Schreibkompetenzen in der Fremdsprache

Aufgabengestaltung, kriterienorientierte Bewertung und Feedback
 
 
Narr Francke Attempto (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. Oktober 2017
  • |
  • 304 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8233-9069-5 (ISBN)
 
Kompetenzorientierter Unterricht und heterogene Klassenzusammensetzungen erfordern u. a. von Lehrkräften, eigene Aufgaben zu entwickeln, die von unterschiedlich leistungsstarken Lernenden gelöst werden können. Dieser Band unterstützt Lehrende, Fortbildende, Studierende und Vertreterinnen und Vertreter der Fachdidaktiken bei der Entwicklung eigener Schreibaufgaben für die Fremdsprache. Neben praxisorientierten Beispielen werden auch die Rahmenbedingungen der Testung von Schreibkompetenz sowie Möglichkeiten der Rückmeldung an Lernende ausführlich beschrieben.

Bettina Akukwe ist Koordinatorin des VERA-Projekts am IQB. Vorher arbeitete sie drei Jahre im Arbeitsbereich Französisch Sekundarstufe I und hat somit einen engen Bezug zum Testen der 1. Fremdsprache. Prof. Dr. Rüdiger Grotjahn ist Professor für Sprachlehrforschung an der Ruhr-Universität Bochum. Besondere Bekanntheit erlangte er durch seine Arbeiten zum Testen und Evaluieren, vor allem im Bereich des C-Tests. Er vertritt in seiner Tätigkeit sowohl qualitative als auch quantitative Forschungsansätze. Sein langjähriges Engagement im Bereich Testen konzentrierte sich u.a. auf Testentwicklungsprojekte wie den Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) oder die Vergleichsarbeiten für die 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) im Fach Französisch. Dr. Stefan Schipolowski ist wissenschaftlicher Leiter der Ländervergleichsstudien am IQB. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Messung, Validierung und Entwicklung kristalliner kognitiver Fähigkeiten, insbesondere individueller Unterschiede im deklarativen Wissen und in sprachlichen Fähigkeiten. Im Rahmen seiner Tätigkeit im Arbeitsbereich Deutsch Sekundarstufe I hat er sich umfassend mit der Diagnostik und Struktur sprachlicher Kompetenzen beschäftigt und zur Schreibkompetenz in der Muttersprache gearbeitet.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 8,70 MB
978-3-8233-9069-5 (9783823390695)
3823390694 (3823390694)
1 - 1 Kompetenzorientiertes Schreiben als Teil modernen Fremdsprachenunterrichts [Seite 11]
1.1 - Bettina Akukwe, Rüdiger Grotjahn & Stefan Schipolowski [Seite 11]
1.2 - 1.1 Evaluation und Lehrerkompetenz [Seite 12]
1.3 - 1.2 Inhalte des vorliegenden Bands [Seite 14]
1.4 - 1.3 Kompetenz aus Theorie und Praxis [Seite 17]
1.5 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 18]
1.6 - Literatur [Seite 19]
2 - 2 Rahmenbedingungen für das Evaluieren von Schreibkompetenzen [Seite 21]
2.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 21]
2.2 - 2.1 Stellenwert von Rahmenbedingungen und Vorgaben [Seite 21]
2.3 - 2.2 Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) [Seite 21]
2.4 - 2.3 Bildungsstandards [Seite 22]
2.5 - 2.4 Curriculare Vorgaben und Lehrwerke [Seite 25]
2.6 - 2.5 Testentwicklung am IQB: Bildungsstandards und GER [Seite 26]
2.7 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 27]
2.8 - Literatur [Seite 28]
3 - 3 Typen und Funktionen der Evaluation von Schreibkompetenzen [Seite 31]
3.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 31]
3.2 - 3.1 Prüfen, Testen, Evaluieren, Diagnostizieren: Begriffliche Vorbemerkungen [Seite 31]
3.3 - 3.2 Typen der Evaluation [Seite 31]
3.4 - 3.3 Funktionen der Evaluation [Seite 35]
3.5 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 38]
3.6 - Literatur [Seite 39]
4 - 4 Gütekriterien bei der Evaluation von Schreibkompetenzen [Seite 43]
4.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 43]
4.2 - 4.1 Evaluation von Schreibkompetenzen: Spezifika [Seite 43]
4.3 - 4.2 Typen und Funktionen von Gütekriterien [Seite 45]
4.4 - 4.3 Gütekriterien dynamischer Evaluation [Seite 64]
4.5 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 65]
4.6 - Literatur [Seite 66]
5 - 5 Testkonstrukt und Testspezifikationen [Seite 73]
5.1 - Rüdiger Grotjahn [Seite 73]
5.2 - 5.1 Aufgabenbasierte Evaluation von Schreibkompetenzen [Seite 74]
5.3 - 5.2 Kompetenz: begriffliche Klärungen [Seite 76]
5.4 - 5.3 Adressaten und Verwendungskontexte [Seite 77]
5.5 - 5.4 Definition des Testkonstrukts: grundlegende Aspekte [Seite 78]
5.6 - 5.5 Modelle kommunikativer Kompetenz und kommunikativen Sprachgebrauchs [Seite 88]
5.7 - 5.6 Schreibaktivitäten und Schreibkompetenzen im GER [Seite 91]
5.8 - 5.7 Schreibaktivitäten und Schreibkompetenzen in den Bildungsstandards [Seite 95]
5.9 - 5.8 Psycholinguistische und sozio-kognitive Modelle fremdsprachlichen Schreibens [Seite 97]
5.10 - 5.9 Test- und Aufgabenspezifikationen [Seite 102]
5.11 - 5.10 Testkonstrukt und Bewertungskriterien [Seite 105]
5.12 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 106]
5.13 - Literatur [Seite 107]
5.14 - Anhänge [Seite 115]
6 - 6 Kriteriale Evaluation von Schreibkompetenzen [Seite 119]
6.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 119]
6.2 - 6.1 Performanzbasierte beurteilergestützte Evaluation [Seite 119]
6.3 - 6.2 Urteilsprozess: Einflussfaktoren [Seite 121]
6.4 - 6.3 Bezugsnormen bei der Bewertung [Seite 124]
6.5 - 6.4 Bewertungskriterien [Seite 127]
6.6 - 6.5 Bewertungsskalen und Bewertungsraster [Seite 128]
6.7 - 6.6 Einsatz von Bewertungsrastern im schulischen Kontext: Beispiele [Seite 136]
6.8 - 6.7 Leistungsbeispiele und Benchmarktexte [Seite 148]
6.9 - 6.8 Erwartungshorizont [Seite 149]
6.10 - 6.9 Bewertung von Schreibleistungen im schulischen Kontext: Qualitätsanforderungen [Seite 151]
6.11 - 6.10 Situationsabhängige Flexibilisierung kriterialer Bewertung [Seite 152]
6.12 - 6.11 Anregungen zur Reflexion der eigenen Bewertungspraxis [Seite 153]
6.13 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 154]
6.14 - Literatur [Seite 155]
7 - 7 Entwicklung von Testaufgaben zum Schreiben [Seite 161]
7.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 161]
7.2 - 7.1 Schreibkompetenzen und Testaufgaben [Seite 161]
7.3 - 7.2 Entwicklung von Schreibaufgaben: Zentrale Prinzipien und prototypischer Verlauf [Seite 163]
7.4 - 7.3 Checkliste zur Erstellung von Schreibaufgaben [Seite 173]
7.5 - 7.4 Kommentierte Aufgabenbeispiele [Seite 173]
7.6 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 179]
7.7 - Literatur [Seite 180]
8 - 8 Evaluation von Schreibkompetenzen mithilfe eines Bewertungsrasters [Seite 183]
8.1 - Bettina Akukwe, Elke Philipp & Günther Sommerschuh [Seite 183]
8.2 - 8.1 Die Entwicklung eines Bewertungsrasters am IQB [Seite 183]
8.2.1 - Bettina Akukwe [Seite 183]
8.3 - 8.2 Kommentierung von Schülerlösungen [Seite 195]
8.3.1 - Elke Philipp & Günther Sommerschuh [Seite 195]
8.4 - 8.3 Möglichkeiten der Weiterarbeit [Seite 247]
8.4.1 - Elke Philipp & Günther Sommerschuh [Seite 247]
8.5 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 255]
8.6 - Literatur [Seite 256]
9 - 9 Feedback zu schriftlichen Lernerproduktionen [Seite 257]
9.1 - Rüdiger Grotjahn & Karin Kleppin [Seite 257]
9.2 - 9.1 Feedback in der Fachdiskussion [Seite 258]
9.3 - 9.2 Funktionen und Typen von Feedback zu schriftlichen Produktionen [Seite 263]
9.4 - 9.3 Feedback bei Selbst- und Peer-Evaluation [Seite 276]
9.5 - 9.4 Feedbackgespräche und Überarbeitung [Seite 281]
9.6 - 9.5 Feedback auf der Basis der interaktionistischen dynamischen Evaluation [Seite 282]
9.7 - 9.6. Automatisierte Diagnose- und Feedbacksysteme [Seite 287]
9.8 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 288]
9.9 - Literatur [Seite 289]
10 - 10 Überprüfung von Kompetenzen - aktuelle Trends [Seite 295]
10.1 - Bettina Akukwe, Rüdiger Grotjahn & Stefan Schipolowski [Seite 295]
10.2 - 10.1 Kompetenzorientierter Unterricht und Assessment Literacy [Seite 295]
10.3 - 10.2 Überprüfung von Sprechkompetenzen [Seite 297]
10.4 - 10.3 Computerbasiertes Testen [Seite 297]
10.5 - 10.4 Integrierte Aufgabenformate [Seite 298]
10.6 - 10.5 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf [Seite 299]
10.7 - Hinweise zum Weiterlesen [Seite 300]
10.8 - Literatur [Seite 300]
10.9 - Sachregister [Seite 303]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok