Von distanzierter Anteilnahme zur empathischen Kommunikation

Jodi Halperns Konzept der klinischen Empathie
 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Oktober 2019
  • |
  • 28 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-346-03094-8 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 2.0, Hochschule für Philosophie München, Veranstaltung: Fühlen, was andere fühlen. Empathie in interdisziplinärer Perspektive, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit stellt sich drei Fragen: Was ist ärztliche Empathie? Wie entsteht sie - oder müsste man eher sagen: erscheint sie? Lässt sie sich erlernen oder ausbauen? Kapitel 1 beschäftigt sich mit verschiedenen Empathiekonzepten und diskutiert vor allem die für die ärztliche Empathie relevanten Aspekte. Kapitel 2 stellt das Empathiekonzept der US-amerikanischen Psychiaterin Jodie Halpern vor. Halpern forscht seit mehr als 20 Jahren über die Bedeutung der klinischen Empathie. Ihre Arbeit berücksichtigt nicht nur die Diskussionen der Medizin und angrenzender Disziplinen, sondern setzt sich auch mit philosophischen Perspektiven auseinander. Kapitel 3 diskutiert die Trainierbarkeit klinischer Empathie, stellt verschiedene Interven-tionsformate vor und beleuchtet die Messbarkeit ihrer Wirksamkeit. Die Arbeit schließt ab mit einer zusammenfassenden Reflektion und der Bedeutung von Halperns "empathic curiosity". Die Ansprüche an ärztliches Handeln sind gewachsen. Von Medizinerinnen wird nicht nur fachliches, sondern auch ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen erwartet. Dies hat gute Gründe. Die Wirkung ärztlicher Empathie ist unumstritten und gut belegt. Die Empathiefähigkeit der Ärztin führt nachweislich zu Präzision in der Diagnostik und verbessert die therapeutische Allianz zwischen Ärztin und Patientin - darüber hinaus sind Beziehungsqualität und Patientinnenzufriedenheit mittlerweile zum wirtschaftlichen Erfolgsfaktor medizinischer Einrichtungen geworden. Allerdings gibt es einen disziplinübergreifenden Konsens über das WAS und WIE der Empathie bis dato nicht. Auch die Ansichten darüber, was klinische Empathie und empathische Kommunikation sein soll, und die Auffassungen über das richtige Maß an emotionaler Nähe und Distanz gehen weit auseinander.
  • Deutsch
  • 0,61 MB
978-3-346-03094-8 (9783346030948)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Schweitzer Klassifikation
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen