Acello

und das alte Museum
 
 
Franzius Verlag GmbH
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. November 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 204 Seiten
978-3-96050-220-3 (ISBN)
 

Es hat sich vieles geändert, seit Kevin, das geflügelte Pferd von Professor Cello, gestorben ist. Einst konnte er mit seinem Pferd Kevin durch die Nacht fliegen. Er zog seine Nachtbrille an und dann wurde er Acello und Kevin zu einem geflügelten Pferd. Viele Abenteuer hatten Reiter und Pferd gemeinsam erlebt. Gefährliche Aufgaben zum Wohle der Menschen mussten die beiden erledigen.

Professor Cello zog sich immer mehr in seine Forschung zurück. Er experimentierte, schrieb hunderte von Formeln auf, strich sie wieder durch, änderte sie ab. Er suchte nach dem fliegenden Untersatz und der Antimaterien, damit er wieder zum Eremiten in die Klause fliegen konnte. Immer wenn er und Kevin die Welt hatten retten müssen, war er vom Eremiten in seine Einsiedelei gerufen worden und gemeinsam war beraten worden, was zu tun sei. Doch ohne Kevin konnte er nicht mehr zum Eremiten fliegen.Und vom eigenen Seelenflügel konnte er keinen Gebrauch machen.Diese Tatsache machte ihm immer mehr zu schaffen. Auch wenn er alle Vernunft anwendete, war der Verlust darüber sehr schmerzhaft. Es raubte ihm die ganze Lebensfreude.

Was der Professor nicht spürte, war, dass der Eremit Philippe ihn im Traum immer wieder besuchen wollte. Doch er hatte den Kopf so voller Zahlen, Formeln und Buchstaben, dass er das leise Anklopfen des Eremiten gar nicht mehr hören konnte. So musste Stallmeister Uwe als Bote eingesetzt werden. Er wurde in die Kristallhöhle gelockt, wo er eine wichtige Botschaft für den Professor Cello erhält, die er überbringen musste.

Auf geheimnisvolle Weise gelangt eine alte Schriftrolle in die Hände des Professors und so beginnt eine spannende Geschichte mit ungeahnten Abenteuern. Sie werden verfolgt und bedroht, weil noch jemand die Schriftrolle haben möchte.

Was ist das Geheimnis des alten Museums, in das sie wie Diebe schleichen müssen?

Das ist die Geschichte von den vereinten Welten, die nie fertig nie geschrieben sein wird.

Die Geschichte der Magie der strahlenden Herzen!

Die ist der fünfte Band der "Acello"-Reihe von Mirjam Wyser. Die einzelnen Bände können voneinander unabhängig gelesen werden.

Die vorherigen Bände sind:

Acello und sein geflügeltes Pferd

Acello und die Mistelbande

Acello und der Riese Philemon

Acello und die Umweltmagier

  • Deutsch
  • Bremen
  • |
  • Deutschland
  • Für Kinder
  • Klebebindung
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 11 mm
  • 271 gr
978-3-96050-220-3 (9783960502203)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Das Licht erblickte sie an einem Sonntag, am 12. August früh morgens, als die Vögel ihr Morgenliedchen pfiffen. Aufgewachsen ist Mirjam Wyser in Zürich mit zwei Brüdern. Mit sechzehn Jahren machte sie eine Lehre als Fotolaborantin. Später arbeite sie als Stylistin in der Werbebranche. So lernte sie mit 29 Jahren ihren Mann, einen selbstständigen Foto- und Filmschaffenden, kennen. Sie heirateten und drei Söhne bereichern ihr Leben. Inzwischen sind Enkelkinder dazu gekommen. Das gemeinsame Interesse galt über all die Jahre der Lebensphilosophie von Rudolf Steiner. Sein ganzheitliches Denken beantwortete Lebensfragen. Sie ist ein aktives Mitglied der anthroposophischen Gesellschaft der Schweiz. Ein persönliches Todeserlebnis öffnete Mirjam Wyser einen Spaltbreit die Tür in die andere Welt. Ein Samen konnte dort gepflanzt werden. Ein Baum ist gewachsen, dessen Früchte sie nun als Erkenntnis niederschreiben kann.

Sofort lieferbar

14,90 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb