden. Aus diesem Grund stellen kosmetische Defizite aufgrund von Veranlagung oder Altersvorgängen, denen kein Krankheitswert unterliegt, keine Krankheit dar, soweit normale körperliche Funktionen gleichwohl möglich sind.»Behandlungsbedürftigkeit«Behandlungsbedürftigkeit im Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung liegt vor, wenn ein regelwidriger Körperzustand mit ärztlicher Hilfe oder anderer medizinischer Leistungserbringer (z. B. Apotheker) mit Aussicht auf Erfolg behoben, gebessert oder eine Verschlimmerung verhindert werden kann oder wenn eine ärztliche bzw. medizinische Behandlung erforderlich ist, um Schmerzen oder sonstige Beschwerden zu lindern.Begriffe gelten auch für private VersicherungenDie Begriffe Krankheit und Behandlungsbedürftigkeit, wie hier ausgeführt, wurden zwar weitgehend von der sozialrechtlichen Rechtsprechung geprägt, gleichwohl finden sie aber so allgemein auch im Bereich aller gesetzlichen oder privaten Leistungsträger (z. B. Versicherungen) Anwendung. Aufgrund dieser Definitionen ergibt sich also im Bereich der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung, wann nach deren Vorschriften bzw. bei sonstiger Krankenversorgung nach anderen Vorschriften (z. B. Beamten- und Soldatenversorgung) gezahlt wird. Die Tätigkeit eines Arztes ist aber wesentlich umfassender als die Versorgung Kranker auf Kosten der Sozialversicherung oder anderer Kostenträger.Ein Arzt kann einen Patienten selbstverständlich auch dann behandeln, wenn keine Krankheit oder Behandlungsbedürftigkeit vorliegt.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.

Inhalt (1) (PDF)
Inhalt (2) (PDF)

Download (sofort verfügbar)

9,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

9,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok