Materiellrechtliche Anspruchskonkurrenz und zivilprozessuale Zuständigkeit

Nach Schweizer Recht unter Berücksichtigung der deutschen Rechtslage
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. November 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • LI, 365 Seiten
978-3-8487-5112-9 (ISBN)
 
Die vorliegende Dissertation befasst sich mit der zivilgerichtlichen Zuständigkeit in Fällen der mehrfachen Klagebegründung qua materiell-rechtlicher Anspruchskonkurrenz. Mit diesem zivilprozessualen Grundsatzproblem hat sich die schweizerische Doktrin bis anhin nur sporadisch auseinandergesetzt. Das Werk bietet hierzu erstmalig eine umfassende Übersicht, indem es nicht nur die internationale und örtliche, sondern auch die sachliche und funktionelle Zuständigkeit berücksichtigt. Dabei schlägt der Autor als in Deutschland zugelassener und forensisch tätiger Rechtsanwalt Brücken zum deutschen Recht und widmet sich ausführlich der Rechtslage nach dem LugÜ sowie nach der EuGVVO. Durch fundierte Analysen trägt dieses Werk maßgeblich zum wissenschaftlichen Diskurs des Zuständigkeitsrechts bei und erleichtert zugleich dem forensisch tätigen Rechtsanwalt sowie den Zivilgerichten durch praxisnahe Leitlinien die Zuständigkeitsbestimmung. Es ist daher sowohl dem Praktiker als auch den Gerichten und den wissenschaftlich tätigen Juristen von Nutzen.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 223 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 637 gr
978-3-8487-5112-9 (9783848751129)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

74,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb