Laufbandtraining und Hydrotherapie

Grundlagen und Trainingskonzepte für Hunde
 
 
Schlütersche (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Juli 2019
  • |
  • 208 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8426-8938-1 (ISBN)
 
Wieder fit dank Laufband, Schwimmen & Co.
Ob junger Sporthund oder lahmer Senior, orthopädischer oder neurologischer Patient: Das Training auf dem Laufband an Land oder im Wasser ist sinnvoll und effektiv. Dieser Leitfaden bietet einen guten Überblick über Grundlagen der Trainingsphysiologie, die notwendige Ausrüstung und den sinnvollen Aufbau des Trainings. Für Wasserratten bieten Aquajogging und Übungen im freien Gewässer zusätzliche Möglichkeiten, die heilsame Wirkung des Wassers außerhalb der Praxis zu nutzen - probieren Sie es aus!


Muskelstoffwechsel, Belastung und Kondition
Trainingsphysiologie anschaulich erklärt

Kraft, Koordination oder Ausdauer
Schritt-für-Schritt zum definierten Trainingsziel

Vom Warm-up bis zum Cool-down
Sinnvoller Trainingsaufbau für den Therapieerfolg

Akut, chronisch, orthopädisch oder neurologisch
Fallbasierte Physiotherapie- und Rehabilitationskonzepte
  • Deutsch
  • Hannover
  • |
  • Deutschland
ca. 85 Abbildungen. Zusatzmaterial online: Anwendungs- und Fallbeispiele
  • 6,51 MB
978-3-8426-8938-1 (9783842689381)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. med. vet. Cécile-Simone Alexander
trägt seit 2001 die Zusatzbezeichnung "Physiotherapie/Physikalische Therapie" und ist seit 2008 mit einer Spezialpraxis für Physikalische Medizin/Rehabilitationsmedizin in Berlin-Zehlendorf niedergelassen. Sie hat die Weiterbildungsberechtigung im Fachgebiet "Physikalische Therapie" und ist für verschiedene Fortbildungseinrichtungen als Dozentin tätig.
www.tierreha-alexander.de
  • Front Cover
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Vorwort
  • I Allgemeiner Teil
  • 1 Geschichte und ­Wissenschaft
  • 1.1 Einführung
  • 1.2 Entwicklung des Laufbandtrainings
  • 1.3 Wissenschaftliche Grundlagen
  • 1.4 Hydrotherapie beim Menschen
  • 1.5 Hydrotherapie beim Tier
  • 2 Die Praxis
  • 2.1 Praxisstandort
  • 2.2 Räumliche Anforderungen
  • 2.3 Fachliche Anforderungen
  • 2.4 Ökonomische Betrachtungen
  • 3 Trainingsphysiologie
  • 3.1 Muskelstoffwechsel
  • 3.1.1 ST-Fasern
  • 3.1.2 FT-Fasern
  • 3.1.3 Kontraktionsformen
  • 3.1.4 Energiebereitstellung im Muskel
  • 3.2 Prinzipien der Belastung
  • 3.2.1 Trainingswirksamer Reiz
  • 3.2.2 Individualisierte Belastung
  • 3.2.3 Ansteigende Belastung
  • 3.3 Superkompensation
  • 3.3.1 Belastungsreiz
  • 3.3.2 Anpassungsfestigkeit
  • 3.4 Aufbau einer Trainingseinheit
  • 3.5 Konditionelle Fähigkeiten
  • 3.5.1 Ausdauer
  • 3.5.2 Kraft
  • 3.5.3 Koordination
  • 3.5.4 Beweglichkeit
  • 4 Grundlagen des Trainings auf Laufbändern
  • 4.1 Laufbandgewöhnung
  • 4.2 Gangbild auf dem Laufband
  • 4.3 Wirkung des Laufbandtrainings
  • 5 Grundlagen der ­Hydrotherapie
  • 5.1 Physikalische Grundlagen
  • 5.1.1 Hydrostatischer Druck
  • 5.1.2 Strömungswiderstand
  • 5.1.3 Metazentrisches Prinzip
  • 5.2 Wassertemperatur
  • 5.2.1 Trainingsbelastung
  • 5.2.2 Individuelle Temperaturempfindlichkeit
  • 5.3 Ausrüstung
  • 5.4 Wassergewöhnung
  • 5.5 Auswirkung des Schwimmens auf ­Gelenke und Muskulatur
  • II Praktischer Teil
  • 6 Indikationen und ­Kontraindikationen
  • 6.1 Indikationen für Hydrotherapie
  • 6.1.1 Orthopädie
  • 6.1.2 Neurologie
  • 6.2 Absolute Kontraindikationen für Hydrotherapie
  • 6.3 Relative Kontraindikationen für Hydrotherapie
  • 6.4 Indikationen für Training auf dem Trockenlaufband
  • 6.5 Kontraindikationen für das ­Laufbandtraining
  • 7 Vorbereitende ­Maßnahmen
  • 7.1 Voruntersuchung
  • 7.2 Warm-up
  • 7.2.1 Ziel
  • 7.2.2 Passives Warm-up: Wärmetherapie
  • 7.2.3 Passives Warm-up: Massage
  • 7.2.4 Passives Warm-up: Magnetfeldtherapie
  • 7.2.5 Aktives Warm-up: Bewegungstherapie
  • 7.2.6 Warm-up bei speziellen Problemstellungen
  • 8 Unterwasser-Laufbandtraining
  • 8.1 Gerätetypen auf dem deutschen Markt
  • 8.1.1 Absenkbare Unterwasserlaufbänder
  • 8.1.2 Aufklappbare Unterwasserlaufbänder
  • 8.2 Pflege des Unterwasserlaufbands
  • 8.3 Was ist vor dem Training zu beachten?
  • 8.4 Trainingsmöglichkeiten
  • 8.4.1 Krafttraining
  • 8.4.2 Koordinationstraining
  • 8.4.3 Ausdauertraining
  • 8.5 Einfluss der Geschwindigkeit auf das Training
  • 8.5.1 Bestimmung der Schrittgeschwindigkeit
  • 8.5.2 Steigerung der Geschwindigkeit
  • 8.5.3 Wechsel der Geschwindigkeiten
  • 8.5.4 Trab auf dem Unterwasserlaufband
  • 8.6 Einfluss der Wasserhöhe auf das Training
  • 8.6.1 Hoher Wasserstand
  • 8.6.2 Niedriger Wasserstand
  • 8.7 Einfluss der Bandschrägstellung
  • 8.8 Nutzung des Unterwasserlaufbands als Trockenlaufband
  • 9 Schwimmen
  • 9.1 Therapeutisches Schwimmen
  • 9.1.1 Vorbereitung
  • 9.1.2 Ablauf
  • 9.2 Freies Schwimmen im offenen ­Gewässer
  • 9.2.1 Vorbereitung
  • 9.2.2 Ablauf
  • 9.3 Das Erkrankungsbild Wasserrute - Wet-Tail-Syndrom
  • 10 Aquajogging - Laufen im offenen Gewässer
  • 11 Training auf dem ­Trockenlaufband
  • 12 Therapiekonzepte - indikationsbezogene Behandlungsprogramme
  • 12.1 Orthopädische Indikationen
  • 12.2 Neurologische Indikationen
  • 12.3 Der geriatrische Patient
  • 13 Trainingsabschluss
  • 13.1 Cool-down
  • 13.2 Nach dem Training
  • 14 Ermüdung - Erschöpfung
  • III Fallbeispiele
  • 15 Einleitung
  • 16 Fallbeispiel 1
  • Patient auf dem Unterwasserlaufband - postoperative Rehabilitation nach Ruptur der Kreuz- und Seitenbänder
  • 16.1 Vorbericht
  • 16.2 Physiotherapeutische Untersuchung
  • 16.3 Diagnosen
  • 16.4 Therapieziele
  • 16.5 Therapieplan
  • 16.6 Therapieverlauf
  • 17 Fallbeispiel 2
  • Patient im therapeutischen Schwimmbecken - Rehabilitation nach Hemilaminektomie (akuter Diskusprolaps)
  • 17.1 Vorbericht
  • 17.2 Physiotherapeutische Untersuchung
  • 17.3 Diagnosen
  • 17.4 Therapieziele
  • 17.5 Therapieplan
  • 17.6 Therapieverlauf
  • 18 Fallbeispiel 3
  • Patient im freien Gewässer - postoperative Rehabilitation nach Achillessehnenruptur
  • 18.1 Vorbericht
  • 18.2 Physiotherapeutische Untersuchung
  • 18.3 Diagnosen
  • 18.4 Therapieziele
  • 18.5 Therapieplan
  • 18.6 Therapieverlauf
  • 19 Fallbeispiel 4
  • Patient auf dem Trockenlaufband - ­Rehabilitation nach konservativer ­Frakturversorgung
  • 19.1 Vorbericht
  • 19.2 Physiotherapeutische Untersuchung
  • 19.3 Diagnosen
  • 19.4 Therapieziele
  • 19.5 Therapieplan
  • 19.6 Therapieverlauf
  • Anhang
  • Anhang
  • Autorinnen
  • Fallbeispiele online
  • Literatur
  • Sachverzeichnis
  • Back Cover

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

33,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen