Abbildung von: Johnson-Jahrbuch 23/2016 - Wallstein

Johnson-Jahrbuch 23/2016

1. Auflage
Erschienen am 2. Januar 2017
279 Seiten
E-Book
PDF mit Wasserzeichen-DRM
978-3-8353-4030-5 (ISBN)
29,99 €inkl. 7% MwSt.
Systemvoraussetzungen
für PDF mit Wasserzeichen-DRM
E-Book Einzellizenz
Als Download verfügbar
Das Johnson-Jahrbuch ist Leben, Werk und Wirkung Uwe Johnsons gewidmet.

Das Johnson-Jahrbuch versammelt die Ergebnisse der aktuellen Forschung zu Uwe Johnsons Leben und Wirken. Die Beiträge dieses Bandes verorten Uwe Johnson in seiner Zeit, ästhetisch, politisch, kulturhistorisch: Die konzeptionellen Parallelen zwischen »Jahrestage« und Peter Weiss` »Ästhetik des Widerstands« werden untersucht, Johnsons Verhältnis zu Walter Boehlich und Hannah Arendt näher beleuchtet sowie seine Auseinandersetzung mit Willy Brandt und der 68er Bewegung dokumentiert.
Reihe
Sprache
Deutsch
Verlagsort
Göttingen
Deutschland
Illustrationen
ca. 10
Dateigröße
1,62 MB
ISBN-13
978-3-8353-4030-5 (9783835340305)
Schlagworte
Schweitzer Klassifikation
Thema Klassifikation
Newbooks Subjects & Qualifier
DNB DDC Sachgruppen
Dewey Decimal Classfication (DDC)
BIC 2 Klassifikation
BISAC Klassifikation
Warengruppensystematik 2.0
Bernd Auerochs, geb. 1960, ist Professor für Neuere deutsche Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft. Veröffentlichungen u.a. über den Gesellschaftsroman bei Balzac, Brecht und Uwe Johnson; Mitherausgeber der Werke Johann Karl Wezels.

Ulrich Fries, geb. 1949, Unternehmer, promovierte mit einer Arbeit über Uwe Johnsons »Jahrestage" und gründete 1994 zusammen mit Holger Helbig das »Johnson-Jahrbuch". Außerdem ist er Mitherausgeber der Johnson-»Studien" und von »Johnsons >Jahrestage<. Der Kommentar".

Holger Helbig, geb. 1965, ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Rostock und promovierte mit einer Arbeit über Uwe Johnsons Roman »Das dritte Buch über Achim". 1994 gründete er zusammen mit Ulrich Fries das »Johnson-Jahrbuch", er ist Mitherausgeber der »Johnson-Studien" sowie von »Johnsons >Jahrestage<. Der Kommentar".

Katja Leuchtenberger, geb. 1969, ist Lektorin. Sie promovierte mit einer Arbeit über Erzählstrukturen und Strategien der Leserlenkung in den frühen Romanen Uwe Johnsons, zudem ist sie Verfasserin der Basis­Biographie zu Uwe Johnson.
1 - Umschlag [Seite 1]
2 - Titel [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - Vorwort [Seite 10]
6 - Johnsoniana [Seite 14]
6.1 - André Kischel: »Lieben Freunde«. Zu einer Anrede im Leipziger Freundeskreis [Seite 16]
6.2 - Briefwechsel Klaus Peter Dencker - Uwe Johnson [Seite 24]
6.3 - Holger Helbig: Vom Nutzen des Unbrauchbaren. Prosa, Gedicht und Uwe Johnsons Briefwechsel mit Klaus Peter Dencker [Seite 26]
7 - Aufsätze [Seite 34]
7.1 - Rainer Paasch-Beeck: »TROTZ DER ROSEN VON DAMALS«. Willy Brandt im Blick des Zeitgenossen und Autors Uwe Johnson [Seite 36]
7.2 - Christoph Kapp: »Kaum gibt sich der Lektor mit einem Autor auch ausserhalb des Geschäftshauses ab«. Uwe Johnson und Walter Boehlich [Seite 60]
7.3 - Helmut Böttiger: »Dämonisch-interessant-langweiliges mutmaßliches Schweigen«. Uwe Johnson und die Gruppe 47 [Seite 82]
7.4 - Henri Seel: »Do not trust anybody over thirty. Es ist also kein Aufstand.« Uwe Johnson und die 68er-Bewegung [Seite 100]
7.5 - Willi Goetschel: Versuch einer Korrespondenz. Uwe Johnson und Hannah Arendt [Seite 118]
7.6 - Martin Fietze: Über Anmut, Wu?rde und unglu?ckliches Bewusstsein in Ingrid Babendererde [Seite 130]
7.7 - Uwe Neumann: Dem Zufall aus dem Wege gehen. Weitere Funde zur Zahlenmystik bei Uwe Johnson [Seite 154]
7.8 - Matthew D. Miller: Uwe Johnson, Peter Weiss und die Möglichkeiten des modernen Epos [Seite 184]
7.9 - Jisung Kim: Dekonstruktive Momente in Uwe Johnsons Poetik [Seite 208]
7.10 - Yvonne Dudzik: Auf der Suche nach der verlorenen Gesine. Literarische Zitate in den Jahrestagen [Seite 226]
8 - Kritik [Seite 246]
8.1 - Michele Sisto: Uwe Johnson per tutti. Der italienische Verlag L'Orma legt die italienischen Jahrestage vollständig vor [Seite 248]
9 - Gesellschaft [Seite 256]
9.1 - Felix Georgi Svenja Ober: Chronist und Kind seiner Zeit. Tagungsbericht zu: Uwe Johnson in seiner Zeit, 4. Internationale Uwe Johnson-Tagung in Rostock, 3.-5. Juni 2016 [Seite 258]
9.2 - Stefanie Kohl Yuri Yoshikawa: Uwe Johnson international. 8.840 Kilometer zwischen uns. Tagungsbericht zu: Identität und Sprache. Studien zum Kanon der Gegenwart. Workshop mit Studierenden und Doktoranden der Waseda Universität Tokio,19.-22. Juni 2015 in Rostock, und zu: Uwe Johnson und der Kanon der deutschen Nachkriegsliteratur. Workshop mit Studierenden und Doktoranden der Universität Rostock,1.-7. Oktober 2015 in Tokio [Seite 266]
10 - Siglenliste [Seite 276]
11 - Beiträger [Seite 278]
12 - Bild- und Rechtenachweis [Seite 280]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

  • Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).
  • Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).
  • E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein „weicher” Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich – sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer  E-Book Hilfe.